International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier schlägt ein Polizist einer jungen Mutter mehrmals gegen den Kopf – wegen eines Biers

29.05.18, 11:13 30.05.18, 02:21


Schockierende Aufnahmen aus dem US-Bundesstaat New Jersey. Die junge Mutter, Emily Weinman wird am Strand nach einer Alkoholkontrolle von zwei Polizisten heftigst zu Boden gedrückt. Ein Beamter schlägt der 20-Jährigen sogar mehrmals gegen den Kopf.

Laut Weinman sei eine zuvor vorangegangene Alkoholkontrolle der Auslöser des Vorfalls sein. Nach dem sie den Atemtest bestanden hatte, weigerte sich die junge Mutter den beamten ihren Namen zu nennen.

Video: nico franzoni

Twitter-Nutzerin «Hewitt Lexy» filmte den Vorfall und stellte das Video anschliessend ins Netz und löste damit eine Welle der Empörung aus.

Mittlerweile hat auch die Polizei auf Facebook Stellung zum Video genommen. Die Polizei habe eine interne Ermittlung gegen die Beamten eingeleitet und die beiden seien vorerst in den Innendienst versetzt worden.

Auch gegen Emily Weinman wird ermittelt. Die Vorwürfe: Angriff auf Polizeibeamte, Anspucken von Polizeibeamten, ordnungswidriges Verhalten, Widerstand gegen die Verhaftung und Besitz von Alkohol unter Mindestalter. 

(nfr)

Aktuelle Polizeibilder

11 Drinks, die du garantiert falsch aussprichst

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Abonniere unseren Daily Newsletter

116
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
116Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 29.05.2018 22:29
    Highlight murica, fuck yeah! waffen ab 18, alkohol ab 21. soviel zu land of the free.
    16 1 Melden
    • Billy the Kid 30.05.2018 09:17
      Highlight Und Prostitution ist illegal - ausser man macht es mit 10 Typen vor einer Kamera...dann schon ab 18. Ein Bier darf man sich freilich erst 3 Jahre später gönnen.
      9 0 Melden
  • Dan Rifter 29.05.2018 21:35
    Highlight Eigentlich ist ja gar nicht zum Lachen.. aber ich hab mich elendig amüsiert über die unfassbar zynischen Kommentare diverser Schwarzer Twitterer.

    "Can we get the full video, we don’t know what she did before this happened "

    "So you mean to tell me you can resist arrest without getting shot?"
    13 0 Melden
  • Joe Smith 29.05.2018 19:20
    Highlight Eine Mutter? Ja das geht natürlich gar nicht! Die Polizei soll gefälligst andere Frauen schlagen, oder noch besser, Männer.
    13 36 Melden
  • Alcedinidae 29.05.2018 19:00
    Highlight Sagt sie am Schluss des twittervideos: "i'm not one of those fucking n******?"
    6 0 Melden
  • Dan Rifter 29.05.2018 18:15
    Highlight Man stelle sich bloss vor, die Frau wäre auch noch schwarz gewesen.
    30 11 Melden
    • kliby 29.05.2018 18:40
      Highlight @dan: oder gar männlich.
      6 9 Melden
  • Snowy 29.05.2018 17:56
    Highlight Ich weiss gar nicht was ich bedenklicher finde, die unnötige Gewalteskalation der Cops oder die zahlreichen Kommentare auf der FB-Page, welche die Aktion abfeiern und die junge Mutter verunglimpfen.

    Krankes Land.
    45 4 Melden
  • Karl33 29.05.2018 16:46
    Highlight Gottseidank lebt sie noch.
    Ein Mann wäre wohl grad erschossen worden.
    32 6 Melden
  • Der Typ 29.05.2018 15:20
    Highlight This is america!
    47 5 Melden
  • zeromaster80 29.05.2018 15:11
    Highlight Bisher war ich noch bei jeder einzelnen Story dieser Art nach auftauchen kompletter Videos so klar auf Seiten der Polizei, dass ich hier erst mal pro Polizei schreibe. Wer einen Polizisten bespuckt braucht sich ab paar Schlägen nicht wundern. Ist die Reaktion der Polizei richtig? Nö, aber verständlich genug. Was ich mich bei den Amis nur immer frage... Lernen die wirklich nicht gescheit wir man jemanden zu Boden bekommt ohne es wie unkontrolliertes getümmel aussehen zu lassen? Sind doch zwei Bullen.
    27 98 Melden
    • Pius C. Bünzli 29.05.2018 17:20
      Highlight Also ist der Polizist jetzt auch Richter? Oh ich wurde angespuckt, gleich mal Das Gesetz vertreten :).

      Sehr verhältnismässig
      57 12 Melden
    • zeromaster80 29.05.2018 18:04
      Highlight Warum Richter? Der Polizist ist ein Mensch. Spuck doch mal paar Leuten ins Gesicht und chau wie oft du eine Faust kassierst. Aber ja, für euch Linke sind Polizisten untermenschen...
      21 63 Melden
    • nödganz.klar 29.05.2018 21:42
      Highlight Und für euch von der rechten Flanke, ist es völlig okay, wenn Cops Menschen verprügeln, hauptsache ihr seid nicht die, welche darunter leiden müssen. Empathie ein Fremdwort.
      22 4 Melden
    • zeromaster80 29.05.2018 23:51
      Highlight Das ist richtig, ich habe null Empathie für Verbrecher, Krawallmacher und notorische "ich widersetze mich der Polizei" Idioten. Ich sehe auch überhaupt nicht ein, warum ich für solche Empathie empfinden sollte und bin dafür, dass die Polizei alle Mittel einsetzen darf. Wer lesen kann ist auch im Vorteil, den begrüßen tue auch ich diese "Schläge" nicht, jedoch sehe ich in der Frau auch nicht reflexartig ein unschuldiges Opfer. Und jetzt, schmelzt dahin ;-)
      4 8 Melden
    • Billy the Kid 30.05.2018 09:27
      Highlight @zeromaster80
      Niemand bestreitet, dass Polizisten Menschen sind - aber ihre Handlungen müssen immer verhältnismässig und dem Recht entsprechend sein.
      Ein Polizist darf sich niemals wie ein Betrunkener in einer Beiz benehmen und einfach mal drauf los prügeln wie es gerade passt.
      Dass man so was noch gewissen Leuten erklären muss...ist der eigentliche Skandal.
      11 1 Melden
  • Lumpirr01 29.05.2018 14:39
    Highlight Die Rekrutierung und Ausbildung von Polizisten in den USA entsprechen leider in keiner Weise dem durchschnittlichen Europäischem Standart. Die Anwendung von brutaler Polizeigewalt wegen Banalitäten bezeugt von psychischer Überforderung der Ordnungshüter..........
    63 3 Melden
    • Hans der Dampfer 30.05.2018 09:44
      Highlight Es gibt aber Unterschiede. In den Städten, vor allem in grösseren. Wird ähnlich wie bei uns selektioniert.
      0 1 Melden
  • Steven86 29.05.2018 14:36
    Highlight Überforderte Polizisten. Auch wenn sie sich wert, kann man sie auch ohne Schläge gegen den Kopf verhaften.
    45 4 Melden
  • Der müde Joe 29.05.2018 14:29
    Highlight Das Problem ist das es in den meisten Bundesstaaten der USA, eine sehr schlechte Grundausbildung für Polizisten gibt. In der Regel dauert diese neun bis zwölf Wochen - was viel zu kurz ist!
    Es hat sich schon gezeigt, dass sogar ehem. US-Soldaten besser mit Konfliktsituationen umgehen können, da diese eine längere Ausbildung „genießen“.
    Das Resultat sieht man im Video.
    46 2 Melden
  • Royeti 29.05.2018 14:28
    Highlight Finde es unglaublich - vor allem, weil es in den USA immer wieder zu solchen Szenen vorkommt.
    In Staaten wir Iran, Saudi Arabien, China, Nordkorea oder der Türkei ist man sich solche Gewalt von Besmten gewohnt.
    Aber in den USA?!? Halloooooo
    15 21 Melden
  • x4253 29.05.2018 14:10
    Highlight New Jersey:
    Ausbildung der Polizisten dauert 24 Wochen
    Hauptfokus der Ausbildung gemäss deren Web-Site: Physical Training, Self-Defense, Firearms, Water Safety, Driving
    -> http://www.njsp.org/recruiting/academy.shtml

    Rechtskunde fehlt vollständig.

    Vergleich mit unseren Polizisten (z.B. anhand ZHPS): http://zhps.ch/inhalt-faecher/
    Die Ausbildung dauert 1 Jahr, und der Fokus ist wesentlich breiter.

    Nun schauen wir die Polizeiausbildung in einem "Shithole" (Trump) an; Nigeria: http://www.npf.gov.ng/police_academy.php

    Selbst dort wird Wert darauf gelegt, dass Polizisten die Gesetze kennen.
    55 3 Melden
    • Paisley Parker 29.05.2018 16:07
      Highlight @x4253

      So ein Schwachsinn!

      Für was wird den Aspiranten dann ein Laptop zur Verfügung gestellt? Für water safety?
      3 37 Melden
    • x4253 29.05.2018 22:57
      Highlight @Paisley Parker
      Der Laptop wird für die Test Preparation verwendet (die wie auf der Webseite erwähnt) für Szenarien basiert und sehr Praxis nah sind. Und ja, da kommen auch Szenarien betreffend "Water Safety" vor. Selbstverständlich sind das Multiple Choice Tests.
      Rechtskunde gehört hier sicherlich nicht dazu. Schon gar nicht so, wie es bei uns beigebracht wird. Beim FBI vielleicht, aber die haben etwas andere Anforderungen.
      Kannst dich gerne mal an einem Test versuchen: https://www.policeprep.com/public/frames_sample_us.aspx
      12 0 Melden
  • Dunning Krüger Effekt 29.05.2018 13:54
    Highlight Das Video zeigt nur die halbe Szene bzw. blendet die Vorgeschichte vollständig aus.

    Dabei scheint diese herzlich banal zu sein. Eine junge Frau im Besitz von Alkohol weigert sich gegenüber der Polizei auszuweisen. Sie muss darum Zwecks Identifikation verhaftet werden, wobei sie Widerstand leistet und die Polizei unbeholfen agiert. Das liefe in der CH kaum anders ab und nennt sich Durchsetzung des Gesetzes.

    Unreflektiertes USA und Polizei- bashing ist hier primär Selbstverpeilichung.

    24 89 Melden
    • Echo der Zeit 29.05.2018 18:42
      Highlight … und der Alkohol Test war Negativ. Das vorgehen der Polizisten dermassen Dilettantisch - Denen Glaube ich gar nichts.
      22 3 Melden
    • Froggr 29.05.2018 18:52
      Highlight Der ja ganz klar besteht. Alkohol in der öffentlichkeit: In den USA verboten.
      3 14 Melden
  • Duscholux 29.05.2018 13:51
    Highlight Nicht wegen eines Biers, sondern weil sie nicht aufgehört hat sich zu wehren.
    19 91 Melden
    • Pius C. Bünzli 29.05.2018 17:22
      Highlight Genau. Nächstesmal dann doch lieber erschiessen sonst stellt die Dame das zappeln ja nie ein...
      36 6 Melden
  • 262d 29.05.2018 13:37
    Highlight ...und noch was (ich hol mir eh schon ne Menge Blitze, was solls...):
    Dieser verkappte Nationalismus, der da in so vielen Posts mitschwingt - böse, böse USA und ergo zwar nicht gesagt aber gefühlt: gute, gute Schweiz - der nervt ebenfalls gewaltig.

    Als ob es hier keine Übergriffe gäbe und das Land der Grund dafür wäre.
    32 105 Melden
    • Ms. Pond 29.05.2018 14:43
      Highlight Das Land hat definitiv etwas damit zu tun. Bei uns gibt es ein strenges Auswahlverfahren und eine lange und ausführliche Ausbildung für Polizisten. Anwärter müssen ein sauberes Strafregister und einen sauberen Leumund haben. Ich bin kein USA Spezialist, aber ich weiss nicht, ob sie dort überhaupt solche Register führen. In der Schweiz hat die Polizei auch eine andere Stellung, als in anderen Ländern. Natürlich kann man hier Polizeigewalt nicht ausschliessen, aber sie ist sicher sehr viel seltener.
      40 3 Melden
    • Mensgi 29.05.2018 15:25
      Highlight Natürlich kommt es auf das Land draufan. In Amerika werden die Polizisten anders ausgebildet als in der Schweiz.
      28 4 Melden
    • 262d 29.05.2018 23:13
      Highlight @Mensgi und Pond
      Dann ist es aber eben nicht das Land, sondern die Ausbildung (die in den USA übrigens je nach Behörde völlig unterschiedlich ist) Ursache. Und die Leute sollten "Typisch (schlecht ausgebildete) Inhaber der Staatsgewalt" kommentieren anstatt "Typisch USA". Tun sie aber nicht. Weil es eine nette Gelegenheit ist, sich mal wider ein bisschen besser zu Fühlen, weil man Schweizer und nicht Amerikaner ist.
      2 12 Melden
  • So en Ueli 29.05.2018 13:21
    Highlight Es braucht immer zwei Parteien für eine Eskalation.
    20 114 Melden
    • bcZcity 29.05.2018 13:38
      Highlight So ist es leider, sieht man auch immer bei Videos von Personen mit dunkler Hautfarbe. Es wird gleich lamentiert, heftig gewehrt und geschrien und die überforderten Beamten vergessen sich. Damit will ich solche Übergriffe nicht rechtertigen, aber man könnte ja auch einfach mal cool bleiben, vor allem wenn die Typen in Uniform schlecht ausgebildet und überfordert sind.

      Ist wie bei Türstehern, gibt solche und solche, und wenn sich Gast und Türsteher nicht im Griff haben, eskaliert es.
      20 65 Melden
    • Alex_Steiner 29.05.2018 14:12
      Highlight @Ueli: Die Eskalation wäre sie auf den Boden zu ringen - Handschellen - und ab ins Auto. Keine Ahnung wo die Schläge auf den Hinterkopf her kommen.
      35 6 Melden
    • M_Muster 29.05.2018 15:00
      Highlight @bcZcity:Ach komm, es gibt genügend Videos und Berichte auf welchen zu sehen ist, wie Schwarze in den USA von Polizisten GETÖTET werden und diese Polizisten werden in vielen Fällen dann nichtmal zur Rechenschaft gezogen. Oft werden Schwarze ohne Grund „konteolliert“ . Wenn man die Augen vor dieser Realität verschliesst ist man 100% ein Rassist welcher sich null in die Situation der Opfer versetzen kann. Es ist ja schon soweit dass Schwarze in den Usa fürs Grillieren, Airbnb mieten oder im Starbucks-Sitzen verhaftet/ unfair behalndet werden. Also bringts oft nichts wenn man “sich nicht wehrt”
      30 7 Melden
    • TruthBtold 29.05.2018 15:36
      Highlight deiner Logik zufolge, sollen viele Mörder freigeprochen werden, denn sie wurden alleine durch aussehen ihrer Opfer provoziert....
      17 0 Melden
    • bcZcity 29.05.2018 16:22
      Highlight @M Muster
      naürlich gibt es Poilzeigewalt und oft aus rassistischen Motiven oder auf Grund von Vorurteilen. Aber warst Du mal in den USA? Ich schon, mehrmals, und ich habe auch schon oft erlebt wie sich Leute einer Verhaftung wiedersetzen, während der Mob im Kreis steht und die Polizisten verurteilt. Oder wenn sich jemand gegen die Ausschaffung wehrt, dann hart angepackt wird und die Beamten die Buhmänner sind.

      Gewisse Hautfarben schreien schon Rassismus wenn man sie nur berührt, einfach weil hier ebenfalls Vorurteile herrschen. Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille....
      4 12 Melden
  • 262d 29.05.2018 12:47
    Highlight Wenn amerikanische Polizisten eine weisse Frau etwas sehr ruppig verhaften, finden auch hierzulande die meisten Menschen Polizeigewalt etwas Schlimmes. Wird in Bern ein dunkelhäutiger mutmasslicher Dealer mit weit mehr Gewalt verhaftet, dann finden das alle wieder ganz OK. Dieser so alltäglich gewordene Rassismus (nicht nur in Bezug auf die Herkunft, sondern auch auf den soziokulturellen Status) widert mich an. Es sind in beiden Fällen Menschen...
    50 142 Melden
    • Silverstone 29.05.2018 13:02
      Highlight Immer in allem Rassismus zu sehen ist leider ein klassisches Schweizer Problem...
      Sich nicht identifizieren zu wollen ist aber ein klassisches Amerikaner Problem, welches wie so oft zu üblen Schlägereien führt...
      Einfach mal die ID zeigen, und schon wäre man wieder einmal NICHT geprügelt worden.
      19 60 Melden
    • Favez 29.05.2018 13:07
      Highlight "Wird in Bern ein dunkelhäutiger mutmasslicher Dealer mit weit mehr Gewalt verhaftet, dann finden das alle wieder ganz OK."
      Nein finde ich nicht OK. Aber um das geht es auch nicht.
      70 9 Melden
    • ThomasHiller 29.05.2018 13:13
      Highlight Die ganzen Proteste gegen Polizeigewalt in USA gegen Schwarze haben Sie wohl verschlafen, oder ?
      47 2 Melden
    • swisskiss 29.05.2018 13:23
      Highlight 262d: Ich denke in Deinem etwas wirren Vergleichgeht das Wesentliche verloren. Es geht nicht weiss gegen schwarz zu bewerten, sondern Strandbesucherin gegen Dealer.

      Wer einen Dealer mit dieser Frau gleichsetzt und auch noch in Anspruch nimmt, dass Beide gleich zu behandeln sind oder das Wirken der Staatsgewalt dasselbe sein muss, hat grundsätzlich ein massives Problem Recht von Unrecht zu unterscheiden.

      Einen Dealer mit aller Härte anzupacken finde ich richtig. Völlig Banane welche Hautfarbe dieser hat.

      Genauso ist das Handeln in diesem Fall völlig losgelöst von der Hautfarbe.
      41 10 Melden
    • 262d 29.05.2018 13:29
      Highlight @Favez
      Du vielleicht nicht - wenn du mal in die Kommentarspalten entsprechender Artikel gehst, zeigt sich einfach ein etwas anderes Bild. Und doch, es geht um Polizeigewalt und deren Rezeption.

      @Thomas Hiller
      Nein, habe ich nicht. Aber ich finde es interessanter, wie die Leute in meiner Nähe handeln und denken. Ich stelle beim Thema Gewalt seitens Polizei oder Staat einfach häufig fest, dass deren Gewalt a) in der Schweiz und b) gegen Minderheiten bedeutend weniger scharf kritisiert wird...
      18 22 Melden
    • 262d 29.05.2018 14:04
      Highlight @swisskiss
      genau mit deiner Mentalität habe ich ja ein Problem. Weil der Grundsatz ist in beiden Fällen derselbe: die Person tut etwas widerrechtliches. Und jetzt soll es in einem Fall in Ordnung sein, die massive Verletzung einer Person in Kauf zu nehmen, und im andern Fall nicht - bloss weil es moralisch als weniger verwerflich gilt, Bier zu trinken, als mit Drogen zu dealen.

      Versteh mich nicht falsch - ich finde es beschissen, mit Drogen zu handeln. Aber ich es nicht OK, wenn man sich bloss deswegen sein Recht auf körperliche Unversehrtheit verwirkt.
      14 13 Melden
  • The Origin Gra 29.05.2018 12:37
    Highlight Erinnert mich irgendwie an die Sechsziger der USA während der Rassenunruhen oder Südafrika während der Apartheid.

    Brutale, Massive Polizeigewalt, immer Brutaler, immer mehr.

    Die USA sind halt laut Law & Order Fanatikern bald wieder Great Again :/
    54 12 Melden
  • Glücksbringer 29.05.2018 12:35
    Highlight Hätte sie eine Maschinenpistole statt Bier gehabt, währe alles in Ordnung gewesen. Aber eben...USA...
    75 9 Melden
  • uicked 29.05.2018 12:34
    Highlight 'Murica
    18 4 Melden
  • Gummibär 29.05.2018 12:31
    Highlight Ganz nach dem Motto: Let's have some fun with this young lady here .......
    23 4 Melden
  • D(r)ummer 29.05.2018 12:26
    Highlight Ich sehe da null Minuten Kampfsporterfahrung.

    Es ist sehr leicht, einen Menschen am Boden zu kontrollieren ohne auch nur einen Faustschlag zu gebrauchen.

    Kuzure-Kesa-Gatame (Bild) wäre so ein einfacher.
    Das eigene Körpergewicht könnte er auch gebrauchen, anstelle von hohlem herumgefuchtel.

    41 8 Melden
    • Don Manolo 29.05.2018 13:18
      Highlight Stimmt der link arm wird nur benötigt um sich am Scrotum zu kratzen....
      23 4 Melden
    • Alex_Steiner 29.05.2018 15:41
      Highlight Wenn man eine etwa 50kg schwere und betrunkene Frau ZU ZWEIT nicht mehr überwältigen kann - sollte man vermutlich nicht Polizist werden.
      25 1 Melden
  • Matrixx 29.05.2018 12:26
    Highlight Make America great again!
    27 5 Melden
    • TruthBtold 29.05.2018 15:37
      Highlight hahaha
      1 2 Melden
  • Philipp55 29.05.2018 12:25
    Highlight Wieso wundern uns solche Bilder aus Amerika nicht? Die Frau ist doch 20! Den Cops hat wahrscheinlich nicht gepasst dass der Test Negativ war. Frustrierte Cops eben denen es Spass macht ihre Bürger zu schikanieren! Und was ist eigentlich mit dem Kind? War es dabei?
    Da sieht man wieder wie recht das Sprichwort hat das da sagt:
    Jedes Volk hat den Trump ... äh nein, natürlich; die Regierung die es verdient ...
    Da gehören die „Ordnungshüter“ entscheidend dazu 🤔
    40 16 Melden
    • Partikel 29.05.2018 14:00
      Highlight Stimme Dir zu. Unter Obama gab es das ja auch. Amis haben eine z.T. schräge Rechtsauslegung und Ausführung. Die dann noch je nach Region abweicht.
      Wäre mal was als kleiner Lachartikel in Watson. Habe tatsächlich mal gelesen, das es irgendwo im GaGa Land verboten ist, in der Kirche zu furzen (wird glaube ich mit Knast bestraft 😂). Also dann vor dem Kirchenbesuch lieber keine Bohnen essen. Jedes Böhnchen ein Tönchen, wie gesagt wird.
      5 2 Melden
  • Uli404 29.05.2018 12:17
    Highlight In der EU könnte man für so ein Video in Zukunft im Gefängnis landen. Es sei denn die Filmerin hat vor der Veröffentlichung auf Twitter, von allen Beteiligen inkl. dem Schlägerpolizisten die schriftliche Einwilligung erhalten.
    35 21 Melden
  • Eskimo 29.05.2018 12:15
    Highlight Naja. Sie hat gegen mehrere Gesetze verstossen und einen Polizisten angespuckt. Die leichten Klatscher auf den Hinterkopf werden auch nicht so Weh getan haben. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    24 121 Melden
    • Ms. Pond 29.05.2018 12:51
      Highlight Gegen welche Gesetze hat sie denn verstossen? Auf welche Straftaten steht denn eine Gewaltstrafe? Als nächstes kommen Peitschenhiebe und Händeabhacken wieder in Mode?
      80 11 Melden
    • Narzyss 29.05.2018 14:50
      Highlight Alle "Vergehen" sind von der Polizei frei erfunden
      10 7 Melden
    • swisskiss 29.05.2018 22:09
      Highlight Narzyss: Nope, sind sie nicht. Besitz von Alkohol unter 21, Widerstand gegen Identifikation, sind klare Rechtsbrüche.

      Aber selbst bei Trunkenheit oder Widerstand gegen die Staatsgewalt, ist ein solches brutales und unprofessionelles Vorgehen der Polizei in aller Form zu verurteilen
      4 2 Melden
  • fandustic 29.05.2018 12:06
    Highlight Die Schläge gegen den Kopf gehen natürlich gar nicht, da die Dame ja bereits am Boden liegt und die Polizisten die Übermacht haben. Nur ist es halt auch mal wieder so, dass das Video erst dann einsetzt, als es bereits eskaliert ist und man nur die "bösen" Polizisten sieht. Wie im Text steht, wird der Dame ja auch einiges vorgeworfen....hat sich wohl abgespielt als die Kamera noch nicht lief.
    25 44 Melden
    • ThomasHiller 29.05.2018 13:23
      Highlight Ich denke, daß es nicht zu viel von Polizisten im Dienst verlangt ist, sich an die Regeln zu halten. Und zu diesen Regeln gehört auch, keine unnötige und unangemessene Gewalt auszuüben.
      Da sind meine Ansprüche an die Polzei so viel höher - und erkenne nicht, wo solche Ansprüche unangemessen sein sollten - als an normale Menschen, daß die Frage, was die Frau falsch gemacht hat, nahezu irrelevant ist.
      Von einem Polizisten erwarte ich, daß er sich im Dienst so im Griff hat.
      44 1 Melden
  • Fabio Haller 29.05.2018 11:58
    Highlight ’Merica Fck Yeah!!!

    12 7 Melden
  • just sayin' 29.05.2018 11:57
    Highlight ich persönlich versuche mir noch kein urteil zu machen, wenn ich solche videos sehe, welche nicht den ganzen vorfall zeigen.

    berichtet watson weiter, wenn mehr gesicherte informationen öffentlich sind?
    34 8 Melden
    • Alex_Steiner 29.05.2018 15:44
      Highlight Warum? In welcher Situation wäre es ok gewesen sie zu verprügeln? Selbst wenn sie ihm zuerst eine reingehauen hat - sollte der Polizist sie auch nur festnehmen und sicher nicht verprügeln.
      23 8 Melden
    • walsi 29.05.2018 16:09
      Highlight @Alex: Wie nimmt man jemanden ohne Gewalt fest wenn sich dieser wehrt?
      4 17 Melden
    • Zap Brannigan 29.05.2018 18:21
      Highlight Zwei Männer mit Polizeiausbildung können eine zierliche Frau nicht festnehmen, ohne ihr gegen den Kopf zu schlagen? Der Polizist hat sich von ihr provozieren lassen und sich für eine Beleidigung gerächt. Beides ist hochgradig unprofessionell. Ich weiss nicht, was es da zu diskutieren gibt.
      19 0 Melden
  • Yakari 29.05.2018 11:52
    Highlight Liest hier auch jemand den letzten Abschnitt? Wenn ich einen Polizisten bespucke und angreife rechne ich damit das ich eine gescheuert kriege.

    «Auch gegen Emily Weinman wird ermittelt. Die Vorwürfe: Angriff auf Polizeibeamte, Anspucken von Polizeibeamten, ordnungswidriges Verhalten, Widerstand gegen die Verhaftung und Besitz von Alkohol unter Mindestalter.»
    126 111 Melden
    • Walter Sahli 29.05.2018 12:06
      Highlight Und das rechtfertigt Schläge gegen den Kopf, die Du euphemistisch "eine gescheuert kriegen" nennst?
      81 20 Melden
    • Tiny Rick 29.05.2018 12:09
      Highlight Ich habe zwar nie einen Polizeibeamten bespuckt, wurde aber auch als Teenie mit Gras und Alk erwischt. Nie im Leben sind unsere Polizeibeamten so gegen mich vorgehangen. Nicht mal annähernd. Meist gab es belehrende Worte und die darausfolgenden Massnahmen welche sie treffen mussten. Man stelle sich vor die hätten mich damals so dran genommen. Da hätte ich jeden Respekt vor diesem Amt verloren. Auch glaube ich nicht, dass gut geschulte Beamte in solche Aggressionen verfallen dürfen wegen anspucken. Da muss man in dieser Position drüberstehen und professionell bleiben können. Völlig unangemessen
      80 7 Melden
    • Dogbone 29.05.2018 12:17
      Highlight Ich glaube es sollte als Polizist möglich sein, eine Frau die spuckt und kratzt mit gezieltem Einsatz von etwas Technik und dosierter Kraft ruhigzustellen. Schläge gegen den Kopf sind dafür ganz sicher nicht notwendig.

      Und dass gegen Emily ermittelt wird, dürfte eine Reaktion der Polizei sein, weil sie nun etwas in den öffentlichen Fokus geraten sind. Polizisten sind darauf trainiert, wegen ein bisschen spucken und hauen nicht gleich eine Anzeige zu machen...
      63 6 Melden
    • Klaudie 29.05.2018 12:22
      Highlight Ach so also sind deiner Meinung nach die Schläge gegen den Kopf in Ordnung?

      Meiner Meinung nach darf ein Polizist oder eine Polizistin niemals eine Person aktiv angreifen und verletzten. Schläge gegen den Kopf sind sehr gefährlich und können fatale Folgen haben. Das hat der Polizist ohne zu zögern in kauf genommen und gehört deshalb entlassen und bestraft.

      Wer sich so provozieren lässt ist wohl einfach nicht gemacht um diesen Beruf aus zu üben...
      53 6 Melden
    • Graf Von Mai 29.05.2018 12:32
      Highlight Ach komm, wie kann man eine 20 jährige als Polizist verprügeln? Dies ist einfach nur lächerlich und bemitleidenswert. Was geht bei diesen Polizisten in Kopf ab, dass sie so zuschlagen? Ein Polizist schlägt nicht mit der Faust auf den Hinterkopf eines am Boden liegenden Menschens, erst recht nicht wenn sie sich sowieso nicht wehren könnte. Polizisten müssen die Bevölkerung beschützen, auch vor sich selbst aber NIE selber bekämpfen. Das Problem ist die Ausbildung der Polizisten, die Menschlichkeit geht dabei verloren. Ich war bei der MP und dort haben wir noch bei weitem mehr Empathie.
      45 5 Melden
    • Obey 29.05.2018 12:36
      Highlight Dir ist schon bewusst, dass „Widerstand gegen die Verhaftung“ bereits ist, dass man versucht sich gegen die Schläge zu schützen indem man den Arm vor das Gesicht hält? Und dass „anspucken eines Beamten“ wohl in jedem Bericht vorkommt in dem die Überreaktion der Beamten gerechtfertigt werden muss? Wie willst du beweisen, dass du das nicht gemacht hast, wenn die Polizisten/Schläger mit Marke automatisch immer im Recht sind?
      Ja, die Polizei ist die Staatsgewalt, aber es sind auch Menschen die Fehler machen. Deine Staatshörigkeit legitimiert die Verletzung von Grundrechten.
      42 7 Melden
    • AllknowingP 29.05.2018 12:40
      Highlight Wenn ein Cop seine Gefühlswelt nicht im Griff hat, und wegen Beleidigungen & angespucke die Conntenance verliert ist er im Falschen Job. Ich sehe eher eine versuchte schwere Körperverletzung von Seiten des Cops.

      #fail
      #muuuriiccaa
      43 6 Melden
    • Hollitsch 29.05.2018 12:42
      Highlight Auch wenn alle die Vorwürfe wahr sind, rechtfertigt dies in meinen Augen keinen solchen Ausraster des Polizisten.
      37 6 Melden
    • Olaf! 29.05.2018 13:01
      Highlight Wer sagt eigentlich, dass sie ihn nicht nach den Schlägen angespuckt hat?
      22 9 Melden
    • Yakari 29.05.2018 13:39
      Highlight Natürlich waren die Schläge übertrieben, aber bei vielen Kommentaren hört es sich an als hätten die grundlos auf die Frau eingeprügelt.

      Klar ist die Reaktion der Polizei nicht gut, aber ohne Grund wird das nicht so abgelaufen sein. Und dieser Grund wird in den Medien gerne verschwiegen.
      28 27 Melden
    • Klaudie 29.05.2018 14:03
      Highlight @Yakari es geht auch nicht um das Fehlverhalten der jungen Frau sondern um das Fehlverhalten der Polizisten. Es gibt keine "Grund" der so ein Verhalten rechtfertigen würde und deshalb ist auch nicht relevant was dem Geschehenen voraus gegangen ist.

      Es geht in dem Artikel lediglich um die Tatsache, dass ein Polizist, der eigentlich solche Szenen verhindern sollte, eine solche verursacht hat. Deshalb müssen wir auch nicht die Goldwaage hervor holen um ab zu wägen wer wem was gemacht..
      17 2 Melden
  • salamandre 29.05.2018 11:44
    Highlight Emily National sagte uns ja bereits: freedom in Switzerland is drinking a beer in public
    84 2 Melden
    • rescue me 29.05.2018 12:36
      Highlight Die Kontrollen waren glaube ich mehr weil sie noch nicht 21 Jahre alt war. Oder so aussah. Und unter 21 Jahren ist Alkohol verboten in NJ
      6 16 Melden
  • who cares? 29.05.2018 11:39
    Highlight Schläge gegen den Kopf? Was lernen diese Polizisten eigentlich in der Ausbildung? Wie man möglichst bleibende Schäden anrichtet obwohl viel sanftere aber effektivere Massnahmen möglich wären?
    318 28 Melden
    • majcanon 29.05.2018 12:37
      Highlight Die Ausbildung zum Polizisten (oder in anderen Strafverfolgungsbehörden) in den USA ist ein Witz! In manchen Bundesstaaten kann man nach einigen Wochen Training bereits ausgebildeter Polizist sein!

      Waffe, Autoschlüssel, ... LOS!
      25 3 Melden
    • Mike Minder 29.05.2018 13:22
      Highlight Ist in der Schweiz ja auch so. Letztmals gesehen am Bhf Kloten. 6vs.1 inkl Pfeffer aus 30cm ins Gesicht
      12 14 Melden
    • zombie woof 29.05.2018 19:17
      Highlight Amerikanische Polizei, ganz einfach
      0 0 Melden
  • Guaranĺ 29.05.2018 11:34
    Highlight Die Amis und ihre Polizisten mal wieder...
    Die Frau hatt sogar ein Kind im Arm welches zum Glück von einer dritten Person weg genommen wurde.
    Unfassbar feige was die da mit einer Frau machen...
    Stellt euch von die machen das mit eurer Frau oder Freundinn...
    Da dreht man ja durch...
    ...und wird wohl sogar noch erschossen.
    Von allen drei "officers"...
    105 16 Melden
    • murrayB 29.05.2018 12:18
      Highlight Meine Freundin würde ihren Namen nennen und ihren Fehler mit trinken in der Öffentlichkeit als <21J. einsehen.

      Sie hätte also keine solche Erlebnisse!

      Unfassbar, wieso so respektlos gegenüber den Polizisten?
      9 59 Melden
    • maljian 29.05.2018 12:51
      Highlight Sie hat ja eben nicht getrunken. Der Atemtest war negativ und die Getränke die rum standen waren geschlossen und gehörten nicht mal ihr.

      Im dem Watsonartikel fehlen ein paar Informationen.
      31 1 Melden
  • Silent_Revolution 29.05.2018 11:34
    Highlight Das passiert wenn die Polizei zu viel Macht hat.

    Widerstand gegen die Staatsgewalt mag nicht immer gerechtfertigt sein, aber Verhältnismässigkeit muss gewahrt werden. Wenn Widerstand bedeutet, die Polizei anzugreifen könnte ich ähnliche Reaktionen verstehen, wenn man sich aber weigert Befehlen Folge zu leisten, sind Schläge gegen den Kopf niemals legitim.

    Wenn man dann noch das "Vergehen" bedenkt, ist die Kriminalität in diesem Video eindeutig in Uniform und nicht in Badekleidern zu finden.

    Im Polizeistaat gibts dafür Innendienst, statt Knast und Jobverlust auf Lebenszeit.
    327 30 Melden
    • walsi 29.05.2018 11:58
      Highlight Es war wohl eher so, dass der Beamte nach den Personalien gefragt hat, die Frau dise verweigert hat. Folglich hat der Frau erklärt, dass sie in diesem Moment verhaftet ist und zu Abklärung ihrer Personalien auf das Revier muss. Zur Verhaftung gehören Handschellen. Die Frau hat sich mit Händen, Füssen und Spucken gegen die Verhaftung gewehrt, was dann zu der gefilmten Szene führte. Was soll also ein Pilzist machen wenn jemand sich weigert die Personalien anzugeben? Einfsch OK sagen und weiter laufen? Das würde alle Kriminellen freuen.
      13 47 Melden
    • who cares? 29.05.2018 12:58
      Highlight Es gibt sicher auch andere Möglichkeiten, eine ca. 50kg schwere 20jährige zu verhaften als ihr vor ihrem Kind mit der Faust auf den Kopf zu dreschen.
      26 5 Melden
    • Zorulu 29.05.2018 12:58
      Highlight Und Schläge auf den Kopf ist deiner Meinung nach die richtige Lösung?
      22 4 Melden
    • Silent_Revolution 29.05.2018 13:18
      Highlight Gut möglich, dass sowas in der Art vor dem Video vorgefallen sein könnte, aber im Moment der Schläge hat sie sich kaum gewehrt, geschweige denn gespuckt. Sieht eher aus als ob sie nicht mal weiss wo oben und unten ist.

      Müsste dann also eine Art Racheaktion des Polizisten gewesen sein. Was wiederum bedeutet, die Schläge waren keine Notwehr sondern ein tätlicher Angriff seinerseits.

      Wie man eine leicht widerspenstige, unbewaffnete Person ohne Schläge von hinten gegen den Kopf verhaften kann, sollte Teil der Ausbildung sein.
      19 3 Melden
    • HerrLich 29.05.2018 13:26
      Highlight Oho ... der walsi war dabei! Na wenn das so ist...
      14 2 Melden
    • Redly 29.05.2018 13:38
      Highlight Schön wenn man gleich die umfassende Beurteilung kennt. Ersetzt auch gleich die Richter.
      Das Video zeigt nicht, was davor geschah. Die Polizeigewalt kann völlig daneben sein, je nach vorhergehenden Geschehnissen aber auch völlig nachvollziehbar (zB Angriff auf den Polizisten, Waffen etc).
      Ich weiss es nicht. Du offensichtlich schon - lass mich daran teilhaben.
      5 16 Melden
    • Sandro Lightwood 29.05.2018 14:18
      Highlight 1A Polizisten, wie von Trump gewünscht:
      „US-Präsident Donald Trump hat Polizisten zur Anwendung von mehr Gewalt etwa bei Festnahmen ermuntert.“

      https://www.watson.ch/amp/!735243582
      5 2 Melden
  • dave1771 29.05.2018 11:33
    Highlight USA USA USA!
    392 28 Melden
    • Bene86 29.05.2018 12:51
      Highlight Booorn in the USA.... *Sing*
      8 5 Melden
    • giguu 29.05.2018 16:26
      Highlight Murica ***k Yeah!
      1 2 Melden
    • Dan Rifter 29.05.2018 22:06
      Highlight "Born in the USA" ist alles andere als ein patriotisches Lied .. ausser natürlich du wusstest das und hast das darum hingeschrieben.. dann sorry, gäll
      1 0 Melden
    • Bene86 29.05.2018 23:02
      Highlight Dan Rifter: Ich nehme dein "Sorry" hiermit an.
      2 0 Melden
  • walsi 29.05.2018 11:32
    Highlight Ich verstehe nicht weshalb man sich bei einer Polizeikontrolle wehrt? Der Ärger, der durch den Widerstand entsteht, ist um ein vielfaches grösser als der Ärger über die Kontrolle. Hätte sie kooperiert wäre nach 5 Min. alles erledigt gewesen. Wenn sie gegen das Gesetz verstossen hat, Alkoholbesitz unter 21 Jahre, ist der Widerstand erstrecht bescheurt.
    39 118 Melden
    • Firefly 29.05.2018 11:54
      Highlight "Ich verstehe nicht weshalb man sich bei einer Polizeikontrolle wehrt?"

      Weil man gewisse Rechte hat und die sollen gewahrt bleiben.
      101 28 Melden
    • Gohts? 29.05.2018 12:33
      Highlight Welche Rechte, @Firefly? Sich nicht verhaften zu lassen? Beamte zu bespucken? Alkoholkonsumation unter dem Mindestalter? Angriff auf Polizeibeamte?
      11 37 Melden
    • AllknowingP 29.05.2018 12:41
      Highlight Und weil Bier immer legitim ist. Unabhängig der (bescheuerten) Gesetzeslage.
      19 5 Melden
    • soulcrates 29.05.2018 12:43
      Highlight @ firefly: Ergo ist es rechtens, einen Beamten der Executive anzuspucken, weil dieser seinen Job macht? Will seine Reaktion nicht schönreden, aber Polizisten sind auch mur Menschen. Affekt.
      8 26 Melden
    • walsi 29.05.2018 12:59
      Highlight @Fierfly: Die Frau hat dolgendes Recht. Wenn sie sich vom Beamten ungerecht behandelt und schikaniert fühlt kann sie nach der Kontrolle eine Beschwerde einreichen. Sie hat aber nicht das Recht den Beamten zu bespucken. Ist nicht so kompliziert.
      7 16 Melden
    • Yveze 29.05.2018 13:00
      Highlight der Atemtest war ja negativ.... Also kein Alokohl getrunken....
      20 2 Melden
    • Firefly 29.05.2018 13:35
      Highlight @Gohts? ja genau, sich nicht verhaften zu lassen, wenn einem nichts zu Schulden gekommen ist. Ansonsten kann ich nichts dazu sagen, ich kenne den exakten Hergang der Geschichte nicht.
      7 3 Melden

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen