DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Täglich wenden sich zwei Kinder mit Suizidabsicht an Pro Juventute



Viele Kinder und Jugendliche leiden unter schweren persönlichen Problemen. Letztes Jahr wandten sich durchschnittlich zwei junge Menschen täglich mit ernsthaften Suizidabsichten an die Notrufnummer 147 von Pro Juventute.

Bild

Rund 400 verzweifelte Jugendliche wählten letztes Jahr täglich die Nummer 147 von Pro Juventute.  bild: shutterstock.com

Angst, selbstzerstörerische Tendenzen wie Ritzen und dergleichen, Depressionen oder konkretes Nachdenken über Selbsttötung belasten viele Kinder und Jugendliche, wie Pro Juventute am Mittwoch mitteilte. Ein Fachteam von Pro Juventute bietet rund um die Uhr Hilfe und Beratung an – per Telefon, SMS, Chat und Web-Service.

Letztes Jahr meldeten sich jeden Tag rund 400 Kinder und Jugendliche bei der Beratungsstelle, wie es in der Mitteilung heisst. Am häufigsten drehten sich die Gespräche um persönliche Probleme, Sexualität, Liebe und Familie. 56 Mal sahen sich die Fachleute veranlasst, für eine rasche Krisenintervention Rettungskräfte aufzubieten. (sda/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schluss mit 😂! Bringt die alten Smileys zurück ^^ !

Anno 2007 gehörte ^^ zusammen mit -___- und <3 zu den Top drei der meist verwendeten Smileys. Und heute? 😒

Dass wir heute alle so Emoji-gestört sind, hat ganz allgemein mit der Schriftlichkeit internetbasierter Kommunikation zu tun, in der es an nonverbalen Ausdrucksmitteln fehlt. Das, was beim Kaffeeklatsch Mimik und Gestik leisten, wird im Chat bestenfalls durch Smileys ausgedrückt.

Ursprünglich war die Form der Emoticons durch Ähnlichkeiten mit Gesichtsausdrücken motiviert, die wiederum konventionell mit verschiedenen Gefühlen in Verbindung gebracht werden.

Für häufig verwendete Emojis hat sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel