Islamischer Staat (IS)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Polizisten-Kugel getroffen

Ein Toter bei neuen Kurdenprotesten in der Türkei



Bei gewaltsamen Protesten im Südosten der Türkei ist am Samstag ein 18-jähriger Demonstrant getötet worden. Wie die örtlichen Behörden und Augenzeugen am späten Abend berichteten, wurde Rojhat Özdel von einer Kugel getroffen, als sich die kurdischen Demonstranten in der Stadt Yüksekova Strassenschlachten mit der Bereitschaftspolizei lieferten.

Die genauen Umstände waren zunächst unklar. Ein Behördenvertreter sagte, der 18-Jährige habe sich «an Gewalt gegen die Polizeikräfte beteiligt». Seine Leiche soll obduziert werden.

Getöteter Kurden gedacht

Bei der jüngsten Demonstration sollte dreier Kurden gedacht werden, die bei Protesten in der Stadt vor einem Jahr ums Leben gekommen waren.

Für Wut sorgt bei der grossen türkischen Minderheit die Politik Ankaras, den von der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) bedrängten Kurden in Syrien nicht militärisch zu Hilfe zu kommen. Bei gewaltsamen Protesten dagegen waren im Oktober in der Türkei mehr als 30 Menschen getötet worden. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Woche in Aleppo beweist: Sie lügen alle. ALLE!!!

Als ich zuletzt über den Syrien-Konflikt geschrieben habe, war der Aufhänger, dass der jüdische Journalist Hendryk M. Broder geschrieben hat, Aleppo sei schlimmer als Auschwitz. Weil man da sehenden Auges eine humanitäre Katastrophe hinnehme, während das Ausmass des Holocausts erst spät einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden sei.

Das ist auf den Tag genau sechs Wochen her: Was hat sich seither verändert? Das ohnehin unübersichtliche Durcheinander der Kriegsparteien ist dank der …

Artikel lesen
Link zum Artikel