International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Clintons E-Mail-Affäre – Hillarys Mails und Bills Stiftung

Neuer Ärger für Hillary Clinton: E-Mails sollen belegen, dass sie als Aussenministerin die Stiftung ihres Ehemanns bevorteilt hat. Welche Folgen hat das für den Wahlkampf? Die wichtigsten Antworten.

23.08.16, 15:29 23.08.16, 17:21


Hillary Clinton – ihr Leben in Bildern

Ein Artikel von

Nächste Runde im Skandal um die Nutzung des privaten E-Mail-Kontos von Hillary Clinton: Das FBI hat 14'900 Nachrichten an das US-Aussenministerium weitergegeben. Ein Richter ordnete an, dass die Mails nach einer Überprüfung zur Veröffentlichung freigegeben werden, nachdem private Nachrichten und vertrauliche Stellen geschwärzt wurden. Die konservative Organisation Judicial Watch hatte die Freigabe gefordert.

Was wird Hillary Clinton vorgeworfen?

Die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten war von 2009 bis 2013 US-Aussenministerin. In dieser Zeit soll sie über ihren privaten E-Mail-Server rund 60'000 Nachrichten verschickt oder bekommen haben. Das FBI wirft Clinton vor, «extrem leichtsinnig» mit «streng geheimen Informationen» umgegangen zu sein. Es sah aber keine Anhaltspunkte für kriminelles Verhalten, die ein Verfahren gerechtfertigt hätten. Clinton selbst hat eingeräumt, dass die Nutzung des privaten Servers ein Fehler war.

Mit den neu aufgetauchten Mails will Judicial Watch den Verdacht erhärten, dass Spender für die Stiftung von Hillarys Ehemann Bill Clinton leichter Zugang zum Aussenministerium bekamen. Der Kandidatin wird vorgeworfen, dass die Massnahmen zur Trennung zwischen der Stiftungsarbeit und ihren Aufgaben als Aussenministerin nicht ausreichend waren.

Gibt es Belege für die Vorwürfe?

Democratic presidential candidate Hillary Clinton and her husband, former President Bill Clinton arrive for a rally at McGonigle Hall at Temple University in Philadelphia , Friday, July 29, 2016.  (AP Photo/Andrew Harnik)

Einflussreich: Bill und Hillary. Bild: Andrew Harnik/AP/KEYSTONE

Von den nun neu bekannt gewordenen Mails stammen einige von Huma Abedin, einer engen Vertrauten von Hillary Clinton und ihre Wahlkampf-Vizechefin. Im Mai 2009 bat zum Beispiel der Kronprinz von Bahrein die Stiftung um ein Treffen mit der damaligen Aussenministerin, berichtet die «Washington Post». Auf dem üblichen diplomatischen Weg war er gescheitert. Eine Mail der Stiftung an Abedin führte zum Erfolg.

Judicial Watch fühlt sich durch die neuen Mails bestätigt. «Es ist schwer zu sagen, wo das Aussenministerium endete und die Stiftung begann», wird ihr Präsident Tom Fitton in der «New York Times» zitiert. «Sie arbeiteten Hand in Hand.»

Wie reagiert das Lager von Donald Trump?

Das Wahlkampfteam von Trump versucht natürlich, Hillary Clinton als unglaubwürdig darzustellen. «Die Clintons haben Jahrzehnte damit zugebracht, als Insider in die eigene Tasche zu wirtschaften und sich um Spender zu kümmern statt um das amerikanische Volk», sagte Trump dem TV-Sender Fox News.

Trump kommt die Affäre nach einer Reihe eigener Fehlschläge gelegen. So trat vergangene Woche Paul Manafort, Chef seines Wahlkampfteams, zurück. Er war in eine Korruptionsaffäre verwickelt.

Was ist die Clinton-Foundation?

Die Stiftung des früheren US-Präsidenten Bill Clinton wurde im Jahre 2001 nach dem Ende seiner Amtszeit gegründet. Sie sammelte seitdem rund zwei Milliarden US-Dollar an Spenden ein. Die Stiftung unterstützt Projekte in den USA und im Ausland. 2014 stellte sie dafür insgesamt 218 Millionen Dollar bereit.

Das Trump-Lager fordert jetzt die Schliessung der Clinton-Foundation. «Jetzt ist klar, dass die Stiftung das korrupteste Unternehmen in der politischen Geschichte ist», sagte er mit den ihm eigenen Übertreibungen. Die Clinton-Foundation habe von Ländern Geld genommen, «die Frauen und Schwule und alle anderen diskriminiert haben».

Bill Clinton hat angekündigt, dass er im Falle eines Wahlsieges seiner Frau für die Stiftung keine ausländischen und Unternehmensspenden mehr annehme und als Vorstand zurücktreten werde.

Welche Folgen hat die Affäre für den Wahlkampf?

