International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump-Regierung blockiert Zeugen-Aussage von EU-Botschafter Sondland in Ukraine-Affäre



FILE - In this July 10, 2018, file photo, President Donald Trump is joined by Gordon Sondland, the U.S. ambassador to the European Union, second from right, as he arrives at Melsbroek Air Base, in Brussels, Belgium. Sondland, wrapped up in a congressional impeachment inquiry, was a late convert to Trump, initially supporting another candidate in the Republican primary and once refusing to participate in a fundraiser on his behalf.   (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, File)
Donald Trump,Gordon Sondland

Sondland mit US-Präsident Trump Bild: AP

Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus haben mit scharfer Kritik darauf reagiert, dass das Aussenministerium die Aussage eines Top-Diplomaten in der Ukraine-Affäre blockiert hat.

Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, sei ein «zentraler Zeuge» bei der Aufklärung der Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump, sagte der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses, der Demokrat Adam Schiff, am Dienstag in Washington.

Das Aussenministerium halte auch Textnachrichten oder E-Mails Sondlands zurück. Die Verweigerung der Aussage und der Dokumente werde «als weiterer starker Beweis für die Behinderung der verfassungsmässigen Aufgaben des Kongresses» gewertet.

(Nicht für Trump übrigens)

Sondland sollte am Dienstag im Kongress aussagen. Schiff kritisierte, Trump und Aussenminister Mike Pompeo würden die Kongressabgeordneten daran hindern, die Fakten zu recherchieren, die zum Schutz der nationalen Sicherheit notwendig seien.

Die Demokraten führen eine Untersuchung für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob Trump sein Amt dazu missbraucht hat, um die Ukraine zu Ermittlungen gegen seinen politischen Rivalen Joe Biden und dessen Sohn Hunter Biden zu drängen. Biden bewirbt sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten bei der Wahl 2020, zu der auch Trump antritt. (aeg/sda/dpa)

Trump kennt (k)eine Antwort

Play Icon

Trump und das Impeachment

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

95
Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

115
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

151
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

52
Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

95
Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

115
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

151
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

52
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grossmaul 08.10.2019 18:42
    Highlight Highlight Ich versteh das nicht. Blockiert? Wo? Wie? Hab ich da etwas nicht mitgeschnitten? Oder den Artikel nicht richtig gelesen? Hilfe?!
  • Vanessa_2107 08.10.2019 17:38
    Highlight Highlight Es ist zum Wahnsinnigwerden! Wann endlich nehmen die Dems ihre Rechte wahr und nehmen Zeugen in Verwahrung, die nicht aussagen wollen?? Die müssen endlich hart durchgreiffen Trump, seine kriminelle Entourage mit der gelähmten GOP lachen sich ja Tod vor den passiven Dems. So werden sich weitere Zeugen ebenfalls weigern auszusagen.
  • Elmar Kruse 08.10.2019 17:30
    Highlight Highlight Ich lese immer von funktionierenden 'checks and balances'; und trotzdem kann das Weisse Haus Zeugen nicht zulassen und Beweise zurückhalten...
    Das war schon bei der Muller-Untersuchung so. Auch musste Trump selber nie vor der 'Grand Jury' antanzen.
    Die gesetzlichen Möglichkeiten des Untersuchungsausschusses scheinen etwas zahnlos zu sein...
  • Repplyfire 08.10.2019 16:22
    Highlight Highlight Da hat die unfehlbare Weisheit aber gewaltig den Sch*** in den Hosen. Wenn das Gespräch mit S. so perfekt war und nichts zu befürchten ist, wieso dieses Theater? Das gleiche bei seinen Steuerunterlagen?
    • Noblesse 08.10.2019 16:35
      Highlight Highlight Genau! Alles gesagt. Seine Steuerunterlagen und das Impeachment ginge gleich heute noch los. Da bin ich mir auch sicher.
    • Heinzbond 08.10.2019 16:40
      Highlight Highlight Vergiss die steuerunterlagen und den ganzen Rest... Drogenscreen und psychisches Gutachten.... Das würde reichen für die klappse...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.10.2019 17:02
      Highlight Highlight Nicht so lange er seine Darmparasiten an den entscheidenden Schaltstellen hat.
      Barr wird seinem Meister auch weiterhin ein treues Schoßhündchen sein.
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 08.10.2019 16:09
    Highlight Highlight Und eine weitere illegale Einmischung in die Justiz.
    Ein weiteres trauriges Kapitel, welches die Pseudopatrioten bejubeln werden.

Physik-Nobelpreis geht an Schweizer Forscher

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr zu einer Hälfte an Michel Mayor und Didier Queloz von der Universität Genf für die Entdeckung des ersten Exoplaneten. Zur anderen Hälfte geht der Preis an James Peebles für Entdeckungen zur physikalischen Kosmologie.

«Diese Entdeckung ist die aufregendste unserer gesamten Karriere, und einen Nobelpreis zu erhalten, ist einfach aussergewöhnlich», werden Michel Mayor und Didier Queloz auf der Internetseite der Universität Genf zitiert. Beide …

Artikel lesen
Link zum Artikel