Kommentar
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Da findet jemand in Zürich die neue Werbekampagne sexistisch.
bild: watson

Kommentar

Innere Sexiness?!? Die neue Kampagne von Calvin Klein & Zalando ist noch dümmer, als es den Anschein macht 



Wahrscheinlich ist dir heute auf dem Weg zur Arbeit auch diese Dame in Calvin-Klein-Unterwäsche begegnet. Sie hängt gerade so ziemlich überall. Joan Smalls heisst sie und sie fragt die Welt: Was ist für dich sexy? Zeig es. 

Wie immer, wenn irgendwo eine Frau in Unterwäsche auftaucht, wird diskutiert:

Ist das Model nicht zu dünn und sendet die falschen Signale?

Ein von Sofia (@wnewname) gepostetes Foto am

«Das ist keine Frau.»

Sollen wir uns jetzt alle halbnackt fotografieren und die Bilder in die Weiten des Internets schicken?

«Wollt ihr mit eurem neuen Hashtag #shareyoursexy Teenies und Minderjährige dazu auffordern, halbnackte Bilder zu posten? Geht's eigentlich noch???»

Ist das sexy oder schon Sexismus? #shareyourfeminism

Nun. Sexistisch würde ich die Kampagne nicht nennen. Schliesslich gibt es auch einen Typen, der sich in Boxershorts präsentiert. Und letztlich ist es fast unerlässlich, sich in Unterwäsche zu zeigen, wenn man für Unterwäsche wirbt. Da wollen wir mal kein Theater draus machen.

Bild

bild: zalando

Schauen wir uns lieber die Werbekampagne als solches ein bisschen genauer an: Unter dem Hashtag #showyoursexy soll man Farbe bekennen, meinen die Macher. Was ist für dich ganz persönlich sexy? (Warum fragt eigentlich nie jemand, was für mich ganz unpersönlich sexy ist?)

Für Raphael zum Beispiel ist das sexy: 

Dieser Herr hier nimmt das Ganze schon sehr viel ernster:

Und dann gibt es diejenigen, die es vielleicht ein bisschen übertreiben:

Ein von @valentina__xo1 gepostetes Foto am

Was hältst du von der Kampagne?

Falls du noch wenig bis nichts über deine Sexiness weisst, wird dir auf der Zalando-Homepage geholfen: Mit einem Quiz, wo du deine innere Sexiness entdecken kannst. Dazu musst du dir einfach ein paar Bilder anschauen und entscheiden, ob du sie sexy findest oder nicht. Der perfekte Gradmesser für die innere Sexiness also.

Ein Beispiel: Der Berliner Fernsehturm – sexy oder nicht? 

Bild

Innere Sexiness. Was das wohl ist?
bild: screenshot zalando

Ich zum Beispiel bin 42% sexy. Wahrscheinlich, weil ich den Berliner Fernsehturm trotz seiner phallischen Anmut als nicht sexy eingestuft habe. Aber was soll ich sagen, ich kenn' die innere Schönheit des Berliner Fernsehturmes wirklich nicht. 

So sieht 42% Sexiness gemäss Zalando aus:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: zalando

Und dann wird mir mitgeteilt, woran die Minderbemitteltheit meiner inneren Sexiness liegt: 

«Du hältst deine Sexiness zurück und es braucht das gewisse Etwas, um sie hervorzulocken. Aber wenn es so richtig losgehen kann, bist du vorbereitet und trägst sowas wie das hier.»

Das verwirrende Quiz-Resultat

Diesen Schwall an Dummheit gilt es sofort zu analysieren: 

«Du hältst deine Sexiness zurück»: Das impliziert, dass da durchaus Sexiness vorhanden ist, sie aber nicht so einfach offen zutage tritt, weil ich sie aktiv daran hindere. (Das tu ich überhaupt nicht.)

So sieht Zurückhaltung bei der Bildagentur Shutterstock aus: In der Tat nicht besonders sexy. 

Bild

Er will halt einfach nicht.
bild: shutterstock

«Es braucht das gewisse Etwas»: Viel schwammiger kann man es wahrscheinlich kaum ausdrücken. Dabei hätte ich wirklich gern gewusst, mit welchem «gewissen Etwas» man eine Sexiness hervorlockt. 

«Aber wenn es so richtig losgehen kann»: Was genau geht jetzt auf einmal los? «Es»? Juhuuu! Endlich! Äh. Was? 

Animiertes GIF GIF abspielen

Ich weiss es leider auch nicht.
Bild: reactiongifs

«Du sollst sowas wie das hier tragen»: Hier wird endlich alles glasklar. «Das hier» ist selbstverständlich etwas aus der neuen Calvin-Klein-Unterwäsche-Kollektion. Und schwups wird die innere Sexiness – deren wahres Wesen für immer im Dunkeln bleiben wird – zur äusseren, klar definierten: zur Calvin-Klein-Sexiness. Sehr elegant gelöst. 

PS: Wenn du 100% sexy sein willst, dann musst du beim Quiz einfach alles sexy finden, was dir da unter die Nase gehalten wird. Kaboom! 

Bild

bild: screenshot zalando

Bild

So muss das aussehen!
bild: jestemkasia

Best of watson: Die besten Artikel aus unserem Archiv

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link zum Artikel

14 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

Diese 13 Fehler veränderten den Lauf der Weltgeschichte

Link zum Artikel

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link zum Artikel

«Spuk in Thun»: Der unheimliche Fall eines Mädchens, das Aschenbecher und Betten zum Schweben brachte   

Link zum Artikel

Grabsch-Bars, Katzen-Cafés und 21 weitere Gründe, warum ich Japan auch nach drei Monaten nicht verstehe, überhaupt nicht

Link zum Artikel

Wenn du diese 29 fantastischen historischen Bilder siehst, folgst auch du @History_Pics

Link zum Artikel

35 lustige und skurrile Smartphone-Autokorrekturen, die kein Auge trocken lassen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Macke 25.11.2015 08:48
    Highlight Highlight 1) Nach den meisten Sexismuskonzepten können Männer durchaus davon betroffen sein. Ein halbnackter Mann ist kein Zeichen für fehlenden Sexismus.
    2) Die Werbung verkauft ein Produkt mit Sex. Unterwäsche ist aber nicht Sex und gehört nicht zwingend zusammen. Also könnte man es auch sein lassen. Auch hier hängt Sexismus von der Definition ab.
    3) Ich verstehe die Ironie im Artikel durchaus, finde es aber erschreckend, wie viele Personen das Wort "Sexismus" benutzen und sich darüber lustig machen, obwohl sie ganz offensichtlich nicht wissen, was Sexismus bedeutet.
  • Vreni Schizo 24.11.2015 18:58
    Highlight Highlight muss nur ich beim satz mit dem "gewissen etwas" an vujo denken?
  • Gritzvogel 24.11.2015 18:06
    Highlight Highlight Mich scheissts A: nur an, dass ich kein solch durchtrainiertes Model als Freundin hab und B: dass ich selbst viel zu faul bin, um jemals derart trainiert wie der Mann in der Werbung werden zu können.

    Weil ich aber immerhin viel Geld verdiene, tröste ich mich halt mit Edelprostituierten und schnellen Autos. It's just that simple!
  • elivi 24.11.2015 17:50
    Highlight Highlight ach stimmt, hab ich auch gesehn, ich hab seit neusten nen twitter und wollte diesen tag gleich mal ausnutzen und ihn mit katzenbildli füllen. Find katzen halt sehr sexy :D
  • Reeko 24.11.2015 17:23
    Highlight Highlight Ich bin immer froh wenn ich solche Werbung sehe. Nicht etwa, weil ich knochige Frauen attraktiver finde (im Gegenteil), sondern weil ich dann immer herrlich über Menschen lachen kann, welche sich von Werbung genötigt fühlen. Herrgott was ist nur mit euch los? Wie kann man sich nur von einer Werbung das gesamte Selbstwertgefühl zerstören lassen? Zur Info: Ich bin übergewichtig und es stört mich kein bisschen, dass in der Werbung getrickst wird. Ein athletischer Körper ist nunmal asthethischer als ein Übergewichtiger. #getoverit
    • Lichtblau 24.11.2015 21:07
      Highlight Highlight Das Model ist nicht im geringsten "dünn", sondern, altersgemäss, ganz normal schlank. Oder sieht hier irgendwer Knochen bzw. Rippen vorstehen? Für Dessouswerbung werden allgemein keine mageren Models gebucht. Eher hat der Kritzler ("das ist keine Frau") das Girl wohl als zu männlich - zu muskulös - empfunden?
    • Andrea C 25.11.2015 07:38
      Highlight Highlight Der Kommentar auf dem Bild ist meiner Meinung nach eine Parallele zum Bild "Ceci n'est pas une pipe", es ist nur ein Bild, keine echte Frau...
  • Zeit_Genosse 24.11.2015 17:18
    Highlight Highlight Irgendwie muss ja die 74% U-Wäsche tragende Zielgruppe - zumindest der niederschwellige Bereich davon - mit dieser Art der künstlichen Empörung und gelungener Unernsthaftigkeit mit starker kommerzieller Ausstrahlung ja bedient werden. Da wurden medial die angeprangerten Marken lüstern in Szene gesetzt und die Autorin verkauft sich gleich selbst mit und entfernt sich jeglicher journalistischer Qualität. Jede/r weiss: Sex sells! Und deshalb ist dieser Beitrag sexistischer, weil man über Sex einen Artikel im Wissen absetzt, dass er angeklickt wird und damit für die Werbung (Klickrate) gut ist.
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 17:51
      Highlight Highlight Zeit_Genosse, du musst schauen, dass du dir mit deiner kolossalen Moralkeule nicht eines Tages selbst über die Rübe haust. Sie ist gross und schwer und recht humorlos.
    • Zeit_Genosse 24.11.2015 18:01
      Highlight Highlight Sexismus und Humor gehen für mich halt nicht zusammen. Nicht mal als Realsatire! Da braucht es gar nicht so viel Moral. Aber danke für die Ratschläge aus der Redaktionsstube.
    • Sunking_Randy_XIV. 24.11.2015 18:28
      Highlight Highlight Irgendwie ist es doch schon auch eine Moralkeule, wenn man jemandem (fälschlicherweise) vorwirft, dieselbe zu benutzen, um ihn sogleich als Moralisierer abzustempeln. Zeit_Genosse hat doch einen ziemlich relevanten Punkt angesprochen und statt einer inhaltlichen Replik erhält er eine - sorry - ziemlich gekränkt wirkende Antwort..
    Weitere Antworten anzeigen
  • blablibla 24.11.2015 17:10
    Highlight Highlight Mein Senf zur Werbung: Ich finde die Dame auf dem Plakat schön zum Anschauen (Anmerkung: Bin selber eine Frau). Ob das jetzt zu dünn ist oder nicht, kann natürlich diskutiert werden - aber sie ist auf jeden Fall auch gut trainiert. Der Hashtag hingegen ist natürlich absolute Oberkacke.


    Den Artikel finde ich zudem Grandios - vor allem der Teil zur inneren Sexyness. Man sollte sich öfters die Absurdität von gewissen Dingen durch den Kopf gehen lassen und einfach mal drüber lachen. Weiter so!

    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 17:22
      Highlight Highlight Danke für deinen Senf, liebe blablibla. Es ist schön, verstanden zu werden ;-)
  • Brienne von Tarth 24.11.2015 16:45
    Highlight Highlight Das ist womöglich die beste Werbung von Zalando. Nicht nur das ich es auf Watson gelesen habe, nein ihr postet es noch auf FB. Also ist die Werbung nicht dumm wie im Titel behauptet sondern, aus Wirtschaftlicher Sicht her, sehr intelligent. Es ist also in der Watson-Redaktion niemand auf diesen Gedanken gekomnen? Ja? Doch? Wieso schriebt ihr dann nichts davon im Artikel? Lustigerweise hätte ich vermutlich nie so eine Werbung gesehn und deshalb vermutlich auch keine CK-Unterhosen bestellt. Jetzt, dank Watson, wird die Werbung vlt doch Früchte tragen bei mir :P (nein wird sie nicht ;)
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 16:50
      Highlight Highlight Das Dilemma haben wir unten in den Kommentaren schon heiss diskutiert. Kritik an etwas erfordert halt einfach, dass man das Kritisierte benennt. Aber mach dir keine Sorgen, 26% der Leser tragen überhaupt keine Unterhosen.
    • Brienne von Tarth 24.11.2015 17:18
      Highlight Highlight Das sehe ich eben ein bisschen anders. Wir können wirklich sagen das der Inhalt der Seite mit dem Quiz nicht wirklich Tiefe hat. Also wirklich eher dumm ist. Nur diese Leute, die dieses Quiz dann ernst nehmen, lesen vermutlich auch Blick und Bild und werden so von Watson nicht "aufgeklärt". Ihr bringt diese Thematik nur denen näher, die solchen Dingen bereits kritisch begegnen, es also nicht nötig haben (so schätze ich zumindest den grosteil der Watson-Leser ein). Blick oder mittlerweile auch 20min müsste seine Leser so aufklären, was aber leider wieder noch mehr Werbung wäre... Teufelskreis
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 19:56
      Highlight Highlight Dann muss ich jetzt zu 20 Minuten arbeiten gehen? ;-)
  • Asmodeus 24.11.2015 16:28
    Highlight Highlight Ich würde die Werbung schon als sexistisch betrachten. Zumindest die Fernsehwerbung. Da räkelt sich nämlich nur dieses dürre Ding hin und her.

    Wobei ich es da mit Michael Mittermeier halte. "Die will man nicht ficken sondern füttern"
  • Daniel Caduff 24.11.2015 15:24
    Highlight Highlight Gratiswerbung, indem man sich gespielt über eine Werbekampagne "empört" - Nicht ohne die attraktiven Models besagter Kampagne doch nochmals abzulichten und ein paar gratis-Klicks mitzunehmen....

    Funktioniert, wie mein Kommentar beweist.
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 15:53
      Highlight Highlight Aber die ist doch viel zu dünn?! ;-) Ich hab mich nicht empört, nur ein bisschen lustig gemacht. Warum immer so todernst?
    • Daniel Caduff 24.11.2015 15:59
      Highlight Highlight Ich bin einfach humorlos. sorry.
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 16:11
      Highlight Highlight Haha. Nein, aber im Ernst. Diese Vorwürfe kommen immer mal wieder: Wir wollen nur Klicks generieren. Ja, natürlich wollen wir das. Sonst werden wir arbeitslos. Aber wir machen das nicht extra mit dünnen Models und dergleichen. Die bringen gar nicht so viel Klicks. Der Picdump schlägt alle füdlibluten Frauen dieser Welt. Aber ich musste diese Dame ja zeigen, wenn ich diese doofe Kampagne kritisieren will.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gleis3Kasten9 24.11.2015 15:13
    Highlight Highlight Und morgen: Ein Artikel darüber, wie unglaublich sexistisch Media Markt und ihr "Das muess i grad em Urs verzelle"-Slogan war. Schliesslich könnte man das genau so gut der Petra verzellen. Will Media Markt implizieren, dass sich Frauen nicht gut mit Technik auskennen? Und warum ein einheimischer Name? Darf Gülcan nichts von Media Markts tollen Angeboten wissen? Ich mein, Hauptsache man hat sich auch diese Woche wieder medienwirksam und klickproduzierend über eine pöhse Werbekampagne aufgeregt, siehe auch letzte Woche und Müller Milch.
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 15:22
      Highlight Highlight So ernst ist es hier nicht, wie du vielleicht meinst. Ausserdem geht's überhaupt nicht um Sexismus. Also für mich nicht. Aber womöglich regst du dich auf, bevor du alles gelesen hast?
    • Louie König 24.11.2015 17:14
      Highlight Highlight Haha sich darüber empören, dass Watson sich immer wieder über etwas empört... ich kugel mich fast vor Lachen ;-) War die Ironie gewollt oder ein, saukomisches, Versehen?
  • Blutgruppe 24.11.2015 14:56
    Highlight Highlight Viel (künstliche) Aufregung um nichts..
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 15:15
      Highlight Highlight Es ist auch nicht sooo knallernst gemeint.
  • HerrBircher 24.11.2015 14:49
    Highlight Highlight Bezeichnet da ernsthaft jemand eine Person nicht mehr als Frau, nur weil sie dünn ist? Sind demnach übergewichtige Frauen auch keine solchen mehr?
    Ich habe einmal gelernt, dass das Geschlecht ziemlich unabhängig von der Körperfülle bestimmt ist. Gilt das immer noch?
  • Frausowieso 24.11.2015 14:48
    Highlight Highlight Ich weiss nur eines- Calvin Klein Unterwäsche ist nicht sexy, sondern einfach langweilig. Wobei....wenn ich an Teenies denke, die sich von ihrem Sackgeld billige Victoria's Secret Unterwäsche kaufen..... ich kann mich nicht entscheiden, was schlimmer ist.
    Aber wenn wir hier wirklich über Sexyness diskutieren wollen: Bei Frauen gefällt mir, wenn sie schöne Schlüsselbeine und lange gepflegte Haare haben. Bei Männern sind schöne Hände und wohlgeformte Unterarme ein Highlight. Und ich steh auf Männer im Anzug. Sexyness ist für mich nicht gleich Nacktheit.
  • Nick Name 24.11.2015 14:36
    Highlight Highlight Aus einem watson-Artikel (http://bit.ly/1ShxrYv):
    "Das Online-Modehaus erhielt von der Landesregierung einen Zuschuss von 22,5 Millionen Euro. Pro Mitarbeiter (2000) sind das 11'250 Euro. Für diesen Betrag müsste ein Zalando-Angestellter fast 1280 Stunden schuften."
    Bitte kauft doch euer Zeug einfach in anständigen Läden.
    Doch, die gibt es.
    Nein, es sind nicht die günstigsten.
    • kliby 24.11.2015 15:22
      Highlight Highlight Ich glaube, das interessiert die Modekonsumentinnen und Jammeris nicht besonders. Schon gar nicht, dass Arbeiter für 8 Euro die Stunde da arbeiten. Lieber billig schoppen und etwas über Sexismus jammern. Autsch.
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 15:52
      Highlight Highlight Ich hab nicht über Sexismus gejammert. Ich hab nur das dumme Quiz ein bisschen hoch genommen.
  • Matrixx 24.11.2015 14:30
    Highlight Highlight Aktueller Stand der Umfrage:
    27% tragen keine Unterwäsche. Die Kampagne ist wohl gescheitert 😂
  • Statler 24.11.2015 14:10
    Highlight Highlight Womit die Kampagne ihr Ziel erreicht hätte. Gefühlte 200 Mal hab' ich jetzt die Unterwäsche-Marke im Text gelesen und den Vertrieb ebenfalls... momoll, guet gmacht, Watson...
    • Anna Rothenfluh 24.11.2015 14:12
      Highlight Highlight Und jetzt kaufst du dir sofort die Unterwäsche?
    • Kamy 24.11.2015 14:22
      Highlight Highlight Nein erst morgen, wenn ich die Botschaft wieder halb vergessen habe und sie nur noch im Unterbewusstsein vorhanden ist.
    • Statler 24.11.2015 14:31
      Highlight Highlight Ich kann dem Drang dazu nur schwer widerstehen ;)
      Im Ernst - Ist das jetzt journalistische Auseinandersetzung, oder einfach nur die Weiterverbreitung einer Werbebotschaft? Für Ersteres dünkt mich der Artikel (trotz Länge) etwas dünn, was auf Zweiteres hindeuten würde - allerdings, ohne Euch Absicht zu unterstellen.
      Ergo: die Kampagne ist clever gemacht, weil sie freiwillig weiterverbreitet wird...
    Weitere Antworten anzeigen
  • kliby 24.11.2015 14:05
    Highlight Highlight wer das zalando-business unterstützt, verdient nicht anderes.

Kommentar

Liebe Velofahrer, ihr seid leider die schlimmsten Verkehrsteilnehmer

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass in der ganzen Schweiz mehr Leute mit dem Velo unterwegs sind. Das Geschäft boomt, auch mit den E-Bikes. Zusätzlich stimmt die Stadt Zürich am 27. September darüber ab, ob man sich verpflichten will, 50 Kilometer Veloschnellrouten einzurichten.

Das Velo – und besonders die Velofahrer – stehen damit wieder einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein guter Zeitpunkt, euch die Leviten zu lesen. Oder sollte ich sagen: uns? Denn bevor ihr mich in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel