International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Fox-Mann Neil Cavuto hat Trump seine Meinung gegeigt. Bild: screenshot twitter teamcavuto

Dieser Moderator liest Trump so richtig die Leviten – und das auf Fox News 😳



Ein Video von Fox-News-Moderator Neil Cavuto sorgt derzeit für Gesprächsstoff. Darin nimmt der seit 1996 für Fox tätige Journalist kein Blatt vor den Mund und tut US-Präsident Donald Trump kund, was er von dessen jüngster Kritik an Fox hält.

Auf Twitter hatte sich der Präsident darüber geärgert, dass «Fox nicht mehr für uns arbeitet». Die Demokraten erhielten zu viel Sendezeit. In einer Live-Telefonschaltung in der Sendung von Fox-Moderator Brian Kilmeade wiederholte Trump seine Unmutsäusserungen: «Ich bin nicht zufrieden mit Fox».

Über Trump werde auf Fox News fair und ausgewogen berichtet, sagt Neil Cavuto zu Beginn seiner fast vierminütigen, an den Präsidenten gerichteten Ansprache. Fox arbeite nicht für den Präsidenten. Die Aufgabe des Senders sei es, über ihn zu berichten.

Cavuto, der sich hauptsächlich mit Wirtschaftsthemen befasst, sagte, er berichte über ökonomische Kennzahlen, wenn diese nach oben zeigten und wenn sie nach unten zeigten. Er berichte über erfolgreiche Handelsgespräche und über gescheiterte Verhandlungsrunden. «Das nennt man fair und ausgewogen, Mister President.» Der Präsident möge es aber offensichtlich nicht, wenn Fox ausgewogen über Dinge berichte, über die Trump nicht gerne reden wolle.

Es sei nichts als menschlich, dass der Präsident lieber positive Nachrichten über sich höre, so Cavuto: «Aber es gehört zu Ihrem Job, kritisch bewertet zu werden, genau so wie es zu meinem Job gehört, Ihre Worte an Ihren Taten zu messen.»

Es folgt eine Aufzählung von Trumps Aussagen, von denen sich der Präsident später zu distanzieren versucht hatte und zu denen er keine kritische Berichterstattung mag. «Ich habe nicht gesagt, dass Mexiko für die Mauer bezahlen werde. Das waren Sie. Ich habe nicht gesagt, Russland habe sich nicht in die Wahl von 2016 eingemischt. Das waren Sie.»

Wenn Journalisten von Fox News diese Fakten zur Sprache bringe, seien das keine «fake news». «Es wäre ‹fake news›, wenn wir sie nicht erwähnen würden». Es handle sich dabei nicht um falsche Anschuldigungen, sondern um wichtige Themen: «Etwa wie als Sie sagten, sie hätten nie einer Pornodarstellerin Geld gezahlt, damit sie schwieg, bis genau das bekannt wurde.»

«Fake ist, wenn es falsch ist, nicht wenn es unangenehm ist, Mister President», erinnert Cavuto den Präsidenten. «Sie haben ein Recht auf Ihre eigene Meinung, Herr Präsident, aber kein Recht auf eigene Fakten.» (cbe)

So sieht man aus, wenn man Trump 31 minutenlang zuhören muss

abspielen

Video: watson

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

146
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

124
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

146
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

124
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

130
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
130Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • snowleppard 01.09.2019 10:03
    Highlight Highlight Amerika lügt ihre Bürger schon seit 70 Jahren zu wichtigen Ereignissen an (Kennedys, Vietnam, Luther King, Mondlandung, dutzende Putschversuche (Kuba, Bolivien, Iran, Venezuela usw.) Irak, Kuwait, 9/11usw.).
    Kein Präsident schaffte es einen Krieg zu vermeiden - nein - Amerika braucht den Krieg wegen der Wirtschaft (killing is our best business). Der Steuerzahler "spendet" jeweils 60% seiner Einnahmen (10% für Bildung!) den grössten Terroristen, den die Welt je gesehen hat - the United States of A...holes !
  • Turicum04 31.08.2019 17:08
    Highlight Highlight Solche Leute wie Trump muss man zu Recht weisen, damit sie nie mehr gewählt werden können! Es gibt auch in Europa und speziell in der Schweiz solche "Obergescheiten". Weg damit!
  • Ha End 31.08.2019 16:25
    Highlight Highlight Allerdings seltsam ,dabei stehen Trumps Chancen auf eine Wiederwahl sehr hoch.( aus amerikanischer Sicht natürlich)
    • Kalle Blomquist 31.08.2019 23:02
      Highlight Highlight Ich glaube nicht mehr an die funktionierende Demokratie in der USA. Die mit der richtigen Macht die hinter dem Ruder sitzen, die brauchen nur einen kontrollierbaren Captain. So läuft es in der USA. Der letzte Bush kam mir schon vor wie die reinste Marionette. Beim Trump habe ich wiederrum das Gefühl, dass er nur tut was sie wollen. Darum müssen sie ihn nicht an die kurze Leine nehmen. Der ist schon mit seinem Denken und Handeln so wie sie es möchten.
  • Jo Blocher 31.08.2019 14:23
    Highlight Highlight Neil Cavuto zeigt nur auf, dass die Stimmung, zumindest im moderaten rechten Lager, nach Trumps Rundumschlägen und Lügen, sinkt. Ich denke, die sogenannte schweigende Masse hat von Donalds Alarmismus die Nase voll und er wird an der Wahlurne die Quittung erhalten.
  • Diese Nüsse 31.08.2019 14:11
    Highlight Highlight Cavuto ist ein elender Heuchler. Für ihn und Fox News (mit der Ausnahme vielleicht von Shep Smith) konnte damals George W. Bush 8 Jahre lang nichts falsch machen, und dann Obama 8 Jahre lang nichts richtig. "Fair & balanced, my ass!" Fox News und Typen wie Cavuto haben wir es u.a. zu verdanken, dass Trump überhaupt Präsident ist. Und jetzt--erst jetzt!--, wenn nach bald drei Jahren, Trump sich so grotesk äussert und handelt, dass nicht einmal Fox es noch rechtfertigen kann (Hannity, Fox & Friends, et al. tun es natürlich weiterhin), spielt Cavuto den unabhänigen Journalisten? Lächerlich.
    • Diese Nüsse 01.09.2019 02:35
      Highlight Highlight Ausserdem sagt er am Schluss, dass Trump ja schon recht hätte, wenn er sagt, dass die Medien nicht fair zu ihm seien, und die Tendenz hätten, nur negativ über ihn zu berichten. Das ist Blödsinn. Der Beitrag ist für Fox zwar schon ungewohnt kritisch, am Schluss folgt aber trotzdem pro-Trump Propaganda. Cavuto geht es wohl schlussendlich primär darum, die objektive Tatsache abzustreiten, dass Fox News seit der Gründung 1996 als Propagandaorgan der Republikanische Partei und seit 2016 als Sprachrohr des Neo-Faschisten Trump fungiert, sprich, dass eben Fox sehr wohl seit 2016 "für Trump arbeitet."
  • B-Arche 31.08.2019 14:05
    Highlight Highlight "isn't working for us any more" heisst auch "Das ist für uns nicht mehr gut" oder "Das ist für uns nicht mehr geeignet".

    Er will ja unbedingt diesen Extremrechts-Sender OAN pushen, und droht eben seine absolut loyale Basis dorthin mitzunehmen.

    Diese Basis würde sich auch selbst erschiessen wenn Trump es befiehlt. Das ist 100% Ergebenheit ohne Nachdenken. Eine Sekte.

    Es gab einen spannenden Artikel im Atlantic in dem erörtert wurde wie Trump es effizient zu nutzen weiss dass "konservativ" in den USA keine Richtung mehr ist sondern eine Identität die sich abgrenzen will gegen andere.
  • Baron Minshew 31.08.2019 13:30
    Highlight Highlight Ganz stark sind auch die Kommentare wütender Trump Fans auf seiner FB Seite.
    Also wer zu Gin and Tonic und Zigarre noch etwas braucht um den Blutdruck hochzujagen, besucht die Seite mal.

    spoiler: die Kommentare auf 20min gehören im Vergleich schon fast in den Kulturteil der "ZEIT".
    • Crococat 31.08.2019 18:30
      Highlight Highlight Gerade mal rein gelesen. Die Facebook Kommentare... Dad ist wirklich erschreckend..... Heftig.
    • Commander 31.08.2019 20:30
      Highlight Highlight Die Amis haben da sowieso ihren eigenen "Stil". Schon bei den unverfänglichsten Youtube-Videos gehen sich die verbal dermassen an die Gurgel. Patrioten sind die ja aber Zusammenhalt und Respekt Fehlanzeige.
  • TanookiStormtrooper 31.08.2019 13:15
    Highlight Highlight Trump führt Amerika wie eine Firma (obwohl er ja oft genug bewiesen hat, dass er selbst das nicht kann).
    Heisst: Ich bin der Chef und alle anderen haben zu spuren.
    Amerika gehört seiner Ansicht nach ihm und wer das anzweifelt ist der Feind. Was ihn wohl aufregt ist, dass er sie nicht, wie seine Freunde Kim und Putin, einfach in Lager stecken oder Hinrichten lassen kann.
    Der wirkliche Skandal ist, dass seine Partei gewillt ist mit ihm an der "Spitze" zu stehen statt die Reissleine zu ziehen und diesem unwürdigen Theater endlich ein Ende zu bereiten.
  • Magnum 31.08.2019 13:14
    Highlight Highlight So erfreulich der Monolog von Neil Cavuto auch ist: Cavuto ist ein kritisches Feigenblatt bei einem Sender, der diesem Präsidenten in zahlreichen anderen Formaten (Fox & Friends, Tucker Carlson, Sean Hannity) nach wie vor schamlos in den A...llerwertesten kriecht und ihm die Stichworte für seine Twitter-Tiraden liefert.

    Den Satz «Fox isn't working for US anymore» muss man sich dafür auf der Zunge zergehen lassen, denn er bringt das System Trump auf den Punkt: Entweder Du bist ohne wenn und aber für mich - oder Du bist gegen mich. Wir gegen sie, schwarz und weiss. Reichlich simpel. Gefährlich.
    • Baron Minshew 31.08.2019 14:43
      Highlight Highlight man stell sich vor Merkel würde sagen "RTL und PRO7 arbeitet nicht mehr für uns".
      Oder man stelle sich vor sie würde Özdemir die Ausreise empfehlen
    • Chrigu BE 31.08.2019 21:48
      Highlight Highlight @DER Baron
      Da wäre sie schneller weg als bei all dem "Merkel-muss-weg"-Geblöke.
      Zum Glück ist sowas nicht annähernd an ihren Denkmustern oder Überzeugungen (Eigenwahrnehmung)
  • Bejat 31.08.2019 12:00
    Highlight Highlight Da hat aber einer diesem Wirrkopf Tee gegeben. Hoffe nur, er kann seinen Job behalten
  • Gawayn 31.08.2019 11:57
    Highlight Highlight Es ist schon bedenklich das Trumpel überhaupt die Meinung haben kann, das Fox für ihn arbeitet.

    Das schon, müßte ihn völlig ungeeignet machen, für jedes politische Amt.

    Wie kann jemand Präsi eines Landes werden, wenn er nicht mal Grundwissen besitzt wie Demokratie funktioniert,
    Oder was Gewaltentrennung Pressefreiheit bedeutet?

    Merke:
    Jemand arbeit für dich, wenn du ihn auch dafür bezahlst.
    Nicht weil du es gerne hättest.

    Das man ihm noch erklären muß, was Fake News bedeutet, ist noch schlimmer.
    Wieso hat er noch immer Unterstützung?
  • Basti Spiesser 31.08.2019 11:27
    Highlight Highlight Also ist FOX-News der einzig ausgewogene Sender? Der Rest hetzt ja sehr einseitig gegen Trump...
    • swisskiss 31.08.2019 11:51
      Highlight Highlight Basti Spiesser: https://mediabiasfactcheck.com/fox-news/

      Da muss man schon sehr weit Rechts angesiedelt sein, um das als ausgewogen betrachten zu können.

      Aber damit hast Du ja erfahrungsgemäss keine Mühe, nicht wahr?
    • Basti Spiesser 31.08.2019 12:28
      Highlight Highlight Anscheinend jetzt schon, wenn sie Trump auch kritisieren. Aber ja du hast Recht, wie du erkannt hast habe ich keine Mühe damit.
    • Jo Blocher 31.08.2019 14:40
      Highlight Highlight @Spiesser. Netter Versuch, mediabiasfactchecker als neutral unter zu jubeln. Den Gründer Dave van Zandt mal googeln, lassen alle rechten Träumer alt aussehen🥴🥴🥴
    Weitere Antworten anzeigen
  • RicoH 31.08.2019 11:25
    Highlight Highlight Wow – und das von Fox News.

    Zerbröckelt nun plötzlich sein wichtigster Rückhalt in den Medien?

    Gut wärs jedenfalls, wenn auch sie beginnen würden, Fakenews vom POTUS kritisch zu kommentieren.
    • M.aya 01.09.2019 00:28
      Highlight Highlight Ein Vogel macht bekanntlich noch keinen Sommer.
  • Delisa06 31.08.2019 11:01
    Highlight Highlight Ich glaube nicht daran dass es einfach nur eine „Kropflehrete“ ist.
    Da steckt was anderes dahinter.Entweder um den „Beschützerreflex“ seiner Anhänger zu befeuern oder Fox News den Anstrich einer ausgewogenen Berichterstattung zu geben oder oder. Erst die Zukunft wird zeigen was wirklich dahinter steckt.
    • Kramer 31.08.2019 13:26
      Highlight Highlight Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
  • DrFreeze 31.08.2019 10:52
    Highlight Highlight Fox News, ständig Richtung Demokraten schießen und wenn man selber mal kritisiert wird, dann so 😭😪😥
  • Smeyers 31.08.2019 10:43
    Highlight Highlight Naja hätte man das gleiche mit Clinton oder Obama gemacht. Das Ergebnis wäre vermutlich das gleiche. Sind wir ehrlich, darum ist es Politik, da geht es nicht in erster Linie um Ehrlichkeit sondern welche Meinung zum Ziel führt.
    • Gawayn 31.08.2019 12:54
      Highlight Highlight Smeyers
      Wohl auch der Trumpschen Sichtweise erlegen, in einer Parallelwelt zu leben?

      Von welchen Presidenten redest du?

      Obama hat NIEMALS den Dialog mit der Presse gescheut. Noch weniger die Presse verunglimpft.
      Im Gegenteil.
      Er hat immer die Presse dafür gelobt das sie Dinge kritisch hinterfragen.

      Auch Clinton hat nie die Presse beschimpft, oder behauptet sie würden Unwahrheiten verbreiten.

      Der Begriff
      "Fake News" sowie das Glanzstück "Alternative Facts" haben wir einzig dem Trumpel zu verdanken...
    • Smeyers 31.08.2019 14:14
      Highlight Highlight @gawayn, sind wir doch ehrlich auf den rechten Politiker Bolsonaro wird eingeprügelt weil er den Amazonas abfackelt. Aber das Bolivien mit seinem linken Indio Präsidenten, welcher noch eine illegale 4 Amtszeit will, den grösseren Teil das Amazonas abfackelt wird erst im Nachhinein publiziert wenn die Entrüstungswelle schon durch ist. Linker Journalismus für Linke Präsidenten.

      Du musst es auch gar nicht kommentieren.
    • Magnum 31.08.2019 15:20
      Highlight Highlight Smeyers, Deine Annahme, wonach Evo Morales von Linken kein bisschen kritisiert wird, ist so kindisch wie daneben - und verrät mehr über Dein Denken als das von Menschen, die links von Dir stehen (dürften nicht wenige sein, wenn ich Deine Kommentare so lese).
      Evo Morales ist ein Grössenwahnsinniger, der sogar bei einem Freundschaftskick nachtritt und schummelt. Der mit der Verfassung seine Probleme hat und sie gerne zu seinem Gusto abändert. Ausser links vs rechts gibt es für viele Beobachter noch eine weitere Achse: eigenmächtig versus die Verfassung respektierend. Kompliziert, ich weiss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 31.08.2019 09:48
    Highlight Highlight «Fake ist, wenn es falsch ist, nicht wenn es unangenehm ist, Mister President», erinnert Cavuto den Präsidenten. «Sie haben ein Recht auf Ihre eigene Meinung, Herr Präsident, aber kein Recht auf eigene Fakten.»

    Eigentlich logisch für einen News Sender.
    Eigentlich tragisch, dass man Fox für diese Aussage loben muss.

    Aber es zeigt wie abartig tief man gesunken ist, wenn der Präsident einem Medium vorwirft, dass es „nicht mehr für ihn“ arbeite...
    • Basti Spiesser 31.08.2019 11:36
      Highlight Highlight Naja, wenn es das einzige Medium ist, dass einigermassen neutral berichtet...
    • RicoH 31.08.2019 12:07
      Highlight Highlight Basti, you are a dreamer

      Fox News ist geradezu das Synonym für Fakenews.
    • Basti Spiesser 31.08.2019 12:15
      Highlight Highlight Bestimmt und die Gegenseite sagt nur die Wahrheit..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nilda84 31.08.2019 09:38
    Highlight Highlight „Sie haben ein Recht auf Ihre eigene Meinung, aber kein Recht auf eigene Fakten!“
    Dieser Satz stammt von John Lewis, Congressman und schwarzer Bügerrechtsaktivist aus Selma.

    Das Fox News ihn zitiert, finde ich amüsant... 🤔


  • cykez 31.08.2019 09:33
    Highlight Highlight Amerikanische Medien und die Politik...
    Alleine der Satz: „FOX arbeite nicht mehr für ihn“, zeigt auf wie korrupt das ganze land ist. seit wann arbeiten denn medien für oder mit politiker zusammen?!?
    die usa ist schon längst kein westlich demokratisches land mehr, falls sie es überhaupt je gewesen ist. lobbyismus ist die zerstörung der demokratie. auch in der schweiz sollte nicht einfach so getan werden, als würde da nicht falsch laufen...
  • Kramer 31.08.2019 09:16
    Highlight Highlight So bekommt er sicher keinen Job in der Regierung.
  • wasps 31.08.2019 09:16
    Highlight Highlight Dem hat es definitiv den Hut gelupft.
  • boromeo 31.08.2019 09:04
    Highlight Highlight Dieser Journalist sollte mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden! (statt Trump oder die Greta) Endlich hat mal einer den Mut, Trump die Stirn zu bieten und versinkt nicht nach einem halben Satz in blosse Andeutungen und Mutmassungen. Bravo!
    • gupa 31.08.2019 09:22
      Highlight Highlight Dann schlage ich Löpfe vor, der macht dies schliesslich schon seit 3 Jahren :-)
    • Gawayn 31.08.2019 09:58
      Highlight Highlight Ich glaube du meinst den Pulitzerpreis?
      Den verdient er auf jeden Fall
    • M.aya 01.09.2019 00:42
      Highlight Highlight Ernstaft?! Den Nobelpreis für einen unabhänhigen Journalisten der Fakten wiedergibt und einen Präsidenten kritisiert?
      Den Preis sähe ich dann aber doch viel lieber bei einem Pressefotografen der sein Leben, seine Gesundheit riskiert und dabei die Sinnlosigkeit und das Elend eines Krieges abbildet.
      Oder eben doch bei Greta!
  • lilie 31.08.2019 08:42
    Highlight Highlight Wow, jetzt bin ich wirklich erstaunt! Ich hätte weniger deutliche (und vernünftige) Worte erwartet.

    Fox News mag rechtslastig sein, aber sie wissen offenbar zum Glück noch, was ihre Aufgabe ist. Und ich hoffe wirklich, dass sie unbequem bleiben, auch wenn Trump (wiedermal) die beleidigte Leberwurst spielt.

    Er hat Fox News wohl für sein Schosshündchen gehalten. Nun stellt sich heraus, dass das Schosshündchen durchaus auch beissen kann...
    • Chrigu BE 31.08.2019 22:54
      Highlight Highlight Ganz so optimistisch bin ich noch nicht...
  • DerRabe 31.08.2019 08:10
    Highlight Highlight Endlich! Jetzt wo es selbst Fox nicht mehr aushält, gibt es Hoffnung, dass endlich einige Amis aufwachen.
  • Pinhead 31.08.2019 08:07
    Highlight Highlight Lebt er noch?
  • Nr 756 31.08.2019 08:05
    Highlight Highlight Anstatt des Abonnieren-buttons hätte ich gern einen Ausblendbutton, denn eure TÄGLICHEN Berichte über diesen Narzissten stören.
    • Ueli_DeSchwert 31.08.2019 08:30
      Highlight Highlight 1cm weiterscrollen und gut ist. Aber nein, anscheinend willst du diese Nachrichten ja anklicken, und sogar - man glaubt es kaum! - kommentieren! 🤪
    • Vanessa_2107 31.08.2019 08:35
      Highlight Highlight Liebe iisprinzässin - warum liest und kommentierst du dann Kommentare Trump betreffend, sogar schon 2x zum obigen Artikel? Mich stören sie nicht. Gerade Dieser ist doch interessant. Kehrtwende von Fox, wachen sie endlich auf, weg von "fake news"?? Oberfrechheit wieder, Trumps diktatorische Tweets! Obama hätte solches damals getweetet...der Aufschrei der GOP!! Aber mit Trump wurde so Vieles leider leider zur Normalität. Schweigt man dann noch über seine Ungeheuerlichkeiten, ist das wie eine Akzeptanz seines täglichen "Bullshits"!!!
    • Nr 756 31.08.2019 09:55
      Highlight Highlight @Vanessa Narzissten "besiegt" man nicht indem man schlecht über sie redet. Man ändert sie auch nicht. Niemals.
    Weitere Antworten anzeigen
  • amazonas queen 31.08.2019 07:53
    Highlight Highlight Kann es sein, dass Fox Angst hat, Werbukunden zu verlieren, wenn sie zum Spartensender der eher ungebildeten weissen, männlichen Bevölkerung werden? Da ist es besser, alle Republikaner zu adressieren. Eben auch die, mit Geld.
    • paddyh 31.08.2019 09:00
      Highlight Highlight Hab ich mir auch gedacht. Oder evtl zieht Trump einfach nicht mehr so. Hat jetzt gut 3 Jahre Quoten gebracht und jetzt sind die Mensch müde von ihm zu hören. Ich bezweifle stark, dass hier moralisch oder idealistisch gehandelt wurde, dafür ist es etwa 3 Jahre zu spät.
    • TanookiStormtrooper 31.08.2019 13:48
      Highlight Highlight Jetzt gehört die Unterhaltungssparte von Fox auch Disney. Die Simpsons können den News-Sender also nicht mehr finanzieren, sie sind also mehr den je vom eigenen Geschäft abhängig. Fox News muss sich jetzt selber tragen können, ist für journalistische Inhalte schon so schwer genug.
    • B-Arche 31.08.2019 14:18
      Highlight Highlight Das ist doch jetzt schon so.
      Wenn man Fox schaut ist wird ständig für riesige Pickups geworben von Ford, RAM, etc. Mit "ganz günstigen Finanzierungen".

      Dazu Pizza und irgendwelche BBQ Ketten für richtig viel Fleisch.
      Dazwischen dann ständige "Umschuldungsprogramme".

      Die Werbung ist bereits exakt zur Zielgruppe angepasst.
  • Kruk 31.08.2019 07:43
    Highlight Highlight Die Reaktion Trumps erschreckt aber doch irgendwie...
    • Nr 756 31.08.2019 08:04
      Highlight Highlight Seine Reaktion auf was?
    • Kruk 31.08.2019 08:35
      Highlight Highlight Seine Reaktion auf diese Sendung, also seine Aussagen in den Tweets welche im Artikel abgebildet sind.

      Nicht das ich erstaunt bin, aber der Typ hat alles was man zum Tyrannen braucht.
    • soulcrates 31.08.2019 08:40
      Highlight Highlight Es war die Reaktion des Senders auf Trump‘s vorhergehende Kritik.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 31.08.2019 07:33
    Highlight Highlight Oha Sogar Fox merkt langsam was Trump für ein Typ ist.
    ... ein Recht auf eigene Meinung, aber kein Recht auf eigene Fakten .... ist wirklich gut ausgedrückt.
    Mal sehen wie sich das bei Fox so entwickelt.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 31.08.2019 07:03
    Highlight Highlight Nach 3 Jahren merkt auch ein konservativer Sender das ihr Liebling schei... ist.

    Lustiges Völckchen die Staatler? ( Wie nennt man eigentlich die Amerikaner? Amerika ist ja eigentlich der Kontinent da gibts die Kanadier Mexikaner Argentinier usw.)
    • Sandro Lightwood 31.08.2019 09:02
      Highlight Highlight US-Amerikaner? 😉
    • lilie 31.08.2019 09:27
      Highlight Highlight @Olma: Ich sag "die Amis". Das ist zwar auch eigentlich falsch, aber da es blöd klingt, weiss man sofort, welche Amerikaner damit gemeint sind. 🤣
  • Freethinker 31.08.2019 06:45
    Highlight Highlight Man hätte auch früher aufhören können und die Botschaft wäre klar gewesen. Ich bin total froh, dass er es nicht getan hat, der Dreijährige im weissen Haus hätte wohl den ganzen Tag zuhören müssen und hätte immernoch Mühe, um diese einfachen Zusammenhänge zu kappieren... 😔
    • Gregor Hast 31.08.2019 22:16
      Highlight Highlight Ein Dreijähriger sitzt im Weissen Haus, regiert Millionen von Menschen, und trifft tagtäglich wichtige Entscheidungen?! WOW - meine FRESSE, was für ne SENSATION!!! Wirklich, das gibt es sonst nirgendwo auf der gesamten WELT nicht einmal in der SCHWEIZ.
  • rodolofo 31.08.2019 06:44
    Highlight Highlight Auch "rechte" US-AmerikanerInnen haben sich also einen letzten Rest an Stolz, Würde und Selbstachtung bewahren können!
    Das ist gut zu wissen.
    Möglicherweise merken diese tendenziell geschäftstüchtig und eiskalt rechnenden und berechnenden Leute aber auch, dass der offensichtliche Extremist Trump mit seinen offensichtlich zur Schau gestellten Sympathien für (andere) Diktatoren ihnen die nächsten Wahlen vermasseln könnte, weil dann nur noch das Hard Core-Drittel der Rechtsextremen fascho-republikanisch wählen wird, währenddem die (aussterbenden) "Ehrenwerten Konservativen" beschämt wegschauen...
  • Charlie B. 31.08.2019 05:59
    Highlight Highlight Stark!
  • Levi Vodica 31.08.2019 05:32
    Highlight Highlight Hat "Fox isn’t working for us anymore" nicht eher die Bedeutung von "funktioniert für uns nicht mehr"? Bin nicht wirklich gut in Englisch, die Übersetzung "Fox arbeitet nicht mehr für uns" hört sich für mich einfach komisch an. Mag natürlich sehr gut sein, dassich mich irre.
    • RicoH 31.08.2019 11:32
      Highlight Highlight So wie ich das interpretiere, hat Fox bisher tatsächlich als sein Sprachrohr funktioniert. Umso erstaunlicher ist jetzt die im Ansatz erkennbare Kehrtwende des Senders.
    • Therealmonti 31.08.2019 12:10
      Highlight Highlight @RicoH. Trendwende? Cavuto ist wohl eher sowas wie das Schwarze Schaf bei Fox.
    • RicoH 31.08.2019 12:23
      Highlight Highlight Das ist gut möglich, Therealmonti. Schade...
  • Therealmonti 31.08.2019 05:00
    Highlight Highlight Zu gerne möchte ich wissen, was Trump-Flüsterer Sean Hannity oder die Trump-hörigen Fox-Moderatoren Tucker Carlson, Brett Baier, Gregg Jarrett oder vor allem auch die Damen Laura Ingraham Harris Faulkner, Martha MacCallum, Ainsley Earhardt und manche andere ihrem Arbeitskollegen Neil Cavuto sagen. Oder muss man schon sagen Ex-Arbeitskollegen?
  • Cas 31.08.2019 04:37
    Highlight Highlight Recht auf eigene Meinung, aber kein Recht auf eigene Fakten.
    Wirklich pointiert das Problem formuliert von diesem (bald ex?) Fox Journalisten.
    • Nilda84 31.08.2019 09:41
      Highlight Highlight Wenn man dabei beachtet, das dieser Spruch von einem schwarzen Congressman stammt, ist‘s noch spannender... 🤪
  • swisskiss 31.08.2019 02:02
    Highlight Highlight Sein Kommentar ist nicht nur Kritik an Trump, sondern auch ein Statement gegen andere FOX Mitarbeiter wie Hannity oder Dobbs, die 1 zu 1 den Schwachsinn von Trump übernehmen.

    So lieferte sich Cavuto ein recht hitziges Wortgefecht mit Lou Dobbs, der die Fiskalpolitik von Trump verteidigen wollte, die zu einem massiven Anstieg der Staatsverschuldung führte. Auch seine Kritik an dem Handelskrieg mit China sollte erwähnt werden und seiner wachsenden Empörung, dass die Handlanger von Trump bei FOX den Leuten verkaufen wollen, dass China die höhere Zölle bezahlt.

    Neuer Job bei anderem Sender?
  • Pinkerton 31.08.2019 00:50
    Highlight Highlight Schön, endlich merkt man langsam auch bei Fox, dass President Trump ein dummer Schnurri ohne berechenbare Linie ist.
  • AdvocatusDiaboli 31.08.2019 00:47
    Highlight Highlight Ich sage schon lange das Fox News kein "Trump Sender" ist. Fox News ist einfach der allereinzige grosse US-Kanal der nicht politisch links eingestellt ist. Deshalb wird er quasi automatisch als "Trump Sender" abgestempelt.
    • Sandro Lightwood 31.08.2019 09:06
      Highlight Highlight Darum ja auch Trumps Aussage: "Fox isn’t working for us anymore". 🤦‍♂️
    • AdvocatusDiaboli 31.08.2019 09:40
      Highlight Highlight @Sandro Ihr habt alle dieses Zitat falsch verstanden. Es kommt falsch heraus wenn man es wortwörtlich übersetzt.

      "Not working for us anymore" wird auch als "Funktioniert/passt nicht mehr für uns" interpretiert. In NY, wo Trump herkommt ist das so ganz normale Anwendung.

      Zum Beispiel, wenn du ein Velo kaufen gehst und dir zuerst ein rotes und ein blaues aussuchst, dann aber das rote nicht mehr willst, kannst du sagen: "Sorry, the red one really isn't working for me anymore, I'll buy the blue one."
    • loquito 31.08.2019 09:43
      Highlight Highlight @ Advocatus... Wenn CNN und co links sind, dann bin ich wo? Ich finde alle sender Wirtschaftsliberal und kein bisschen links. Viele rechte verwechseln die mitte oder sogar mitte rechts mit links...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime 31.08.2019 00:43
    Highlight Highlight Der sitzt 😮
  • Pana 31.08.2019 00:21
    Highlight Highlight "We have to start looking for a new News Outlet. Fox isn’t working for us anymore!"

    Ich finde diese Aussage allein verdient einen Artikel. Der Präsident der USA sagt, dass er und seine Anhänger einen neuen Nachrichtensender brauchen, weil er die Nachrichten in seinem bisherigen Propaganda Kanal nicht mehr für gut bzw zuwenig arschkriecherisch empfindet. Meine Fresse.
    • Lioness 31.08.2019 11:29
      Highlight Highlight Diese Aussage hat mich auch geschockt. Wenn man aber jede einzelne Aussage von Trump in einem eigenen Artikel besprechen möchte, gäbe es dreimal so viele Trumpartikel und wir haben jetzt schon zu viele. Wenn ich daran denke, dass Clinton wegen einer einzigen Lüge ein Impeachment angehängt wurde.... Bei Trump würde es wohl nur nach dem von ihm erwähnten Erschiessen eines Menschen auf dem Times Square eingeleitet.
  • max julen 31.08.2019 00:16
    Highlight Highlight wow 👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏👏
  • moralis paradoxon 31.08.2019 00:14
    Highlight Highlight Alles PR was gibts besseres wie zu dieser Zeit (für trump) als menschliche Wahrheiten um sein Ergebniss zu zementieren....
  • Ueli der Knecht 31.08.2019 00:10
    Highlight Highlight «Sie haben ein Recht auf Ihre Meinung, aber kein Recht auf eigene Fakten.»

    Wer hat denn das Recht auf Wahrheit?

    Einst sagten Reformatoren: „Wir brauchen weder Papst noch Kirche. Sie haben sich abgeschafft.“

    Und die Welt stand Kopf.

    Nietzsche ging noch weiter: „Gott ist tot! Gott bleibt tot! Und wir haben ihn getötet.“

    Nietzsches „Übermensch“ braucht keinen Gott, um Moral und Werte zu kultivieren.

    Und die Welt stand Kopf.

    Und nun Trump so: "Es gibt keine Wahrheit. Und wir brauchen gar keine Wahrheit."

    Alle Fakten sind Fakes. Fantasie gilt, wie es gerade passt.

    Und die Welt steht Kopf.
    • RicoH 31.08.2019 11:38
      Highlight Highlight So viele Worte für so wenig Sinn.

      Trump mit Reformatoren und Nietzsche auf die gleiche Stufe zu stellen...

      Da frag ich mich schon, was du heute schon geraucht hast.
    • Ueli der Knecht 31.08.2019 13:28
      Highlight Highlight Das stimmt schon, RicoH, damit habe ich auch meine Mühe, und es wirkt ziemlich provokativ.

      Tatsache ist aber schon, dass Trump jegliche Existenz von (absoluter) Wahrheit in Frage stellt (bzw. wieder auf Gott projieziert), und zwar in einer Sprache, welche die ganze Welt versteht.

      Es gab schon früher Leute, die auch die Existenz von Wahrheit(en) bestritten. Etwa der Philosoph Ludwig Wittgenstein: „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“. Oder Kurt Gödel: http://bit.ly/2PMelDB

      vgl. Onthologischer Relativismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Ontologischer_Relativismus
    • Ueli der Knecht 31.08.2019 13:39
      Highlight Highlight RicoH:
      Wittgenstein schäftigte sich intensiv mit der Frage, was Sinn macht, und was unsinnig ist, bzw. vorallem auch mit der Frage, wie aus Unsinn sowas wie Sinn entstehen kann, oder frei formuliert: Wie kommt der Geist in die Flasche?

      Trump macht es klar und deutlich: "Die Wahrheit ist, was ich für wahr halte."

      Fakenews sind für ihn nicht falsche, sondern falsch dargestellte Fakten. Denn Fakten sind wie Buchstaben, zunächst einfach nur sinnfrei; unsinnig. A, B, C, D, ...

      Wie entstehen aus sinnfreien Buchstaben Wörter, Sätze und gar Wahrheiten?

      Gar nicht. Es entstehen nur Illusionen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • piddou 31.08.2019 00:08
    Highlight Highlight «Fake ist, wenn es falsch ist, nicht wenn es unangenehm ist, Mister President», danke Mr. Cavuto.
    • Ueli der Knecht 31.08.2019 13:53
      Highlight Highlight Falsch und Wahr sind Begriffe der Logik und Erkenntnistheorie (http://bit.ly/2zFVcZ4).

      Mit diesen Themen befassten sich Philosophen wie zB. Ludwig Wittgenstein (http://bit.ly/2FVjJKe), oder Mathematiker wie zB. Kurt Gödel (http://bit.ly/2PMelDB).

      Sie kamen zum Schluss, dass in der Logik verschiedene, widersprüchliche Wahrheiten existieren, die gleichermassen logisch (wahr) sind, und dass es Wahrheiten und Unwahrheiten gibt, die man mit Logik nicht als wahr und unwahr beweisen kann.

      Demnach ist alles letztlich nur eine (subjektive) Frage des Sinns. Was macht Sinn? Das ist wahr.
  • Majoras Maske 31.08.2019 00:02
    Highlight Highlight Natürlich ist es ja irgendwie lustig und bemerkenswert wenn Trump auf "seinem" Haussender eine Lektion darin bekommt, was logischerweise eine bewusste Falschmeldung ist, aber eigentlich zeigt das nur wie fortgeschritten der zivilisatorische Verfall des Westens bereits ist.
    • Spooky 31.08.2019 06:09
      Highlight Highlight "....aber eigentlich zeigt das nur wie fortgeschritten der zivilisatorische Verfall des Westens bereits ist."

      Im Gegenteil. Was dieser Journalist macht, ist "free speech in a free country". Freie Rede in einem freien Land. In den USA funktioniert die Demokratie, und die freie Meinungsäusserung ist eine Selbstverständlichkeit. In vielen Ländern ist das nicht so. Sogar in der freien Schweiz wäre diese radikal freie Rede des Journalisten in dieser Radikalität nicht denkbar.
    • rodolofo 31.08.2019 06:51
      Highlight Highlight Im Osten sieht es allerdings nicht besser aus (Siehe Hongkong und die Energieverschwendung eines autoritären Régimes beim Niederknüppeln und Totalüberwachen der eigenen Bevölkerung, mit dem Fernziel "Umerziehung zum gefühllosen, charakterlosen Parteisoldaten und menschlichen Roboter").
      Und der Süden verwandelt sich immer mehr in ein riesiges Slum mit einer riesigen Müllkippe für die hoch giftigen und radioaktiven Abfälle des Nordens:
      https://www.arte.tv/de/videos/062283-000-A/das-gift-der-mafia/
      Fazit: Die Menschheit ist in allen Himmelsrichtungen "am Arsch", und es ist kein schöner Arsch...
    • Roman Loosli 31.08.2019 07:02
      Highlight Highlight Der Zerfall findet global statt. Bis vielleicht auf neuseeland...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigu BE 30.08.2019 23:56
    Highlight Highlight Wow!
    Hoffe, er ist dort morgen noch beschäftigt.
    Was für ein unerwarteter Kommentar vom vormaligen "Trump-Sender"
    • M.aya 01.09.2019 00:20
      Highlight Highlight Ist es nicht verdammt tragisch und traurig, dass wir inzwischen derart beeindruckt sind, wenn ein unabhängiger Journalist eines TV-Senders wie Fox, Fakten wiedergibt ?!
  • IisiPiisi 30.08.2019 23:42
    Highlight Highlight Und nun noch ein paar Regierungschefs/-innen, die auch mal die Courage finden, direkt, hart und sachlich den Trump in die Schranken zu weisen. Das schmerzt ihn nämlich... wenn Fakten breit und offen und seriös geäussert werden.
    Sonst hat der Grössenwahn Platz ohne Ende.
  • Asmodeus 30.08.2019 23:36
    Highlight Highlight Wurde ihm schon gekündigt?
  • leykon 30.08.2019 23:30
    Highlight Highlight Da wird jemand aber nicht mehr lange bei Fox arbeiten...
    Aber das war sicherlich auch nur Fake News von Watson 😂

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

Artikel lesen
Link zum Artikel