Kommentar
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wolfgang Duerheimer, Bugatti CEO, speaks during the presentation of the new Bugatti Chiron ahead of the 86th International Motor Show in Geneva, Switzerland, February 29, 2016.  REUTERS/Denis Balibouse

«Konzentriert euch, Kinder! Nachher werdet ihr abgefragt!» Bugatti-CEO Wolfgang Dürheimer präsentiert den Chiron in Genf. 
Bild: DENIS BALIBOUSE/REUTERS

Der neue Mega-Bugatti ist ... langweilig

Neuigkeiten vom Genfer Autosalon: Es gibt einen frischen Bugatti ... *Schulterzuck*



Das teuerste, schnellste, fetteste aller Hypercars ist jetzt noch teurer, fetter, schneller. Und wisst ihr was? So. F*cking. What.

Der neue Bugatti – Chiron heisst er, übrigens – ist langweilig.

Supercars sind ohnehin in der Regel vor allem eins: irrelevant. Dies aus einem simplen Grund: Wir alle sind keine elfjährigen Schuljungs mehr. Sie mögen ja technisch faszinierend sein, meinetwegen, doch meistens begegnet man ihnen im Samstagnachmittags-Stau am Zürcher Bellevue und denkt sich a) russischer Mafioso, b) Tages-Mietwagen, c) Mikrogenitalis oder d) alle drei auf einmal?

No Drama, Baby, Drama

Aber die klassischen Supercars aus edlen italienischen Autoschmieden konnten immerhin etwas für sich beanspruchen: Drama, Baby, Drama – alleine schon beim Design. Der Bugatti? Nun, so toll sah er nun auch wieder nicht aus. Das machte er mit Zahlen wett. Streber.

Bugatti wollte schon immer Klassenprimus sein: Mehr als 1000 PS, mehr als 400 km/h, mehr Luxus, mehr als … ach, keine Ahnung, wie viel sowas gekostet hat. Und weil er von Anfang an Superlative für sich beanspruchte, wird er ausschliesslich von einer solchen Kundschaft auch gekauft: von Leuten, denen es weniger um Style geht – und dafür umso mehr um Status.

Der Bugatti war nie ein «Driver’s Car». Er wurde auch nie für die Rennstrecke konzipiert. Die exorbitanten Fahrleistungen verkamen zu Beilagen, als sich das Fahrzeug als Protzsymbol für die Superreichen etablierte. Meine Jacht, mein Helikopter, mein Araber-Hengst, mein Bugatti.

Und so gab es auch zig Sondereditionen: Die «Middle East», die «Hermes», die «Rembrandt», die «Wei Long» (ja, wir fragen uns auch, «Why?»), die «Merveilleux», die «Bijan Pakzad» oder «L'Or Blanc» (im Ernst jetzt – die gab es alle). Die meisten fanden prompt ihren Weg in ihr natürliches Habitat: eine Tiefgarage in Dubai.

Nun ist der Nachfolger dieser Modelle da. Der Chiron sei der «kraftvollste, schnellste, luxuriöseste und exklusivste» Sportwagen EVER (ever, ever …), steht da im Pressetext. Die Firma habe «das Beste noch besser gemacht». Ach, wie bescheiden die Bugatti-Jungs doch sind!

Play Icon

So wirbt Bugatti für seinen Flitzer.
YouTube/Bugatti

Und dann geht jene Zahlenprahlerei los: Das Ding kostet 2,6 Millionen Franken. Der acht Liter grosse 16-Zylinder leistet nun 1500 statt zuletzt maximal 1200 PS, das maximale Drehmoment steigt von 1500 auf 1600 Nm, von 0 auf 100 km/h braucht der Chiron weniger als 2,5 Sekunden, bis 200 km/h weniger als 6,5 und bis 300 km/h unter 13,6 Sekunden.

Die Spitzengeschwindigtkeit liegt bei 420 km/h. Vermutlich noch mehr. Die vier Turbos pressen pro Stunde bis zu 3600 Kubikmeter Luft in die Zylinder. Die Kraftstoffpumpe saugt 880 Liter pro Stunde. Theoretisch reichen damit acht Minuten Vollgas, um den 100-Liter-Tank zu leeren.

Und das Interieur sieht aus wie eine Frauenhandtasche.

Luxus light: Das Interieur des Chiron wurde entrümpelt und wirkt lange nicht mehr so schwülstig wie noch beim Veyron.

bild: bugatti

Ja, dieses Wunder der Technik wird nicht von den Lewis Hamiltons dieser Welt benutzt werden, sondern von chinesischen Konzernchefs und Ölscheichs. Manchmal wird einer von einem ihrer Berufssöhnchen zu Schrott gefahren (wie letzthin in London, wobei ein Pannendienst-Mechaniker getötet wurde und der Unfallverursacher zu Fuss floh), und vielleicht geht auch mal einer im Stau in Flammen auf – und niemand wird auf einen Bugatti-Fahrer zeigen und sagen: Dieser Mann hat Stil.

Am Schluss des Schuljahres haben nicht wenige eifersüchtig auf das Zeugnis des Klassenprimus geschaut. Aber das ganze Semester über auf dem Pausenplatz hat sich niemand richtig für ihn interessiert.

epa05188649 The New Bugatti Chiron is on display during the press day at the 86th Geneva International Motor Show in Geneva, Switzerland, 01 March 2016. The Motor Show will open its gates to the public from 03 to 13 March presenting more than 200 exhibitors and more than 120 world and European premieres.  EPA/MARTIAL TREZZINI

Hier wird der neue Bugatti in Genf von vier Männern bestaunt. Einer trägt ein Jägerhüterl. 
Bild: EPA/KEYSTONE

In Genf zeigen sie wieder Autos (die sich kein normaler Mensch leisten kann)

Auto #unfucked

Nun checkt mal diese krassen Karren von anno dazumal!

Link to Article

Mit Vollgas wider den Klassenfeind: 12 coole Sowjet-Autos, von denen du garantiert noch nie gehört hast

Link to Article

11 grauenhafte Autos, ... die aber trotzdem irgendwie gopfnomoll cool sind

Link to Article

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Link to Article

Wenn schon Offroader, dann mit Stil: 11 klassische 4x4s, mit denen du nicht wie ein Vollpfosten wirkst

Link to Article

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Link to Article

15 grauenhafte Autos, die es besser nie gegeben hätte

Link to Article

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

Link to Article

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

Link to Article

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

Link to Article

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Link to Article

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

Link to Article

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

Link to Article

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Link to Article

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Link to Article

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Link to Article

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

Link to Article

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

Link to Article

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

Link to Article

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Link to Article

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

Link to Article

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

Link to Article

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Link to Article

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hüendli 06.03.2016 15:44
    Highlight Highlight Ginge es um den Veyron, ich könnte den Artikel zu 100% unterschreiben. Der war irgendwie immer... fett trifft es nicht... obese, obscene, vulgär, schwülstig, einfach too much.
    Beim Chiron hingegen, finde ich, hat Bugatti einen guten Job gemacht mit der Rückbesinnung auf den grandiosen EB110. Nur der Bogen in der Seite ist leider immernoch ziemlich panne und passt nicht zum Rest.
    Was die Daten jeglicher Art angeht, erübrigt sich eine Diskussion, denn Bugatti spielte schon zu Lebzeiten Ettores in einer anderen Liga.
    4 4 Melden
  • Spassvogel88 06.03.2016 10:27
    Highlight Highlight Wahrscheinlich wieder einer dieser linken autoren der die ganze Stadt am liebsten Autofrei sehen würde
    14 15 Melden
    • obi 07.03.2016 09:52
      Highlight Highlight Haha natürlich. Lustig, wie alle so gerne die Schwarzweiss-Klischees mögen. Zur Klärung: Ja, ich lebe in der Stadt und fahre sehr wohl Velo und Öv. Und dann noch so ein altes 360-PS-Teil mit dem man Burnouts machen kann und dergleichen.
      Damn the clichés :-)
      6 0 Melden
  • iNDone 06.03.2016 09:47
    Highlight Highlight Langweilig ist wahrscheinlich nicht das richtige Wort aber dieses Auto mag wohl nur mit Zahlen, Luxus und Technologie zu beeindrucken. Nur in Sachen Fahrspass per Geldeinheit ist dieses Monster sicher nicht vorne dabei. Was ich nicht ganz verstehe ist warum? 1500 PS, 400 km/h aber nicht für die Rennstrecke konzipiert... Mein Kontostand ist wohl zu klein und mein Geschlechtsteil zu gross um das zu begreifen. (≧∇≦)
    9 8 Melden
  • Asen 06.03.2016 09:42
    Highlight Highlight für die 13.3s von 0-300 km/h vom Venom gt reicht es leider nicht. das wäre extrem gewesen.
    Langweilig? NEIN!
    9 2 Melden
  • j_west3 06.03.2016 08:57
    Highlight Highlight Sorry, aber diesen Artikel hätte man sich in dieser Form sparen können. Sehr einseitig geschrieben. Klingt alles nach Neid eines "Haters". Wie ein typischer Troll in den Foren des Netzes 😄
    18 8 Melden
    • obi 07.03.2016 09:53
      Highlight Highlight Logo, alles nur Neid :-)
      1 0 Melden
  • sambeat 05.03.2016 23:37
    Highlight Highlight Ehm, ich stelle mich hier mal so ein klein wenig schüchtern auf und sage: "Langweilig? Nope!"
    31 6 Melden
  • Mia_san_mia 05.03.2016 23:34
    Highlight Highlight Sehr einseitig geschriebener Artikel. Schlecht.
    35 8 Melden
    • obi 07.03.2016 10:06
      Highlight Highlight Na ich stehe dazu - als die Pressemeldung mit dem Datengebolze reinflatterte, fuhr es einem so ein:
      User ImagePlay Icon
      1 0 Melden
  • Der Tom 05.03.2016 21:07
    Highlight Highlight Wusste gar nicht dass die auch Autos bauen. Kenne nur die iPhone Mobilecases.
    12 21 Melden
  • christianlaurin 05.03.2016 20:40
    Highlight Highlight Wo ich die ganze Fotos gesehen habe, habe ich gedacht, "mann die Autos sind wirklich langweilig." Wie sie schon sagte.

    "Oh look I have more horsepower and can go fast"

    Yeah faster into the wall, and a bigger ticket, and if caught in Switzerland it has become a 400,000 CHF paperweight.

    Die Firmen machen es wirklich zu einfach für Tesla. Und ich bin absolut kein Tesla fan.
    10 24 Melden
    • Connor McSavior 06.03.2016 09:22
      Highlight Highlight Zu einfach für Tesla? Das musst du mir erklären.
      5 1 Melden
    • christianlaurin 06.03.2016 15:38
      Highlight Highlight Tesla muss nicht viel machen um zu zeigen das sie ein besseres und mehr interessantes Auto bauen können.
      3 7 Melden
  • Scaros_2 05.03.2016 20:27
    Highlight Highlight Dieser Artikel wirkt, dass er von einer Person geschrieben wurde welche von Technischer Finesse und Know-How bezüglich der Technik 0 Ahnung hat. Man erkennt das auch darin, das man sich nur auf die Beschleunigung reduzierte. Aber Fakten wie, das der 8l W16 Motor eine Register Aufladung bestehend aus 4 Turboladern hat und 32! Injektoren ist krass. Oder das es 2 Schlüssel gibt für 2 Fahrsysteme oder auch, das die Kraft des Motor jede Minute 60'000 Liter Luft umsetzt und eine Pumpe 800 Liter wasser durch den Kreislauf jagt. Die Katalysatoren in dem System fasen 30! Fussballfelder!! Ja langweillig
    42 7 Melden
    • obi 07.03.2016 10:08
      Highlight Highlight (Sorry, konnte nicht widerstehen ;-)
      User ImagePlay Icon
      1 0 Melden
  • amade.ch 05.03.2016 19:16
    Highlight Highlight Für das Geld könnte man sich eine ganze Flotte mit Autos kaufen, die alle spannender sind. Ich würde mal folgende wählen: Lexus LFA, Mini Cooper S, VW XL1, Citroën Cactus, Subaru BRZ, Range Rover, Volvo V90 T8, Lamborghini Gallardo LP570-4 Spyder Performante, Porsche 911 GT3 RS 4.0, Abarth 500 Biposto, Alfa Romeo 4C, Alpine A110, Jaguar MkII. Und ich glaube, es bleibt noch Kohle für eine nette Eigentumswohnung.
    16 24 Melden
  • sidi77 05.03.2016 18:42
    Highlight Highlight Der Wagen mag allerlei sein, aber langweilig ist er keineswegs. Schon eher ist das der Beitrag 😉
    83 10 Melden
  • Kane_17 05.03.2016 18:38
    Highlight Highlight Danke Herr Baroni, bin gleicher Meinung. Technisch beeindruckend, aber es "kribbelt" nicht, wenn man ihn sieht. Einen richtigen Rennwagen finde ich viel spannender als einen Bugatti!
    18 29 Melden
  • Domino 05.03.2016 18:06
    Highlight Highlight Für alle Autofans: zieht euch den youtube-kanal von salomondrin rein. Echt beeindruckend was dieser in 6mt aus dem Boden gestampft hat. Das hat Top Gear niveau.
    15 6 Melden
    • glüngi 05.03.2016 19:23
      Highlight Highlight hä was? hast du schonmal top-gear gesehen?
      kenne den kanal, aber den mit top-gear zu vergleich ist lächerlich...
      17 1 Melden
    • Domino 05.03.2016 21:09
      Highlight Highlight Mit "Bangin' Gears" gibs seit 2 Tagen ein TV-Format mit ganz anderer Qualität und wo es um ein bisschen mehr als nur Autos geht. Hyper Five war schon sehr beeindruckend...
      Play Icon

      Play Icon

      Play Icon

      3 2 Melden
  • Fabian Giger 05.03.2016 17:56
    Highlight Highlight Für meinen Geschmack ist dieser Artikel "etwas" zu subjektiv.
    51 6 Melden
    • Gipfeligeist 05.03.2016 23:36
      Highlight Highlight Es ist auch ein Kommentar und keine Dokumentation ;)
      9 4 Melden
  • Crecas 05.03.2016 17:51
    Highlight Highlight Ich bin wahrlich kein Autofreak (hab auch keins) und würde mir auch keinen Sportwagen kaufen wollen, aber das Design gefällt mit erstaunlich gut.