Am 8. November wählen die Amerikaner ihren neuen Präsidenten. In den Umfragen führt Hillary Clinton zurzeit klar vor Donald Trump, bislang konnte ihr der Skandal also offenbar nichts anhaben. Die E-Mail-Affäre wird auch in der heissen Wahlkampfphase ein Thema sein. Am Wochenende hatte ein US-Bundesrichter angeordnet, dass Hillary Clinton schriftlich unter Eid Auskunft geben soll. Eine mündliche Befragung bleibt ihr damit erspart. Einen entsprechen Antrag hatte Judicial Watch gestellt. Die Organisation hat nun bis zum 14. Oktober Zeit, Clinton Fragen zukommen zu lassen. Die Demokratin muss dann innerhalb von 30 Tagen antworten. Wenn sich die Organisation bis zur Ablauf der Frist Zeit lässt, müsste Clinton erst nach der Wahl antworten.

Damit ist aber wohl nicht zu rechnen.

als/Reuters/dpa/AFP

Wahlkampf in den USA: Welche Promis unterstützen wen?

US-Wahlen 2016

Grotesk – Trump plauderte über die Kurven seiner Tochter

Robert De Niros Hasstirade gegen Trump: «Ich möchte ihm eine reinhauen»

Die bizarren Hintergründe des Schock-Videos, das Trump stürzen könnte

Clintons sonderbare Nähe zur Wall Street – Wikileaks veröffentlicht Redeauszüge

Trump hatte Recht: Veranstalter räumt Mikrofon-Panne bei TV-Debatte ein 

Trump rutscht auf der «Forbes»-Liste ab – er ist doch nicht so reich

Hacker-Magazin setzt «Kopfgeld» für Donald Trumps Steuererklärung aus

Affären im US-Wahlkampf –  komm du nur, Donald!

Donald Trumps kreativer Umgang mit der Wahrheit: 5 krasse Lügen aus der TV-Debatte

Clinton erringt Punktsieg gegen Trump: Die 16 wichtigsten Fragen und Antworten zur TV-Debatte

Schlechter Verlierer: So versucht Trump seine Niederlage schönzureden

Exklusiv! Donald J. Trump spricht mit watson

Das erste TV-Duell ist vorbei: Darüber haben Trump und Clinton gestritten

Aggressiv vs. gelassen: Hitzige erste TV-Debatte zwischen Trump und Clinton

Es wird geblufft und provoziert: Vor dem TV-Duell Clinton vs. Trump liegen die Nerven blank

Clinton in der Krise – wann explodiert die Zeitbombe Trump?

Video zeigt Clintons Zusammenbruch – wie ihr der Schwächeanfall schaden kann

«Was ist Aleppo?» Libertärer US-Präsidentschafts-Kandidat blamiert sich am TV bis auf die Knochen

«Ein Sack von Kläglichen»: Clinton sorgt mit Attacken gegen Trump-Anhänger für Aufregung

Donald Trump preist die Führungskraft von Kreml-Chef Putin

Trump will Einreiseverbot für Muslime – Obama nominiert islamischen Richter für Bundesgericht

«The Donald» im Aufwind – Trump überholt in Umfrage Clinton

Genug von Trump und Hillary? Dieser dritte Kandidat hat ein Wörtchen mitzureden – obwohl er chancenlos ist

Clinton erklärt sich: Weshalb sie ihre Erkrankung vorerst verschwiegen hat

Hillary Clinton bricht Auftritt bei 9/11-Feier wegen Kreislaufproblemen ab

Wahl in den USA: Drei Gründe, warum Clinton verlieren könnte

Hillary Clinton gerät ins Wanken – jetzt muss sie in den Debatten glänzen

Die Rechtsextremen entdecken die Comedy

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

«Was habt ihr zu verlieren?» Trump wendet sich an alle Afro-Amerikaner – in einem Saal voller Weisser

Clintons E-Mail-Affäre – Hillarys Mails und Bills Stiftung

Bizarrer Waffen-Appell sorgt für neuen Ärger: Hat Trump wirklich zum Mord an Hillary Clinton aufgerufen?

Seit 40 Jahren wird Hillary Clinton niedergemacht – der Grund ist stets derselbe: Sie hat keinen Penis 

Obama warnt: Trump ist nicht imstande, «den Job zu machen»

Meg Whitman, Milliardärin und Republikanerin, wechselt die Seite und stimmt für Clinton   

Mutter von gefallenem US-Soldaten reagiert auf Attacke: «Trump hat einen schwarzen Charakter»

Die Angestellten grosser Schweizer Firmen unterstützen Donald Trump

«Hast du die Verfassung überhaupt gelesen?» – Dieser muslimische Vater fertigt Trump so richtig ab

Clinton geht auf Trump los, mit allem was sie hat – und plötzlich liegen ihr alle zu Füssen

US-Demokraten schreiben Geschichte: Hier kürt Sanders eine Frau zur Präsidentschaftskandidatin

Dieses clevere Cartoon beschreibt den Unterschied zwischen Clinton und Trump perfekt

Hillary Clintons E-Mail-GAU: Die Spur führt zum russischen Geheimdienst

Entfesselter Obama am Parteikongress: «Ja, sie kann es»

Bernie Sanders: Die Rede seines Lebens

Eklat in Cleveland: Beim Cruz-Auftritt hat sich Unglaubliches abgespielt

Die Trump-Show in Cleveland beginnt mit Chaos und Peinlichkeiten

Melania Trump hält ihre erste grosse Rede – und klaut mehrere Absätze von Michelle Obama

Tennisbälle sind am Republikaner-Parteitag verboten – einmal dürft ihr raten, was erlaubt ist

100 nackte Frauen gegen Donald Trump

Präsident Trump? 11 Mythen zum US-Wahlkampf – und was von ihnen zu halten ist

Warum ist Hillary Clinton eigentlich so unbeliebt? 7 Gründe und wie plausibel sie sind

Das FBI stört die Obama-Hillary-Wahlkampf-Party

Donald Trump: «Belgien ist eine wunderschöne Stadt»

Umfragedesaster: Trump stürzt ab

Hillary Clinton macht den Trump und feuert plötzlich aus allen Rohren

Donald Trump und Wladimir Putin: Liebesgrüsse aus Moskau

Für Trump gilt nach dem Orlando-Massaker: Muslim = verdächtig

Der neue Wohlstands-Faschismus ist da – und auch die alte Unfähigkeit, dagegen anzukämpfen

Aufgepasst, Mrs. Clinton – sonst hat es sich bald ausgelächelt. Denn die Amerikaner lieben Siegertypen wie Trump

Nach Trump-Sieg treten prominente Republikaner aus und sagen #ImWithHer (ja, mit Hillary ...)

Die drei Probleme der Hillary Clinton

Cruz ist weg vom Fenster, Trump vor Riesen-Triumph: Jetzt beginnt der Kampf um Amerika

John Boehner über Ted Cruz: «Er ist der leibhaftige Teufel»

Trumps Rede zur Aussenpolitik: So! Oder so! Oder anders!

Cruz stellt Fiorina als mögliche Vizepräsidentin vor – Sanders feuert hunderte Wahlkampfhelfer

Trump triumphiert: Der Rüpel ist zurück

Plötzlich war sein Haar weiss: Trumps Schwenk in die Mitte hat begonnen

Worst of Donald Trump: Die irrsten Sprüche des künftigen (?) US-Präsidenten

Donald Trump rettet die US-Medien – und was ist mit Roger Köppel bei uns?

16 Jahre alte Folge: Wie die Simpsons den Trump-Wahnsinn vorhersahen

Wie zwei Brüder die mächtigste Propaganda-Maschine der USA schufen – und Trump jetzt daran rüttelt

Plötzlich präsidial: Donald Trump erfindet sich neu

Du glaubst, am Ende wird schon alles gut und Trump verliert gegen Hillary? Hmm ...

Ex-Kandidat Romney wettert: «Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger» – dessen Konter folgt sogleich

Warum Trumps Kandidatur noch nicht sicher ist

Donald Trump: Ku Klux Klan? Kenne ich nicht

Republikaner-Debatte: Alle gegen Trump (und dieser versichert uns, dass seine Penisgrösse der Norm entspricht)

US-Wahlen: Trump bezeichnet Irak-Krieg als «dicken, fetten Fehler»

Ein «politisches Erdbeben im Wahlkampf»: Der oberste US-Richter Antonin Scalia ist gestorben 

Donald Trump – das Comeback des Hetzers

Hillary Clinton hat drei gewaltige Probleme – und eine Chance

Junge Frauen verschmähen Hillary Clinton – weil «die Jungs bei Bernie sind»?

Wir sind mitten in den US-Vorwahlen und du verstehst nur Bahnhof? Dann schau dir dieses Video an

Marco Rubio: Der wahre Sieger von Iowa

Hillary Clinton im 50:50-Glück: Münzwurf sichert der Demokratin knappen Vorsprung

Opa Underdogs Triumph – Bernie Sanders' zäher Kampf gegen das Establishment und Hillary Clinton

Donald Trump macht Ted Cruz salonfähig – das macht ihn so gefährlich

Donald Trump öffnet (erst jetzt) sein Portemonnaie: «Wir werden 2 Millionen Dollar pro Woche in den Wahlkampf stecken»

Die wirklich gefährliche Revolution findet in den USA statt – und Ted Cruz ist ihr «Robespierre»

«Ich bin ein wütender, alter, reicher Mann!» – Wer hat's gesagt? Trump oder Burns?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

USA setzen 5 Millionen Dollar Kopfgeld auf Dschihadisten aus

Die USA haben ein millionenschweres Kopfgeld auf ein führendes Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida ausgesetzt. Das State Department in Washington erklärte am Donnerstag, es biete jedem fünf Millionen Dollar, der die Behörden zu Chalid Batarfi führen oder zu seiner Festnahme beitragen könne.

Zudem verdoppelten die USA das Kopfgeld auf den mutmasslichen Emir Al-Kaidas auf der arabischen Halbinsel, Kasim al-Rimi, auf zehn Millionen Dollar.

Batarfi hatte im Januar Muslime dazu aufgerufen, als …

Artikel lesen