International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 ungeschriebene Gesetze, wie im Ausland Auto gefahren wird



Japan: Explosivstart an der Ampel

Bild

Höflich ist in Japan, wer an der Ampel bei Grün möglichst flott in die Gänge kommt. Die Idee dahinter ist einfach: So soll möglichst vielen nachfolgenden Fahrzeugen die Durchfahrt ermöglicht werden. Vielleicht sollte man diesen Brauch auch in der Schweiz einführen.

Schweden: Man macht Platz

Bild

Die N95 in Richtung Norwegen.

Wer mit dem Auto im weitläufigen Schweden unterwegs ist, von Jokkmokk nach Gällivare oder von Blattnicksele nach Sorsele zum Beispiel, dem sind die schwedischen Überlandstrassen ein Begriff. Autobahnen gibt es im Norden keine. Wieso auch. Der Verkehr ist derart marginal, dass man nur gelegentlich auf andere Automobilisten trifft. Deshalb ist es umso erstaunlicher, dass in Schweden aufrückenden Fahrzeugen, die schneller unterwegs sind, grosszügig Platz gemacht wird, indem an den rechten Rand ausgewichen wird.

Japan II: Rückwärtsparkieren!

Und noch ein Schmankerl aus Japan: Auf der Insel gehört es zum guten Ton, rückwärts in die Parklücke zu fahren!

Parkplatz in Japan Nr. 1

Bild

Ein x-beliebiger Parkplatz in Japan. Sämtliche Autos wurden rückwärts parkiert (ja, wir haben auch andere Parkplätze gesehen, mit vorwärts parkierten Autos. Trotzdem eindrücklich). bild: google maps

Parkplatz in Japan Nr.2

Bild

Was erlaube die zwei Autos links unten! bild: google street view.

Südafrika: Auch da macht man Platz

Bild

Wie in Schweden weicht man auch in Südafrika schnelleren Fahrzeugen aus. Aber nach links (Linksverkehr). Wer überholen darf, bedankt sich mit dem Pannenblinker.

Italien (Sardinien): Die 50-80-120-Regel

Bild

Von einer einheimischen Quelle erfahren wir aus Sardinien die 50-80-120-Regel. Wenn Überland die Tempolimite von 50 km/h signalisiert wird, wird 80 km/h gefahren. Dabei muss man allerdings darauf vorbereitet sein, von jemandem mit 120 km/h überholt zu werden – auch wenn eine ausgezogene Linie oder gar zwei eigentlich ein Überholverbot signalisieren.

USA – Kalifornien: Überholen auf der rechten Spur

Bild

Eine kalifornische Strasse in der Mojave-Wüste – ein Flickenteppich. bild: shutterstock

Kalifornien hat kein Geld. Obwohl hier die wertvollsten und umsatzstärksten Firmen der Welt angesiedelt sind, hat die eigenartige Steuerpolitik den Staat schon mehrere Male an den Rand eines Bankrotts getrieben. Der Geldmangel macht sich auch auf den Highways bemerkbar. Die rechte Spur, dort wo die schweren Lastwagen durch den Golden State donnern, gleicht in der Regel einer Kraterlandschaft. Viele Kalifornier haben es sich deshalb angewöhnt, auf der linken, weniger holprigen Spur zu cruisen – gemütlich, ungestresst, kalifornisch halt.

Dass es sich dabei eigentlich um die Überholspur handelt, kümmert viele Kalifornier nicht. Sie halten stur die Spur. Deshalb ist es nicht unüblich, dass auch auf der rechten Spur überholt wird. Verboten ist dies nicht – es war nur lange Zeit kein Usus.

Indien: Schuld ist der mit dem teureren Fahrzeug

Bild

Eine Strasse in Mumbai. Geht doch. bild: shutterstock

Wahre Horrorberichte überliefern ausländische Autofahrer aus Indien. Von «Anarchie» bis zu «versuch es erst gar nicht» oder «egal, was du tust, Hauptsache, du tust es hupend» ist jede Warnung dabei. Wer sich davon nicht einschüchtern lässt, dem sei geraten, ein möglichst schäbiges Vehikel zu mieten. Bei Unfällen habe sich die Grundregel herauskristallisiert, dass der Fahrer des grösseren und teureren Gefährts gebüsst werde – egal, wer der tatsächliche Verursacher sei.

