International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier testet Putin die neue Kalaschnikow (SPOILER: Er schoss wirklich gut)

Russlands Präsident Wladimir Putin hat im russischen Staatsfernsehen einmal mehr seine Männlichkeit zur Schau gestellt und Treffsicherheit mit einer Kalaschnikow bewiesen. Über die Hälfte der Schüsse sollen Volltreffer gewesen sein.



Russian President Vladimir Putin aims a sniper rifle during a visit to the Patriot military exhibition center outside Moscow, Russia, Wednesday, Sept. 19, 2018. Putin chaired a meeting that focused on new arms programs. (Alexei Nikolsky, Sputnik, Kremlin Pool Photo via AP)

Russlands Präsident Putin medienwirksam als treffsicherer Schütze an einer Kalaschnikow Bild: AP/Pool Sputnik Kremlin

Das russische Staatsfernsehen zeigte am Mittwoch Bilder, wie Putin mit Schutzbrille und Kopfhörern ausgestattet ein neues Gewehr des russischen Waffenherstellers testet.

Putin habe auf dem Übungsgelände von Kalaschnikow nahe Moskau fünf Mal abgefeuert und das Ziel «in mehr als der Hälfte der Fälle» getroffen, berichtete der Sender Rossija 24.

Das Ziel sei «etwa in der grössten Entfernung» aufgestellt gewesen, lobte der Sender. Es habe so gewirkt, als habe Putin wie ein professioneller Scharfschütze die Luft angehalten und auf seinen Herzschlag geachtet, als er den Abzug gedrückt habe.

Mit Putin in den Ferien

Putin ist für seine Selbstdarstellung bekannt: Er posiert gern mit Raubtieren oder zeigte sich schon, wie er mit nacktem Oberkörper durch die Taiga reitet. Der Waffenhersteller Kalaschnikow ist vor allem für sein Sturmgewehr AK-47 bekannt, überraschte kürzlich aber mit der Enthüllung seines ersten Elektroautos. (aeg/sda)

Putin macht eine Instastory

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Alles rund um Putin

Wie Putin den Nationalismus entdeckte – und was das für den Westen bedeutet

Link to Article

7 Gründe, weshalb er der gefährlichste Mann der Welt ist

Link to Article

Cold War reloaded: Wenn Blicke töten könnten

Link to Article

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Link to Article

Weshalb die Russen die Sanktionen super finden

Link to Article

Wirtschaftskrieg mit Russland: Wie stark ist Putins neue Rote Armee?

Link to Article

Können wir uns die Amerika-Hasser noch leisten?

Link to Article

Warum gibt es immer noch Linke, die Putin feiern?

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • James T. Kirk 20.09.2018 17:11
    Highlight Highlight Was für ein Siebesiech!
  • Sheez Gagoo 20.09.2018 16:56
    Highlight Highlight Sieht eher nach Dragunov aus.
  • kafifertig 20.09.2018 14:02
    Highlight Highlight Okay, der Mann kann schiessen. Aber was kann das Gewehr?
    Ich meine, wenn Ihr schon Werbung für die neue Kalaschnikow macht, dann bringt doch auch ein paar technische Angaben dazu.
    • TheDude10 20.09.2018 17:13
      Highlight Highlight Der Schalldämpfer scheint nicht viel zu bringen. Kalaschnikov sie lassen sich ja traditionell nicht gut dämpfen. Wenn es andere hinbringen .
  • Arneis 20.09.2018 12:31
    Highlight Highlight Hui, da hatte Kim-Jong-Il ganz andere Scores 😂
    • felixJongleur 20.09.2018 16:01
      Highlight Highlight Kam mir auch in den Sinn, ab Min. 1,59:

      Play Icon
  • felixJongleur 20.09.2018 11:59
    Highlight Highlight Jetzt das ganze noch im Wallis überarbeiten, dann passts :))

    Play Icon
  • Mutbürgerin 20.09.2018 11:46
    Highlight Highlight Putin trug vermutlich einen Gehörschutz und keine Kopfhörer.
    Am Knabenschiessen können übrigens auch Mädchen ab 13-Jahren mit dem CH Sturmgewehr schiessen und dabei ihre Weiblichkeit zur Schau stellen.
    • Snowy 20.09.2018 14:59
      Highlight Highlight Nicht ganz korrekt: Er trug sowohl einen Gehörschutz als auch einen Kopfhörer.

      Moderne taktische Ohrmuscheln verstärken Umgebungsgeräusche und unterdrücken extrem laute Geräusche (Gewehrpatrone, Explosionen).
    • Mrxtothez 20.09.2018 15:36
      Highlight Highlight Die Mädchen können zeigen, dass sie genau so gut schiessen können wie Jungen. Dabei stellt keine Schützin die ernstgenommen will ihre Weiblichkeit dar. Sondern zeigt einfach ihr können. Was dies nun mit Putin zu tun hat ist mir schleiherhaft. Bleiben sie doch beim Thema.
  • kettcar #lina4weindoch 20.09.2018 10:35
    Highlight Highlight Ist das Elektroauto auch mit gewissen Gimmicks aus der Waffensparte ausgestatet?
  • swisskiss 20.09.2018 10:28
    Highlight Highlight Hallo? Geheimdienstausbildung! 2 Jahre KGB Eliteausbildung und Karriere bis zum Oberstleutnant.

    Da wird der gute Vladimir sicher treffen.

    Wie erfolgreich diese Ausbildung ist, zeigt die durch den KGB geschulte Gangart, den rechten Arm am Körper bei Waffe zu halten, die Putin heute noch ausübt. "Gunslinger Gait"
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 20.09.2018 10:23
    Highlight Highlight "Putin habe auf dem Übungsgelände von Kalaschnikow nahe Moskau fünf Mal abgefeuert und das Ziel «in mehr als der Hälfte der Fälle» getroffen, berichtete der Sender Rossija 24."

    Kann man so interpretieren. Drei der Schüsse waren irgendwo auf der Scheibe, zwei davon irgendwo im Kugelfang.
  • Snowy 20.09.2018 10:12
    Highlight Highlight Interessant wären die Umstände des Tests (Grösse Ziel, Distanz, Wind).

    Mit einem auf die Distanz gut eingeschossenen Scharfschützengewehr kann jeder normal trainierte Schütze treffen, der die Basics beherrscht.
    • Alex_Steiner 20.09.2018 11:23
      Highlight Highlight Der Mann war beim KGB... er war Oberstleutnant... ich glaub er hat ein bisschen mehr als die "Basics" gelernt.
    • Snowy 20.09.2018 11:49
      Highlight Highlight Absolut.
      Darum ist es wenig erstaunlich, dass er hier eine gute Figur macht.

Putin fürchtet russischen Rap. Genauer: Diese 5 Crews

Für Wladimir Putin verbergen sich in der Rap-Kultur drei Teufel: «Sex, Drogen und Protest.» Das hat der russische Präsident am Samstag betont. Man müsse die Musik, ihre Künstler und Fans deshalb lenken, führte Putin weiter aus. «Wenn man etwas nicht stoppen kann, muss man sich an die Spitze setzen», sagte er der russischen Nachrichtenagentur Interfax.

Dabei beliess es Putin erst einmal. Warum aber nimmt er das Wort «Rap» überhaupt in den Mund? Die Antwort ist einfach: Weil Putins …

Artikel lesen
Link to Article