International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Landeplatz verfehlt – hier stürzt die Space-X-Rakete ins Meer



Die Space-X-Rakete brachte erfolgreich eine Transportkapsel mit Weihnachtsbraten und Mäusen und anderem Nachschub für die Astronauten auf den Weg zur ISS. Doch beim Rückflug ging etwas schief und die Rakete landete im Meer anstatt auf dem Landeplatz.

abspielen

Video: watson/nfr

(nfr)

#YearInSpace: Mit diesen atemberaubenden Bildern verabschiedet sich Scott Kelly von der ISS

Das könnte dich auch interessieren:

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Konservative gewinnen Wahlen in Australien

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HPOfficejet3650 07.12.2018 18:06
    Highlight Highlight Humor haben sie.... :D nehmen ihre eigenen Abstürze auf die Schippe

    Play Icon
  • Wombat94 07.12.2018 12:20
    Highlight Highlight Ursache war ein Ausfall der Hydraulik Pumpe. Da die Landung nicht Missions kritisch ist, ist nicht alles redundant vorhanden.
    Eine Gefahr für Menschen bestand zu keinem Zeitpunkt da 1. der Luft und Seeraum grosszügig gesperrt war, wie bei jedem Raketen start und 2. die Booster absichtlich neben die LZ zielen und diese erst kurz vor der Landung korrigieren, um bei genau so einer Situation die LZ nicht zu beschädigen

    Wirklich beeindruckend ist ja wie gut der Autopilot den Booster wieder unter Kontrolle bringt.
    Der Booster wird warscheindlich ncoheinmal fliegen
    • Bynaus @final-frontier.ch 07.12.2018 13:57
      Highlight Highlight Ob er wirklich nochmals fliegt, da wäre ich jetzt mal zurückhaltend. Jep, Elon Musk meinte, sie könnten den Booster nochmals für eine interne Mission brauchen. Aber obs so kommt, wird sich wohl erst nach der Inspektion zeigen...
  • Bynaus @final-frontier.ch 07.12.2018 11:37
    Highlight Highlight Die Rakete ist so programmiert, dass sie einem Kurs zum Startplatz zurück verfolgt, der aber im Meer draussen endet. Erst wenn in der letzten halben Minute vor der Landung alles in Ordnung ist, schwenkt sie auf den eigentlichen Landeplatz um. Hier war nicht alles gut (sie hatte stark zu rotieren begonnen), und so kam SpaceX dazu, diese "Notlandung im Wasser" mal auszuprobieren...
    • desmond_der_mondbaer 07.12.2018 17:49
      Highlight Highlight Spannend! Danke für die Erläuterung! 😃
  • MSpeaker 07.12.2018 11:27
    Highlight Highlight Sind die Mäuse eine Beilage zum Braten?
    • miarkei 07.12.2018 12:23
      Highlight Highlight Eher Testobjekte für Forschungen.
    • MSpeaker 07.12.2018 12:56
      Highlight Highlight Wenn man von Nachschub für Astronauten spricht und dann Weihnachtsbraten und Mäuse davor setzt, dann kommt man zu dem Schluss ;)
      Ich hoffe doch sehr, dass die Astronauten die Mäuse nicht zu Forschungszwecken essen müssen.
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 07.12.2018 13:20
      Highlight Highlight Vielleicht waren es Schoggimüüsli
    Weitere Antworten anzeigen
  • rescue me 07.12.2018 11:18
    Highlight Highlight Hoffentlich konnte man zumindest noch Teile retten von dem Ding. Das geniale daran ist ja, dass SpaceX es schaffte Raketen heil zurückzubringen und so die Materialkosten deutlich zu verringern
  • NiemandVonNirgendwo 07.12.2018 11:06
    Highlight Highlight Zum Glück nicht in eine Stadt...
    • Stichelei 07.12.2018 11:15
      Highlight Highlight Da sich alles (geplant) über dem Meer abgespielt hat, wäre das ziemlich schwierig gewesen.
    • Sauäschnörrli 07.12.2018 13:19
      Highlight Highlight Stell dir vor, Atlantis taucht endlich wieder auf und die Pfeifen von Space X, versenken es gleich wieder. 🙃
    • Stichelei 07.12.2018 13:52
      Highlight Highlight 😂😂😂

Warum Weltraumkolonisierung katastrophal schiefgehen kann

Im Weltall ist es eigentlich sehr kalt, aber das Treiben im All wird zunehmend hitziger. Amazon-Chef Jeff Bezos will mit seiner Raumfahrt-Firma Blue Origin den Mond kolonisieren und ihn als Standort für gigantische Fabriken nutzen. Tesla-Chef Elon Musk will mit seiner Raumfahrt-Firma SpaceX noch weiter gehen und permanente menschliche Habitate auf dem Mars einrichten.

Auch US-Präsident Donald Trump mischt bei der Eroberung des Weltalls mit: Unlängst hat er verkündet, die USA würden eine neue …

Artikel lesen
Link zum Artikel