International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅



Immer wieder fühlt sich Donald Trump genötigt, über seine Kritiker herzuziehen und sie in öffentlichen Schlammschlachten zu diffamieren. Sogar wenn es sich um Moderatoren von Satire-Shows handelt.  

Am Wochenende hatte sich Trump auf einer Veranstaltung negativ über die Talkshow-Moderatoren Jimmy Fallon und Stephen Colbert geäußert. Fallon sehe aus wie eine "verlorene Seele", Colbert sei einfach nur "Abschaum". (Variety)

Wie kam es zu der Attacke? Fallon hatte ein Interview bereut, das er 2016 mit Trump geführt hatte. Im Nachhinein räumte der Comedian ein, nicht kritisch genug nachgefragt zu haben. Heute würde er das Gespräch anders führen.  

Hier kannst du dir den Sketch anschauen:

Play Icon

Als Reaktion auf die Trump-Attacke nahmen Fallon und Colbert kurzerhand einen gemeinsamen Sketch auf, für den sie auch Talkshow-Kollege Conan O'Brian ins Boot holten.

Das Stück wird in allen drei Shows gespielt – ungewöhnlich, denn wenn es um Einschaltquoten geht, sind die Moderatoren eigentlich Rivalen. 

Zuvor hatte Fallon in Trumps Namen an die Non-Profit-Organisation RAICES gespendet, die geflüchteten Kindern und Familien in Texas juristische Dienstleistungen anbietet.

(fho)

Hier Trumps Schimpftirade über Jimmy Fallon und Co.:

Play Icon

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

«Trump wird die Macht teilen müssen – und dann sterben»

Eine politische Analyse der etwas anderen Art: Martin Zoller kann anhand der Analyse der Aura eines Menschen seine Zukunft sehen. So hat er die Wahl von Donald Trump richtig vorausgesagt. Jetzt allerdings scheint sich das Blatt zu wenden: Die Demokraten werden gemäss Zoller die Midterms gewinnen – und Trump wird noch vor Ablauf seiner ersten Amtszeit sterben.

Sie haben die Wahl von Donald Trump vorausgesagt. Wie ist Ihnen das gelungen? Schon 2014 wusste ich, dass Hillary Clinton keine Chance haben wird. Ich sah im Sommer dieses Jahres einen Mann als kommenden Präsidenten. Als Trump von den Republikanern zum Präsidentschaftskandidat erkoren wurde, war mir klar, dass er auch gewählt werden wird. Ich habe das damals schon in verschiedenen TV-Interviews ausgeführt.

Wie kommen Sie zu solchen Aussagen? Machen Sie politische Analysen und verbinden diese …

Artikel lesen
Link to Article