Japan III: Hupen als Dank

Bild

Kehren wir zurück ins Land der aufgehenden Sonne. Obwohl, wie bereits erwähnt, Schnellstarts an den Ampeln höflich sind, wird nicht gehupt, wenn jemand einmal eine Grünphase verschläft. Grundsätzlich wird die Hupe in Japan nur sehr wenig benutzt – und wenn, dann so diskret wie möglich. Das hat dazu geführt, dass die Hupe vermehrt als Geste des Dankes eingesetzt wird.

Kalifornien innerorts: First come, first serve

Bild

Quartier in Kalifornien. Gefahren wird langsam und lässig. Und so benimmt man sich auch an den Kreuzungen. bild: shutterstock

Kein ungeschriebenes, sondern ein offizielles, aber für uns unübliches Gesetz existiert in Kalifornien. Nicht selten führen Quartierstrassen mit einem Stopp-Signalement in eine Kreuzung – aus allen vier Zufahrtsrichtungen. Unser bekannter Rechtsvortritt gilt auch hier – aber nur im Fall, wenn zwei Autos gleichzeitig zum Stehen kommen. Ansonsten gilt: Wer zuerst steht, darf auch als Erster wieder abfahren.

International: Eigenartige Verkehrsregeln aus aller Welt!

Bild

Eine Strasse in Russland, wo Autos immer sauber sein müssen. bild: shutterstock

(tog)

Wie wir heute in die Ferien fahren und wie es früher war

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Mini-Jeeps: Die wohl coolste Fussnote der Autogeschichte!

Sich selber ein Elektroauto bauen?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

114
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
114Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • speedy_86 28.08.2019 11:37
    Highlight Highlight Das mit dem Alkoholschnelltest in Frankreich ist meines Wissens seit kurzem wieder abgeschafft worden. Wie belämmert war das eigentlich...

    Die anderen Gepflogenheiten fand ich interessant.
  • tromboner 27.08.2019 08:23
    Highlight Highlight Sardinien: Touristen sind jene, die den Blinker benutzen :-) Zudem selbst erlebt: im einspurigen Kreisel links überholt worden. Da staunst du nicht schlecht. Aber wenn man fast als einziger nicht quer über den Kreisel fährt ist es vermutlich eine Einladung an die Einheimischen, so zu überholen :-D
  • Namenloses Elend 27.08.2019 02:40
    Highlight Highlight Ich kann mich bis heute nicht entscheiden wo es anstrenger zum fahren war: In Indien oder in den iranischen Städten. Hier auf dem Bild wollte ich geradeaus fahren und hätte eigentlich auch Vorfahrt gehabt. Eigentlich 😂😂
    Benutzer Bild
  • DomKi 26.08.2019 23:17
    Highlight Highlight "In Spanien müssen Brillenträger eine Ersatzbrille vorweisen können. Auch hier droht Bussgeld" >>> Wurde vor über 20 Jahren abgeschafft, Quo Vadis Journis?
  • crik 26.08.2019 22:42
    Highlight Highlight Nummer 9 (gilt übrigens nicht nur in Kalifornien) finde ich sehr angenehm. Die ersten ein, zwei mal ist es gewöhnungsbedürftig, danach geht's viel flotter als der Rechtsvortritt.
  • Milf Lover 26.08.2019 21:29
    Highlight Highlight In der Schweiz: Ein Porsche besetzt zwei Parkplätze und 20 Min. berichtet darüber mit 989 Hasskommentaren.
  • sunshineZH 26.08.2019 20:07
    Highlight Highlight Rechtsüberholen würde ich mir auch bei uns wünschen 😔
    • Ueli_DeSchwert 27.08.2019 00:05
      Highlight Highlight Rechtsvorfahren auf der Autobahn: Absolut.

      Rechts überholen (sprich: vorfahren und dann sofort Spur wechseln): Naja, brauch ich nicht zwingend, das öffnet nur eine Büchse der Pandora, IMO.
  • Trajane 26.08.2019 18:39
    Highlight Highlight Lima/Peru:
    Blinker brauchts nicht, es wird gehupt und die Spur gewechselt. Wer trotzdem im Weg ist hat Pech.
    Weiter südlich auf der Panamericana erlebt: Reisecar überholt Lastwagen auf der Gegenfahrbahn, während ein weiterer Car entgegenkommt. Uns 100m weiter hinten sind alle Herzen in die Hosen gesackt.. 😱
  • lilie 26.08.2019 18:27
    Highlight Highlight Ich könnte mir vorstellen, dass die "Schuldregel" in Indien aus ziemlich pragmatischen Gründen entstanden ist: Von denen mit den teureren Autos ist es wahrscheinlicher, dass sie eine Busse sofort in bar bezahlen können. Dann braucht man kein Inkasso.
  • tinoos 26.08.2019 18:23
    Highlight Highlight Verkehrsregel in den peruanischen und bolivianischen Anden: Vor jeder Kurve wird kräftig gehupt und dann mit Höchstgeschwindigkeit gefahren, no risk no fun.
    Die Fahrt zum Machu Picchu war wirklich kein Spass!
  • Pisti 26.08.2019 18:13
    Highlight Highlight Auf den Philippinen wird beim Überholen auch immer gehupt. In Thailand würde ich das Hupen hingegen unterlassen, die Thai mögen es überhaupt und werden schon mal gewalttätig wenn sie angehupt werden.
  • Freddy Blütteler 26.08.2019 17:27
    Highlight Highlight Der unbenutzte Alkoholtest in Frankreich ist zwar obligatorisch, aber es gibt keine Busse, wenn man keinen mit sich hat.
  • f303 26.08.2019 16:49
    Highlight Highlight Die Regel mit dem Alkotest in Frankreich gibt es schon lang nicht mehr. Wurde nach ca. 2 Jahren wieder zurückgezogen.
  • Sarkasmusdetektor 26.08.2019 16:10
    Highlight Highlight Die Sardinien-Regel gilt auch in Polen, allerdings mit 50/60-90-140. Bewährt hat es sich, generell 20 schneller zu fahren als erlaubt, dann wird man nicht mehr soo häufig überholt (aber immer noch häufig). Man muss dann nur auf die Radarfallen aufpassen, aber vor denen steht netterweise immer ein Warnschild.
    Russland wäre auch noch interessant, aber so weit hab ich mich bisher nicht getraut mit dem Auto. Da gilt scheint's das Gegenteil von Indien, der Stärkere hat Recht.
  • Driver7 26.08.2019 14:57
    Highlight Highlight In Abidjan erlebt: 2 Spuren an einer Kreuzung. Die ersten beiden Autos nehmen je eine Spur, das 3. macht sich eine Spur halb auf der Gegenrichtung, das 4. macht sich eine Spur halb auf dem Trottoir.. Grün.. alle geben Vollgas.. die 2 schnellsten sind vorne.. :) Und ebenfalls von dort: Ambulanz mit Blaulicht wird vom anderen Verkehr links und rechts (!) überholt.. :)
  • derEchteElch 26.08.2019 14:50
    Highlight Highlight Zu Nr. 6;
    „..Die rechte Spur, dort wo die Lastwagen durch das Alpenland fahren, gleicht allen anderen Fahrspuren. Viele Schweizer haben es sich trotzdem angewöhnt, auf der linken, qualitativ gleich guten Spur zu cruisen - gemütlich, ungestresst, schweizerisch halt.

    Dass es sich dabei eigentlich um die Überholspur handelt, kümmert viele Schweizer nicht. Sie halten stur die Spur. Auch wenn auf der Normalspur sehr lange kein Reisecar oder LKW folgt..“
    • lilie 26.08.2019 18:28
      Highlight Highlight @Elch: "gemütlich, ungestresst, schweizerisch"

      Warum klingt das für mich so gar nicht schweizerisch? 🤔😅
  • lilie 26.08.2019 14:35
    Highlight Highlight Bündnerland: Alle Regeln sind ausser Kraft gesetzt, es gilt das Recht des (Stärkeren) Einheimischen. 🤪

    Han eu gliich gern, Gruss von einer Unterländerin. 😘😅
    • Fip 26.08.2019 20:48
      Highlight Highlight Macht einfach regelmässig Pause wenn ihr bei uns unterwegs seid!
      Schliesslich habt ihr dann meistens Ferien!
    • lilie 26.08.2019 21:38
      Highlight Highlight @Fip: Ja, bleibt uns ja meist nichts anderes übrig, ihr fahrt uns ja eh um die Ohren! 😅😘
  • Max Müsterlein 26.08.2019 14:06
    Highlight Highlight Thailand:
    rote Ampeln sind eine Empfehlung
    • Drank&Drugs 26.08.2019 14:32
      Highlight Highlight Lustiger Spruch, stimmt aber nicht wirklich... zumindest nicht in Städten.
    • Simsalabum 26.08.2019 15:36
      Highlight Highlight Max ein Fahrzeug das an einer roten Ampel links abbiegt missachtet die Ampel nicht in Thailand.
  • henkos 26.08.2019 13:59
    Highlight Highlight #2 (Schweden) ist kein ungeschriebenes Gesetz, sondern die halbe Fahrspur auf den Landstrassen ist explizit zum Ausweichen gedacht.
    • Fip 26.08.2019 20:44
      Highlight Highlight Habe das Verhalten auch in Polen beobachten können.
      Das ist allerdings schon ein paar Jahre her.
  • Jesses! 26.08.2019 13:37
    Highlight Highlight Sri Lanka:

    Hupen heisst „Vorsicht, ich komme von hinten. Und zwar schnell. Und ohne zu bremsen“.

    In der Stadt: Fahren, wenn alle anderen fahren. Stoppen, wenn alle alle anderen stoppen.
  • schlorziflade 26.08.2019 13:30
    Highlight Highlight Allgemeingültig: "Jede chan fahre winer wott, will jede stoht dezue winer fahrt."
  • I_am_Bruno 26.08.2019 13:23
    Highlight Highlight In Bangladesch gilt das Gesetz: wenn auf einer zweispurigen Dirt Road ein Lastwagen mit übersetzter Geschwindigkeit ein Velo voller lebender Hühner überholt und auf der entgegenkommenden Spur ein anderer Laster einen Holztransport überholt, dann hat es dazwischen noch Platz für einen Bus voller Menschen und mit kaputten Bremsen um noch schneller den
    schon zu schnellen LKW zu überholen.
    • Klaus07 26.08.2019 14:33
      Highlight Highlight 24970 Verkehrstote 2016 in Bangladesch bestätigt ihren Text. In Indien waren es 2016, 299’091 Verkehrstote. Etwas weniger wie die Städte Bern und Basel zusammen Einwohner haben.
    • schlorziflade 26.08.2019 14:48
      Highlight Highlight Macht dann 0.15 Promille der Bevölkerung Bangladeschs (163 Mio., 2016) und 0.23 Promille in Indien (1.324 Mrd., 2016)...
    • I_am_Bruno 26.08.2019 15:07
      Highlight Highlight Nein, da gibt's nichts zu beschönigen, der Hinweis ist schon berechtigt. Auf Wikipedia findet man die ganze Statistik, u.a. Indien 22.6 pro 100'000. Bangladesch 15.3 pro 100'000. Schweiz 2.7 pro 100'000. Kommt noch dazu, dass in vielen Ländern die Fahrer keine Haftpflichtversicherung haben und bei einem Unfall Fahrerflucht begehen.
      Erfahrungsgemäss wird schlimmer gefahren, je mehr Kreuze, Buddhas, Elefantenbilder,... in den Autos hängen. Doch so unsexy es ist: schlussendlich helfen wohl nur Regeln, Bussen, sichere Autos und sichere Strassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scrj1945 26.08.2019 13:20
    Highlight Highlight Italien: ein rotlicht ist nur eine empfehlung und keine haltepflicht🤪
    • Dominik Treier 26.08.2019 18:38
      Highlight Highlight Grün: Fahren
      Orange: Fahren
      Rot: Hupen, dann fahren..
  • Fip 26.08.2019 13:03
    Highlight Highlight Schweiz:
    Wer sich über den Pass schieben lässt, fährt nach ein paar Kurven rechts ran und lässt die dankbare Kolonne gefahrlos passieren!
    • Lisbon 26.08.2019 18:21
      Highlight Highlight Wenn es dann alle so machen.. musste vor einem Jahr bei einer Deutschen mit 20 km/h auf einer Bergstrasse ausserorts 10 Minuten hinten her bummeln, weil die gute Dame mich nicht überholen lassen wollte, aber auch nicht zur Seite ging.. bin fast wahnsinnig geworden.
  • teXI 26.08.2019 12:57
    Highlight Highlight Das beste habt ihr aber vergessen... In Frankreich oder Spanien werden Radarkästen vorher signalisiert bevor Sie stehen... Soll dort der Sicherheit dienen nicht der abzocke...
    • DomKi 26.08.2019 23:09
      Highlight Highlight Na ja, in Frankreich stehen nicht alle angeschrieben. In Spanien schon.
    • Ueli_DeSchwert 27.08.2019 00:10
      Highlight Highlight Das gleiche in Schweden.
      Dass es eben nicht der Sicherheit dient, sieht man unterwegs. Man fährt so schnell, wie man will, ein Blitzer ist ja signalisiert. Der einzige Unterschied wieso es nicht soo viele Unfälle gibt: Es hat weniger Autos.
  • T13 26.08.2019 12:55
    Highlight Highlight Türkei/Istanbul:
    Spuren gelten höchstens als empfelung.
    Wenn auf einer 3/4 spurigen autobahn, 6 autos nebeneinander platz haben, dann fahren auch 6 nebeneinander.
    • Klaus07 26.08.2019 14:34
      Highlight Highlight 9782 Tode im Strassenverkehr 2016 passt dazu.
    • The fine Laird 26.08.2019 18:10
      Highlight Highlight Türkei: "Wenn Allah will das wir sterben,dann sterben wir!" 😁
    • Dominik Treier 26.08.2019 18:40
      Highlight Highlight Böse Zungen könnten behaupten, dass so lange die Bevölkerung trotzdem wächst, kein grosses Interesse zu deren übermässigen Schutz vor dem eigenen Leichtsinn besteht...
  • Lag93 26.08.2019 12:53
    Highlight Highlight Philippinen:
    Motorrad und auto unfall auf einer Kreuzung.
    Es muss alles so gelassen werden wie beim unfall (ja mitten in der Kreuzung bei laufendem Verkeht) bis die Polizei kommt und den Schuldigen bestimmt. Der schuldige ist der mit weniger connections... wir waren eigentlich Schuld, er musste bezahlen, aber da haben wir gerne für Ihn übernommen.
  • Baccaralette 26.08.2019 12:51
    Highlight Highlight Die einzige gültige Regelung in Indien:
    We drive on what's left.

    • 's all good, man! 26.08.2019 18:06
      Highlight Highlight In weiten Teilen Afrikas also definitiv auch. 😄
    • Gummibär 26.08.2019 18:28
      Highlight Highlight .... but with style
      Play Icon
  • Eight5 26.08.2019 12:50
    Highlight Highlight Nr. 2 bwz. 4 unbedingt auch auf Schweizer Strassen (Autobahnen) einführen. War jetzt gut 2400km in Italien unterwegs (50-80-120 gibt es auch in 90-130-170). Da macht dir jeder Platz auf der Autobahn. Jeder. Selbst wenn er einen Ferrari fährt. Wenn er sieht dass du mit 150km/h kommst, macht er Platz.

    Kaum zurück, fährt im Tessin eine ältere Frau in einem Golf R mit 80 im 120er und macht einfach keinen Wank. Irgendwann haben sie Töfffahrer (hinter mir) rechts überholt, dann ist sie rechts rüber. Und als ich überholt habe, hat sie den Vogel gemacht. 🤷🏻‍♂️🤦‍♂️
    • teXI 26.08.2019 13:00
      Highlight Highlight In der Schweiz sind die schlimmsten Fahrer... Lieber keine Regeln, als Schweizer Regeln
    • M.. 26.08.2019 13:13
      Highlight Highlight Nun, da gibts beide Seiten. Rechts vorbeifahren sollte halt erlaubt sein. Ich fahre recht häufig Autobahn und weiss, wie ich den Tempomat einstellen muss, damit es im 120er gerade noch nicht blitzt (auf knapp 130). Aber auch mit dem Tempo gibts immer noch ein paar, die unbedingt drängeln wollen. Klar lässt man die bei der nächsten Gelegenheit vorbei (und sieht dann regelmässig einen Blitz aus der Ferne) - aber unangenehm ists trotzdem.
    • Nei.ehnit 26.08.2019 14:26
      Highlight Highlight Bei mir sinds 134km/h (Digitale Anzeige sei Dank) und ich werde nicht geblitzt! o.O
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schlange12 26.08.2019 12:50
    Highlight Highlight Bei Fall zwei was da geschrieben wurde hab ich so noch nie in Nordschweden erlebt. Es gibt keine Autobahnen wie wir Sie habe, aber weshalb auch. Es gibt gut ausgebaute Schnellstrassen, zum Beispiel E4 da darf man auch 110 Fahren.
  • undduso 26.08.2019 12:39
    Highlight Highlight Stan-Länder:
    - Die Hupe wird benutzt um zu signalisieren, dass man überholt
    - überholt wird immer und überall
    - Blinken scheint verpönt zu sein
    - Bei einer Pause am Strassenrand werden alle Türen inklusive Motorhaube geöffnet
    - Turkmenistan spezial, das Auto muss vor der Einreise gewaschen werden. Auch in Kasachstan kann das Fahren eines schmutzigen Autos gebüsst werden, je näher an der Hauptstadt desto eher der Fall
    Grüsse aus einem der Stan-Länder

    • Gummibär 26.08.2019 18:40
      Highlight Highlight Mit einem sauber gewaschenen Auto ist man in Kazakhstan immer gut unterwegs :-)
      Gruss aus Helvetistan
      Benutzer Bild
  • Dan Rifter 26.08.2019 12:24
    Highlight Highlight Albanien:
    Keine Regeln.

    Funktioniert prächtig, nehmt einfach keinen VW Up als Mietwagen.
    • Eight5 26.08.2019 14:40
      Highlight Highlight Herrlich. Ausser die Polizei erwischt dich. 😅 So wie ich: "40er", Sicherheitslinie gezogen - ich überhole mit 100, Polizei nimmt mich raus. Grund? Übertreten der Sicherheitslinie, Tempo sei i.O. gewesen. 🤷🏻‍♂️😅 15 Euro Busse.
    • Klaus07 26.08.2019 14:44
      Highlight Highlight Funktioniert prächtig. Das Risiko in Albanien auf der Strasse zu sterben ist ja auch nur 10x so hoch wie in der Schweiz. 399 Todesopfer bei ca. 2,87 Millionen Einwohner ist nicht gerade wenig.
    • Dan Rifter 26.08.2019 15:36
      Highlight Highlight Hat den Vorteil, dass die Strassenränder hübsch mit Blumen geschmückt sind.

      Fand ich tatsächlich äusserst bedrückend - meine Begeisterung für regellosen Verkehr bezieht sich hier auf Stadtverkehr
    Weitere Antworten anzeigen
  • Inspektor 26.08.2019 12:20
    Highlight Highlight Thailand... Man schaut nur was vorne passiert
    • sabai781 26.08.2019 19:00
      Highlight Highlight 32,7 Tote je 100'000 Einwohner, nur noch übertroffen von Ländern in Afrika, von den Töff-Unfällen ganz zu schweigen...
  • tr3 26.08.2019 12:20
    Highlight Highlight Äthiopien: jede Strasse hat grundsätzlich eine Spur mehr als aufgemalt
  • the_hoff 26.08.2019 12:18
    Highlight Highlight Nummer 9 gilt in weiten teilen der USA
  • Hardy18 26.08.2019 12:17
    Highlight Highlight In Deutschland gilt ausserorts 100 km/h und nicht 70 wie hier zu Lande. (Ich weiss , offiziell sind es 80 km/h aber ja...)
    • matlebleu 26.08.2019 13:52
      Highlight Highlight Jeder sollte so schnell fahren wie im wohl ist, bzw. keine Gefahr darstellt...
      80 ist die Max-Geschwindigkeit.
      Der Kolonne hinter sich Platz machen ist aber Ehrensache.
    • Hardy18 26.08.2019 17:38
      Highlight Highlight Es hat nichts mit Ehrensache zu tun, sondern mit gültigem Recht/Pflicht. Es ist eine Richtgeschwindigkeit. Nach dem angegebenen muss man sich richten. Wer auf längere Zeit langsamer als diese angezeigte Geschwindigkeit unterwegs ist, stellt ein Hindernis da und ist verpflichtet den nachfolgenden, schnelleren Verkehr an der nächsten Möglichkeit vorbei zulassen. ☝🏼 Aber wenn man nicht mal weiss wie schnell man unterwegs sein darf, dann bringt es nichts. Ab und zu hilft der Blick im Rückspiegel. Sieht komisch aus wenn vor mir alles frei ist und hinter mir sich die Autos türmen.
    • Ueli_DeSchwert 27.08.2019 00:20
      Highlight Highlight @Hardy: Ich kenne die Rechtslage in DE nicht, aber in der Schweiz stimmt dies nicht. Die Geschwindigkeit ist eine Maximalgeschwindigkeit. "Minimal-" bzw. Richtgeschwindigkeit gibt es in der Schweiz nur auf Autobahnen.
      (Siehe Präzedenzfall "Stuhlurteil", BGE 93 IV 115, http://www.polyreg.ch/bgepub/Band_93_1967/BGE_93_IV_115.html )
  • sheshe 26.08.2019 12:16
    Highlight Highlight Noch ein kleiner Nachtrag zu ZA: Wenn dich einer überholt und mit dem Pannenblinker danke sagt, musst du kurz lichthupen zum Bitte sagen. Ausserdem ist die "Shoulder" extrem breit, dadurch können quasi 2 Autos nebeneinander fahren, ohne dass sie auf die Gegenfahrbahn kommen.

    Ich fahre gerne in ZA.
    • Baccaralette 26.08.2019 12:49
      Highlight Highlight Die Lichthupe ist nicht mehr soooo aktuell, ehrlich gesagt. Wäre mir ömel in den letzten drei Reisen nicht aufgefallen (3 Reisen in 2019)
    • DRS 26.08.2019 13:07
      Highlight Highlight Und den 4-way-stop gibts da auch. First come, first drive. Bei mehreren Fahrzeugen muss man per Handzeichen kommunizieren.
  • Auric 26.08.2019 12:13
    Highlight Highlight Regel für die Schweiz:
    Fahrräder haben immer Vorfahrt, egal ob als Geisterfahrer oder auf dem Trottoir oder Nachts ohne Licht.
  • Frausowieso 26.08.2019 12:04
    Highlight Highlight Bei uns wird man auch gebüsst, wenn das Nummernschild durch Schmutz oder Schnee nicht lesbar ist. Bedanken mit kurzem Warnblinker ist ebenfalls verbreitet. Ich mach das immer im Stau, wenn mir jemand Platz macht. Kurz rechts ranfahren und andere vorbei lassen, wenn man langsam fährt, wäre hier auch kein Fehler.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 26.08.2019 12:52
      Highlight Highlight Es ist Pflicht das der Langsamfahrende dem schneller Fahrenden an der nächsten Ausweichsstelle Platz macht.
      So lernte ich es zumindest schon bei der Traktorprüfung
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 26.08.2019 13:29
      Highlight Highlight Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich

      Schön wäre es, wenn sich Traktorfahrer auch im echten Leben an ihre Theorieprüfung erinnern könnten.
    • Frausowieso 26.08.2019 13:46
      Highlight Highlight Mit Traktor Fahrern mache ich eigentlich nur gute Erfahrungen. Klar, wenn man Ausserorts fahrt, dann können sie oft gar nicht rechts ranfahren. Da muss man halt mal 5 Minuten Geduld haben. Schlimmer sind die Senioren, die im 2. Gang rumtuckern und weder links noch rechts schauen.
  • Matrixx 26.08.2019 12:02
    Highlight Highlight Super!
    Ich wünsche mir so eine Liste auch für die Schweiz.
    Ihr wisst schon, sowas wie:
    - Wenn du einen Sportwagen hast, musst du möglichst hochtourig durch die Quartiere fahren, auch morgens um 5.
    - Bei Stau solltest du alle Zufahrtsstrassen blockieren. Wenn du nicht fahren kannst, darf es niemand.
    • Lästermaul 26.08.2019 12:22
      Highlight Highlight Und auf der Autobahn ab 100km/h konsequent auf der linken Spur bleiben.
    • Alju 26.08.2019 12:36
      Highlight Highlight - eine Richtungsänderung / Manövermusst du nicht vorher ankündigen. Es reicht, zeitgleich (oder gar nicht) zu blinken.
      - auf der Autobahn betrifft die Tempolimite nur die rechte Spur. Auf den linken Spuren darf Tempolimite+20 kmh gefahren werden.
      - befahre einen Kreisel ohne korrektes Einspuren einspuren
    • Baccaralette 26.08.2019 12:50
      Highlight Highlight Jup genau, auf der Überholspur GENAU die angegebene Tempolimite halten, auch wenn rechts nichts fährt oder der eben auch die Tempolimite einhält.
      Wenn du nicht schneller fahren willst, darf das auch kein anderer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • watsinyourbrain 26.08.2019 12:01
    Highlight Highlight Rasch anfahren, wenn die Ampel auf grün switched, ist ja wohl überall ein Muss. Hab ich zumindest schon vor 10 Jahren von meinem Fahrlehrer gelernt. Einige (Egoisten oder Träumer) raffens einfach nicht.
    Zudem das Platzmachen sollte auch selbstverständlich sein, auf der Autobahn, sowie auf der Landstrasse. Diese notorischen Linksfahrer und Stauverursacher werde ich nie verstehen. 🙄👈🏼👈🏼
    • THEOne 26.08.2019 12:17
      Highlight Highlight ausser deinem letzten punkt lernt man das ALLES beim fahrlehrer... hab ich zumindest
    • glass9876 26.08.2019 12:41
      Highlight Highlight Rasch anfahren konkuriert einfach mit dem Gebot der Lärmminderung in bewohnten Quartieren. Eine normale Reaktionszeit und gefühlvolles Anfahren reicht vollumfänglich.
    • Baccaralette 26.08.2019 12:50
      Highlight Highlight ...ja in der Schweiz ist es eher - aufs Handy gucken bis fast wieder orange ist und dann mal langsam loszöttelen, damit auch ja pro Gründphase nur 2 Autos über die Kreuzung kommen..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 26.08.2019 11:58
    Highlight Highlight Sizilien:
    - einmal länger hupen => Fahr endlich Du Idiot!
    - zweimal kurz hupen => Vorsicht, ich komme! (Wird häufig von Rollerfahrern verwendet, die sich durch den Verkehr schlängeln.)

    - normale Strasse => parkieren
    - Schild "Parkverbot" => parkieren
    - Schild "Parkverbot, ab morgen Bauarbeiten hier" => nicht parkieren

    Ansonsten: jeder fährt, wie er will. Und es funktioniert viel besser als gedacht.
    • Klaus07 26.08.2019 14:28
      Highlight Highlight Verkehrstote pro 100‘000 Fahrzeuge:
      Italien 6,5
      Schweiz 3,6

      Das Risiko ist also doppelt so hoch wie in der Schweiz.

      Gut, im Verhältnis zu Indien 71,8 oder Äthiopien 614,3 ist es in Italien relativ sicher im Strassenverkehr.
  • Hosesack 26.08.2019 11:56
    Highlight Highlight In Sri Lanka gibt es eigentlich nur eine Regel, es gilt Linksverkehr.
    Aber auch das wird flexibel ausgelegt.
    • Jo Blocher 26.08.2019 12:27
      Highlight Highlight 😂😂😂wie in Thailand und hier auch nur Licht in der Nacht, wenn ggf. eine Glühbirne überhaupt noch funktioniert😅
  • Absintenzler 26.08.2019 11:45
    Highlight Highlight #1: definitiv!
    #10 (Quelle TCS): "Seit dem 1. März 2013 müssen Automobilisten einen Einweg-Alkoholtester im Fahrzeug mitführen. Obwohl am Obligatorium festgehalten wird, werden Automobilisten ohne dieses Zubehör nicht gebüsst."
  • Triumvir 26.08.2019 11:43
    Highlight Highlight In Griechenland haben Verkehrsschilder m. E. auch häufig nur den Charakter einer unverbindlichen Empfehlung. Vor allem Innerorts wird ziemlich kräftig auf die Tube gedrückt...und Polizisten sind mir während meinen letzten Ferien nicht einmal begegnet. Ein Wunder, dass dort nicht mehr Unfälle passieren...
    • teXI 26.08.2019 13:04
      Highlight Highlight Das ist kein Wunder... Ein Wunder ist es wenn man sich in ZH bei 100 Verkehrsschilder und 30 Radarkästen noch auf den Verkehr konzentrieren kann und nicht mehr passiert
  • sapnu puas 26.08.2019 11:43
    Highlight Highlight Südkorea (und evtl. weitere asiatische Länder): Warnblinker als Dank
  • Kruk 26.08.2019 11:39
    Highlight Highlight Zu Indien ist aber auch zu sagen dass dem mit dem teureren und vor allem grösseren Auto in der Regel eher der Vortritt gelassen wird.
    Daher hat jeder das Fahrzeug welches er sich gerade noch leisten kann, sicher kein kleineres.

Österreichs Ex-Kanzler Kurz veröffentlicht seine Biografie – und alle lachen sich schlapp

Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz veröffentlicht nächste Woche seine Biografie. Einzelne Auszüge wurden nun bereits publik, und diese erinnern mehr an einen schnulzigen Roman als eine Polit-Biografie.

Wenn Politiker ihre Biografie veröffentlichen, dann ist das normalerweise eine nicht sonderlich spannende Angelegenheit. Nicht so bei dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz: Dessen Biografie, die am 11. September erscheint und von der bereits erste Auszüge veröffentlicht wurden, ist äusserst unterhaltsam. Nicht weil die Autorin Judith Grohmann eine meisterliche Schreibleistung hinlegte, wobei, seht selbst ...

Für die Biografie von Kurz hat sich Grohmann für einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel