International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Polizeistation in den USA hat ein Tanzvideo gedreht – und Social Media flippt aus

11.07.18, 08:16 11.07.18, 09:20


Eine Polizeistation in Norfolk, Virginia, geht momentan viral. Grund dafür ist ein Video auf Facebook, in welchem sie zum Song «Uptown Funk» von Bruno Mars tanzen und den Songtext mimen.

Hier ist das Video:

Der Auslöser für das Filmen des Videos war eine Challenge, die ihnen von einer Polizeiwache aus Corinth, Texas, gestellt wurde. Diese hatte zuvor ein Video veröffentlicht, in welchem sie zum Miley Cyrus Lied «Party in the U.S.A.» tanzten. 

Das Video der Polizisten aus Norfolk wurde auf Facebook bisher über 25 Millionen Mal angeklickt. Nun haben auch Polizeistationen aus Iowa, Georgia und Californien angegeben, an der Herausforderung teilnehmen zu wollen.

(doz)

So testet die Polizei von Indiana ihre Rekruten

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Das essen wir alles in einem Jahr

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerSimu 11.07.2018 12:10
    Highlight Kommandant: Okay Leute, was machen wir gegen die Polizeigewalt in unserem schönen Murica?

    Miller: Bessere Ausbildung!
    Smith: Härtere Strafen gegen Cops!
    Griffin: Härtnäckige Aufarbeitung aller Fälle!

    Tompson: Leute, Leute Leute. Kommt schon, Tanzen wir dovh einfsch zur Ablenkung.

    Kommandant: Gratulation zur Beförderung, Tompson!
    14 1 Melden
  • Echo der Zeit 11.07.2018 09:23
    Highlight Super ! Jetzt fehlt nur noch ne richtige Polizei Ausbildung.
    15 3 Melden
  • Dario4Play 11.07.2018 08:48
    Highlight Polizist, auch mensch.

    Wird hier schön gezeigt <3
    13 6 Melden
  • Waedliman 11.07.2018 08:29
    Highlight Officer, nehmen Sie mich bitte fest!!!
    4 7 Melden

Apple zahlt fast 16 Milliarden Steuern nach, aber die Sache hat einen Haken

Der iPhone-Hersteller Apple hat im Steuerstreit mit den Wettbewerbshütern der EU mehr als 14 Milliarden Euro (fast 16 Milliarden Franken) auf einem Treuhandkonto hinterlegt. Wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte, entspricht die Summe dem Profit, den Apple durch illegale Steuervergünstigungen in Irland machte. Sie soll endgültig gezahlt werden müssen, wenn EU-Gerichte über noch laufende Einsprüche von Apple und Irland entschieden haben.

Noch wehren sich Apple und Irland also auf …

Artikel lesen