International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vertraute von Trumps Anwalt Giuliani festgenommen – was wissen sie zur Ukraine?

Die beiden Festgenommenen sollen Zeugen in der Ukraine-Affäre sein. Es handelt sich um Vertraute von Rudolph W. Giuliani, dem persönlichen Anwalt des US-Präsidenten.

Tilman Steffen / Zeit Online



FILE - This Aug. 1, 2018, file photo shows Rudy Giuliani, an attorney for President Donald Trump, in Portsmouth, N.H. As Giuliani was pushing Ukrainian officials in the spring of 2019 to investigate one of Donald Trump’s main political rivals, a group of individuals with ties to the president and his personal lawyer were also active in the former Soviet Republic. (AP Photo/Charles Krupa, File)
Rudy Giuliani

Rudolph W. Giuliani Bild: AP

Ein Artikel von

Zeit Online

Lev Parnas und Igor Fruman, zwei Vertraute des persönlichen Anwalts von US-Präsident Donald Trump, sind wegen eines Verstosses gegen die Regeln zur Wahlkampffinanzierung festgenommen worden. Sie sollen auch die Bemühungen von Rudolph W. Giuliani unterstützt haben, in der Ukraine Ermittlungen gegen politische Rivalen von US-Präsident Donald Trump zu erwirken, berichtet unter anderem das Wall Street Journal.

Parnas und Fruman sind Führungskräfte eines Energieunternehmens, das laut der Berichte im vergangenen Jahr 325'000 US-Dollar für Trumps Wahlkampf spendete. Das zog eine Beschwerde eines unabhängigen Finanzkontrolleurs bei der Wahlkommission nach sich. Die Männer sollen gegen Gesetze für die Finanzierung von Wahlkampagnen verstossen haben.

Die beiden Männer sind zudem wichtige Zeugen in der laufenden Untersuchung zu einem möglichen Amtsenthebungsverfahren. Sie sollen vor Gericht in Nord-Virginia erscheinen, wie ein Sprecher von Giulianis Anwaltskanzlei sagte.  

Parnas und Fruman sollen bei Giulianis Bemühungen geholfen haben, Ermittlungen in der Ukraine gegen den ehemaligen Vizepräsidenten Joseph R. Biden Jr. und seinen Sohn Hunter Biden aufzunehmen. Dass Trump versucht hatte, Einfluss zu nehmen, war vor wenigen Tagen durch die Mitschrift eines Telefonats bekannt geworden, das Trump mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodomyr Selenskyj geführt hatte. 

Laut Anklageschrift ist Parnas ein in der Ukraine geborener Amerikaner, während Fruman in Belarus geboren und amerikanischer Staatsbürger wurde.  

Dieser Artikel wurde zuerst auf Zeit Online veröffentlicht. Watson hat eventuell Überschriften und Zwischenüberschriften verändert. Hier geht’s zum Original.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Amtsenthebungsverfahren angelaufen

Play Icon

Trump und das Impeachment

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

Link zum Artikel

Rudy Giulianis Gruselkabinett

Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump und das Impeachment

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

83
Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

101
Link zum Artikel

Rudy Giulianis Gruselkabinett

46
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

78
Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

107
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

148
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

50
Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

83
Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

101
Link zum Artikel

Rudy Giulianis Gruselkabinett

46
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

78
Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

107
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

148
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

50
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Butzdi 11.10.2019 07:47
    Highlight Highlight Wäre noch zu erwähnen, dass die beiden am Flughafen in DC verhaftet wurden. Sie versuchten sich nach Wien abzusetzen. Vorher am selben Tag speisten sie mit Rudy Giuliani im Trump Hotel DC und dieser hatte auch einen Flug nach Wien gebucht, welcher er nach der Verhaftung seiner zwei Komplizen nicht antrat.
    Höchst verdächtig, hoffe Giuliani wird bald mal vorgeladen.
  • Scrat 10.10.2019 22:51
    Highlight Highlight Leute... Ist «Belarus» jetzt schon richtig gut Deutsh? Ihr solltet es auf die richtige Bezeichnung «Weissrussland» ändern.

Dieses nukleare Grab im Pazifik droht gerade auszulaufen – Klimawandel und USA sei Dank

Auf den Marshallinseln wurden im Kalten Krieg mehr als 60 Atombomben getestet. Die radioaktiv verseuchte Erde wurde in ein Loch geschüttet und mit einer Betonkuppel versiegelt. Nun droht «The Tomb» jedoch auszulaufen.

Wo befindet sich eigentlich das am stärksten verstrahlte Gebiet der Welt? Fukushima? Tschernobyl?

Falsch. Es ist eine kleine Insel namens Runit auf den Marshallinseln. Forschende der US-amerikanischen Columbia University untersuchten das Gebiet für eine Studie und kamen zum Schluss, dass gewisse Strahlenwerte auf Runit bis zu 1000 Mal höher waren als in Tschernobyl.

Dies ist auch nicht weiter verwunderlich: Während dem Kalten Krieg haben die USA auf den Eilanden der Marshallinseln, die ungefähr …

Artikel lesen
Link zum Artikel