Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

shutterstock/watson

«Wieso soll man nicht flirten, nur weil man vergeben ist ...?»



Hallo Emma,

ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Vor 2 Jahren hatte ich so einen kurzen Flirt mit jemandem, es ist aber nichts gelaufen und nach ein paar Monaten hat sich das auch im Sande verlaufen und wir haben uns nie mehr gehört.

Es war nie wirklich brenzlig, aber wir haben halt ein paar Wochen ein bisschen miteinander geschrieben und uns immer mal wieder auf ein Bier getroffen. Ich fand ihn damals einfach interessant und es gefiel mir, wie er mich ansah.

Dieser Flirt von früher hat sich jetzt aus dem Nichts wieder bei mir gemeldet und wir haben wieder angefangen miteinander zu schreiben. Ich würde den Typen gerne wieder treffen. Meine Freundinnen sehen aber alle schon meine Beziehung scheitern, wenn ich das tue. Aber ich will mit dem Typen ja gar nicht ins Bett, ich mag es einfach, wie er zu mir ist.

Siehst du das auch so tragisch wie meine Freundinnen?

Flurina

Hoi Flurina,

lass uns mit einem Umkehr-Gedanken beginnen: Stell dir vor, dein Freund kennt so eine Frau, die er spannend findet. Mit der er schon ein paar Wochen geschrieben hat. Es gefiel ihm sehr, wie sie ihn anschaute.

Jetzt, zwei Jahre später, meldet sie sich aus dem Nichts wieder. Und schon wieder fühlt er sich irgendwie zu ihr hingezogen. Er will sie treffen. Was macht das Lesen dieser Zeilen mit dir? Ist dir unwohl? Ja? Verstehe ich. Wäre es mir auch.

Ich gehe noch einen Schritt weiter: Ich fände es weniger schlimm, wenn mein Freund irgendwann eimal einen anonymen One Night Stand hätte. Ohne Nummernaustausch. Ohne emotionale Bindung. Eine solche lässt sich aber nicht vermeiden, wenn zwei kommunizieren. Virtuell oder face to face spielt dabei keine Rolle, finde ich.

Ich bin also ganz mit deinen Freundinnen. Und gegen ein Treffen. Ich kenne die Situation übrigens selber gut. Ich war vor nicht all zu langer Zeit die andere Frau, die der liierte Mann spannend fand. All die Nachrichten, die er mir schrieb und all die Blicke, die er mir zuwarf, als wir uns hie und da auf ein Glas Wein trafen, würde ich uncool finden, wäre ich seine Freundin.

Ich habe ihm irgendwann die Frage gestellt, die ich auch dir mit auf den Weg geben will: Bist du wirklich noch glücklich und ausgefüllt in deiner Beziehung? Kriegst du die Aufmerksamkeit, die du dir wünschst? Ist der Sex noch prickelnd? Flirtet ihr auch nach vier Jahren miteinander?

Horch tief in dich rein. Und höre gut zu, wenn dein Verstand und dein Herz miteinander diskutieren. Und tu nichts, das dich umgekehrt ins heulende Elend stürzen würde. Kinderstube und Karma. Du kennst das.

Alles Liebe dir, 

deine Emma

Bild

Und was würdest du Flurina antworten?

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch jeden Freitag deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe. bild: shutterstock/unsplash/watson

Weniger Liebe: So reagieren watsons auf eure Hasskommentare

abspielen

Video: Angelina Graf

Die schönsten Liebesbriefe der Geschichte:

Mehr von Emma Amour:

Sie wollten einen Tinder-Threesome und kriegten ein Tränenmeer

Link zum Artikel

Zum Valentinstag: Sex-Fails, Sex-Fails und nochmal Sex-Fails

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Liebe Männer, ich hätte da ein paar Sex-Fragen

Link zum Artikel

Willkommen zu einem meiner schlimmsten Dates – mit Mimimimi-Michi

Link zum Artikel

Falls du eine Irre durch die Stadt rennen siehst: Das bin eventuell ich

Link zum Artikel

«Habe ich eine Familie zerstört?»

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

«Seit ich meine Ex mit ihrem Neuen gesehen habe, denke ich ständig an sie!»

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

«Warum langweilt mich jede Frau nach kurzer Zeit?»

Link zum Artikel

Drohen mir jetzt sieben Jahre schlechter Sex?!

Link zum Artikel

«Sind Schweizer zu nett für unverbindlichen Sex?»

Link zum Artikel

Wie ich aus dem Fest der Liebe das Fest des Sex' mache

Link zum Artikel

«Sie will anale Zungenspiele – muss das sein?»

Link zum Artikel

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link zum Artikel

«Meine Beziehung ist eingeschlafen – was kann ich dagegen tun?»

Link zum Artikel

Statt Sex zu haben, date ich jetzt me, myself & I

Link zum Artikel

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link zum Artikel

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link zum Artikel

«Warum wollen so viele Menschen nur monogam leben?»

Link zum Artikel

Zuerst kommt der Sex, dann der Walk of Shame, dann der Schlüsseldienst!

Link zum Artikel

«In meinen Augen sind alle Männer Lügner!»

Link zum Artikel

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link zum Artikel

«Er hat eine Freundin – trotzdem haben wir jedes Mal Sex»

Link zum Artikel

Emma Amour öffnet ihre Inbox, Teil II (es wird schrecklich)

Link zum Artikel

Ex-Sex, Silvester-Dramen und andere Unfälle

Link zum Artikel

«Ich bin Max, 30 – und Jungfrau. Wie spreche ich das bei Frauen an?»

Link zum Artikel

«Ich bin verheiratet und habe mit einem anderen gefingert – muss ich beichten?»

Link zum Artikel

Der Typ, der von Beruf Sohn ist, sein Mami und ich

Link zum Artikel

«Ich habe mehrere Lover, bin ich schlampig?»

Link zum Artikel

Reichen 36 Fragen, um mich in Pete zu verlieben?

Link zum Artikel

«Was tun, wenn es beim Sex / Selbstbefriedigung nicht klappen will?»

Link zum Artikel

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

Link zum Artikel

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

Link zum Artikel

«Wie mache ich ihm klar, dass mich seine Feierabend-Biere stressen?»

Link zum Artikel

Wie ich einem Typen sagte, dass ICH Emma Amour bin

Link zum Artikel

«Wie spreche ich Männer trotz meiner Grösse (183cm) an?»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Verliebtheit, Liebe und alles das dazwischen:

«Wir sind immer single – obwohl wir verlobt sind» – So leben Menschen, die mehrere Leute gleichzeitig lieben

Link zum Artikel

Wir sind die Generation Y. Wir suchen die Liebe, wollen aber keine Beziehung. Wie das gehen soll, steht im folgenden Manifest

Link zum Artikel

Solltest du schleunigst Schluss machen oder hurtigst heiraten?

Link zum Artikel

6 Anzeichen dafür, dass du dem Ex nachtrauerst (und 6 Gründe, warum das Ganze Blödsinn ist)

Link zum Artikel

Broken-Heart-Syndrom: Wenn der Liebeskummer das Herz kaputt macht

Link zum Artikel

Du willst mit deinem Schatz in die Ferien gehen? So übersteht eure Beziehung die Reise

Link zum Artikel

Pansexualität, Polyamorie und die Halbsexuellen: Wie gut kennst du dich mit sexuellen Orientierungen aus?

Link zum Artikel

Wie sich der fiese Herzschmerz vertreiben lässt

Link zum Artikel

10 alltägliche Ärgereien, die zum Beziehungskiller taugen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

50
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
50Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • honesty_is_the_key 17.02.2018 14:27
    Highlight Highlight Flirten tut gut und ist okay, finde ich (wenn es beide tun, und beide akzeptieren). Aber was du tust bzw. zu tun gedenkst ist viel mehr als flirten. Und für mich nicht okay, oder nur wenn dein Partner davon Bescheid weiss und einverstanden ist, und du auch okay damit wärst wenn er das gleiche machen würde.
  • Spooky 16.02.2018 09:16
    Highlight Highlight Ich hätte es der hippen Emma Amour nicht zugetraut, einen derart bünzligen Ratschlag zu geben.
  • Baccara 16.02.2018 08:03
    Highlight Highlight (Anfang Teil2 ) bis man an den Menschen gerät, der genau dies erfüllt. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, ob man mit dem eigenen Partner glücklich ist oder nicht.
  • Baccara 16.02.2018 08:02
    Highlight Highlight Nanun. Ich sehe das sehr differenziert. Ich kenne das - ein neuer Mensch kommt ins Spiel, der interessiert an einem ist, der nicht gleich jeden Fehler kennt und überhaupt einem bereits lesen kann. Der Partner zu Hause liebt man, aber irgendwann sucht der Mensch - Männlein wie Weiblein - etwas Neues, was prickelt. Kann ich sehr gut verstehen, vorallem wenn die Beziehung schon etwas 'älter' ist.
    Nein, niemand muss seinen Partner verlassen, weil er mit jemandem flirtet. Es ist herrlich, wenn jemand das Ego streichelt. Und manchmal weiss man nicht, was man in einer Beziehung vermisst, (Ende Teil1)
  • Waldorf 15.02.2018 22:51
    Highlight Highlight Sprecht halt darüber um Himmels willen! Wie wenn es in monogamen Beziehungen aussergewöhnlich wäre, dass man sich mal in jemand anderen verkuckt. Tun alle immer so, wie wenn ihnen das nie passieren könnte. Dass Beziehungen in der Regel scheitern (ja, es bleiben die wenigsten ein Leben lang glücklich zusammen), liegt ganz oft auch daran, dass man nicht über deratrtige Dinge offen spricht, rsp auch gar nicht sprechen darf!
  • Wolf2000 15.02.2018 18:31
    Highlight Highlight Okay. Dann sagt Frau oder Mann: Ich wollte das nicht. Es ist einfach passiert!!! Auf diese. Ausreden könnte ich k.Mann oder Frau sollten vorher abwägen was passieren kann. Welche Verantwortung man trägt und seine Familie bzw. Beziehung beschützt.
  • Roman h 15.02.2018 17:19
    Highlight Highlight Man darf nicht vergessen das es hier um mehrere Parteien geht.
    Für Flurina mag es zwar in sein aber was ist mit den anderen 2.
    Ihr Freund und der andere
    Ihr Freund könnte sich schlecht fühlen wenn sie sich immer wieder mit einem anderen trifft und der andere macht sich faltsche Hoffnung.
    Jemanden faltsche Hoffnungen machen damit man sich selber besser fühlt finde ich jetzt nicht gerade fair.
  • Wolf2000 15.02.2018 17:04
    Highlight Highlight Echt traurig die heutige Gesellschaft. Eine Beziehung oder Familie ist nur noch ein Wegwerfproduckt .
    • Waldorf 15.02.2018 23:21
      Highlight Highlight Ja war früher schon geiler für dir Frau. Da war man wenigstens noch vom Mann abhängig und dazu gezwungen verheiratet zu sein wenn man nicht sozial geächtet sein wollte. Nix mit wegwerfen!
    • Baccara 16.02.2018 07:59
      Highlight Highlight So ein Käse - das war schon früher so.
  • Osti 15.02.2018 16:44
    Highlight Highlight Ich bin single und mit mir flirtet niemand 😒 haha
    • sgrandis 16.02.2018 00:41
      Highlight Highlight Ironie, insbesondere Selbstironie, finde ich Zeichen von Intelligenz... uns somit recht sexy! Ist aber eine Gratwanderung zum Selbstmitleid...
    • Lezzelentius 16.02.2018 07:53
      Highlight Highlight Na, Honigmäulchen? ;)
  • Scaros_2 15.02.2018 12:52
    Highlight Highlight Hmm wann aber ist ein Flirt ein Flirt? Ich hatte z.b. eine Lerngruppe als Mann im studium welche aus 4 Frauen bestand. Ich habe mit diesen viele Tage verbracht, habe sehr viel geschrieben. Teils waren die Diskussionen auch sehr anzüglich etc. - Meine Frau hatte sich aber nie sorgen gemacht weil es um ein Thema ging wo man zwar auch zwischenmenschliches Teilte aber die Grenzen klar warn.

    Wann also ist ein Flirt ein Flirt?
  • KING FELIX 15.02.2018 12:28
    Highlight Highlight In diesen beziehungsfragen sind die meisten menschen immer noch völlig konservativ.
    Warum wird in unserer gesellschaft so viel wert auf sexuelle und emotionale treue gelegt?
    Totales schwarz weiss denken.
    Ich hab genug liebe im herzen und im schritt für mehr als eine frau.
    • mein Lieber 15.02.2018 13:29
      Highlight Highlight Find ich toll für dich Felix, das funktioniert dann auch ganz gut solange du UND deine Partnerin gleichberechtigt UND damit einverstanden sind. Eine Bitte an dich; verhüte und sei immer offen und ehrlich zu deinen Frauen, und zwar von Anfang an!
    • SusiBlue 15.02.2018 13:44
      Highlight Highlight Seh ich auch so. Nehme an, dass Felix ein Mann ist, da ist es mir ein Anliegen auch als Frau zu sagen, dass ich so gesellschaftliche Regeln doof finde!

      Soll Flurina selbst herausfinden welches Lebensmodell am besten zu ihr/ihrer Beziehung passt.
      Was "Liebe" ist, ist individuell. zB: wieso den Partner nach langjähriger Beziehung verlassen, nur weil es nicht mehr knistert? Wenn sonst die Freundschaft und der Alltag passt? Dann lieber beiden die Freiheit einräumen, auch mal ausser Haus zu naschen, statt grad alles zu beenden. Ich will mit meinem Mann alt werden UND Erotik & Flirts geniessen.
    • Menel 15.02.2018 18:24
      Highlight Highlight Alle Modelle finde ich vollkommen ok, wenn man dabei immer offen zum Partner ist.
  • dancortez 15.02.2018 12:07
    Highlight Highlight Bei Flurina's Dilemma geht es nicht primär um die Frage, ob sie sich in ihrer Beziehung "wohl fühlt" bzw. ob sie ihren Partner "noch liebt", sondern darum, dass sie und ihr Partner, sich scheinbar nicht über ihre Wünsche, Sehnsüchte und Ängste austauschen können.

    Argumente mit der Moralkeule sind völlig kontraproduktiv und verunmöglicht eine weitere Entwicklung von Flurina, ihrem Partner und erst recht ihre Beziehung.

    An diesem Punkt braucht es Mut und Zuversicht, sich gemeinsam der Tatsache zu stellen, dass eine Beziehung immer aus der Spannung zwischen Sicherheit und Freiheit lebt!
    • Simonetta 15.02.2018 16:37
      Highlight Highlight Flurina hat kein Dilemma. Sie will offensichtlich gewisse Regeln, die sie mit ihrem Lebenspartner vereinbarte, ganz einfach brechen.
      Denn hätte sie mit ihrem Partner vereinbart, dass es okay für beide ist, ausserpartnerschaftliche Beziehungen mit erotischem Potential zu führen, dann würde sie in diesem Fall nicht den Rat von ihren Freundinnen und Emma Amour einholen.

      Flurina sagt, sie wolle mit dem Flirt nicht in's Bett. Sie sagt aber nicht, dass sie ihn nicht von der Bettkante stossen würde. - Klarer Fall: Sie will Sex mit ihm haben, aber nicht den ersten Schritt wagen.



    • dancortez 15.02.2018 21:08
      Highlight Highlight @simonetta
      sie spricht nirgends von regeln, die sie vereinbart hat und brechen will. es schein aber, dass sie ihren empfindungen und gefühlen gegenüber - vielleich auf grund ihrer erziehung? - moralische zweifel hat und diese unterdrücken muss. gefühle und empfindungen sind im grunde aber neutral und sollten nicht moralisch bewertet werden. gesünder wäre es mit ihrem partner darüber zu sprechen und so mehr übereinander zu erfahren - ein klima von gegenseitigem vertrauen schaffen. das eröffnet so viel mehr entwicklungspotezial, als die verurteilung von sehnsüchten.
  • Päsu 15.02.2018 12:02
    Highlight Highlight Ob der Flirt-Typ mit dir wohl auch nicht ins Bett will?
  • kupus@kombajn 15.02.2018 11:14
    Highlight Highlight Da bin ich voll bei Emma! Bei "ich mag es einfach, wie er zu mir ist" schrillen die Alarmglocken um ein Vielfaches lauter als bei "ich will mit ihm ins Bett."

    Ich habe mich eher in Frauen verliebt, bei denen ich es mochte, wie sie zu mir waren, als in Frauen, mit denen ich ins Bett gehüpft bin. Und ich glaube nicht, dass ich damit zu einer Minderheit zähle.
  • wydy 15.02.2018 11:11
    Highlight Highlight Hm ich finde sowas sollte man immer mit dem Partner offen kommunizieren können. Es sollte in der Beziehung klar definiert sein was ok ist und was nicht. Mein Partner weiss von jeder Person, mit welcher ich geflirtet oder mit mir flirtete. Umgekehrt genauso. Ich habe öfters auch schon die Chatnachrichten meinem Partner gezeigt, wenn ich fand, dass es zuweit ging. Auch kommuniziere ich den Leuten immer offen wo meine Grenzen sind.
    Es kam auch schon vor, dass mein Partner meinte: "Was der dir da schreibt finde ich nicht ok/geht zu weit." und dann habe ich den Kontakt schlichtweg abgebrochen.
    • mein Lieber 15.02.2018 13:32
      Highlight Highlight Das machen wir genau so, ehrlich und offen sein. Wir sind uns treu und reden miteinander wenn sich einer von uns unwohl fühlt in einer Situation oder einem Menschen. Wenn wir das nicht tun würden wäre das auch keine Beziehung für mich, es gehört schlicht dazu.
  • Ms. Song 15.02.2018 11:01
    Highlight Highlight Wenn man eine Langzeitbeziehung führt trifft man immer wieder andere, die einen anziehen. Das ist normal.lEs ist extrem verführerisch, ein bisschen in diesem Knistern zu schwelgen. Ich habe es auch gemacht und mir massiv die Finger verbrannt. Seither meide ich solche Situation wie der Teufel das Weihwasser. Seit ich mit meinem jetztigen Mann zusammen bin, habe ich niemanden mehr getroffen, der etwas in mir ausgelöst hat. Sollte der Tag kommen, würde ich den Kontakt zu dem anderen abbrechen. Man tut sich und seiner Beziehung keinen Gefallen.
    • SusiBlue 15.02.2018 13:58
      Highlight Highlight Das ist deine Erfahrung und ich respektiere das als EINE Möglichkeit, mit so einer Situation umzugehen.

      Ich selbst habe mir erlaubt, dem Knistern nachzugeben und habe es bisher nicht bereut.

      Die Situation ist natürlich nicht einfach, aber ich hab in den letzten Monaten sehr viel dazugelernt, das ich nicht missen wollte.

      Und fürs Protokoll: natürlich finde ich’s wichtig und richtig, mit dem Hauptpartner offen & ehrlich zu besprechen und definieren, nach welchen Paar-Regeln man leben will.
    • Ms. Song 15.02.2018 14:27
      Highlight Highlight Jedes Paar muss für sich definieren, was sie für Ziele haben und wie weit sie den Rahmen stecken wollen. Ich möchte mit meinem Mann alt werden. Verliebtsein müllt unser Hirn mit Hormonen zu und schaltet unseren Verstand zuverlässig aus. Ich will es nicht riskieren, dass ich mich in einen anderen Typen verknalle und im Hormonrausch meine Beziehung kaputt mache. Dazu ist mir meine Liebe, die Gefühle meines Mannes, der Respekt vor ihm und meine Beziehung zu kostbar. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
  • scriptCH 15.02.2018 10:56
    Highlight Highlight Finde jeder sollte das selber mit seinem Partner entscheiden können. Entweder sind sich beide treu oder nicht. Ein bisschen Appetit kann man sich immer holen. Gegessen wird aber Zuhause das ist meinen Einstellung =)
    • alessandro 15.02.2018 12:01
      Highlight Highlight Draussen aufgeilen und zuhause ablassen?
    • scriptCH 15.02.2018 12:37
      Highlight Highlight Aufgeilen kann man es auch nennen, aber das hat man heute schon fast überall TV, Medien etc...
    • alessandro 15.02.2018 16:36
      Highlight Highlight Stell dir doch kurz die umgekehrte Situation vor... Deine Frau geilt sich ab deinem Nachbarn auf und hat deshalb Lust auf Nähe. Wäre nicht allzu toll, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chains 15.02.2018 10:44
    Highlight Highlight Fand diese Flirterei in meinen ersten Beziehungen auch spannend und aufregend.
    Seit ich aber die, für mich, perfekte Frau an meiner Seite habe, brauche ich all das überhaupt nicht mehr.
    Ich denke gar nicht daran, dass es irgendwo auf dieser Welt eine Frau gibt die mich anschaut als wäre ich der grösste Superheld ever (oder so).

    Verwende die Zeit, die du in den Typen investierst, lieber in deine eigene Beziehung. Er wird dir dankbar sein!
  • Kleine Hexe 15.02.2018 10:33
    Highlight Highlight Ich bin der Meinung, dass es zwei Arten von Beziehungen gibt. Die einen, in denen sowas komplett tabu ist und die anderen, in denen man darüber spricht. Bis zu welchem Punkt es dann in Ordnung ist (flirten, küssen, komplett offene Beziehung) ist nochmal etwas anderes. Aber dafür braucht es Vertrauen und eine sehr offene Redekultur. Eifersucht muss angesprochen werden dürfen. Und die Beziehung sollte immer oberste Priorität haben. Eine allgemeingültige Empfehlung finde ich fehl am Platz, da jede Beziehung anders ist.
    • Waldorf 15.02.2018 23:08
      Highlight Highlight Ein Leuchtturm der Vernunft dein Kommentar! Merci!
    • Kleine Hexe 16.02.2018 14:34
      Highlight Highlight Sollte ich mir Gedanken darüber machen, dass gestern auf meinem Teebeutel stand ich solle Licht in der Welt verbreiten wie ein Leuchtturm und abends dann dieser Kommentar kommt? Illuminati 😂
    • Waldorf 16.02.2018 15:29
      Highlight Highlight Wir würden niemals solch stümperhafte und offensichtliche Botschaften aussenden.
  • Dr. Ian Malcolm 15.02.2018 10:21
    Highlight Highlight Sehe da überhaupt kein Problem. Der Mensch ist sowieso nicht für Monogamie gemacht, das ist ein krankes Konstrukt der Kirche und Treue ist nur eine Illusion. Polygam und mit verschiedenen Sexpartnern auch während einer Beziehung, so lebt die moderne, emanzipierte Frau (trifft natürlich auch auf den Mann zu!)!
    • Lami23 15.02.2018 12:14
      Highlight Highlight Ui, demfall bin ich altmodisch und unemanzipiert...das trifft mich jetzt :-)
    • pun 15.02.2018 13:07
      Highlight Highlight Funktioniert vielleicht solange man eine wirklich offene Redenskultur hat und es auch beide im etwa gleichen Rahmen ausleben. Das allerdings als "modern" und "emanzipiert" zu bezeichnen schliesst sehr viele aus, die sich - aus welchen Gründen auch immer - gegen eine solche Lebensweise entscheiden.
    • mein Lieber 15.02.2018 13:35
      Highlight Highlight Dougie, ich glaube DU bist nicht für Monogamie fähig. Warum, das weisst auch nur du selber 😉 kenne das von meinem alten Ich. Tipp: eine Therapie in welcher Form auch immer wirkt Wunder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luca Brasi 15.02.2018 10:17
    Highlight Highlight So ein kleines Spässchen ab und zu kann doch nicht schaden. Ist ja nichts schlimmes dabei und nicht einmal Sex. Einfach dichthalten beim Partner und dem Flirter klarmachen, dass es nichts wird (ausser man erkennt, dass man eigentlich mit dem jetzigen Partner weniger glücklich ist als mit ihm). Aber: Wenn man meinen Vorschlag beherzigt, dann muss man auch mit eventuellen Konsequenzen leben und die sind nicht jedermanns Sache. Jeder Jeck ist anders. ;)
    • mein Lieber 15.02.2018 13:37
      Highlight Highlight War ein schöner Spass mit deiner Liebsten letztes Weekend Luca. Sie fands offenbar auch sehr schön...
  • Lezzelentius 15.02.2018 10:14
    Highlight Highlight Manchmal verstehe ich Leute wie Flurina nicht - beim besten Willen. Und dabei meine ich nicht, dass man sich nicht mit dem anderen Geschlecht "unverfänglich" unterhalten und treffen dürfen soll.

    Aber wenn man dieses Gefallen und Anschauen schätzt, warum fällt es so schwer zu "sehen", dass man vielleicht den Weg einer baldigen neuen Liebe betritt?

    Wie Emma sagt - horch in dich rein und deute nochmal, was sein Interesse für dich bedeutet und welche Bedürfnisse es erfüllt.
  • Snowy 15.02.2018 10:13
    Highlight Highlight Ich liebe Emma (´s Beiträge)!
    • Emma Amour 15.02.2018 12:44
      Highlight Highlight <3

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Was die Hexenverfolgung mit unterdrückten Trieben zu tun hat und warum das Kreuz die westliche Welt traumatisierte. Ein unbequemer Spaziergang durch die Geschichte der christlichen Sexualität.

Wir wollen mit Paulus beginnen, dem urchristlichen Missionar und ersten Theologen. Mit dem Mann, der auf dem Weg nach Damaskus, geblendet von einem gleissenden Himmelslicht, vom Pferd stürzte und fortan die Christen nicht mehr verfolgte, sondern taufte – wie es ihm die Stimme Jesu auftrug. So erzählt es uns zumindest die Apostelgeschichte.

Seine Auslegung der Bibel war über Jahrhunderte bestimmend – ja, ist es bedauerlicherweise immer noch. 

Es gibt eine Menge Theorien über Paulus' Vision, …

Artikel lesen
Link zum Artikel