International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Former Texas Rep. Beto O'Rourke waves as he takes the state Thursday, Sept. 12, 2019, during a Democratic presidential primary debate hosted by ABC at Texas Southern University in Houston. (AP Photo/David J. Phillip)
Beto O'Rourke

Setzt sich für ein schärferes Waffenrecht ein: Präsidentschaftskandidat Beto O'Rourke. Bild: AP

US-Demokrat O'Rourke wird von Republikaner öffentlich mit Gewalt bedroht



Der US-Präsidentschaftsbewerber Beto O'Rourke hat sich mit seinen Forderungen nach Einschränkungen des privaten Waffenbesitzes die kaum verhüllte Gewaltandrohung eines republikanischen Politikers eingehandelt.

«Meine AR wartet auf Dich», schrieb der texanische Regionalabgeordnete Briscoe Cain nach der jüngsten TV-Debatte der Demokraten im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die in den USA weitverbreitete AR-15 ist ein halbautomatisches Gewehr.

O'Rourke hatte in der Debatte am Donnerstagabend (Ortszeit) im texanischen Houston dafür plädiert, in Privatbesitz befindliche Sturmgewehre zu konfiszieren: «Verdammt nochmal, ja. Wir werden Eure AR-15 und Eure AK-47 wegnehmen. Wir werden nicht zulassen, dass sie weiterhin gegen unsere amerikanischen Mitbürger eingesetzt werden», sagte er.

Den späteren Tweet Cains bezeichnete O'Rourke, der früher den US-Bundesstaat Texas im US-Kongress vertrat, als «Todesdrohung». An die Adresse des Republikaners twitterte er: «Sie sollten eindeutig keine AR-15 besitzen, ebenso wie niemand Anderes.»

O'Rourke stammt aus der texanischen Grenzstadt El Paso, wo im August ein mutmasslich rassistisch motivierter Angreifer 22 Menschen in einem Einkaufszentrum mit einem Sturmgewehr erschossen hatte. Manche der Opfer waren Mexikaner.

Mehrere schwerere Schusswaffenangriffe während des Sommers haben in den USA der Debatte über das laxe Waffenrecht neue Vehemenz verliehen, auch in der TV-Debatte der Demokraten spielte das Thema eine zentrale Rolle. (cma/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Protest in El Paso gegen den Besuch von Donald Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saerd neute 14.09.2019 09:24
    Highlight Highlight Na und? Ist das aussergewöhnlich?
    Nein, leider nicht!
    Diese Unsitte gibt es schon lange.
    Alice Weidel z.B. muss schon lange unter Polizeischutz leben nur weil ihre Meinung anderen nicht passt.
    • soulcrates 14.09.2019 12:37
      Highlight Highlight Quellen? Ist sie ein nun also ein politischer Flüchtling, welcher in der CH unter Polizeischutz steht?
    • ingmarbergman 14.09.2019 12:50
      Highlight Highlight Alice Weibel ist doch die Person, welche dazu auffordert, Menschen im Mittelmeer ertrinken zu lassen, oder?
    • FITO 14.09.2019 13:14
      Highlight Highlight Bleib doch bitte bei den Fakten!
      Hier in der Schweiz kann sich die Frau ohne jeglichen Polizeischutz frei bewegen.
      In Deutschland ist dies leider gerade wegen Hetzern wie Weidel inzwischen bei vielen Politikern nötig sie unter Schutz zu stellen wie vor allem der Mordfall in Kassel wieder gezeigt hat.
      Wer aber mit grenzwertiger Rhetorik die Einfältigen aufhetzt und sich dann vor dem Echo fürchtet der sollte danach nicht einen auf mimimi machen.
      RASSISMUS IST KEINE MEINUNG SONDERN EIN VERBRECHEN!

      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 14.09.2019 08:58
    Highlight Highlight O'Rourke hat aber auch eine Drohung ausgesprochen, nämlich unterschiedslos allen Besitzern zweier Gewehrmodelle diese wegzunehmen, möglicherweise entgegen der Garantie der amerikanischen Verfassung.
    • balzercomp 14.09.2019 13:45
      Highlight Highlight Wo steht in der US Verfassung, dass ein US-Bürger halb- oder vollautomatische Waffen besitzen darf?
    • DerTaran 14.09.2019 13:56
      Highlight Highlight Ja, aber keine Morddrohung, ich hoffe, du verstehst den Unterschied?
    • Juliet Bravo 14.09.2019 14:49
      Highlight Highlight Was für ein unintelligenter Vergleich😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Silie 14.09.2019 08:38
    Highlight Highlight Peinlich die beiden! Der eine Depp provoziert bewusst und der andere Depp fällt auch noch darauf rein..

    Die Emotionalisierung im Politikstil oftmals jüngerer Politiker findet auch bei und statt.

    Ich wünschte mir mehr Politik mit Ideen und für den Kopf und nicht für Gefühle.
    • strieler 14.09.2019 12:40
      Highlight Highlight Also ist die Idee Halbautomatische Waffen aus dem Verkehr ziehen keine "Idee für den Kopf" für dich? Na dann Prost...
  • Erklärbart 2.0 13.09.2019 23:46
    Highlight Highlight "Mehrere schwerere Schusswaffenangriffe während des Sommers haben in den USA der Debatte über das laxe Waffenrecht neue Vehemenz verliehen..."

    Mehrere Terroranschläge müsste es heissen...
  • bcZcity 13.09.2019 23:16
    Highlight Highlight Respekt O'Rourke, Respekt! Stay strong 💪
  • Moelal 13.09.2019 21:37
    Highlight Highlight Leider zeigt dies das unendlich tiefe geistige Niveau der Waffenzombie-Republikaner
    • balzercomp 14.09.2019 13:46
      Highlight Highlight Es sind leider nicht nur Republikaner.

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel