International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Alles Fake News», sagte Michael Cohen zu den neusten Anschuldigungen.  Bild: EPA/EPA

Mueller hat neue Beweise und bringt damit Trump-Anwalt immer mehr in die Klemme

Sonderermittler Mueller sagt, er könne beweisen, dass Trump-Anwalt Michael Cohen nach Prag gereist sei. Dort soll er sich mit russischen Agenten getroffen haben.

15.04.18, 04:24 15.04.18, 08:43


Um was geht es?

Der berüchtigte Geheimbericht, bekannt als das «Steele-Dossier», soll die Einmischung der Russen in die amerikanischen Präsidentschaftswahl 2016 dokumentieren. Unter anderem behandelt das Dossier die Reise von Trump-Anwalts Michael Cohen nach Prag, wo er sich mit russischen Agenten getroffen haben soll. Cohen selbst bestritt stets, in Prag gewesen zu sein. 

Was beinhalten die neuen Beweise?

Amerikanische Medien berichten nun, dass Sonderermittler Robert Mueller Beweise für die Prag-Reise von Cohen hat. Demnach soll Cohen im Spätsommer 2016 von Deutschland aus nach Tschechien eingereist sein.

Unklar bleibt jedoch, ob Mueller auch beweisen kann, was Cohen in Prag gemacht hat und ob er sich dort tatsächlich mit russischen Agenten getroffen hat, so wie es im «Steele-Dossier» behauptet wird. 

Die Nachrichtenagentur sagte, es sei unklar, ob Müllers Ermittler Beweise dafür hätten, dass Cohen sich mit einem prominenten Russen getroffen habe, wie das Steele-Dossier behauptete.

Wie reagiert Michael Cohen?

Weder Cohen noch dessen Anwalt nahmen vorerst zu den Anschuldigungen Stellung. Am Samstag jedoch liess Cohen über Twitter verlauten, die Medien würden Missinformation verbreiten. «Egal, wie oft sie es schreiben, egal wie sie es schreiben, es ändert nichts an der Tatsache, dass ich nicht in Prag war. Ich war mit meinem Sohn in Los Angeles.»

Was hat das mit der FBI-Razzia zu tun?

Nach einem Tipp von Mueller hat das FBI vergangene Woche das Büro und die Wohnung von Cohen durchsucht. Sie waren auf der Suche nach Beweisen für eine Zahlung von Cohen an den Pornostar Stormy Daniels. Sie behauptet, Sex mit Trump gehabt zu haben und für ihr Schweigen darüber bezahlt worden zu sein.

Bei der Razzia hat das FBI auch Beweismaterial beschlagnahmt, gemäss dem Cohen Wahlkampfbetrug betrieben haben soll. Trump kritisierte die Durchsuchung aufs Schärfste und bezeichnete sie als «Schande» und« Angriff auf das Land». (sar)

Gefeuerter Trump-Mitarbeiter gibt verrücktes Interview

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • seuchengaul 15.04.2018 09:58
    Highlight mich beginnen diese artikel zu langweilen. "jetzt wird's eng für trump", "neue entüllungen könnten das ende für trump bedeuten".
    aber nie passiert wirklich etwas. aber trumps pisition wird dadurch gestärkt.
    schreibt doch erst wieder wenn er absesetzt ist.
    41 12 Melden
    • äti 15.04.2018 12:54
      Highlight ... steter Tropfen höhlt den Stein ..
      5 1 Melden
    • roger.schmid 15.04.2018 14:26
      Highlight @seuchengaul und die anderen, die andauernd das Gefühl haben, es passiere nichts: Abwarten!
      Das Wasser steigt und steigt (wie auf dem Time Cover).
      Ihr könnt ja inzwischen die Artikel nicht lesen. Ich finde es ziemlich spannend zuzusehen wie Trump fällt. Niemand hat gesagt dies geschieht von heute auf morgen.
      9 2 Melden
    • Gregor Hast 15.04.2018 15:18
      Highlight Präsident Trump wird nicht abgesetzt. Er wird sogar eine zweite Amtszeit in Anspruch nehmen dürfen.
      3 14 Melden
    • Domsh 15.04.2018 17:35
      Highlight Nachdem Trump 3 Millionen Stimmen weniger hatte als Clinton und nur dank dem Wahlsystem mit Glück gewählt wurden und nun relativ viele Amis gesehen haben was für ein Luftibus er ist, wird er sicherlich nicht wiedergewählt.
      Due Frage ist eher, ob er antreten darf.
      4 2 Melden
    • Ohniznachtisbett 15.04.2018 18:19
      Highlight Dich erst jetzt?
      2 3 Melden
  • Partikel 15.04.2018 09:22
    Highlight Ich mag gar nicht mehr mit zählen, wie oft es ''eng'' für Trump geworden sein. So lange nur Gerüchte als Beweise an die Presse weiter gereicht werden und keine Anklage folgt, ist das nur Schlagzeilen-Futter.
    26 7 Melden
  • Redly 15.04.2018 09:03
    Highlight Also: ein Anwalt soll in Prag gewesen sein.
    Wenn das das Resultat dieser langen Untersuchung ist, fänd ich es gut, dass irgendwann die Trumpel-Wahl akzeptiert wird. Sonst schadet dieses bekämpfen eines Wahlresultat der Demokratie mehr als Trumpel selber.
    PS: und die Medien könnten sich echten Themen zuwenden.
    12 30 Melden
    • Domsh 15.04.2018 17:38
      Highlight Sie haben diese Untersuchung nicht verstanden. Es geht nicht darum die Wahl zu akzeptieren oder nicht, oder sie rückgängig machen zu wollen. Es geht darum zu untersuchen ob es strafbare Handlungen gab, was nunmal per Definition die Aufgabe eines Ermittlers und einer Ermittlungsbehörder ist.
      2 3 Melden
  • walsi 15.04.2018 07:48
    Highlight Iat das der nächste Strohhalm an dem sich die Ermittler festhalten in der Hoffnung nun endlich beweisen zu können das Trump die wahlen manipulierte?
    14 26 Melden
  • Bombenjunge 15.04.2018 07:23
    Highlight Müller kann also beweisen das der Herr Anwalt in Prag war. Schön. Und? Zu mehr reicht es ja offenbar nicht.

    Es wird Zeit dass diese völlig aus dem Ruder gelaufene Hexenjagd beendet wird, aber Müller möchte wohl die ganze Trump'sche Amtszeit einen Job haben...
    22 241 Melden
    • swisskiss 15.04.2018 08:16
      Highlight Nicht so hastig, junger Padawan. Die Lewinsky Untersuchung dauerte in einem glasklaren Fall mit Meineid fast ein Jahr. Die Watergate Affäre dauerte fast 2 Jahre.

      Bei einem solch komplexen Fall wie die Einflussnahm Russlands auf verschiedenen Ebenen, mit verschiedenen Beschuldigten und diversen sehr unterschiedlichen Gesetzesbrüchen, dauert die Untersuchung mit Sichrheit bis nach 2018, bis ein unfassender Bericht zuhanden des Kongress erfolgt.

      Sind nun knapp 11 Monate. also mal abwarten. Und gaanz wichtig, lieber Bombenjunge, nicht zuviel rumschreien und dann noch die Wortwahl Trumps benutzen
      42 8 Melden
    • N. Y. P. 15.04.2018 08:17
      Highlight Merkst Du es nicht ?

      Der Herr Anwalt behauptet, NICHT in Prag gewesen zu sein.

      Sollte jetzt Mueller also NUR SCHON beweisen können, dass der feine Herr in Prag war, so wäre das eine ziemliche Klatsche.

      Das ist das eine.

      Das andere ist, dem feinen Herrn zu beweisen, dass er sich mit einem hochrangen Russen getroffen hat.

      P.S. Trump wird dereinst als Retter der 4. Gewalt in die Geschichte eingehen. Unfreiwillig, versteht sich.
      28 5 Melden
    • Domsh 15.04.2018 08:30
      Highlight Weshalb bestreitet er seinen Ausflug nach Prag so vehement wenn es völlig egal war?
      Diese Untersuchung hat bereits sehr viel an illegalen Machenschaften von Trump Team aufgedeckt und ist noch lange nicht am Ende.
      Vom Hexenjagd redet eigentlich nur noch Realitätsverlust-Trump und seine Hardcore-Fans.
      Aber die Opferrolle ist von AfD bis Le Pen und Trump die Paradedisziplin der Rechten.
      32 5 Melden
    • The Origin Gra 15.04.2018 08:58
      Highlight Wenn er Nachweislich in Prag war kann Mueller ihn wegen Falschaussage drankriegen, wie schon so einige Mitglieder des Wahlkampfteams Trump 😉

      Muellers Aufgabe besteht längst darin, Trump der Falschaussage, also der Lüge, zu berführen.
      Darum hat Trump ja noch nicht mit Mueller reden können, Trumps Anwälte haben Panik das ihr Boss unter Eid lügt wie gedruckt und man das Nachweisen kann.
      Bei so einem Schwatzspatz und wiederholtem Lügemaul hätte ich als Anwalt auch Angst vor einer Vernehmung meines Mandanten
      24 4 Melden
    • MSpeaker 15.04.2018 09:05
      Highlight Im Gegensatz zu Trump und Cohen gibt Müller und sein Team keinerlei Infos nach aussen. Niemand weiss also wirklich zu was es 'reicht' bis Müller seinen Bericht abgeschlossen hat.

      Und wenn einer immer und immer wieder sagt er sei nicht in Rusdland gewesen, es aber doch war, ist das belastend, egal was er dort dann gemscht hat.
      23 4 Melden
    • Gawayn 15.04.2018 09:42
      Highlight Der gute Anwalt hat es immer abgestritten.

      Sogar behauptet er wäre zu der Zeit mit seinem Sohn in LA gewesen.

      Sollte Mueller den Beweis erbringen, das er zu besagter Zeit eben doch in Prag gewesen ist....

      Dann bin ich auf die Story gespannt, warum er gelogen hat.
      Sightseeing oder Shopping, als Grund, würde ihm dann niemand mehr abnehmen
      26 2 Melden
    • Vanessa_2107 15.04.2018 09:58
      Highlight Bombenjunge - Mueller nur schön weitermachen lassen. Aus dir spricht der Trumpfan. Niemand, ausser Mueller und sein Team, wissen was er genau für Beweise hat. Die Schlinge um Trump zieht sich immer weiter zu, vor allem nun auch wegen Schmieranwalt Michael Cohen.
      23 3 Melden
    • FrancoL 15.04.2018 10:09
      Highlight So locker wie Du geht selbst Trump nicht mit der Wahrheit um. Er regt sich zumindest auf, Dir scheint jedes Mittel gerechtfertigt, Hauptsache Du bleibst am Ball.
      20 5 Melden
    • N. Y. P. 15.04.2018 12:19
      Highlight @The Origin Gra

      Trumps Anwälte haben Panik das ihr Boss unter Eid lügt wie gedruckt und man das Nachweisen kann.

      Das ist ein Ausschnitt Deines Kommentars. Ich denke, Du hast die Schwachstelle benannt im ganzen Theater :

      TRUMP himself.

      Seine Anwälte wissen, dass er in einem Kreuzverhör, infolge mangelnder Cleverness, grossem Ego, latent vorhandener Dummheit und Unfähigkeit sich zu konzentrieren, mit fliegenden Fahnen untergehen wird.

