DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Feuerwehr demontiert ein Auto teilweise, um ein Kätzchen zu retten

04.09.2017, 16:30

Als ein Mann im österreichischen Villach sein geparktes Auto aufsuchte, hörte er ein klägliches Miauen aus dem Motorraum. Offensichtlich war eine Katze so tief in die Eingeweide des Autos gekrochen, dass sie stecken geblieben war. 

Die alarmierte Feuerwehr, die kurz darauf eintraf konnte die Katze aber nicht einfach so befreien. «Es war nicht leicht, die Katze im Wagen genau zu lokalisieren, die modernen Autos sind kompliziert gebaut», sagte Oberlöschmeister Helmut Hausmann gegenüber dem ORF.

Also setzte die Feuerwehr eine sogenannte Endoskopiekamera ein. Bei diesem System ist eine ganz kleine Kamera am Ende eines biegsamen Schlauchs befestigt. Damit konnte das Kätzchen endlich ausfindig gemacht werden.

Einsatz der Endoskopiekamera.
Einsatz der Endoskopiekamera.Bild: Feuerwehr Villach

Leider hatte sich der kleine Stubentiger so unglücklich in den Motorraum verkrochen, dass die Helfer nicht an ihn herankamen. Also haben die Mechaniker der Feuerwehr kurzerhand den Radkasten abmontiert. Dann endlich kam das kleine Kätzchen zum Vorschein – voller Motoröl aber gesund.

Oberlöschmeister Helmut Hausmann vermutet, dass die erst wenige Monate alte Katze die Wärme des Motors gespürt hatte und sich darum darin verkroch. Der flauschige Pechvogel wurde nun dem Tierheim übergeben, wo er auf seinen Besitzer oder ein neues Zuhause wartet.

(pls)

Video des Tages: Holy Shit: 9 Missgeschicke, die uns allen schon passiert sind

Video: watson

Fütterung auf Japans Katzeninsel

1 / 16
Fütterung auf Japans Katzeninsel
quelle: x02624 / thomas peter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Du brauchst Ablenkung? Wir haben 29 amüsante Tierbilder für dich

Cute News, everyone!

Zur Story