    Ich kenne allerdings nicht wie meine Vorredner alle alten Modelle. Darum kann ich den Artikel vielleicht nicht gut einordnen. Aber das Aussendesign find ich gut!
    25 5 Melden
  • Mnemonic 05.03.2016 17:50
    Highlight Highlight Stimmt. Für DAS Geld könnte man wirklich etwas spektakuläreres erwarten. Batmobil oder so.
    22 7 Melden
  • Ratchet 05.03.2016 17:47
    Highlight Highlight Ich zitiere: "russischer Mafioso, chinesischen Konzernchefs, Ölscheichs"
    Bei diesem Artikel geht es gar nicht um eine Kritik zum Auto, es geht viel mehr um den Neid des Autors auf deren Käufer und anscheinend spielt dabei auch die Herkunft des Käufers eine grosse Rolle. (reiche Europäer & Amerikaner sind natürlich alle ganz bescheiden und fahren Hybrid)
    Dass das Auto nur gekauft wird, um anzugeben, ändert nichts an der Tatsache, dass es auf technisch höchsten Niveau ist. Ob es einem gefällt bleibt Geschmacksache, aber vermischen sie hier nicht Produkt mit Käufer.
    66 13 Melden
    • Thrasher 05.03.2016 19:29
      Highlight Highlight Den Artikel auf eine einzige Aussage zu reduzieren ist genauso oberflächlich.
      10 19 Melden
    • Kramer 05.03.2016 20:43
      Highlight Highlight Auf technisch hohem Niveau ist ein Königsegg Regera; der Bugatti ist nur mehr von bisher bekanntem.
      Diesen Wagen kaufen die Leute, die sich im Restaurant einfach den teuersten Wein bestellen, ohne echte Ahnung zu haben was wirklich gut ist.
      13 11 Melden
    • Ratchet 05.03.2016 20:46
      Highlight Highlight Leider beinhaltet der Artikel eben nicht viel Inhalt ausser den typischen Luxusautos-Käufer schlecht darzustellen. Was genau den neuen Bugatti langweiliger macht als andere Sportwagen wird nicht erwähnt.
      10 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ignorans 05.03.2016 17:20
    Highlight Highlight Sieht besser aus als der Vorgänger...
    23 5 Melden
  • Zeit_Genosse 05.03.2016 16:46
    Highlight Highlight Etwas gutes besser machen ist schon nicht einfach. Das erleben wir bei den iPhones ja auch. Die Leistung wird immer besser, doch der Woweffekt der Erstpräsentation fehlt. So schnell gewöhnen wir uns an etwas und schnöden dann darüber wenn das Nachfolgende zwar besser ist und uns trotzdem nicht umhaut.
    31 6 Melden
  • Pumuckl 05.03.2016 16:43
    Highlight Highlight Ich finde das Auto cool. Und dass Bugatti den Chiron nicht auf V-Max testen will, bis ein anderes Auto wieder einen Geschwindigkeitsrekord aufstellt, finde ich auch eine geile Haltung.
    43 5 Melden
  • solum 05.03.2016 16:42
    Highlight Highlight Sorry, von a bis z einfach nur lächerlich.
    13 30 Melden
  • Domino 05.03.2016 16:40
    Highlight Highlight Ah, das ist also das neue Facelift. Der Chiron ist nicht für die Rennstrecke, sondern für C-Promis, die dann mit 2km/h über eine Bodenschwelle fahren. Dann lieber die neue ACR Viper, die gerade auf 11 Rennstrecken den Rekord gebrochen hat und vor alle GTR, GT3, P1, Pagani, Veyron, 918 und LaFerrari gefahren ist. Die gibs ab Stange für 110'000$. US 8.4l, Deutsches Fahrwerk und italienisches Feintunig.
    22 8 Melden
  • Eissack 05.03.2016 16:34
    Highlight Highlight Man mag über das Auto denken was man will. Doch ein derartiges Leistungsdiagramm ist eine Technische Meisterleistung. Full torque von 2000 rpm bis Redline 😳
    User Image
    35 1 Melden
    • obi 07.03.2016 10:12
      Highlight Highlight QED - man braucht Diagramme, um uns zu überzeugen, dass das Auto cool ist.
      0 2 Melden
  • CyanLama 05.03.2016 16:28
    Highlight Highlight anstatt das heck zu ändern, hätten sie lieber vorne etwas mehr getan....
    12 13 Melden
  • Luca Brasi 05.03.2016 16:19
    Highlight Highlight Scheint so als mögen die Scheichs Frauenhandtaschen. They got in touch with their feminine side. Haha
    23 5 Melden

Wann ist es okay geworden, sein Wort nicht mehr zu halten?

«Ich komm dann später. Vielleicht.»

Letztens auf Instagram hab ich sie wieder gesehen: die grafisch einwandfreie Aufforderung, freitagabends doch einfach zuhause zu bleiben nach einer anstrengenden Woche. «Selfcare first» lautet die ungeschriebene Regel des Instaversums.

Hauptsache, man tut sich selbst etwas Gutes, während man ein Klatschheft im Schaumbad liest. Hinter mir die Schaum, äh, Sinnflut! Und was die anderen wollen: auch egal.  

So sehr ich diese Einstellung auch begrüsse – langsam hat sie spürbar negative …

Artikel lesen
Link to Article