      Er wird sich verhaspeln und sich in Widersprüche verwickeln.
      6 0 Melden
    • Moelal 15.04.2018 15:01
      Highlight Der Bombenjunge ist entweder ein Blinder Trumpfan oder ein bezahlter Schreiberling. Die Argumentfreiheit wird überspielt mit den ewiggleichen Sätzen. Übeigens war der Goldjunge auch ein „Kämpfer“ für No-Billag.......😂🤣
      8 0 Melden
    • Vanessa_2107 15.04.2018 18:00
      Highlight Moelal - entweder sind Bomb- und Goldjunge Brüder im Geiste oder es ist Ein und der Gleiche...
      2 0 Melden
  • Gawayn 15.04.2018 07:11
    Highlight Irgendwie macht diese arrogante Aussage Trumps, während des Wahlkampfs Sinn:

    "Ich könnte hier vor allen Zeugen, jetzt einen Menschen erschiessen und dennoch keine Wählerstimme verlieren..."

    Amerikas Wahl wurde manipuliert.
    Das die Russen manipuliert haben, gilt ja als erwiesen.
    Aber dennoch haben die Amis die Wahl akzeptiert.
    Tun es die Amis noch immer, wenn auch erwiesen ist, sein Anwalt war daran beteiligt?

    Es bleibt spannend....
    94 70 Melden
    • swisskiss 15.04.2018 08:19
      Highlight Korrekt: Ich könnte in der Mitte der 5.th Avenue jemanden erschiessen und würde keine Wähler verlieren.

      "I could stand in the middle of Fifth Avenue and shoot somebody and I wouldn’t lose any voters"
      14 1 Melden
    • Uli404 15.04.2018 10:52
      Highlight "Amerikas Wahl wurde manipuliert.
      Das die Russen manipuliert haben, gilt ja als erwiesen."

      Verschwörungstheorie!
      8 24 Melden
    • swisskiss 15.04.2018 13:20
      Highlight Uli404: Ich hoffe inständig, dass Beweise für eine massive Manipulation gefunden werden.

      Mir vorstellen zu müssen, dass ein Grossteil der US Bürger mit absurden Wahlversprechen, Lügen und Diffamierungen, einfachsten Parolen und gezieltem Marketing so nachhaltig und komplett manipulierbar sind, lässt mich an der Existenz gesunden Verstandes bei Vielen zweifeln.

      Eine Land das einen Trump nötig hat, muss sich nicht um Beeinflussung Sorgen machen, sondern wie es soweit kommen konnte, dass es zu so einer Verzweiflungstat wie seiner Wahl kam. Ein Präsident als Spiegel der US Gesellschaft.
      2 1 Melden
  • swisskiss 15.04.2018 06:19
    Highlight Nicht Mueller sagt, sondern "according to two sources familiar with the matter." Quellen...

    Es gab kein Tip von Mueller, sondern das FBI ermittelt gegen Cohen, die ausserhalb seiner anwaltlichen Tätigkeit liegen. Geschäfte mir seinen Taxi Lizenzen und seinen Bankgeschäften. Selbst wenn bei der Durchsuchung Verbindungen zu Trump auftauchen sollten, die illegale Tätigkeiten aufzeigen, dürfen diese Beweise nur im Rahmen der Grundlage für den Durchsuchungsbefehl der Staatsanwaltschaft Manhatten verwendet werden. Der Rest wird durch ein Taint Team aussortiert und an Cohen übergeben.
    52 5 Melden

Ihre Königliche Hoheit, Präsident Donald J. Trump

Der US-Präsident glaubt, er stehe über dem Gesetz. Er hat die Mitglieder der republikanischen Partei zu harmlosen Schmeichlern degradiert. Er stösst Verbündete vor den Kopf und zettelt nach Belieben Handelskriege an.

Wegen einer Laune der Natur hatte George Washington keine leiblichen Kinder. Das hat der jungen amerikanischen Republik sehr viel Ärger erspart, denn die Angst vor einer königlichen Familie war nach dem erfolgreichen Aufstand gegen die Briten weit verbreitet, ja geradezu hysterisch.

Der kinderlose 1. Präsident war jedoch ein Garant, dass in den USA keine königliche Familie und damit auch keine absolutistische Monarchie entstehen konnte.

Der 45. Präsident der USA hat zwar noch nicht den Status …

Artikel lesen