International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Senden die USA «5000 Soldaten nach Kolumbien»? Was wollte uns Bolton sagen?



National security adviser John Bolton listens during a press briefing at the White House, Monday, Jan. 28, 2019, in Washington. (AP Photo/ Evan Vucci)

Trumps nationaler Sicherheitsberater John Bolton bei der Pressekonferenz im Weissen Haus.  Bild: AP/AP

War es Absicht? War es Unfähigkeit? Als Trumps Sicherheitsberater John Bolton zu einer Medienkonferenz im Weissen Haus kam, wollte er eigentlich nur Sanktionen gegen den venezolanischen Ölkonzern PDVSA bekannt geben. Zu Reden gab jedoch mehr sein Notizblock. Auf der Vorderseite stand geschrieben: «5000 Soldaten nach Kolumbien».

National security adviser John Bolton holds his notes during a press briefing at the White House, Monday, Jan. 28, 2019, in Washington. (AP Photo/ Evan Vucci)

«5000 Truppen nach Kolumbien»? Bild: AP/AP

Schnell wurde spekuliert, ob die USA einen Angriff auf Venezuela planen. Oder ob der Sicherheitsberater hier eine Drohung durch die Blume platziert hat. Darauf angesprochen, reagierte Bolton gelassen: «Der Präsident zieht alle Möglichkeiten in Betracht.»

Am Montagabend äusserte sich der Aussenminister Kolumbiens, Carlos Holmes, zur Affäre. Er kenne weder die Bedeutung noch den Hintergrund für Boltons Notiz. Kolumbien werde politisch und diplomatisch handeln, damit die demokratische Ordnung in Venezuela widerhergestellt werde und neue Wahlen abgehalten werden.

Das Internet reagierte jedoch schnell:

Das ist sein illegaler Block

Zur Erklärung: legal pad = Notizblock.

Plötzlich scheinen die Mails von Hillary sicherer

Das ist schon der nationale Sicherheitsberater, oder ...

... doch eher der nationale UNsicherheitsberater? Füsse hoch!

Ist schon eine Weile her, ein Krieg in Südamerika ...

Sein Schnauz gab mehr zu Reden

Ob da Nico derselben Meinung ist?

War die Notiz nur ein Ablenkungsmanöver, damit niemand ...

... seine Krawatte bemerkt?

National security adviser John Bolton holds his notes during a press briefing at the White House, Monday, Jan. 28, 2019, in Washington. (AP Photo/ Evan Vucci)

Elefäntchen!!! Bild: AP/AP

(jaw)

John Boltons Notiz sorgt für Spekulationen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Brasilianische Spielerin schafft neuen Rekord

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wander Kern 30.01.2019 13:37
    Highlight Highlight Ich wusste doch, den kenn' ich von wo...
    Benutzer Bild
  • Heinz Maag 30.01.2019 09:05
    Highlight Highlight Dieser Bolton sollte eingesperrt werden! Das sind alles Kriegstreiber, passt du nicht zum US Konzept wirst du entweder weggeputscht oder bekriegt!
  • D(r)ummer 29.01.2019 19:30
    Highlight Highlight Psst John...
    John!
    Hey John!

    Kolumbien ist NICHT Venezuela!
    Und Walrösser auf deiner Kravatte würden besser passen.
  • i-Aeglos 29.01.2019 19:17
    Highlight Highlight Ist sonst noch jemandem aufgefallen, Bolten eine Kravatte mit fliegenden Elefanten trägt.
    Ich mein ja nur...
  • Domino 29.01.2019 17:29
    Highlight Highlight Wenn man mit etwas drohen einen Regimechange machen kann, dann nur zu. Sicherlich gibt das auch den Menschen und der Region Hoffnung, wenn das Ausland sie unterstützt. Freiwillig fliehen sie ja nicht. Hier wird klar eine Fluchtursache bekämpft. Jeder Kritiker von Trumps Mauer sollte sich darüber freuen. Interesse an einem Krieg hat hoffentlich niemand.
    Hier ein Bericht vom Journalisten Billy Six, der zur Zeit in einem Militärgefängnis inhaftiert ist:
    Play Icon
  • äti 29.01.2019 17:11
    Highlight Highlight I wouldn't buy a used car from this guy.
  • I_am_Bruno 29.01.2019 16:59
    Highlight Highlight Das ist bestimmt nicht "aus Versehen" passiert, sondern ist wohl als leises Säbelrasseln zu verstehen.

1944 waren sie ein Paar – nun hat ein US-Soldat seine französische Ex wieder getroffen 😍

Ein amerikanischer Soldat, der sich während des Zweiten Weltkriegs in eine junge Französin verliebt hatte, hat endlich die Möglichkeit erhalten, ihr «ich liebe dich» zu sagen. Der mittlerweile 98-jährige K.T. Robbins kam als US-Soldat während der D-Day-Invasion nach Frankreich und lernte Jeannine dort kennen. Insgesamt waren sie zwei Monate lang ein Paar.

Ihre Romanze nahm jedoch ein jähes Ende: Er wurde an die Ostfront befohlen und so trennten sich ihre Wege. Nach dem Krieg heirateten beide, …

Artikel lesen
Link zum Artikel