International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossmutter transportiert ihre Enkelkinder in Hundeboxen

Eine 62-jährige Frau wurde in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee verhaftet nachdem ein Video geteilt wurde, das zeigt, wie zwei Kinder aus den Hundeboxen ihres Kofferraumes klettern.

11.06.18, 15:49


Video: watson

Leimome Cheeks wurde verhaftet und wegen zweifacher Kindesgefährdung angeklagt, wie die Polizei in Memphis berichtet.

Laut dem Polizeibericht sagten die Kinder aus, dass es auf den Rücksitzen keinen Platz mehr hatte, weshalb ihre Grossmutter sie bat, in den Hundeboxen Platz zu nehmen.

Cheeks gab zu, dass sie gefahren ist, während sich die Kinder in den Boxen befanden. Die Fahrt dauerte rund 35 Minuten. Die Verhandlung steht noch aus. 

Loro & Nico performen die Russenhocke

Video: watson/Angelina Graf, Nico Franzoni, Laurent Aeberli

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

20
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 12.06.2018 07:33
    Highlight Was soll daran schlimm sein ? Wenn sie keinen Platz mehr hatte ist die Überlebenschance in so einem Käfig besser als wenn sie die Kinder auf's Dach geschnallt hätte. Ich hätte die Kinder auch in den Käfig gesperrt. Find das ne colle Oma !
    1 0 Melden
  • Fumia Canenero 11.06.2018 21:54
    Highlight Waren die Rücksitze denn von den Hunden besetzt?
    6 1 Melden
  • azoui 11.06.2018 21:30
    Highlight Man sperrt Kinder in Hundebox, trocknet Hunde in Microwelle, man wählt Trump und vieles mehr.
    Dieses Land ist enfacb nur dekadent.
    4 6 Melden
  • Urs-77 11.06.2018 16:16
    Highlight Klar, optimal ist anders. Besonders schlimm finde ich das jetzt aber auch nicht.

    Und so können die Kinder mit ihren Dreckfinger auch nichts schmutzig machen.
    13 1 Melden
  • Denken hilft 11.06.2018 15:40
    Highlight Ein Witz oder? Wir sind früher zu dritt im Kofferraum rumgetollt.

    Finde das jetzt gar nicht schlimm. Amerika halt wieder, hauptsächlich man kann jemande abstrafen ...
    80 39 Melden
    • Grigor 11.06.2018 16:09
      Highlight Ist natürlich ein riesen Witz wenn man Kinder schützen will. Die Chance einen Unfall zu überleben ist halt doch grösser wenn man angeschnallt auf einem richtigen Sitz platz nimmt. Zudem ist eine Hundebox kein Vergleich zu "rumtollen" im offenen Kofferraum.
      41 20 Melden
    • Charlie B. 11.06.2018 16:13
      Highlight "Hundebox", "Kofferraum" ist nicht das gleiche.
      37 12 Melden
    • aglio e olio 11.06.2018 16:17
      Highlight Echt jetzt? Und im Falle eines Unfalls? Meinst du etwa Sicherheitsgurte, Kopfstützen etc. sind nur Spielerei? Gemütlich kauert es sich in der Knautschzone?
      Ironischer Nick Name?
      31 13 Melden
    • Denken hilft 11.06.2018 16:30
      Highlight Uuhhh die safety Fraktion ist schon wieder unterwegs.

      Klar, generell sicher angeschnallt, aber als Ausnahme darfs vorkommen.

      Natürlich nicht bei den SUVA-Nazis hier ....
      44 43 Melden
    • Burdleferin 11.06.2018 16:58
      Highlight Laut Eurer Argumentation müsste man auch Mütter verhaften, die ihre Kinder nicht angurten.
      33 5 Melden
    • Grigor 11.06.2018 17:10
      Highlight Wie muss man drauf sein wenn man Kinder in der Hundebox mit nicht angeschnallten Kinder auf einem normalen Sitz vergleicht? Und wie kommt man darauf das anschnallen als übertriebene Sicherheit anzusehen? Angeschnallt ist man in einer Sekunde und es gibt Tausende von Beweisen das es Leben rettet. Manchmal verstehe ich die heutige Gesellschaft echt nicht mehr.
      4 5 Melden
    • Ledy 11.06.2018 17:21
      Highlight Burdleferin Jawohl müsste man ist doch nicht vergleichbar mit früher
      2 3 Melden
    • aglio e olio 11.06.2018 17:46
      Highlight Kinder in einer Tiertransportbox im Kofferraum transportieren.
      Jeder der das easy findet, sollte mal überlegen ob er oder sie ebenso reisen, bzw. behandelt werden möchte.
      4 5 Melden
    • Scipia della Rovere 11.06.2018 18:04
      Highlight Nun, bis es zu einem Unfall kommt und die Kinder ohne Schutz und Halt durch Kofferraum un Scheiben rauschen...
      2 1 Melden
    • Slavoj Žižek 11.06.2018 18:20
      Highlight Ein Unfall ist immer gefährlich. Am Sichersten ist man sperrt die Kinder zuhause ein, nach Draussen nur eingepackt in Luftpolsterfolie und Velohelm. Sicher ist sicher.
      15 4 Melden
    • Thomas Bollinger (1) 11.06.2018 18:47
      Highlight @Burdleferin, entweder sie oder die Kinder. Anschnallpflicht ist Anschnallpflicht.
      1 3 Melden
    • Olmabrotwurst 11.06.2018 18:52
      Highlight Wuff wuff... 🐕
      2 2 Melden
    • Mia_san_mia 11.06.2018 20:55
      Highlight @Denken hilft: Denken hilft!
      3 4 Melden
    • EvilBetty 11.06.2018 23:04
      Highlight Ich würds nicht machen, aber verhaften ist ja schon grad bisschen übertrieben...
      11 1 Melden
    • Denken hilft 12.06.2018 07:18
      Highlight Ach, lass die Kleingeister quäken ...
      2 0 Melden

«Kauft kein Plastik» – Formel 1 Star säubert Bucht auf Mykonos

Auf Instagram zeigt sich Formel 1-Pilot Lewis Hamilton als umweltbewusst. Kanister, Flaschen und Styropor bedecken eine Bucht in seinen Ferien auf Mykonos. Das findet der britische Rennfahrer so ekelhaft, dass er kurzum selbst sauber macht. 

Ein paar Stunden später ist die Bucht geräumt. Mit dem Video wolle er die Folgen von Plastikproduktion zeigen, sagt Hamilton: «Kauft einfach kein Plastik oder Styropor!»

Artikel lesen