Interview
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Interview

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Lina Selmani, Mathieu Gilliand


Herzlich willkommen zu einer weiteren Runde Hut-Interview!

Heute nehmen auf unserem Casting-Sofa die drei Fragezeichen von Fettes Brot Platz: König Boris, Dokter Renz und Björn Beton tauchen ein in einen Hut voller unsinniger Fragen und können es einfach nicht lassen. Ein bisschen wie in einem Pornofilm ist das, aber zum Glück gehen die Jalousien wieder hoch und Frauke Ludowig taucht auch nie auf ... Bevor wir noch mehr Verwirrung stiften:

Vorhang auf für die Teenager vom Mars

abspielen

Video: watson.ch

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TanookiStormtrooper 11.09.2015 12:26
    Highlight Highlight Bin ich seltsam, wenn ich frage wo man diesen Hut herbekommt?
    • Lina Selmani 11.09.2015 12:51
      Highlight Highlight Unsere Gameredaktion hatte den in ihrem Puff rumliegen. War glaub ein Bestechungsversuch der Spiele-Industrie. Sag ihnen nicht, dass wir ihn «ausgelehnt» haben.
    • C0BR4.cH 11.09.2015 12:54
      Highlight Highlight Ich will auch von der Industrie bestochen werden ;<
    • TanookiStormtrooper 11.09.2015 12:59
      Highlight Highlight Denkst du die würden es merken, wenn der in einem grossen Umschlag landet und dann zufällig in meinem Briefkasten wieder auftaucht? :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • C0BR4.cH 11.09.2015 12:25
    Highlight Highlight Ich hab den Artikel wegen dem Titel angeklickt und muss immer noch schmunzeln : D
    Der ist doch bestimmt von Lina? ; P
    • Lina Selmani 11.09.2015 12:49
      Highlight Highlight : P Man wird es nieeee erfahren ....
    • TanookiStormtrooper 11.09.2015 12:54
      Highlight Highlight ...ausser man liest unter der Headline die beiden Namen.

Rammstein holt eigenen Nazi-Skandal nach 21 Jahren wieder hervor und niemand weiss wieso

Depeche Mode trifft auf Rammstein und Leni Riefenstahl. So könnte man den Stil des 21 Jahre alten Rammstein-Musikvideos «Stripped» beschreiben.

Im Clip zu sehen sind Videosequenzen aus Leni Riefenstahls Film «Fest der Völker», ein Propagandafilm aus dem Jahr 1938, der propagandistisch die während des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele dokumentiert. Nur eine Woche lang war das Rammsteins Musikvideo 1998 auf «MTV» zu sehen, bevor es der Sender wegen Bedenken …

Artikel lesen
Link zum Artikel