Kommentar
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar

Warum der neue «Jacko lebt»-Hype mehr über Journalisten als (die anderen) Internet-Spinner aussagt



Lange nichts gehört von Michael Jackson! Gut, das mag daran liegen, dass der Sänger 2009 gestorben ist. Offiziell zumindest. Doch alle, die das nicht wahrhaben wollen, das nicht verkraften können oder einfach betont trotzig im Kopf sind, wissen es besser: Jacko lebt. Irgendwie. Irgendwo. Irgendwann.

Und diese weltfremden Spinner Skeptiker dürften ihre fixe Idee Wahnvorstellung Verschwörungstheorie These nun bestätigt sehen: Jacksons Tochter hat auf Instagram ein Foto veröffentlicht, auf dem Kenner den King of Pop erkannt haben wollen. 

Huch, falscher Instagram-Post ... Das ist natürlich wirklich Michael Jackson, doch gemeint ist dieses Bild:

«Wenn du etwas Liebe gibst, bekommst du auch ein wenig Liebe», hat die 18-Jährige dazu geschrieben. Das Foto ist bereits vor sechseinhalb Monaten in der Kleinstadt Joshua Tree in Kalifornien aufgenommen worden.

So weit, so unspektakulär – wäre da nicht der Schatten hinter Paris Jackson. Und in wessen Schatten steht der Teenager? Na, eben, in dem ihres weltberühmten Vaters.

Und was heisst das?

Eigentlich gar nichts. Aber hey, ist das nicht vielleicht Papa Michael auf dem dunklen Rücksitz, der seinen Tod bloss vorgetäuscht hat – und nun dummerweise auf das Selfie der Tochter geraten ist?

Nein, ganz sicher nicht. Aber erzähl das mal den Fantasie-Fanatikern des Internets, die überall Geheimbündelei und Theater wittern ...

Bereits Ende April wurde ein Video auf YouTube gestellt, in dem die Mär von Michaels Undercover-Leben «untermauert» wird. Der Clip ist amateurhaft gemacht – und blieb vorerst vollkommen zurecht gänzlich unbemerkt.

Um so eine harmlose, alberne Räuberpistole jedoch zu einer ausgewachsenen, durchgeknallten Verschwörungstheorie aufzublähen, bedarf es noch eines «Treibstoffs»: Erst wenn wir Medien über den hanebüchenen Unsinn berichten, erfahren auch Menschen davon, denen man alles erzählen kann. (Wobei eingeräumt werden muss: Mit diesem Artikel macht sich natürlich auch watson mitschuldig ... )

Bild

Wie du siehst, siehst du nichts: Die «Daily Mail» hat trotzdem einen Kreis gemacht. screenshot: daily mail

Hier eine Auswahl an aktuellen Überschriften zu dem Thema:

Das wirft natürlich Fragen auf: Wie kann bloss jemand ernsthaft glauben, Jacko sei nicht tot und fahre mit seiner Tochter durch Kalifornien? Warum verbreiten Medien so einen Mumpitz, obwohl selbst für Laien ersichtlich ist, dass das Video zum Instagram-Foto dilettantisch bearbeitet wurde?

Für 100 Millionen – Jacksons Neverland Ranch steht zum Verkauf

Vielleicht gibt es unbedarfte Fans, die den Schwindel nicht durchschauen können, aber die Medienvertreter dürften den Schwindel ohne Probleme erkennen. Offenbar ist eine abstruse Schlagzeile jedoch attraktiver als das Thema links liegen zu lassen.

Das ist schade, denn da hätte man dann auch mehr draus machen können: Jacko ist nicht nur am Leben, er lebt auch wie ein Rebell! Hat sich der Mann nicht stets verschleiert? Ist der Song «Smooth Criminal» nicht ein Loblied auf den gemeinen Terroristen? Wieso sollte der Mann nicht gerade in Syrien für den «Islamischen Staat» kämpfen? Kampfname «Fata Morgana»?

Vielleicht macht jemand bald ein Video dazu.

Wearing a black surgical mask, pop singer Michael Jackson arrives with companion Debbie Rowe at a play performance on April 28, 1996, at the Pasadena Playhouse in Pasadena, Calif. A judge has ordered lawyers for Jackson and Rowe, his ex-wife to submit copies of missing papers from their divorce file. A Superior Court judge in Los Angeles on Monday, March 27, 2006, ordered Rowe's lawyer to submit duplicate copies of Rowe's 2001 motion to terminate her parental rights to her two children with Jackson. Jackson's lawyers were ordered to submit a copy of the pop star's opposition to the motion.  (AP Photo/Chris Pizzello)

Verschleiert – islamistisch? Michael Jackson 1996 mit Debbie Rowe in Pasadena, Kalifornien. Bild: AP

Das könnte dich auch interessieren:

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • boexu 06.09.2016 14:31
    Highlight Highlight Ich habe das mal ein wenig aufgehellt und die Kontraste verändert. Sieht dann so aus. ;)
    Benutzer Bild
    • El_Sam 06.09.2016 16:01
      Highlight Highlight Ich sehe einen Gecko, der aus dem Fenster schaut, und ihr so?
    • Flo-W 07.09.2016 08:31
      Highlight Highlight Also mit etwas gutem Willen lässt sich da durchaus was erkennen. Aber an der ungesunden Gesichtsfarbe nach zu beurteilen fährt da eher Michaels Mumie mit und nicht der lebendige Michael... :-)
      Benutzer Bild
  • jjjj 06.09.2016 14:00
    Highlight Highlight haha, aber schön Trittbrettfahren...

Der jüngste Tag ist gekommen: Kanye und Kims Sohn Saint wird über uns alle richten

Ihr Kind ist heilig. Darum haben Kim Kardashian und Kanye West ihr Bübchen «Saint» getauft. Der eigentliche Geburtstermin wäre an Weihnachten gewesen, doch der Kleine wollte die Welt schon vorher sehen. Das soll aber nicht darüber wegtäuschen, dass der wahre Geburtstag von Saint West in Wahrheit mit dem von Jesus zusammenfällt. 

Radar Online hatte das Glück, mit einer exklusiven Quelle zu sprechen, die wir jetzt mal anzapfen wollen. Es handelt sich dabei natürlich um einen Insider. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel