International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07659405 A handout photo made available by the US Navy provided by Northrop Grumman, a RQ-4 Global Hawk  unmanned aerial vehicle conducts tests over Naval Air Station Patuxent River, Maryland, USA 25 June 2010. Media reports on 20 June 2019 state that Iran's Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) claim to have shot down a US spy drone over Iranian airspace, near Kuhmobarak in Iran's southern Hormozgan province. The US military has not confirmed if a drone was hit.  EPA/Erik Hildebrandt / US NAVY/  HAN  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Ein «RQ-4A Global Hawk»-Drohne während eines Flugtests in den USA. Bild: EPA/US NAVY

Trump soll Luftangriff auf den Iran befohlen haben – er stoppt ihn erst in letzter Minute



Mit dem Abschuss einer amerikanischen Aufklärungsdrohne in der Nacht auf Donnerstag und dem Streit über ihren Abschussort spitzt sich der Konflikt zwischen den USA und dem Iran zu. Die USA behaupten, die Drohne vom Typ «RQ-4A Global Hawk» sei über internationalen Gewässern getroffen worden. Der Iran legte am Donnerstag nach eigener Darstellung sichere Beweise dafür vor, dass die Drohne über iranischem Hoheitsgebiet flog. Es geht offenbar um nur wenige Kilometer. Die wichtigsten Punkte

Wie reagiert Trump?

President Donald Trump watches as Canadian Prime Minister Justin Trudeau departs the White House, Thursday, June 20, 2019, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)

US-Präsident Donald Trump am Donnerstag in Washington. Bild: AP/AP

Offensichtlich ziemlich heftig: Er soll laut einem Bericht einen Luftangriff auf den Iran befohlen haben – und ihn dann kurze Zeit später zurückgezogen haben. Dies berichtet die New York Times mit Bezug auf mehrere hochrangige Regierungsbeamte.

Der Präsident habe Angriffe auf eine Handvoll iranischer Ziele, wie Radaranlagen und Raketenbatterien genehmigt. Die Operation war schon im Gange, als sie abgebrochen wurde, so ein hoher Regierungsbeamter gemäss der «Times».

Bereits waren Flugzeuge in der Luft und Schiffe in Position, aber es wurden keine Raketen abgefeuert, als die Nachricht kam, dass man sich zurückziehen sollte, sagte der Beamte weiter. Das Weisse Haus wollte den Bericht gegenüber der Zeitung nicht kommentieren. Es habe aber keine Bemühungen gegeben, die Veröffentlichung des Artikels zu stoppen, schreibt die «New York Times» weiter.

Die Luftangriffe sollten kurz vor Tagesanbruch am Freitag im Iran stattfinden, um das Risiko für die Zivilbevölkerung zu minimieren. Es wäre die dritte offizielle Militäraktion Trumps gegen Ziele im Nahen Osten gewesen: Bereits in den Jahren 2017 und 2018 fanden Luftangriffe auf Ziele in Syrien statt.

Was passierte noch?

Der US-Präsident hatte am Donnerstag die Spitzenvertreter des Parlaments beider Parteien ins Weisse Haus eingeladen, um sie über die Situation zu unterrichten. Der Fraktionschef der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, sagte nach dem Treffen: «Der Präsident mag einen Krieg mit dem Iran nicht beabsichtigen, aber wir sind besorgt, dass er und seine Administration in einen Krieg hineinrutschen könnten.»

US-Präsident Trump sagte am Donnerstag mit Blick auf den Iran: «Sie haben einen sehr schweren Fehler gemacht.» Es sei «wissenschaftlich dokumentiert», dass die Drohne in internationalem Luftraum geflogen sei. Trump hatte zunächst offengelassen, wie die USA reagieren werden. «Das werden Sie bald herausfinden», sagte Trump vor Journalisten im Weissen Haus.

Was sagt der Iran?

Der iranische Aussenminister Jawad Sarif schreibt auf Twitter, man werde den Fall vor die Vereinten Nationen bringen «und zeigen, dass die Vereinigten Staaten lügen».

Der Chef der iranischen Revolutionsgarden betonte, der Iran wolle mit niemandem Krieg, sei aber auf jeden militärischen Konflikt vorbereitet. Die «rote Linie» des Irans seien dabei seine Grenzen. «Jeder, der die überschreitet, wird zerstört und auch nicht mehr (in sein Land) zurückkehren», sagte General Salami nach Angaben des IRGC-Webportals.

Mehrere Fluggesellschaften umfliegen Persischen Golf

Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch den Iran haben mehrere Fluggesellschaften, darunter Lufthansa und KLM, Vorsichtsmassnahmen ergriffen. Die Swiss evaluiert die Situation nach eigenen Angaben mit den anderen Fluggesellschaften der Lufthansa Group, will aber noch am Freitag eine Entscheidung treffen.
Bereits am Donnerstag sei entschieden worden, die Strasse von Hormus im Persischen Golf zu umfliegen, sagte ein Sprecher der Lufthansa. Am Freitag habe man nun beschlossen, den Bereich auszuweiten. Teile des iranischen Luftraums würden aber noch überflogen und auch die Hauptstadt Teheran werde angesteuert.
Die Strasse von Hormus ist eine Meerenge, die den Persischen Golf im Westen mit dem Golf von Oman verbindet. Zuvor hatte die US-Luftfahrtbehörde FAA ein Flugverbot für in den USA registrierte Flugzeuge über dem Persischen Golf verhängt. Auch andere Fluggesellschaften wie die niederländische KLM und die australische Qantas hatten verkündet, die Strasse von Hormus zu umfliegen.

Um was gehts?

Letztlich darum, wo die Drohen abgeschossen wurde: In internationalen Gewässern oder auf dem Hoheitsgebiet des Iran. US-Luftwaffengeneral Joseph Guastella sagte am Donnerstag, die Drohne sei rund 34 Kilometer von der Küste Irans entfernt und damit in internationalem Luftraum gewesen. Der iranische Aussenminister Jawad Sarif veröffentlichte Koordinaten zum Abschuss, die zwar vor der Küste, aber innerhalb Irans Hoheitsgewässern liegen. «Wir haben die Überreste der US-Drohne in unseren Gewässern geborgen», twitterte Sarif am Donnerstagabend.

Wie belegen die Seiten ihre Behauptungen?

epa07661868 A handout photo made available by the US Department of Defense shows flight path and grid plot for the RQ-4A shot down by Iran in the Strait of Hormuz, released 20 June 2019.  Iran's Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) claim to have shot down a US spy drone over Iranian airspace, near Kuhmobarak in Iran's southern Hormozgan province. The US military has not confirmed if a drone was hit. US President Donald J. Trump said during a news conference that the US reply will be known 'soon'.  EPA/Department of Defense HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

So soll die Drohne gemäss den Angaben der USA geflogen sein. Bild: EPA/Department of Defense

Das US-Verteidigungsministerium veröffentlichte am Donnerstag eine Karte, welche die Flugroute der Drohne zeigen soll. Demnach flog die Drohne nicht über iranische Hoheitsgewässer. Veröffentlicht wurde auch ein Foto mit den angeblichen Koordinaten zum Zeitpunkt des Abschusses.

Und so stellt der iranische Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif die Flugroute dar.

Die Koordinaten weichen von denen ab, die zuvor der iranische Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif veröffentlicht hatte.

Der Vergleich zwischen den Koordinaten:

Bild

Rot = US-Quelle, grün = iranische Quelle. twitter: @FScholkmann

Wie ist eigentlich der Luftraum eines Landes definiert?

Der Luftraum eines Landes erstreckt sich nach Uno-Angaben über dessen Landmasse und gegebenenfalls über dessen Hoheitsgewässer, die bis zu zwölf nautische Meilen (22.2 Kilometer) vor die Küste reichen. Die Koordinaten, an denen die Drohne laut Sarif angegriffen wurde, liegen rund 15 Kilometer vor dem nächsten Punkt an der iranischen Küste. Auf einer Pentagon-Karte ist die Markierung für die Absturzstelle deutlich weiter von der Küste des Landes entfernt.

Wieso ist die Strasse von Hormus so wichtig?

Sie verbindet die ölreiche Golfregion mit dem offenen Meer. Über die Strecke läuft ein grosser Teil des weltweiten Öltransports per Schiff. Erst vergangene Woche hatten Angriffe auf zwei Öltanker in der Region die Spannungen den USA und dem Iran erheblich angeheizt.

Was zeigt der Abschuss sonst noch?

epa07659383 A handout photo made available by the US Defense Visual Information Distribution Service (DIVIDS) showing a team of 12th Aircraft Maintenance Unit Airmen walking beside an RQ-4 Global Hawk while it’s being towed during Red Flag Alaska 18-3, at Eielson Air Force Base, Alaska, USA 16 August 2018. Media reports on 20 June 2019 state that Iran's Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) claim to have shot down a US spy drone over Iranian airspace, near Kuhmobarak in Iran's southern Hormozgan province. The US military has not confirmed if a drone was hit.  EPA/Airman 1st Class Tristan Viglian / DIVIDS /HANDOUT 



9RW/PA



DSN: 368-8887 HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die Global-Hawk-Drohne kann bis zu 19.8 Kilometer hoch fliegen. Bild: EPA/DIVIDS

Mit dem Abschuss der US-Drohne demonstrierte der Iran – der über das russische Raketenabwehrsystem S-300 verfügt – auch seine militärischen Fähigkeiten. Die Global-Hawk-Drohne ist nach Angaben des Herstellers Northrop Grumman für den Einsatz in extrem hohen Flughöhen konstruiert. Die Drohne kann bis zu 19.8 Kilometer hoch fliegen – deutlich höher als Verkehrsflugzeuge. Das unbemannte Flugzeug ist knapp 15 Meter lang und hat eine Spannweite von 40 Metern. Zum Vergleich: Eine Boeing 737-700 kommt auf gut 33 Meter Länge und eine Spannweite von knapp 36 Metern.

Und wie ist die Vorgeschichte?

Ausgangspunkt der jüngsten Spannungen zwischen dem Iran und den USA war der einseitige Austritt der USA aus dem gemeinsamen Atomabkommen mit dem Iran vor rund einem Jahr. Die übrigen Parteien des Abkommens, neben dem Iran die EU, Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, China und Russland – sind weiterhin dabei.

Erst am Montag hatte das Pentagon angekündigt, weitere 1000 Soldaten in den Nahen Osten zu schicken, um US-Truppen und nationale Interessen der USA in der Region zu schützen. Bereits Ende Mai hatten die USA ihre Truppen im Nahen Osten wegen der «anhaltenden Bedrohung» durch iranische Kräfte um 1500 Soldaten verstärkt.

Der Iran hatte wiederum am Montag angekündigt, dass er bereits am Donnerstag kommender Woche eine im internationalen Atomabkommen mit dem Land festgelegte Obergrenze für Vorräte mit niedrig angereichertem Uran überschreiten werde. Zudem erklärte die Islamische Republik, umgehend bereit zu sein, auch das Anreicherungslimit von 3.67 Prozent zu brechen. Für Atombomben ist allerdings ein Anreicherungsgrad von 90 Prozent notwendig, wovon der Iran derzeit weit entfernt ist. (mlu/sda/dpa/afp)

Iran testet zwei weitere Langstreckenraketen

Trump will ein Politikwechsel im Iran

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

152
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
152Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • alfred e neumann 21.06.2019 15:10
    Highlight Highlight bis jetzt gefällt mir das Ganze recht gut. Der Iran hat wahrscheinlich mit dem russischen S300-system eine amerikanische Drohne abgeschossen. Verlust ca. USD 220 Mio. Trump der Depp wollte unmittelbar darauf mit Luftangriffen zurückschlagen. Dies hat er in letzter Minute gestoppt. Wahrscheinlich hat ihm Putin dringend davon abgeraten, weil sonst ein Amiflugzeug/Rakete/cruise Missile nach dem anderen abgeschossen würde. Zudem verfügt der Iran über sehr leistungsfähige Antischiffsraketen.
  • schmettervogel 21.06.2019 13:13
    Highlight Highlight Es gibt doch genug Elend in der Gegend. Das Trump keinen Krieg will möchte ich Glauben, doch das diplomatische Unvermögen der Regierung Trump macht mir Angst. Unwissenheit über andere Kulturen und Selbstüberschätzung lässt Amerika zur Zeit in einem schlechten Licht da stehen.Warum ist es, dass die Amerikaner heute so wenig Selbstvertrauen haben und einer Regierung wie der jetzigen huldigen. Wollen die Menschen den nochmals einen Krieg,nur weil es Länder gibt deren Kultur nicht zur amerikanischen Sichtweise passt. Wo sind Trumps Diplomaten? Einen "Deal" reicht da wohl nicht mehr.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 21.06.2019 12:38
    Highlight Highlight Der allseits geschätzte Philipp Löpfe prägte einmal den Begriff "Putin Trolle"... ich frage mich, ob man nicht auch bereits von "Trump Trollen" sprechen muss. Denn, was der eine tut, ist recht für den anderen... die dislikes hier und Kommentare anderswo bringen für mich den Begriff in die Reichweite des möglichen. Und dem unsäglichen Zirkel "Trump-CIA-US-Rüstung-Nato" traue ich im Prinzip alles zu.
  • Fischra 21.06.2019 12:11
    Highlight Highlight Der Iran ist ja doch einige km von den USA entfernt. Fragt sich wer hier wohl der Agressor ist? Die EU hat auf jeden Fall keine solchen Ambitionen.
  • G. 21.06.2019 11:52
    Highlight Highlight Man enthebe ihn endlich seines Amtes, weise ihm einen Laufkäfig zu und stecke ihm einen Schnuller in den Mund...
  • Ursus der Rächer 21.06.2019 11:49
    Highlight Highlight Trump sagt es sei wissenschaftlich bewiesen, dass diese Drohne über öffentlichem Gewässer abgeschossen worden sei. Wissenschaftlich? Kann jemand dem Trump mal erklären, dass das mehr mit Geographie als mit Wissenschaft zu tun hat? Aber eigentlich ist es für ihn einfach nur eine komplizierte Frage. Für sein geistiges Niveau vermutlich "Wissenschaft".
    • Mario S 21.06.2019 12:39
      Highlight Highlight Ganz einfach
      Es gibt zwei Parteien die wussten wo die drohne ist.
      Einerseits die USA andererseits der Iran.
      Leider verlieren erwisenermassen beweise der USA immer mehr an Glaubwürdigkeit.
  • Pandas 21.06.2019 11:04
    Highlight Highlight @Donald Trump "Wissenschaftlich dokumentiert"
    ist einzig und allein der Klimawandel.

    Und den leugnen Sie.

    Nun was mach ich nun mit ihren Dokumenten?
    Ein dickes FCKU.
  • Liselote Meier 21.06.2019 10:56
    Highlight Highlight Ist das Seerecht nicht gänzlich anders gelagert?

    Wenns mir Recht ist dürfen dort Kriegsschiffe bis 12 Meilen an der Küste vorbei fahren im Sinne der freien Durchfahrt. Eine militärische Nutzung ist aber nicht gestattet, sprich Drohnen nur für Navigaton legal

    Erst ab Seemeile 200 ist eine militärische Nutzung gestattet, innerhalb nur eine wirtschaftliche.

    Was es dort per se nicht gibt, die ganze Strasse ist ja nur 30 Meilen breit. Da gibt es die 12 Meilen Zone des Irans und des Omans. Gibt schon 24 Meilen, gibt für jedes Land noch 3 Meilen Anschluss-Zone (auch 12 Meilen).

















    • Mario S 21.06.2019 12:41
      Highlight Highlight Och weis nicht wies mit dem recht aussieht aber Kriegschiffe brauchen sicher kein drohnen zur navigation. Das weiss ich.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 21.06.2019 12:43
      Highlight Highlight Spannend! Zeigt nur, wie gänzlich für blöd wir hier verkauft werden.
  • Klebeband 21.06.2019 10:49
    Highlight Highlight Ohne für eine der Seiten Pisition beziehen zu wollen: Sehe ich es richtig, dass der Iran eine Zeichnung als "Beweis" vorgelegt hat, oder liegt es an meinem Handydisplay?
  • Mad Heidi 21.06.2019 10:38
    Highlight Highlight Es geht um ein verf**ktes ferngesteuertes Flugi. Deswegen Krieg???
    • Avenarius 21.06.2019 11:26
      Highlight Highlight Nein, Mad Heidi, es geht darum, das ganze amerikanische Militärarsenal wieder mal einzusetzen und wenn's gut kommt, ein paar von 6500 Ami-Atombomben vor Ablaufdatum zu nutzen. Es sind rein amerikanische Wirtschaftsinteressen - Menschenleben zählen fucking nothing. Das Gute:
      Die Amis haben noch keinen Krieg nach 1945 gewonnen - nur in den Filmen - darum gibt's auch so viele glorifizierte Ami-Fake-Kriegsfilme. Die Amis sind Looser in Sachen Strategie und Intelligenz. Mit Erbsen-Eier (Trump) gewinnt man nicht.
    • Eidi 21.06.2019 11:53
      Highlight Highlight Ähnliche "Ferngesteuertr Flugis", sind in der Lage duzende Menschen zu töten, siehe Afghanistan.
    • Vulcan 21.06.2019 11:55
      Highlight Highlight Tja, angeblich reichen dazu auch nur ein paar Luftballons :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amadeus 21.06.2019 10:23
    Highlight Highlight Ich kann mich noch gut erinnern, wie damals Hillary als die böse Kriegsgurgel und der Donald als Friedenstaube bezeichnet wurden....
  • Der Ökofuzi 21.06.2019 10:19
    Highlight Highlight Die Drohne ist doch mit voller Absicht entlang des iranischen Hoheitsgebiets rumgeschwirrt, in der Hoffnung dass der Iran sie abschiesst. Damit Trump sagen kann "die haben angefangen!"

    Die USA sind Kriegstreiber, über 200 Kriege haben sie angezettelt seid ihrer Gründung. Aber warum auch nicht? Das treibt die von der Rüstungsindustrie abhängige US Wirtschaft an und sichert Trump die Wiederwahl.

    "Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen." - Albert Einstein
  • Gipfeligeist 21.06.2019 10:17
    Highlight Highlight Trump sagt es sei «wissenschaftlich dokumentiert», dass die Drohne in internationalem Luftraum geflogen sei.

    Wissenschaft hat nichts, und will nichts mit Krieg zu tun haben...
    • Statler 21.06.2019 11:13
      Highlight Highlight Sag das mal dem Herrn Oppenheimer
  • Mahnfinger 21.06.2019 10:02
    Highlight Highlight Wer stoppt diesen amerikanischen Irren?
    Hitler liess man auch zu lange gewähren!
  • Vanessa_2107 21.06.2019 10:01
    Highlight Highlight (Der Tag an dem Trump einen Krieg per Tweet anfing...)

    Schon dieser unverantwortliche Tweet gestern...

    Trump ist eine Gefahr für die ganze Welt!
    Benutzer Bild
  • c_meier 21.06.2019 09:49
    Highlight Highlight bei James Bond "Tomorrow never dies" konnte doch das GPS-Signal verstellt werden damit unabsichtlich die Grenzen überschritten werden...
  • Dani S 21.06.2019 09:30
    Highlight Highlight Wer ist nach Russland und Saudiarabien der drittgrösste Ölproduzent der Welt? Die USA. Wer hat ein Interesse daran, dass die Oelpreise steigen? Na, dämmerts... Oder hat man schon mal was gehört aus Saudiarabien oder vor allem Russland, dass Trump da 12000km von seiner Haustüre entfernt "Defensivmassnahmen" ergreift?? Seit den Massenvernichtungswaffen im Irak sollte man amerikanische statements sehr genau prüfen.
    • Nonald Rump 21.06.2019 10:36
      Highlight Highlight Die USA hat kein Interesse an steigenden Ölpreisen, denn dies hiesse steigende Produktionskosten für eine breite Palette von Produkten sowie höhere Benzinpreise (ein sehr, sehr unpopulärer Umstand in den USA). Es geht den USA jedoch um Kontrolle des Öls und den Fakt, dass Öltransaktionen stets in USD abgewickelt werden (was wiederum Kontrolle mit sich bringt, aber auch die Nachfrage nach USD stabil hält)
    • Mario S 21.06.2019 12:53
      Highlight Highlight Nonald Rump sehe das anderst da die USA selber ÖL haben wirds für sie nicht teurer aber für die anderen.
      Mit den erhöhen der Produktion des Fracking Öls in den USA hat man den Öl Preis nach unten gedrücktum Wirtschaftlichen schaden in Russland und aber vroallem Venezuela zu erreichen.
      Venezuela ist num am Boden
      das Land geht kaputt weill man kein Geld mehr hat die inzwischen kaputten Förderanlagen zu reparien und es herrschen Bürgerkriegsähnliche zustände.
      Meiner Ansicht nach ist es jetzt für die USA von vorteil wenn der Öl Preis wieder steigt da sie sich fester im Markt etabliert haben.
  • Dirk Leinher 21.06.2019 09:28
    Highlight Highlight Sehr extrem wie die Amis wegen einem Materialschaden jammern. Selbst ermorden sie aber fast täglich Menschen anderer Länder.
  • banda69 21.06.2019 09:25
    Highlight Highlight Man kann nur hoffen, dass Trump nicht der nächste amerikanische Massenmörder wird.
    • Klaus07 21.06.2019 10:27
      Highlight Highlight Ist er schon!
      Lesen Sie einmal nach wieviele Zivilisten in Afghanistan oder Jemen durch US Drohnen ermordet wurden. Zudem starben bereits mehrere Kinder von Flüchtlingen die von den Eltern getrennt wurden! Trump ist jetzt schon ein Monster und gehört vor ein Internationales Gericht!
    • road¦runner 21.06.2019 11:39
      Highlight Highlight Und mit ihm Obama, Bush, Blair etc.
    • Mario S 21.06.2019 12:57
      Highlight Highlight Der Drohnen Krieg unter Bush gestartet und unter Obama extrem ausgeweitet.
      Ja Trump führt ihn weiter und ja Trump sprach von einem nie dagewesenen Militär budget. Aber der erzählt noch viel. So viel ich weiss hatte Obama Kurzeitig das höschte mit 815 Miliarden.
  • Perimius 21.06.2019 09:09
    Highlight Highlight „um das Risiko für die Zivilbevölkerung zu minimieren“.
    Und seit wann bitte schön scheren sich die Amis plötzlich um zivile Opfee?!.
    Soweit ich weiss wurde doch mal bestummen, dass zivile Opfer nicht mal mehr angegeben werden müssen.
    • Avenarius 21.06.2019 11:28
      Highlight Highlight Korrekt: Menschenleben kommen nach Wirtschaftsinteressen bei den Amis.
  • Alter-Sack 21.06.2019 09:06
    Highlight Highlight Es ist zu hoffen, dass die UNO sich da mal neutral einschaltet. Aber dazu wird es ja kaum kommen. Die Ami haben ja auch die im Griff.
    • Klaus07 21.06.2019 10:31
      Highlight Highlight Vergessen Sie es! Der UN Sicherheitsrat ist ein Witz! Solange es Veto Mächte gibt ist die UNO machtlos!
    • Magnum 21.06.2019 10:54
      Highlight Highlight Nicht nur die Amis: Das Vetorecht der permanenten Mitglieder des Weltsicherheitsrats macht die UNO zum zahnlosen Papiertiger, sobald es um eines dieser Mitglieder geht. Das gilt für die USA genauso wie für Russland und China.
  • AquaeHelveticae 21.06.2019 09:05
    Highlight Highlight In anderen Medien ist die Rede davon, dass der Angriff vom Pentagon angeordnet und von Trump freigegeben und später abgebrochen wurde.
    Mir ist bewusst, dass man mit Trump in der Headline am meisten Klickt bekommt. Aber ein wenig sachlicher dürfte es schon sein.
    • Klaus07 21.06.2019 10:36
      Highlight Highlight Trump als Präsident ist der Oberbefehlshaber der US Streitkräfte! Daher ist es irrelevant wer den Angriff befohlen hat!
  • dorfne 21.06.2019 08:53
    Highlight Highlight Was macht der UNO-Sicherheitsrat? Der sollte endlich das Vetorecht von Staaten wie Russland und China abschaffen und ein neues Abstimmungsverfahren einführen. Jedes Mitgliedsland schickt eine bestimmte Anzahl Delegierte. Länder, die bereits am Kriegstreiben sind oder Menschenrechtsverletzungen begehen dürfen weniger Delegierte schicken, als z.B. Frankreich. Vielleicht gelingt es dann die Kriegstreibernationen in die Schranken zu weisen und Sanktionen zu verfügen.
    • Basti Spiesser 21.06.2019 10:11
      Highlight Highlight Nur Russland und China? Dass die Amis und Co noch mehr Länder demokratisieren und es gar keinen Widerstand gibt?
    • Alnothur 21.06.2019 11:02
      Highlight Highlight Das würden die Vetomächte schlicht nicht mitmachen. Die Schweiz wollte mal durchsetzen, dass die Vetomächte ein Veto im Sicherheitsrat zumindest begründen müssten, nicht einmal dazu waren sie bereit.
    • Liselote Meier 21.06.2019 11:14
      Highlight Highlight Ha, ha Frankreich.

      In welchem Jahr führte Frankreich keine militärische Operation oder hatte keine Besatzungstruppen im Ausland?

      Selbst im 2. WK hatte das Vichy-Regime die Kontrolle über die Kolonien in Afrika, wo sie auch heute immer nich militärisch ziemlich Aktiv sind.

      Da müsste man schon zum 100 Jährigen Krieg zurück als Frankkreich noch keine Kolonien hatte und die Engländer nach Territorien in Frankkreich hatten.


  • atorator 21.06.2019 08:53
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Mario S 21.06.2019 10:36
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • rodolofo 21.06.2019 08:46
    Highlight Highlight Ein teures Spielzeug hat da der von rechtsextremem Gedankengut infizierte Gefährder an der Spitze der US-Amerikanischen Regierung verloren!
    Kein Wunder, dass er jetzt vor Wut tobt.
    Stell Dir vor, wie Kim Jong Un reagiert hätte!
    Der hätte auch getobt, und seine Wut abreagiert, indem er einen Untergebenen gefeuern, bzw. zu erschossen hätte...
  • Hans Dampf 21.06.2019 08:46
    Highlight Highlight Der Artikel kurz zusammengefasst:

    Um was Gehts? Wahlkampf in den USA!

    Einfach unglaublich wie die Amis, immer wieder mit der gleichen Masche, Kriege anzeteln und die Welt schaut zu und Nickt gehorsam. Einfach zum 🤮
  • dorfne 21.06.2019 08:40
    Highlight Highlight Iran hat sich an das Atomabkommen gehalten. Trump hat es ohne Not einseitig gekündigt und damit Obamas Aufbauarbeit zerstört. Vielleicht ging es ihm nur darum. Trump hat von Krieg geredet, bevor er die Drohne losgeschickt hat. Da spielt es mMn keine Rolle mehr ob die Drohne 34 km ausserhalb des iranischen Staatsgebiet unterwegs war oder nicht. Es ist eine gezielte Provokation. Bitte nicht noch einen Krieg!
    • Mario S 21.06.2019 10:38
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Wir sollten endlich das einzige gute erbe aus dem 2.WW die Uno Charta wieder mehr beachten.
  • Kubod 21.06.2019 08:36
    Highlight Highlight Im Mai gab es schon die ersten Anschläge auf Schiffe. die die Strasse von Hormus passieren wollten.
    Dann die Minen. Nun der Drohnenabschuss.
    Ich würd sagen, die Eskalation betreibt der Iran. Immer noch eins drauf, um die Amerikaner zu zwingen, militärisch vorzugehen.
    Diesmal hat Trump den Militärschlag noch gestoppt.
    Auf Anraten von Kongressführern, die vor Ort im Weissen Haus waren. Die Hardliner in Trumps Kabinett wollten den Militärschlag.
    Wir werden sehen, wie Trump auf die nächste Provokation der Revolutionsgarden reagiert.
    Aber eins ist klar. Der Iran wird weiter zündeln.
    • Basti Spiesser 21.06.2019 10:12
      Highlight Highlight Welche Minen? 😂
    • Mario S 21.06.2019 10:40
      Highlight Highlight Na klar der Nerd geht mit der stecknadel den Profiboxer ärgen. Nicht sehr klug meiner Ansicht nach.
  • Cadinental 21.06.2019 08:35
    Highlight Highlight Dieses Bild habe ich im Mai selbst gemacht in New York. Dies ist in den USA möglich. Was würde in China, Russland oder dem Iran mit so einem Bürger geschehen? Dieses USA Bashing auf diesem Kanal ist unerträglich. Was glaubt ihr was das iranische Regime mit einem Frauenstreiktag machen würde? Es gäbe kurz mal Steinigungen damit wieder Ruhe ist.
    Ich finde Trump auch nicht würdig als Präsident, aber bitte studiert ein bisschen weiter
    Benutzer Bild
    • Basti Spiesser 21.06.2019 10:34
      Highlight Highlight 😅 informier dich besser.

      Auch nicht viel. In Russland kannst du problemlos gegen Putin demonstrieren. Teilweise werden sogar Demos auf dem roten Platz erlaubt. Ich weiss, tönt nicht so extrem wie du es gerne hättest.

      US-Bashing weil man gegen Krieg ist. Weil Teheran kein Frauenstreik veranstaltet, müssen wir sie zurecht bomben?

      https://www.zeit.de/1979/14/um-ihre-hoffnungen-betrogen/seite-4
      Benutzer Bild
    • dertypvonnebenan 21.06.2019 10:50
      Highlight Highlight In welchem Zusammenhang steht das Bild mit dem Artikel?
  • zombie woof 21.06.2019 08:22
    Highlight Highlight Nicht lustig, hab grad Fensterplatz am Persischen Golf....
  • Hier Name einfügen 21.06.2019 08:17
    Highlight Highlight Trump macht alles richtig. Appeasement ist keine Strategie gegen Islamofaschismus.
    • maylander 21.06.2019 10:24
      Highlight Highlight Trump und seine Vorgänger waren die grössten Waffenlieferanten der wahabitischen Islamfaschisten. Diese habe mittlerweile die ganze Islamische Welt überzogen mit extremistischen Moscheen und Gruppierungen. Die Schiiten machen hingegen nur etwa 10 Prozent der Moslems aus.
      911 wurde von Saudischen Staatsbürgern verübt und es ist nichts passiert.

      Man kann nicht gleichzeitig der beste Freund von Saudiarabien sein und dann mit dem Finger auf Iran zeigen. SA will sicher nicht den Iran von dem Amis kaputtbomben lassen um dort Menschenrechte einzuführen.
    • Basti Spiesser 21.06.2019 10:35
      Highlight Highlight Echt? Hat er mit Appeasement gegenüber den Saudis aufgehört?
  • Jagr 21.06.2019 08:12
    Highlight Highlight Bisher hat Trump, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, keine Kriege angezettelt. Den muss man zum Jagen tragen. Dies ist wohl nicht einfach, wenn man so unsere Medien anschaut und sieht unter welchem Druck er steht.

    Sollte er das bis zum Ende seiner Amtszeit durchziehen, dann gebührt im höchtsten Respekt. Schaumer mal...
    • Jagr 21.06.2019 10:33
      Highlight Highlight In den letzten Jahren sah ich bloss Angriffskriege der USA und Verbündeten. Seit Trump an der Macht ist nicht mehr. Das ist Fact. Was hat das mit Youtubevideos zu tun?
      Habs da etwas mit Matthäus 7.16.
      Ist aus einen schlauen Buch... 🙂
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 21.06.2019 10:49
      Highlight Highlight @Jagr
      Handelskrieg mit China und massiv mehr Drohnenangriffe als unter Obama.
      Habe fertig.
    • MARC AUREL 21.06.2019 12:24
      Highlight Highlight Der Handelskrieg gegen China ist gerechtfertigt, schliesslich erlauben sich die Chinesen alles! Sogar wir bücken uns vor China!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinzbond 21.06.2019 08:08
    Highlight Highlight Trump entdeckt die Wissenschaft? Der gehört doch echt in die klappse der rassistische frauenhasser... Wegen dem gibts noch krieg.... Und hinterher hat es wieder niemand so kommen sehen.
    • Mario S 21.06.2019 10:51
      Highlight Highlight hah wer bei weitem nicht der erste US Präsident der Krieg führt.
      Auch unser achsolieber Obama hat (Gemässigte) Islamisten mit Waffen verorgt und auch dies ist nach Internationalem Recht illegal.
      Wann merkt ihr entlich das die Handlung dieses Flims nicht vom Schauspieler abhängig ist.
  • bytheway 21.06.2019 08:03
    Highlight Highlight "Wissenschaftlich dokumentiert"?
    Ist der Klimawandel doch auch, oder? 🤔
  • Alice36 21.06.2019 08:02
    Highlight Highlight Es sei "wissenschaftlich dokumentiert"🤣 Ausgerechnet Trump der die Wissenschaft seit Jahren als "Fake News" abtut beruft sich nun auf dieselbe. Wie lange soll diese tragische Gestalt die Welt eigentlich noch unsicher machen? Wohl genau so lange wie ihn die Welt noch machen lässt ohne ihm deutliche Zeichen zu geben das er eine lächerliche und wahrscheinlich kranke Witzfigur ist die niemand ernst nehmen sollte.
  • dracului 21.06.2019 07:57
    Highlight Highlight Was haben amerikanische Drohnen grundsätzlich in dieser Region zu suchen? Es geht um Kriegsvorbereitung für einen weiteren illegalen Krieg, den der Westen und die UNO wieder geduldig hinnehmen wird und der viel Leid, Hass und vermutlich neue Flüchtlingsströme bringen wird. So funktioniert der moderne Imperialismus der USA.
    • dorfne 21.06.2019 08:56
      Highlight Highlight Für diesen Kommentar möcht ich ihnen 100 Herzen schicken!
    • The Nurse 21.06.2019 09:58
      Highlight Highlight Von mir auch nochmal 100!
    • Mario S 21.06.2019 10:56
      Highlight Highlight Sie haben recht. Aber die UNO kann da auch nichts tun da die USA das Veto recht hat. Für das müssten die anderen vier Sicherheitsmächte sich auf einen punkt stellen und das wird leider nie der Fall sein solange sich die Bevölkerungen dieser Länder nicht kompromisslos für dies einsetzen.
  • malu 64 21.06.2019 07:52
    Highlight Highlight Die Amis haben in dieser Gegend gar nichts verloren. Woher sollen die Iraner wissen, ob es sich nicht um eine bewaffnete Kampfdrohne handelte? Es gibt genug Aufnahmen, wie mit Drohnen Menschen ausgelöscht werden. Donald und seine Spiesgessellen sind sich nicht bewusst, was für einen Flächenbrand sie auslösen, wenn sie den Iran angreifen.
    • Heinzbond 21.06.2019 08:10
      Highlight Highlight Oh sie sind sich dessen bewusst und ich denke sie spekulieren darauf...
    • MGPC 21.06.2019 09:44
      Highlight Highlight Doch, die sind sich das sehr wohl bewusst.
    • Mario S 21.06.2019 10:59
      Highlight Highlight Leider haben Heinzbond und MGPC das richtig erkannt.
      Ein grosser konflikt in dieser region würde den Öl Preis deutlich erhöhen und da haben die USA ein grosses intersse daran.
    Weitere Antworten anzeigen
  • {Besserwisser} 21.06.2019 07:48
    Highlight Highlight Beängstigend und unglaublich wie hier ein Krieg den "Niemand will", zu entstehen droht. Mich würde mal ein spannender unabhängiger Bericht über die Lage und die Ansichten im Iran zu diesem Konflikt interessieren. Als Leser hiesiger News, steht für mich Trump und die USA als böser Kriegstreiber da... Aber ich frage mich ob die Wahrheit wirklich so einfach ist.
    • loquito 21.06.2019 08:31
      Highlight Highlight Leider ist die Wahrheit sehe sehr oft so einfach. Die USA haben noch nie etwas gutes gebracht. Eine Invasion/Angriff hiess immer Leid und Tod.
    • Phrosch 21.06.2019 09:09
      Highlight Highlight Wirklich beunruhigend ist, dass offenbar genügend viele Kräfte trotzdem einen Krieg anstreben und damit wollen, auch wenn offiziell niemand diesen Krieg will.
    • Pablo Escobar 21.06.2019 09:52
      Highlight Highlight Ich lese zu Themen wie diesem neben unseren westlichen Medien auch Artikel von RT oder Aljazeera. Dann hat man beide Seiten gelesen und kann seine eigene Meinung bilden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kampfsalami 21.06.2019 07:44
    Highlight Highlight Man stelle sich ein Mal vor, eine Iranische Drohne zieht ihre Längen 34 km vor der US Küste...
    • P. Silie 21.06.2019 08:46
      Highlight Highlight ..sollten die Iraner von den Mexikanern oder Kanadiern eingeladen worden sein, Basen zu errichten und von dort aus Aufklärungsdrohnen in den internationalen Luftraum knapp an den US Luftraum zu steuern, so wäre dies legitim. Da jedoch weder Kanada noch Mexiko ein Interesse an iranischen Truppen bei sich hat (warum nur?), dürfte sich dieses Thema erübrigen.
    • Cédric Wermutstropfen 21.06.2019 09:19
      Highlight Highlight „Die «rote Linie» des Irans seien dabei seine Grenzen. «Jeder, der die überschreitet, wird zerstört und auch nicht mehr (in sein Land) zurückkehren», sagte General Salami“

      Kampfsalami, General Salami... 🤔
    • Kampfsalami 21.06.2019 17:14
      Highlight Highlight @wermutstropfen
      No comment
  • ingmarbergman 21.06.2019 07:42
    Highlight Highlight Wie war das nochmal als alle Leute dazu aufriefen Trump zu wählen weil Hillary angeblich Krieg führen wird?
    • neoneo 21.06.2019 08:20
      Highlight Highlight Falls es dir noch nicht aufgefallen ist, unter jedem US-Präsidenten (egal ob Dem. oder Rep.) gibt es Kriege, und wird es immer Kriege geben. Die Geschichte zeigt es uns mehr als deutlich.
    • Dong 21.06.2019 08:25
      Highlight Highlight Die Hauptsorge in dem Bereich waren die transatlantischen Spannungen. Unter Obama hat sich das Verhältnis zum Iran ja massiv verbessert gehabt, das war ja bekannt.
      Worüber aber selten gesprochen wird ist, dass Hillary auf eine Intervention in Syrien gedrängt hatte, und das ist der einzige Verbündete vom Iran. Hätten die USA Assad gestürzt, wäre das für den Iran wesentlich schlimmer als die jetzigen Sanktionen.
      Insofern glaube ich, dass Trump für den Iran das bessere Ticket war/ist als HRC, das hat aber auch damit zu tun, dass die Europäer ihm nicht so in den A kriechen wie seinem Vorgänger.
    • Pisti 21.06.2019 08:41
      Highlight Highlight Gegen wen genau führt Trump dann Krieg? Er lässt ein bisschen die Muskeln spielen, was gut ist. Krieg wird es keinen geben, obwohl wie es scheint sich einige Trump-Gegner diesen wünschen würden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dong 21.06.2019 07:39
    Highlight Highlight Hoffen wir mal es handelt sich um die Trump-üblichen Drohgebärden - seine Aktionen in Syrien waren rückblickend auch eher symbolisch.
    Der wichtigere Punkt ist m.E., dass die Iraner die Drohne abschiessen und bergen konnten, das deutet auf gute Luftabwehr.
    • dorfne 21.06.2019 08:58
      Highlight Highlight Und jetzt bitte an den Verhandlungstisch. Es darf keinen Krieg geben. Steckt das eingesparte Geld in die Krankenversicherung!
    • Mario S 21.06.2019 11:11
      Highlight Highlight Wie im Artikel genannt besitzt der Iran das Russische S-300 System. Dies ist nicht top modern jedoch nocht zu unterschätzen. Für träge Aufklärungsdrohnen reicht es allemal, jedoch weiss ich nicht wies mit Tarnkappenbombern und Jets aussieht.
    • Mario S 21.06.2019 11:13
      Highlight Highlight @dorfne du kriegst ein herz von mir aber würde eher sagen Amis go home
  • Thinkdeeper 21.06.2019 07:36
    Highlight Highlight Ich kann nur eines tun.
    Amerikanische Produkte und Dienstleistungen, und auch solche derer Verbündeten konsequent und soweit als möglich meiden, bis Trump abgesetzt und die faschischtisch-diktatorische GOP zerfällt.
    Dies solange bis in der USA eine echte wirtschaftsunabhängige Mehrparteien Demokratie eingeführt wird.
    • Heinzbond 21.06.2019 08:11
      Highlight Highlight Gop? Aber sonst Stimme ich dir zu...
    • just sayin' 21.06.2019 08:14
      Highlight Highlight viel glück mit dem
    • Alter-Sack 21.06.2019 09:12
      Highlight Highlight Mit dem ersten Teil bin ich einverstanden. Das Problem ist aber nicht nur Trump. Das System der Amis beruht auf Ausbeutung vom Rest der Welt. Schade um all die anständigen Amis, denn auch die gibt es. Wie auch anständige Israelis!
  • #Technium# 21.06.2019 07:34
    Highlight Highlight Dieser wahnsinnige US-Präsident wird noch den roten Knopf drücken eines Tages. 😏
    • dorfne 21.06.2019 09:04
      Highlight Highlight Da muss wohl ein grosser Junge seinem Daddy beweisen, dass er halt doch ein geiler Siech ist. Geiler Siech braucht nur aufs Knöpfli zu drücken und schon machts wum. Konntest nicht mal Du Daddy, aufs Knöpfli drücken und wum machen, kann nur Klein Donny. Auch wenn der strenge Daddy schon lange tot ist. Es geht um Genugtuung. Ende Ironie.
    • rodolofo 21.06.2019 09:07
      Highlight Highlight Ich bin mir ziemlich sicher, dass er das nicht tun wird.
      Und weisst Du, warum nicht?
      Weil er niemals bessere Voraussetzungen hatte, um an Pussies zu fassen...
      Es ist zwar etwas peinlich, dies sagen zu müssen:
      Aber PUSSY SEI DANK wird dieser Präsident den Roten Knopf höchst wahrscheinlich NICHT drücken.
    • Mario S 21.06.2019 11:16
      Highlight Highlight Ich glaube mit einem Militärbudget von 600-700 Miliarden werden die USA dies nicht nötig haben. Auch Kimi wird dies nicht tun, es würde nur selbstzerstörung bedeuten, aber es reicht um die amis aus dem Land zuhalten.
  • Smeyers 21.06.2019 07:34
    Highlight Highlight Wer kümmert sich eigentlich um die Iranische Armee in Syrien. Wo sie zusammen mit Assad Völkermorde begehen? Die Straße von Hormus ist dabei nur ein Nebenschauplatz um zu verhindern das die Iraner noch mehr Gewalt in die Region bringen.
    • Dong 21.06.2019 08:31
      Highlight Highlight @Smeyers: Die Al Quaida. Die kämpft seit Jahren unermüdlich gegen Assad und seine Verbündeten. Kannst denen ja Geld oder Waffen spenden - ist aber für Einzelpersonen natürlich strengstens verboten (Staaten dürfen hingegen offensichtlich).
      Die Saudis würden auch gerne mehr helfen, die sind aber grad humanitär im Jemen unterwegs.
    • loquito 21.06.2019 08:33
      Highlight Highlight Jaja die bösen Iraner. Sry aber hätte sich die USA in der Region nicht eingemischt, wåre heute wohl alles anders (besser).
    • swisskiss 21.06.2019 09:04
      Highlight Highlight Smeyers: Da wäre es doch eine sehr intelligente Lösung, wenn man das syrische Volk vor Völkermord schützt, indem man das iranische Volk bombardiert.

      Manchmal ist Dummheit fast mit den Händen zu greifen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 21.06.2019 07:32
    Highlight Highlight Sorry, aber was genau suchen diese US-amerikanischen Drohnen dort? Oder ist das normal? Gibt es auch iranische Drohnen vor Florida?
    • Genital Motors 21.06.2019 07:51
      Highlight Highlight es ist internationales Gewässer. kann jeder rumfliegen wie er will...
    • Patho 21.06.2019 08:00
      Highlight Highlight Und falls ja, würde Trump diese tatsächlich in Ruhe lassen, selbst wenn sie ein paar hundert Meter ausserhalb des amerikanischen Luftraums wären... Der würde wohl Zeter und Mordio schreien und alles herunter holen, was zwischen Mittelatlantischem Rücken und New York so rumfliegt...
    • KeineSchlafmützeBeimFahren 21.06.2019 09:06
      Highlight Highlight Klar, internationales Gewässer. Trotzdem können Teheran und alle anderen Regierungen dieser Region diese «Operationen» als Provokation auffassen. Nicht gerade friedensfördernd.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fip 21.06.2019 07:31
    Highlight Highlight Sind Roboter schon mehr Wert als Menschenleben?
    • jimknopf 21.06.2019 09:41
      Highlight Highlight Natürlich, Menschenleben kosten ja nichts..
  • Idiot 21.06.2019 07:28
    Highlight Highlight Ich halte die diskusion über den genauen abschuss ort der drohne für müssig. Es ist amerikanisches kriegsgerät direkt vor der iranischen haustür, amerika liegt auf der anderen seite der welt.
    Die usa sollen sich endlich zurückziehen.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 21.06.2019 10:01
      Highlight Highlight Genau. Was machen die eigentlich dort?
    • Vulcan 21.06.2019 13:21
      Highlight Highlight Mit Streichhölzer spielen!
  • Scaros_2 21.06.2019 07:22
    Highlight Highlight "Wissenschaftlich dokumentiert" - Wenn der Präsident der US Wörter im falschen Kontext nutzt :D
    • Aerohead 21.06.2019 07:33
      Highlight Highlight ... und plötzlich ganz wissenschaftsgläubig wird, wenn es ihm nützt.
  • düdeldü 21.06.2019 07:20
    Highlight Highlight Mit einem Trump während der Kubakrise gäbe uns heute wohl nicht mehr.
  • mrmikech 21.06.2019 07:18
    Highlight Highlight "Es sei wissenschaftlich dokumentiert" hat er gseit. Trump liebt auf eine die wissenschaft! Hoffung stirbt zuletzt!
  • Samuelson 21.06.2019 07:15
    Highlight Highlight Da wird's jetzt schwierig zu beweisen, welche Koordinaten stimmen. Meines Wissens gibt es ja kein unabhängiges, unverfälschtes "GPS"-Signal, welches zur Überprüfung hergezogen werden könnte. Oder gibt es eine internationale Luftüberwachung, welche die genauen Flugkoordinaten von Flugobjekten aufzeichnet?
    • Alnothur 21.06.2019 11:14
      Highlight Highlight Es gibt momentan drei Ortungssysteme, GPS, GLONASS und Galileo. Da liesse sich also recht einfach feststellen, ob das GPS-Signal verfälscht ist. Und zur Distanzbestimmung ab Küste reicht ein Radar.
    • Mario S 21.06.2019 12:34
      Highlight Highlight zivil kannst die es auf deinem handy nachprüfen
      aber glaube weniger das dies auch für armee flugzeuge gibt
  • N. Y. P. 21.06.2019 07:13
    Highlight Highlight Das US-Verteidigungsministerium veröffentlichte am Donnerstag eine Karte, welche die Flugroute der Drohne zeigen soll.

    Und das soll also der Beweis sein. Eine Karte mit einem roten Strich.

    Schon das Bild mit dem Böötli, wo Männer mit roten ! Leuchtwesten blöd herumstehen, ist zum lachen.

    Beweise sind seit den Irak - Bildern nichts mehr wert.
  • Kritiker1337 21.06.2019 07:09
    Highlight Highlight Ich kann beim besten Willen nicht glauben, dass der Iran Schuld hat und ich kann mir vorstellen, dass Trump keinen Luftangriff befohlen hat und wenn dann nur zur Provokation.
  • alessandro 21.06.2019 07:09
    Highlight Highlight Ich fass es einfach nicht... dass es - in so vielen Hinsichten - so weit kommen konnte macht mir Angst. Auch wenn er 2020 nicht gewinnen sollte, bis dann hat er noch viele Chancen sehr viel Leid auszulösen. Vielleicht wäre ein Impeachement einzuleiten doch gut...
    • The Destiny // Team Telegram 21.06.2019 07:19
      Highlight Highlight Wer sagt, dass Clinton anders reagiert hätte, kann man leider nicht wissen, würde ich aber bezweifeln.
    • Thinkdeeper 21.06.2019 07:38
      Highlight Highlight Nicht vielleicht...
      Hätte man dies bei Hitler getan, statt Lemminge zu sein, sähe die Welt heute anders aus.
    • Noob 21.06.2019 07:47
      Highlight Highlight
      Play Icon


      Leider nicht so einfach...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jokaero 21.06.2019 07:04
    Highlight Highlight Es sei «wissenschaftlich dokumentiert», dass die Drohne in internationalem Luftraum geflogen sei.

    Und plötzlich hat die Wissenschaft wieder recht?

7-Jähriger liefert sich Tanz-Battle mit Polizisten

Ein ziemlich cooles Tanz-Battle lieferten sich kürzlich der 7-jährige Jayden und ein Polizist aus Denver.

Der Junge wollte eigentlich nur ein Bild des Motorrads machen, doch der Polizist fordert den Jungen kurzerhand zu einem Battle heraus. Der Vater des 7-Jährigen filmte dabei mit seinem Handy – und stellte den unterhaltsamen Tanzwettbewerb darauf ins Netz. Das war begeistert – von den Tanzkünsten Jaydens und natürlich auch jenen des Polizisten.

(ohe)

Artikel lesen
Link zum Artikel