International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17 Bilder und Videos, die zeigen, wie explosiv die Lage in Hongkong gerade ist

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Jetzt haben die friedlichen prodemokratischen Demonstranten den Flughafen ins Visier genommen - mit beachtlicher Wirkung.



Tausende Demonstranten versammelten sich am Montag in der Abflugs- und Ankunftshalle, um gegen Regierung und Polizeigewalt bei vorangegangenen Protesten in der Stadt zu protestieren.

Protesters demonstrate at the airport in Hong Kong, Monday, Aug. 12, 2019. Several thousand people gathered on Monday for a fourth day of protest against a proposed extradition law at Hong Kong's busy international airport. (AP Photo/Vincent Thian)

Bild: AP

Die Demonstranten «empfangen» ankommende Passagiere am Flughafen in Hongkong.

Die schwarz gekleideten Aktivisten setzten sich auf den Boden und skandierten Parolen.

Protesters surround banners that read

Bild: AP

Die Polizei greift im Verlaufe der Nacht ein...

...und offenbar teilweise mit roher Gewalt, wie dieses Video zeigt.

Perfide Polizeitaktik? – Es scheint, als ob die Polizei sich teilweise als Demonstranten verkleidet.

Die Polizei solle einem Demonstranten, der durch ein Gummigeschoss schwer im Gesicht verletzt worden war, sein Auge «zurückgeben».

A protester displays a placard during a sit-in protest at the arrival hall of the Hong Kong International Airport in Hong Kong, Monday, Aug. 12, 2019. It is reported that police shot a woman in the eye with a projectile Sunday night during confrontations between protesters and police. (AP Photo/Vincent Thian)

Bild: AP

Bereits am Wochenende hatten Hunderte Demonstranten am Flughafen demonstriert, wodurch der Flugbetrieb aber nicht gross verzögert wurde.

A protester wears an eyepatch during a sit-in protest at the Hong Kong International Airport in Hong Kong, Monday, Aug. 12, 2019. One of the world's busiest airports canceled all flights after thousands of Hong Kong pro-democracy protesters crowded into the main terminal Monday afternoon. (AP Photo/Kin Cheung)

Bild: AP

Nicht so am Montag: Der Check-in für die verbleibenden Flüge wurde ausgesetzt.

Protest placards are placed as the flights information board shows the cancellation of outbound flights at the Hong Kong International Airport, Monday, Aug. 12, 2019. One of the world's busiest airports canceled all flights after thousands of Hong Kong pro-democracy protesters crowded into the main terminal Monday afternoon. (AP Photo/Kin Cheung)

Bild: AP

Sämtliche ausgehenden Flüge wurden gestrichen.

Travelers gather near a flights information board at the Hong Kong International airport, Monday, Aug. 12, 2019. One of the world's busiest airports canceled all flights after thousands of Hong Kong pro-democracy protesters crowded into the main terminal Monday afternoon. (AP Photo/Vincent Thian)

Bild: AP

Der Flughafen in Hongkong gilt als wichtiges Drehkreuz in Südostasien und ist einer der belebtesten Airports weltweit.

Travelers check the outbound flights information at the Hong Kong International Airport, Monday, Aug. 12, 2019. One of the world's busiest airports cancelled all remaining flights for the day after thousands of pro-democracy protesters crowded into the main terminal. (AP Photo/Vincent Thian)

Bild: AP

An diesem Montag ging es für viele Reisende nicht mehr weiter.

A traveller checks his smartphone while Cathay Pacific Airways planes park at the Hong Kong International Airport, Monday, Aug. 12, 2019. One of the world's busiest airports canceled all flights after thousands of Hong Kong pro-democracy protesters crowded into the main terminal Monday afternoon. (AP Photo/Vincent Thian)

Bild: AP

Die chinesische Regierung brachte die Proteste in Hongkong mit «Terrorismus» in Verbindung.

A protester wears a goggle with a word

Bild: AP

Beim Prostest am Flughafen von «Terrorismus» zu sprechen, scheint weit verfehlt – die Demonstranten singen sitzend Lieder.

Yang Guang, Sprecher des für die chinesischen Sonderverwaltungszonen Hongkong und Macau zuständigen Büros des Staatsrats, sprach von «schweren Gewaltverbrechen» und «ersten Anzeichen von Terrorismus».

Protesters stage a sit-in protest at the Hong Kong International Airport, Monday, Aug. 12, 2019. One of the world's busiest airports canceled all flights after thousands of Hong Kong pro-democracy protesters crowded into the main terminal Monday afternoon. (AP Photo/Kin Cheung)

Bild: AP

In der einstigen britischen Kronkolonie Hongkong kommt es seit zwei Monaten immer wieder zu massiven Protesten. Auslöser für die Demonstrationen war ein Gesetzentwurf zur Auslieferung mutmasslicher Krimineller an China. Er wurde inzwischen auf Eis gelegt.

A woman holds a placard which reads

Bild: AP

Greift bald das Militär ein? – Es sieht so aus, als ob China das Militäraufgebot in Hongkong verstärken will.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Megastadt Hongkong kommt nicht zur Ruhe

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joy635 13.08.2019 06:49
    Highlight Highlight Wenn das "friedliche Demonstranten" sind!?

    Liebe Leute, schaut zu und lernt.
    Ein Lehrstück wie man einen Konflikt eskalieren lässt.
    Und die Medien lassen sich noch so gerne dazu missbrauchen.
  • TheKen 12.08.2019 19:53
    Highlight Highlight Da genügen die 8 Mio Demonstranten nicht, das China Militär verfügt über Mehr als 2 Millionen Soldaten.
  • Alju 12.08.2019 17:19
    Highlight Highlight Als Bewohner Hongkongs würde ich mich auch ärgern. Es geht zu schnell.
  • Kaspar Floigen 12.08.2019 17:00
    Highlight Highlight Das Wort Terror kommt von "Angst". Ich glaube, man muss mehr Angst vor der Regierung haben als vor John Lennon-singenden Sitzstreikern.
  • Normi 12.08.2019 16:21
    Highlight Highlight Und trotzdem feiern hier Leute China 🤮🤮
  • chrisdea 12.08.2019 15:56
    Highlight Highlight Gibt die offizelle Schweiz ein Statement dazu ab, oder wird die alterprobte Appeasement-Taktik gegenüber der Chinesischen Regierung angewendet? Die hat ja in den 30ern schon mal hervorragend funktioniert. Und 1989 ist ja nichts auf dem Tienanmen-Platz passiert.
    • Firefly 12.08.2019 19:04
      Highlight Highlight Der Rubel Rollt
      Benutzer Bild
    • Don Alejandro 12.08.2019 19:46
      Highlight Highlight Habe ich auch gedacht. Da kämpft ein Volk gegen Unterdrückung und Gängelung und Bundesbern schweigt.
    • etoilefilante 12.08.2019 21:33
      Highlight Highlight Weil die Welt die Gefahr Chinas nicht erkannt hat. Sie denken, "Bei uns würde nie so etwas passieren, es ist halt typisch China" - bis sie selber China zum Opfer fallen.
  • Cosmopolitikus 12.08.2019 15:31
    Highlight Highlight Es ist gut, wenn sich die Menschen zur Wehr setzen, indem sie sich Gehör verschaffen. Ich würde mich noch mehr freuen, wenn ich in der Reaktion aus China Einsicht erkennen könnte...
    • bebby 12.08.2019 16:48
      Highlight Highlight Solange das „Gehör verschaffen“ friedlich ist, dann ja. Leider gibt es offensichtlich gewaltbereite Gruppen, Gerüchte sprechen von chinesischen Agenten, die sich unter die Demonstranten mischen. Es könnten aber auch US Agenten sein oder ganz einfach junge Männer mit zuviel Testosteron.
    • rodolofo 12.08.2019 19:19
      Highlight Highlight @ bebby
      Es könnten auch menschliche Roboter sein, die "Neuen Menschen", mit gewaschenem Hirn, direkt aus Umerziehungslagern der Kommunistischen Partei.
    • Swen Goldpreis 12.08.2019 20:46
      Highlight Highlight bebby: Es gibt ja auch jede Menge Videos von gewalttätigen Demonstranten, die überraschenderweise immer nur vom chinesischen Staatsfernsehen gefilmt werden. Die Vermutung, dass das chinesische Agenten sind, ist daher nicht ganz so abwägig - auch wenn China natürlich behauptet, dass er amerikanische seien. Als wenn die USA etwas davon hätte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dä dingsbums 12.08.2019 15:13
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.

Aktivist Law flüchtet ins Ausland – vier Punkte zeigen, was in Hongkong gerade abgeht

Trotz weltweiter Kritik ist das chinesische Sicherheitsgesetz in Hongkong in Kraft getreten. Es ist der bisher tiefste Eingriff in die Autonomie der Sonderverwaltungsregion – und er ist bereits auf den Strassen sichtbar.

Während Chinas Einfluss wächst, spielen sich einerseits grobe Szenen auf der Strasse zwischen Polizisten und Demonstrierenden ab, andererseits drohen Staaten wie Grossbritannien und die USA der Volksrepublik mit vereinfachter Einbürgerung bzw. Asyl für die Hongkonger Bevölkerung. Ein Lagebericht in vier Punkten:

Ungeachtet massiver, internationaler Kritik hat China das umstrittene «Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit» in Hongkong erlassen. Der Ständige Ausschuss des Volkskongresses in …

Artikel lesen
Link zum Artikel