Italien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Steuerlast soll reduziert werden

Italiens Senat verabschiedet Gesetz, um lahme Wirtschaft in Schwung zu bringen

20.12.14, 10:44

Der italienische Senat hat in der Nacht auf Samstag das Budgetgesetz für das kommende Jahr verabschiedet. Vor der Endabstimmung musste sich die Regierung Renzi einem Vertrauensvotum unterziehen. Für das Kabinett stimmten 162 Senatoren, 37 votierten dagegen.

Das Budgetgesetz muss bis Ende dieses Jahres noch ein letztes Mal von der Abgeordnetenkammer abgesegnet werden, um in Kraft zu treten. Mit den Massnahmen im Budgetgesetz für 2015 soll die Steuerlast reduziert werden, vor allem Unternehmen sollen davon profitieren. Damit will der Premier Italiens lahme Wirtschaft wieder in Bewegung bringen.

Das Budgetgesetz Renzis mit Massnahmen in Höhe von 36 Milliarden Euro ist ein gross angelegter Plan zur Ankurbelung der Wirtschaft und zur Bekämpfung der Rezession. (sda/apa)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Ein Bild geht um die Welt: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt sich beim G7-Gipfel in Kanada weit über den Tisch. Vor ihr, defensiv und sitzend mit verschränkten Armen, US-Präsident Donald Trump. Die Botschaft: Merkel gibt den Ton vor, dominiert die Männerriege der mächtigsten Nationen der Welt.

Das Problem: Das Bild wurde – schön mit Filtern bearbeitet – vom deutschen Pressesprecher verbreitet.

Natürlich haben auch die anderen Teilnehmer der Sitzung einen Pressesprecher (wenn auch …

Artikel lesen