International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Dec. 13, 2016, file photo, then-President-elect Donald Trump and Kanye West pose for a picture in the lobby of Trump Tower in New York. Trump is tweeting his thanks to rap superstar Kanye West for his recent online support. Trump wrote, “Thank you Kanye, very cool!” in response to the tweets from West, who called the president “my brother.” West tweeted a number of times Wednesday expressing his admiration for Trump, saying they both share “dragon energy.” The rap star also posted a photo of himself wearing Trump’s campaign “Make America Great Again” hat. (AP Photo/Seth Wenig, File)

Bild: AP/AP

Kanye West verschickt Liebes-Tweets für Trump und entfacht 🔥 – dann kommt Kim Kardashian 



Kanye West hat die neue Stufe der unkontrollierten Abgedrehtheit erreicht. Der Rapper brachte auf Twitter Präsident Trump seinen Respekt entgegen und veröffentlichte zwei Bilder mit der «Make America Great Again»-Mütze. Der US-Präsident bedankte sich umgehend. Postwendend schaltete sich Wests Ehefrau ein, Kanye würde keinesfalls für Trumps Politik eintreten. 

Aber der Reihe nach. Alles begann mit Kanyes Tweets.

Die Tweets regten viele Fans auf. Kanye musste sich erklären.

«Man muss nicht mit Trump einverstanden sein, aber der Mob bringt mich nicht dazu, ihn nicht zu lieben. Wir sind beide Drachenenergie. Er ist mein Bruder. Ich liebe jeden. Ich stimme nicht allem zu, was jemand macht. Das ist es, was uns zu Individuen macht. Und wir haben das Recht auf unabhängige Gedanken.»

Kanye West

Trump reagierte umgehend: «Danke, Kanye, sehr cool». Zum Tweet mit dem Basecap meinte er: «MAGA!» – «Make America Great Again!»

Kanye West liess verlauten, dass seine Frau ihn aufgefordert habe, seine Äusserungen zu berichtigen.

Kim Kardashian fand am Tweet ihres Mannes keinen Gefallen und äusserte sich etwas später dazu per Twitter. Sie betonte, dass sich in dieser Angelegenheit ihre Meinungen unterscheiden würden. Ausserdem habe West nie gesagt, dass er mit Trumps Politik einverstanden sei.

Generell war West am Mittwoch auf Twitter sehr aktiv und veröffentlichte eine Reihe merkwürdiger Nachrichten. Einerseits sei er gut beim Pingpong, anderseits würde er gerne den Apple-Chef Tim Cook treffen. Ok.

Kanye soll nach den Trump-Tweets gut 9 Millionen Follower verloren haben. Gestern Mittag waren es noch 27,8 Millionen Follower, später nur noch 18,6 Millionen.

Ein Sprecher von Twitter merkte jedoch an, dass dies nichts mit Kanyes Trump-Tweets zu tun hätte und Kanye bei 27 Millionen Followern bleiben würde. «Jede Fluktuation, die die Leute vielleicht sehen, ist eine Inkonsistenz und sollte bald behoben werden.»

Vermutlich war es doch nur ein Fehler. Denn: Im Profil von Kanye werden inzwischen wieder 27,9 Mio. Twitter-Follower angezeigt. (tl/vom)

Das hat Rapper Eminem über Trump zu sagen: 

Play Icon

Video: watson

Trump und Macron zelebrieren ihre neue Freundschaft

Das könnte dich auch interessieren:

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 26.04.2018 16:29
    Highlight Highlight Minus und Minus gibt ja bekanntlich Plus...
    die sollten zusammen was machen... vielleicht wird's ja was
    6 2 Melden
    • elias776 26.04.2018 16:55
      Highlight Highlight haha
      1 1 Melden
  • DerSimu 26.04.2018 15:45
    Highlight Highlight Beides selbstverliebte Trottel.
    10 2 Melden
  • TanookiStormtrooper 26.04.2018 12:17
    Highlight Highlight Selbst Dennis Rodman lässt sich nicht (mehr) mit Donald blicken. 😂
    14 5 Melden
    • Raembe 26.04.2018 13:32
      Highlight Highlight KIm ist auch viel der coolere Kumpel ;)
      12 2 Melden
  • Sebastian Wendelspiess 26.04.2018 12:09
    Highlight Highlight Nix neues, er war doch schon im Wahlkampf für Trump..
    14 0 Melden
  • TheNormalGuy 26.04.2018 11:29
    Highlight Highlight Ach die guten alten Politiker... ah nei halt, sorry.
    7 2 Melden
  • pamayer 26.04.2018 10:47
    Highlight Highlight deppentreff.
    85 4 Melden
  • Phteven Phtiz 26.04.2018 10:45
    Highlight Highlight Naja, Kanye generiert immer wieder solche abstrusen Aktionen, kurz bevor ein neues Album rauskommt, damit wieder überall über ihn gesprochen wird, nur um dann erneut unterzutauchen.
    63 0 Melden
  • Alcedinidae 26.04.2018 10:15
    Highlight Highlight Ich finde Trump hat eher die Energie einer Kartoffel. Kanye kann schon seine politische Einstellung herumwedeln (er freut sich über tiefere Steuern), aber andere finden Trump halt nicht so cool.
    33 11 Melden

«Trump wird die Macht teilen müssen – und dann sterben»

Eine politische Analyse der etwas anderen Art: Martin Zoller kann anhand der Analyse der Aura eines Menschen seine Zukunft sehen. So hat er die Wahl von Donald Trump richtig vorausgesagt. Jetzt allerdings scheint sich das Blatt zu wenden: Die Demokraten werden gemäss Zoller die Midterms gewinnen – und Trump wird noch vor Ablauf seiner ersten Amtszeit sterben.

Sie haben die Wahl von Donald Trump vorausgesagt. Wie ist Ihnen das gelungen? Schon 2014 wusste ich, dass Hillary Clinton keine Chance haben wird. Ich sah im Sommer dieses Jahres einen Mann als kommenden Präsidenten. Als Trump von den Republikanern zum Präsidentschaftskandidat erkoren wurde, war mir klar, dass er auch gewählt werden wird. Ich habe das damals schon in verschiedenen TV-Interviews ausgeführt.

Wie kommen Sie zu solchen Aussagen? Machen Sie politische Analysen und verbinden diese …

Artikel lesen
Link to Article