International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Aug. 23, 2008, file photo, then-Democratic presidential candidate Sen. Barack Obama D-Ill., appears at a campaign stop in Springfield, Ill. He was a first-term senator-turned-president. A former law professor with little experience in economics or management. When he walked into the White House he had one, clear job: Piece together the shards of a shattered U.S. economy. It wasn’t smooth and it wasn’t fast, but Obama ultimately succeeded. Obama will leave behind an economy far stronger than the one he inherited by most measures. (AP Photo/M. Spencer Green, File)

Barack Obama zeigt sich selbstbewusst. In einem Interview mit CNN verkündet der scheidende US-Präsident, dass er noch einmal gewählt worden wäre. Bild: M. Spencer Green/AP/KEYSTONE

Barack Obama: «Ich wäre nochmals gewählt worden»

Hätte, hätte: Der scheidende US-Präsident Barack Obama zeigt sich in einem Fernsehinterview selbstbewusst – hätte er für eine dritte Amtszeit kandidieren dürfen, hätten die Amerikaner ihn noch einmal gewählt, sagt er.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Noch drei Wochen und vier Tage, dann zieht der neue US-Präsident Donald Trump ins Weisse Haus ein. Seinem Vorgänger fällt der Abschied offenbar nicht leicht. In einem Interview zeigte sich der scheidende Präsident Barack Obama überzeugt, dass er bei einer erneuten Kandidatur wieder gewählt worden wäre.

Die Mehrheit der Menschen stehe weiter hinter seiner politischen Vision, sagte Obama in einem Podcast vom Fernsehsender CNN und der Universität von Chicago, der am Montag veröffentlicht wurde.

«Ich glaube an diese Vision, weil ich daran glaube, dass ich, wenn ich nochmals kandidiert und sie vertreten hätte, die Mehrheit der Amerikaner dafür hätte mobilisieren können, sich hinter ihr zu vereinen», sagte Obama in dem Interview. Obama durfte bei der Wahl nach zwei Amtszeiten laut Verfassung nicht mehr antreten.

U.S. President Barack Obama (R) joins Santa Claus for a concluding Christmas carol during the 94th Annual National Christmas Tree Lighting ceremony on The Ellipse, near the White House, in Washington, U.S., December 1, 2016. Joining in are First Lady Michelle Obama (L) and daughter Sasha.         REUTERS/Mike Theiler

Barack Obama und Santa: Vielleicht hat er sich eine weitere Amtszeit gewünscht?  Bild: MIKE THEILER/REUTERS

Das Interview ist die jüngste Wahlanalyse Obamas, in der er über den Misserfolg der Demokraten bei Wählern in ländlichen Gegenden sprach sowie über die negative mediale Berichterstattung über Hillary Clinton. Zur Niederlage seiner demokratischen Parteikollegin Clinton gegen den Republikaner Donald Trump sagte er: «Verlieren macht niemals Spass

«Ich glaube an diese Vision, weil ich daran glaube, dass ich, wenn ich nochmals kandidiert und sie vertreten hätte, die Mehrheit der Amerikaner dafür hätte mobilisieren können, sich hinter ihr zu vereinen.»

Barack Obama

Der Republikaner Donald Trump war am 8. November für viele überraschend als Sieger gegen die Demokratin Hillary Clinton aus der Präsidentschaftswahl hervorgegangen. Er wird am 20. Januar 2017 ins Weisse Haus einziehen.

Über seine Zeit danach sagte Obama in dem Interview: «Ich muss eine Zeit lang ruhig sein. Nicht politisch, sondern innerlich. Ich muss zur Ruhe kommen. Bevor man wieder gute Entscheidungen treffen kann, muss man seine Mitte finden und das verarbeiten, was war.»

Nach dieser Zeit der Introspektion würde er bestimmt als Bürger die Verantwortung spüren, seine Meinung zu wichtigen Themen zu äussern, sagte Obama weiter – wenn auch nicht jeden Tag.

Trumps Reaktion:

Die besten Bilder von Barack Obama

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Bund weitet Hitzewarnung aus ++ Der Sahara-Staub ist da ++ Erste Juni-Rekorde purzeln

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wegen Song: SRF-Ombudsmann rügt Radio SRF 3 

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

79-Jährige mit zwei Promille auf Felgen unterwegs

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beobachter24 27.12.2016 13:02
    Highlight Highlight Tja, bei den Amis ist nun mal nach 2 Amtszeiten Schluss, das gilt auch für Herrn Obama.

    Und, ja, gegen Trump hätten noch viele gewinnen können, würde man meinen.

    Der DNC ist selber schuld (bzw. korrumpiert und blöd) Frau Clinton aufzustellen.
  • bildner 26.12.2016 22:51
    Highlight Highlight Obamas Interview aus dem Weissen Haus "IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF IF"
  • Commander 26.12.2016 21:58
    Highlight Highlight Da hat Mr. Obama wohl recht. Immerhin bleibt die Hoffnung, dass Trump in 4 Jahren nicht wiedergewählt wird. Und schlimmer kanns ja nicht kommen. Ausser vielleicht wenn Hulk Hogan kandidiert ;-))
  • Majoras Maske 26.12.2016 21:55
    Highlight Highlight Ja, ich glaube auch, dass Obama nochmals wiedergewählt worden wäre. Nur spielt das keine Rolle, weil man in den USA die Amtszeitbeschränkungen noch ernst nimmt.
  • FrancoL 26.12.2016 20:13
    Highlight Highlight Ich glaube auch dass Obama nochmals gewählt worden wäre. Nur stellt sich die Frage: Wegen seinen Leistungen oder wegen den schlechten Gegenkandidaten?
  • HPOfficejet3650 26.12.2016 19:45
    Highlight Highlight Sorry aber...

    Lieber obama als trump, das ist doch sowas von klar
    • AJACIED 27.12.2016 01:32
      Highlight Highlight Dann schon lieber Hulk Hogan

US-Regierung stellt Nahost-Friedensplan vor – Palästinenser lehnen ab

Der Nahost-Friedensplan der USA soll den Palästinensern innerhalb von zehn Jahren internationale Investitionen in Höhe von 50 Milliarden Dollar und eine Million neue Jobs bringen.

Ziel sei es, das Bruttoinlandsprodukt der Palästinenser in diesem Zeitraum zu verdoppeln, teilte die Regierung von US-Präsident Donald Trump am Samstag mit. Damit gab sie erstmals Details zum wirtschaftlichen Teil des Friedensplans preis.

Eine führende Vertreterin der Palästinenser lehnte den Vorstoss umgehend ab. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel