Italien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Technischer Defekt: Germanwings-Maschine landet ausserplanmässig in Stuttgart

Ein Airbus der Germanwings mit Ziel Venedig ist ausserplanmässig in Stuttgart gelandet. Nach Angaben des Unternehmens wurde ein Ölverlust angezeigt. Verletzt wurde niemand.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Eine Maschine der Fluggesellschaft Germanwings ist am Stuttgarter Flughafen gelandet. Eigentlich war Flug 4U814 auf den Weg nach Venedig, gestartet war der Airbus kurz vor 10 Uhr in Köln. Nach Angaben von Germanwings war Ölverlust angezeigt worden.

«Der Pilot hat sich aus Sicherheitsgründen entschieden, ausserplanmässig in Stuttgart zu landen», sagte eine Sprecherin von Germanwings Spiegel Online. Ein Triebwerk sei abgeschaltet worden. Es habe sich um eine Ausweichlandung gehandelt.

Verletzt wurde niemand, wie der Geschäftsführer des Airports, Georg Fundel, mitteilte. Die Maschine sei gegen 11.10 Uhr gelandet.

Der Airbus werde nun von Spezialisten untersucht. Die Passagiere seien noch am Flughafen Stuttgart. Sie werden voraussichtlich um die Mittagszeit mit einem Ersatzflugzeug nach Venedig weiterbefördert, teilte Germanwings mit.

Wie viele Passagiere und Besatzungsmitglieder sich an Bord befunden haben, war zunächst unklar.

heb/dpa

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Skianto 04.04.2015 16:03
    Highlight Highlight http://staatsstreich.at/germanwings-der-auto-nicht-der-copilot-ist-der-hauptverdaechtige.html#more-10102
    Ja ja. Denken selber.
    3 8 Melden
    • goschi 04.04.2015 16:33
      Highlight Highlight Auf diesen Schwachsinn lohnt es sich gar nicht einzugehen, da sind so viele offensichtliche Falschaussagen, falsch kombinierte Fakten und schlichte Verschwörungstheorien zusammengemischt, dass es nur Kopfweh verursacht.

      Bitte erspart der Welt solche Verschwörungstheorien einfach.
      7 3 Melden
    • 7immi 04.04.2015 17:08
      Highlight Highlight @goschi
      Ich will ihnen ja nicht grundsätzlich widersprechen. Es ist natürlich so, dass diverse verschwörungstheorien bei solchen katastrophen normal sind. Jedoch muss man auch klar sagen, dass die ganze sache für airbus ziemlich vorteilhaft ist. Ein einziger sündenbock, der sich nicht mehr wehren kann. Man stelle sich vor, was ein etwaiger mangel am flugzeug für folgen hätte. Zb bei der swiss int. Wäre die ganze kurzstreckenflotte am boden. Bei lh die hälfte, usw. Das ganze hat nämlich diverse solcher unklarheiten. Hat wirklich der kapitän um einlass gebeten? Weshalb zog der copi die sauerstoffmaske an? Weshalb wusste man nach nur zwei tagen schon, dass der copi schuld war? Usw.
      2 2 Melden
    • goschi 04.04.2015 17:29
      Highlight Highlight @7immi
      Sie haben doch vom ersten Moment an, bevor es irgendwelche Spuren gab, darauf beharrt, dass jegliche Schuld von Airbus sowieso verheimlicht werde. Verzeihen Sie mir also, wenn ich auf Ihre Theorien nicht eingehe, denn Sie wünschen sich ein Ergebnis, unabhängig der Faktenlage.

      Manchmal muss man das eigene Weltbild (die da oben, alle verheimlichen wahre Ursachen, blabla) der Realität stellen und akzeptieren, dass Dinge geschehen und die Ursache offensichtlich so schlicht und klar ist, wie sie dargelegt wird.
      Wenn es quakt wie eine Ente und aussieht wie eine Ente, ist es meist eine Ente.
      2 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • goschi 04.04.2015 13:53
    Highlight Highlight Wird jetzt jeder Zwischenfall bei Germanwings/Lufthansa gross gemeldet?
    Solche Sicherheitslandungen gibt es fast täglich in Europa, ausser Panik schüren erreicht man mit dem melden solcher Nachrichten nichts.
    40 1 Melden
  • Oban 04.04.2015 13:47
    Highlight Highlight Muss jetzt jeder noch so kleiner technischer Defekt in den News breitgetreten werden. Dann können wir in Zukunft ja auch News wie folgende lesen. "Heiri Müller musste auf dem Weg von seinem Wohnort im Kanton Ber nach Zürich wegen Problemen mit seinen Motor einen unplanmässig Stop auf dem Pannenstreifen in der nähe von Baden hinlegen, Heiri Müller in unverletzt und wird seine Fahrt nach der Reparatur fortsetzen." Germanwings besitzt eine Flotte von 86 Flieger, ein kleiner Defekt bei einem ist da nichts aussergewöhnliches.
    29 1 Melden

Gerettete Menschen dürfen das Flüchtlingsschiff Diciotti verlassen

Die 67 Flüchtlinge, die im Mittelmeer von der italienischen Küstenwache aufgegriffen wurden, haben das Schiff nach Angaben italienischer Medien verlassen. Fernsehbilder zeigten, wie die Migranten am Donnerstag kurz vor Mitternacht von Bord gingen und in einen schwarzen Bus stiegen, der von Polizeifahrzeugen begleitet wurde.

Zuvor hatte Italiens Regierungschef Giuseppe Conte am Donnerstagabend in einer Mitteilung angekündigt, die Migranten dürften die Diciotti verlassen, sobald ihre Personalien …

Artikel lesen
Link to Article