International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Matador weiss jetzt: Mit einem Stier ist nicht zu spassen



abspielen

Glück im Unglück bei einem Stierkampf in Mexico City.
Nachdem der Torero den Stier kontinuierlich provoziert und attackiert hatte, revanchierte sich der Bulle und warf Antonio Romero zu Boden. Dabei steckte er dem Mexikaner sein linkes Horn in den Anus. 

Der Matador blieb nach der Attacke schwer verletzt liegen und musste mit einer 30 Zentimeter tiefen Wunde ins Spital verlegt werden.Bei der Attacke wurde sein Schliessmuskel stark verletzt. Der Matador befindet sich auf dem Weg der Genesung. (nfr)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 24.03.2017 12:13
    Highlight Highlight Nicht gerissen? Wenn man sonst keinen Analsex hat, sollte der Muskel eigentlich reissen, aber offenbar war das für den Matador kein Problem. B-)
  • Boaty McBoatface 24.03.2017 11:34
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • Crissie 24.03.2017 10:14
    Highlight Highlight Ich habe da absolut kein Mitleid! Im Gegenteil, der Stier hat die Möglichkeit genutzt, sich für die Tierquälerei zu rächen. Es wird Zeit, dass diese barbarischen Shows endlich abgeschafft werden!
  • keebits 24.03.2017 00:55
    Highlight Highlight Berufsrisiko.
  • Gartehäx 23.03.2017 19:31
    Highlight Highlight Scheisse gelaufen (läuft) - hat es sich verdient!
  • Lexxus0025 23.03.2017 17:54
    Highlight Highlight Rektale zerreisspeobe 😁
  • Zarzis 23.03.2017 17:05
    Highlight Highlight Na, wen das nicht für den Arsch war?
    Was dann?
  • lily.mcbean 23.03.2017 16:50
    Highlight Highlight Duuuude, you just got fuc*ed!😂
    #teamtorro
  • zsalizäme 23.03.2017 16:22
    Highlight Highlight Dieser Auftritt ging wohl in die Hose...
  • Der Rückbauer 23.03.2017 15:49
    Highlight Highlight Cagon! Jetzt ein permanent in die Hosen Scheisser. "La tortura no es cultura!
  • Calvin Whatison 23.03.2017 15:43
    Highlight Highlight 😂Volltreffer. Go Bulle 👍🏻😂
  • Meitlibei 23.03.2017 15:35
    Highlight Highlight Also mein Mitleid hält sich jetzt hier stark in Grenzen. Gut gezielt Herr Stier
  • Datsyuk * 23.03.2017 15:30
    Highlight Highlight Gute Besserung. Mitleid kann ich aber nicht aufbringen. Tiere, wehrt euch!
  • grünergutmensch 23.03.2017 15:17
    Highlight Highlight haha😂 geschieht ihm recht diesem unmensch😡

Britischer Botschafter bezeichnet Trump als «unfähig» – dieser schlägt zurück

US-Präsident Donald Trump hat nach dem Bekanntwerden geheimer Berichte über die Regierung in Washington dem britischen Botschafter in den USA, Kim Darroch, einen Fehltritt bescheinigt. «Der Botschafter hat dem Vereinigten Königreich nicht gut gedient», sagte Trump am Sonntag vor Journalisten im Bundesstaat New Jersey.

«Wir sind keine grossen Fans dieses Mannes», schob der US-Präsident hinterher.

Die britische Zeitung «Mail on Sunday» hatte aus geheimen Memos des Botschafters zitiert. Darin wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel