International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Was hat sich die Marketingabteilung dabei wohl gedacht?

Burger King «investiert» in die Zukunft: Geld und Gratis-Whopper für Sex mit WM-Spielern



Die Werbeaktion liest sich so absurd, wie sie ist. Burger King Russland veröffentlichte am Dienstag eine Promotion, die Frauen einen Betrag von umgerechnet 47'000 Dollar und lebenslang kostenlose Whopper-Burger versprach, wenn diese sich von Spielern, die an der Weltmeisterschaft im Einsatz sind, schwängern lassen.

Dies würde den Frauen ermöglichen, die besten Fussballgene und den Erfolg der russischen Nationalmannschaft auf mehrere Generationen zu erhalten.

«Burger King hat im Rahmen der sozialen Verantwortung eine Belohnung für Mädchen vergeben, die von den Stars des Weltfussballs schwanger werden.»

Der konkrete Wortlaut

In den sozialen Netzwerken stiess die Aktion auf wenig Verständnis und der russische Arm der Burger-King-Kette sah sich alsbald gezwungen, zurückzurudern. «Es stellte sich als zu beleidigend heraus. Wir danken Ihnen für das Feedback und beeilen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir bereits alle Materialien im Zusammenhang mit der Anwendung entfernt haben.»

Die entsprechende Anzeige.

Die Werbeaktion von Burger King Russland spielte indirekt auf eine Aussage der russischen Gesetzgeberin Tamara Pletnyova an. Diese forderte die Frauen ihres Landes dazu auf, «besser daran zu denken», gelegentliche Affären mit WM-Spielern zu haben. Pletnyova sagte weiter: «Es wird wahrscheinlich Mädchen geben, die (ausländische Fans) treffen und Kinder haben werden. Vielleicht gibt es solche Mädchen oder auch nicht, hoffe ich, vielleicht denken sie besser darüber nach.»

Ob Burger King Russland beabsichtigte, das Versprechen der Aktion tatsächlich einzuhalten, gab das Unternehmen nicht bekannt.

Die Fast-Food-Kette geriet im letzten Jahr bereits einmal ins Kreuzfeuer der Kritik, weil es mit dem Konterfei eines Vergewaltigungsopfers warb.

Später legte Burger King Russland eine weitere Entschuldigung nach und liess verlauten: «Es (die Werbeaktion) spiegelt gewiss nicht unsere Marke oder unsere Werte wider und wir unternehmen Schritte, um sicherzustellen, dass sich diese Art von Aktivität nicht wiederholt.»

(rst)

McDonald's führt Trinkhalme aus Papier ein

Play Icon

Video: srf

Rolling Stone zieht Text zurück: Wie ein Artikel Opfern sexueller Gewalt schaden könnte

Go home, Hipster-Food. You're drunk

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link to Article

Wir schreiben das Jahr 2018. Und man serviert uns Essen auf einem RENTIER-GEWEIH 🤯

Link to Article

Egal, wie oft ihr mich fragt: Ich mag keine verdammten Insekten essen

Link to Article

Hier ein paar Sachen, die weniger Kalorien haben als das neuste Starbucks-Getränk (Whisky etwa, haha)

Link to Article

Aufgepasst, White Chicks! Diese 11 Avocado-Hacks müsst ihr kennen

Link to Article

Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

Link to Article

Zuerst Trump und nun das: Wein aus Käse-Gläsern! Im Ernst? Will uns Amerika zerstören?

Link to Article

Nach der Schoko-Pizza nun die Pommes-Chips-Pizza. Judi-f***ing-hui!

Link to Article

YEAH! 10 Biere, die du zum Zmorge trinken kannst ...

Link to Article

Räkelnde Russinnen mit Kentucky Fried Chicken sind ein Trend. Oder vielleicht: Kunst

Link to Article

Okay, ich habe glaub das idiotischste Küchen-Gadget der Welt entdeckt

Link to Article

Und NUN: Die Schoko-Pizza. Danke, Deutschland. NICHT.

Link to Article

«Pizza-Suppe» und 13 andere Food-Kombinationen, die schlicht und einfach ... doof sind

Link to Article

Glitter-Cappuccino und die Generation, die sich weigert, erwachsen zu werden

Link to Article

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Link to Article

Danke, es ist vorbei – du kannst jetzt aufhören, deinen Food zu fotografieren

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sarkasmusdetektor 21.06.2018 11:42
    Highlight Highlight Die Idee ist doch super. Was sind die Hürden, um den Preis zu bekommen? Vaterschaftstest und Geständnis des Sportstars oder reicht die Aussage der Mutter?
    0 0 Melden
  • outdoorch 21.06.2018 00:10
    Highlight Highlight Halb so wild. Die guten Ruskies haben vergessen miteinzubeziehen, dass die besten „Fussballergene“ nix nützen, wenn man durch‘s viele Burger-Fressen geschätzte 140kg auf die Waage bringt.
    30 3 Melden
  • andrew1 20.06.2018 23:32
    Highlight Highlight da werden sich einige in mexiko nerven das dort die aktion nicht stattfindet ;-)
    22 4 Melden
  • MSpeaker 20.06.2018 23:15
    Highlight Highlight Das Angebot ist natürlich bescheuert keine Frage. Aber ich frage mich auch, wer auf die Idee kommt, das Kinder von einem Fussballstar gut Fussball Spielen können. Ich bezweifle doch stark, das es sowas wie ein Sportgen gibt. 95% machen doch das Umfeld und das Talent das erwiesenermassen nicht vererbar ist.

    Und selbst wenn, es entscheiden nicht wirklich Talent darüber ob man in der Elite spielt oder nicht. Das hängt von viel Mehr ab und ist auch mit viel Glück verbunden.
    28 26 Melden
    • Citation Needed 21.06.2018 01:33
      Highlight Highlight Keins der Kids von Steffi Graf und André Agassi spielt Tennis.
      🧐
      10 3 Melden
  • Enzasa 20.06.2018 22:21
    Highlight Highlight Während wir über mee to diskutieren, dürfen in Russland die Fußballspieler* dann sagen, wieso, es war doch eine Auszeichnung für Sie, im Sinne der Politik.

    *Ich gehe davon aus, dass die Fußballer korrekt sind
    9 18 Melden
  • Fulehung1950 20.06.2018 21:49
    Highlight Highlight Wenn das echt ist, ist es grausig!

    Ich bitte aber, das Signet genau anzuschauen. Auf dem Bild ist zwischen dem Registered Mark - Zeichen und RUSSIA ein deutlicher Abstand.
    Also BURGER KING(r) RUSSIA

    Beim Twitter Account von Burger King Russland heisst es

    BURGER KING(R)RUSSIA

    Oder täusche ich mich?
    7 28 Melden
  • Echo der Zeit 20.06.2018 21:43
    Highlight Highlight «Es wird wahrscheinlich Mädchen geben, die (ausländische Fans) treffen und Kinder haben werden. Vielleicht gibt es solche Mädchen oder auch nicht, hoffe ich, vielleicht denken sie besser darüber nach.» Meine Fresse, ihm welchem Jahr Leben die ?
    32 16 Melden
  • lilie 20.06.2018 21:30
    Highlight Highlight Total gaga. Weiss nicht, ob das ein Scherz sein soll? Sowas von sexistisch und rückständig - Fussballer als Zuchthengste und Frauen als Gebärmaschinen fürs Vaterland?! 🤦‍♀️
    45 29 Melden
  • Slant 20.06.2018 21:30
    Highlight Highlight Für alle Männer die 50'000 brauchen. Hier gibt es die Anleitung:
    User Image
    31 1 Melden
  • El diablo 20.06.2018 21:00
    Highlight Highlight 50'000? Könnte ein Mann rein theoretisch schwanger werden? Frage für einen Freund...
    106 14 Melden
  • Luca Brasi 20.06.2018 21:00
    Highlight Highlight Sex mit wirklich allen WM-Spielern, um geniale Fussballgene zu verbreiten? Zählt da Thomas Müller auch?😜

    *Polemik-Modus aus*
    172 10 Melden
  • Lord_Mort 20.06.2018 20:54
    Highlight Highlight Vögeln fürs Vaterland... Da kann ich mir bessere Gründe vorstellen.
    147 11 Melden
    • Mischa Müller 20.06.2018 23:02
      Highlight Highlight "Fussballgene"? Piepts? Sportler züchten... erinnert mich an die Rassentheorie der Arier. Dort waren es jedoch Krieger und Übermenschen,.. keine Sportler und Russen.
      Und überhaupt: heutzutage kann man auch einen Zwergmenschen zum wachsen bringen... s'gibt für fast Alles eine passende Spritze...
      19 13 Melden
    • Der Rückbauer 21.06.2018 07:40
      Highlight Highlight Das gabs vor nicht so langer Zeit auch schon in Europa, aus Gründen des Erhalts der arischen Rasse. Jetzt ist es die Fussball-Rasse.
      Kann ich als Eishockeyfan auch mitmachen?
      1 0 Melden
  • Pana 20.06.2018 20:40
    Highlight Highlight Schockierend. Diskriminierend. Als Mann hab ich da ja keinerlei Chancen um mitzumachen bzw zu gewinnen. Ja, ich bin empört.
    385 312 Melden
    • Erarehumanumest 21.06.2018 08:46
      Highlight Highlight Ich hätte schon Chancen mitzumachen, falls du verstehst :)
      11 0 Melden
  • Chili5000 20.06.2018 20:38
    Highlight Highlight Only in Russia...
    50 12 Melden

Argentinien legalisiert Abtreibungen nicht – und ist damit nicht allein

Argentinien will die Abtreibung nicht legalisieren. Wie sieht es eigentlich sonst auf der Welt aus? Welches Land erlaubt was? Eine Übersicht: 

In der Schweiz ist die Abtreibung seit 2002 erlaubt – sofern dies in den ersten zwölf Wochen nach Beginn der letzten Regelblutung geschieht und die Frau ihren Wunsch schriftlich bestätigt. In Ausnahmefällen ist auch eine spätere Abtreibung möglich.  

Anders sieht dies in Argentinien aus. Das Parlament des südamerikanischen Staates lehnte eine Liberalisierung des Gesetzes ab. Somit gilt dort weiterhin: Abtreibungen sind nur erlaubt bei Vergewaltigungsopfern oder wenn das Leben oder …

Artikel lesen
Link to Article