Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

montage: watson / material: shutterstock

Emma Amour

«Ich habe die Chatverläufe meines Mannes mit anderen Frauen gefunden»



Liebe Emma,

mein Ehemann und ich sind seit 7 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Nun habe ich (ja, war falsch) beim Fotos anschauen herausgefunden, dass er etwas mit jemand anderem hatte. Die werte Dame hat mit ihm gearbeitet und irgendwie kam das so zustande, anscheinend ohne Sex.

Beim weiteren «Nuschen» kamen dann noch zwei Chatverläufe mit anderen Damen zum Vorschein, da ging es nicht um Sex in dem Sinne, geflirtet wurde aber und auch unsere Beziehung war ein Thema.

Ich bin tief verletzt. Er versicherte mir, dass sowas nie wieder passieren wird. Ich bin skeptisch, denn von einer sind es plötzlich doch drei Frauen geworden.

Ich weiss nicht, was ich tun soll, da ich ihn wirklich liebe, aber einfach auch sauer und verletzt bin, möchte ich eine externe Meinung hören, und bitte dich deshalb um Rat.

Kann ich so jemandem überhaupt vertrauen? Habe ich sowas verdient? Soll ich bleiben mit der Angst, dass es wieder passiert? Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen?

Danke & lieben Gruss,
Luana

Liebe Luana,

weisst du, was mich immer am hässigsten macht bei Fremdgehgeschichten? Es ist immer der Betrogene, der, egal wie er entscheidet, durch die Hölle muss. Kann er den Seitensprung/die Seitensprünge nicht verzeihen, kommt's zur Trennung. Was bleibt, ist eine herbe Enttäuschung, der verlorene Glaube und ein Herz, das vor Schmerz in Millionen Teile zu zerbrechen droht.

Schafft man es zu bleiben und der Beziehung eine Chance zu geben, ist der Graus noch lange nicht ausgestanden. Es ist enorm schwer und langwierig, verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen. Die gute Nachricht ist, dass es funktionieren kann. Mit viel Geduld, Kommunikation und Bemühungen beider Parteien.

Du fragst mich, ob du bleiben oder deine Kinder alleine grossziehen sollst. Die Antwort auf diese Fragen kannst nur du alleine dir geben. Setz dich nicht unter Druck. Du musst nicht schon heute oder morgen wissen, ob und wie es mit deiner Ehe weiter geht.

Nimm dir Zeit. Für dich, deine Gedanken, deine Gefühle. Manchmal hilft es, wenn man seine Gedanken zu Papier bringt. Was brauchst du, um deinem Mann noch eine Chance geben zu können? Was kann er tun? Wie geht ihr aktuell mit eurer Situation vor euren Kindern um? Was hat dich am meisten verletzt?

Und was wünschst du dir für deine Zukunft? Wie fühlt es sich an, solch eine ohne ihn zu planen? Wie mit ihm? Solltest du nicht weiter kommen und nicht klar fühlen und spüren, was dein Herz will, wäre eine Sitzung bei einem Paartherapeuten/einer Paartherapeutin eine Option. Du könntest zum Beispiel ein erstes Mal ohne deinen Mann hin und dir mal anhören, was die Fachperson meint, bevor ihr euch zu zweit in eine Sitzung wagt.

Ich persönlich bin nicht der Meinung, dass ein Seitensprung, egal, ob mit oder ohne Sex, zwingend zum Liebesaus führen muss. Mehr noch: Ein Betrug kann sogar, sofern das Fundament einer Liebe genug stark ist, ein Paar wieder näher zueinander bringen.

Ich wünsche dir, dass das in eurem Beispiel der Fall sein wird. Und wenn nicht, dann denk daran, dass Neuanfänge auch immer eine sehr grosse Chance für viele wunderbare neue Sachen im Leben sind.

Ob mit oder ohne deinen Mann, ich wünsche dir alles Liebe.

Deine

Bild

Und was würdest du Luana raten?

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deinen Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

Mehr von Emma Amour:

Der, der meiner Vagina den Namen seines Hundes gab

Link zum Artikel

«Warum langweilt mich jede Frau nach kurzer Zeit?»

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Drohen mir jetzt sieben Jahre schlechter Sex?!

Link zum Artikel

Und auf einmal date ich eine ganze Männer-Clique!

Link zum Artikel

Liebe Männer, ich hätte da ein paar Sex-Fragen

Link zum Artikel

Mit dem irren Iren im Irish Pub

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Zum Valentinstag: Sex-Fails, Sex-Fails und nochmal Sex-Fails

Link zum Artikel

Hey Suff-SMS-Sandro, das ist unser Anti-Sex-Plan in 10 Punkten!

Link zum Artikel

Sie wollten einen Tinder-Threesome und kriegten ein Tränenmeer

Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

Link zum Artikel

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt Sue, er liebt Sue nicht

Link zum Artikel

Falls du eine Irre durch die Stadt rennen siehst: Das bin eventuell ich

Link zum Artikel

Ich habe eine Woche lang Self-Sex-Tipps getestet!

Link zum Artikel

Willkommen zu einem meiner schlimmsten Dates – mit Mimimimi-Michi

Link zum Artikel

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

Link zum Artikel

«Seit ich meine Ex mit ihrem Neuen gesehen habe, denke ich ständig an sie!»

Link zum Artikel

Ein Artikel, der beweist, dass ich Suff-SMS-Sandro NICHT vermisse (ok vielleicht doch)

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Wie ich ein Tinder-Date crashte und den Jackpot knackte!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Im 10-Minuten-Donnerwetter meines SEHR tristen Single-Lebens

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

«Habe ich eine Familie zerstört?»

Link zum Artikel

Der #Romeo, dessen #Julia ich #neverever sein will

Link zum Artikel

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

Link zum Artikel

Ich war beim HIV-Test – und starb 875 Tode

Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

Link zum Artikel

Liebe Männer, hört endlich auf, mir die Welt erklären zu wollen!

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

276
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
276Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 03.07.2019 07:43
    Highlight Highlight "Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen?"

    Tssss....iss ein Snickers! Wegen so einer Bagatelle? 🙈
  • Zeit_Genosse 03.07.2019 05:49
    Highlight Highlight Die Projektion der reinen und einen Liebe, die volle Glückseligkeit verspricht wird, durch alltägliches und die „Schwäche“ der Partner aufgelöst. Ich denke, dass man gegenseitig nicht zu hart sein soll um nahe an der Idealprojektion zu sein, sondern sich auf die Kommunikation und Nähe der Beziehung konzentrieren soll. Die Inhalte einer Beziehung lassen sich kommunikativ beeinflussen. Beziehungen sollen nicht wie Gebäude einmal eingerichtet werden, sondern sich fortwährend weiter entwickeln. Bei diesem Beispiel ist das Entwicklungspotenzial nicht ausgeschöpft. Deshalb kann man noch gestalten.
  • Der sich dachte 02.07.2019 18:05
    Highlight Highlight Reden drüber und dann Schwamm drüber. Scheint mir harmlos zu sein, potenziert mit etwas Midlifecrisistouch.
  • 2tepusteblume 02.07.2019 12:33
    Highlight Highlight Hääää?? Hatte der jetzt etwas mit der Dame oder hat er einfach mit ihr geschrieben?
    Und iwie würde für mich den satz nicht stimmen " Ein Betrug kann sogar, sofern das Fundament einer Liebe genug stark ist, ein Paar wieder näher zueinander bringen." Wenn doch die Liebe stark genug ist würde doch so etwas nicht passieren. Das wäre für mich ein zeichen das schon länger etwas schief gelaufen ist.

  • TurnOver87 02.07.2019 11:18
    Highlight Highlight Was will man der Luana schon raten.. Ok, ihr Freund hat geflirtet, machen ja viele irgendwie ein bisschen.. Was unter der Kategorie "Flirt" geht ist sowieso relativ.. Mich persönlich würde es sowieso natürlich schon stören, wenn meine Frau einen auf extremst mit ihren Arbeitskollegen flirten würde.. Ich würde mich aber jetzt deswegen nicht trennen sondern mal die Sachen auf den Tisch legen.. Das Handy bei uns ist sowieso offen für den Anderen.. Schon lange ist es aber für beide irgendwie total uninteressant um darin herumzustöbern.. :) Verbotenes ist doch immer verführerisch.. PeacenLove Turni
  • WEBOLA 02.07.2019 11:16
    Highlight Highlight Unbeliebte Meinung: aber Handy-Privatsphäre und zusammen verheiratet zu sein, ist nicht zeitgemäss und ist äusserst suspekt.

    Die totale Ignoranz, Verlogenheit und die selbstüberschätzte Rechtfertigung, dass das Handy privat sein soll... Da schaltets bei mir gleich aus. Den Grosskonzernen vertraut ihr eure Daten, Chatverläufe, Bilder, Videos, Sprachmemos, Videos, Anrufe und Fingerabdrücke an aber euren liebsten Partner nicht? Bitte sagt mir, dass das ein Witz ist...
    Sprecht mit euren Liebsten offen darüber. Setzt Grenzen oder erlaubt den Zugang zum Handy. Gebt keine Gründe für Skepsis...
  • Lexxus0025 02.07.2019 10:35
    Highlight Highlight Hier mal die sicht eines mannes:

    Ihr seid 7 jahre zusammen und habt 2 kinder. Da denke ich, dass euer alltag mit den kleinen so voll war, dass es selten zu sex oder zweisamkeit zwischen euch beiden gekommen ist.

    Die aussage: „oder soll ich meine kinder alleine grossziehen“ wirft bei mir dann noch die frage auf, ob du eine helikopter mutter sein könntest für die der mann nichts anderes ist als der ernährer.

    Männer brauchen sex, zärtlichkeiten und zweisamkeit. Das schlimmste für männer ist es aber aus meiner sicht sich alleine zu fühlen, auch wenn mann das nicht zugiebt.
    • Pnada 02.07.2019 11:07
      Highlight Highlight Der Mann könnte, wenn es der Fall ist wie du ihn beschreibst, dies mit der Frau besprechen und seine Bedürfnisse äussern anstatt es sich woanders zu suchen.
      Wenn er das gemacht hat und sie nicht reagiert...ja dann...dann kann ich mehr Verständnis aufbringen :)
    • Lexxus0025 02.07.2019 11:29
      Highlight Highlight Klar wär das der venünftige weg ;). Menschen sind aber nicht immer venünftig. aber da haben wir eben zu wenige details, von dem her könnten wir uns all die kommentare auch sparen
  • Theor 02.07.2019 06:20
    Highlight Highlight Ich würde ihr raten, bei ihm zu blieben. Die beiden passen scheinbar wunderbar zu einander.
  • 1$ opinion 02.07.2019 02:53
    Highlight Highlight Scheidung ist die perfekte Lösung für die Paare, welche sich schon immer etwas vorgemacht haben.
  • Nicolas D 02.07.2019 01:02
    Highlight Highlight Der Chat ist seine Privatsphäre und geht niemanden außer Ihn was an.

    SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch / Art. 30 8. Strafantrag. / Antragsrecht:
    - 1 Ist eine Tat nur auf Antrag strafbar, so kann jede Person, die durch sie verletzt worden ist, die Bestrafung des Täters beantragen.
    • PeteZahad 02.07.2019 09:01
      Highlight Highlight @Nicolas D Das man einen Strafantrag stellen muss wenn kein Offizialdelikt begannen wurde ist jetzt wirklich nichts neues - ziemlich irrelevant dieser Auszug aus dem StGb. Auch wenn ich es nicht gutheisse Chats des Partners zu lesen, gegen welchen Artikel hat Sie aus deiner Sicht nun genau verstossen? Wenn es sich um ein gemeinsame benutztes Gerät handelt oder die Benutzung erlaubt wurde wird es wohl schwierig. Aus meiner Sicht eh eine moralische und keine rechtliche Frage.
    • Nicolas D 02.07.2019 16:48
      Highlight Highlight @PeteZahad . SR 101. Art. 7 Menschenwürde
      Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen.

      Art. 13 Schutz der Privatsphäre
      1 Jede Person hat Anspruch auf Achtung ihres Privat- und Familienlebens, ihrer
      Wohnung sowie ihres Brief-, Post- und Fernmeldeverkehrs.
      2 Jede Person hat Anspruch auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten.
  • Schneefrau 01.07.2019 22:46
    Highlight Highlight
    Überstürze nichts. Eine Trennung ist hart, aber machbar. Es würde sich sicher lohnen, zuerst mit deinem Mann zu reden und zu fragen, was ihm fehlt in der Beziehung.
    Wenn die Gespräche nichts bringen, kannst du immer noch eine Trennung durchziehen. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es nach einer Trennung mit Kindern mehrere Jahre dauert bis alle wieder Boden haben unter den Füssen. Es kann sich lohnen; im Sinne dass es dir irgendwann besser geht als jetzt; aber es ist kein Spaziergang.
  • Schneefrau 01.07.2019 22:45
    Highlight Highlight Ich frage mich, warum alle so auf dem Spionieren rumhacken. Klar, in einer vertrauensvollen Beziehung tut man das nicht; Aber: das Spionieren hat die Entdeckung nur beschleunigt. Es ist eure Beziehung und du musst selber wissen, was für dich machbar ist und was nicht.
    Die Realität ist folgende:
    -ein Mann, der mit drei Frauen fremdflirtet, geht sehr wahrscheinlich früher oder später mit diesen Frauen auch ins Bett.
    -eine Trennung mit Kindern ist sehr hart
    -es gibt treue Männer, aber sie alle sind nicht die Väter deiner Kinder.
    • PeteZahad 02.07.2019 09:10
      Highlight Highlight Echt jetzt? Wir kennen den Chatverlauf nicht. Es gibt wirklich harmlose Flirts die auf nichts herauslaufen und dann gibt es eindeutigere Flirts. Soll man jeden Flirt im Keim ersticken? jedem tut es manchmal gut ohne Hintergedanken etwas zu flirten und etwas Bestätigung und Selbstbewusstsein und vielleicht auch etwas Kopfkino zu erhalten. Das ist sicherlich kein Betrug und führt nicht zwangsläufig zu diesem. Und Personen die in der Beziehung glücklich sind können es sehr wohl beim Flirt bleiben lassen.
    • Schneefrau 02.07.2019 18:44
      Highlight Highlight Ja, echt jetzt. Ein verheirateter Mann, der mit drei Frauen regelmässig per whatsapp schreibt. Ich finde das heftig.
      Mal ein Lächeln im Alltag, ein paar harmlose Flirtdialoge im Alltag finde ich ok. Aber regelmässig per Whatsapp....geht gar nicht.
      Ich bin single. Bis jetzt war es so. Jeder Mann, der mir über einen längeren Zeitraum mehr als 3 Mal die Woche geschrieben, wollte mehr. (Ausser mein Bruder, mein Cousin oder Arbeitskollegen. Diese Dialoge waren allerdings dann auch hauptsächlich arbeitsbezogen).
  • Chrésh Dii-Ahn Parzival 01.07.2019 21:45
    Highlight Highlight Schwierig, einen Rat zu geben, die Infos sind einseitig.
    Ich hatte mal eine Freundin, die wollte, dass ich quasi einen Tsgesrapport abgebe, mit wem ich was getan bzw gesprochen habe, und wehe, ich vergass etwas! Einmal nahm sie mein Händy und fand Vhatverläufe/ SMS aus Zeiten vor der Beziehung und sie steigerte sich in die Sache und wollte sogar 2 fremde Haare in meinem Bett gefunden haben. Wenn ich es im Laden oder sonstwo nett mit einer Dame hatte stellte sie das als flirten dar... war eine anstrengende Zeit...
  • Statler 01.07.2019 21:27
    Highlight Highlight Also, ich würde eher fragen, ob ich jemandem vertrauen kann, der hinter meinem Rücken mein Handy durchforstet…

  • salamandre 01.07.2019 20:59
    Highlight Highlight Das Leben besteht aus eine Reihe von Kapiteln, manchmal muss man Eines beenden und ein Neues aufschlagen.
  • Rubby 01.07.2019 20:59
    Highlight Highlight Selber schuld...auch ein mann hat ein recht auf Privatsphäre...hätte die nicht unverschämterweise das handy ihres gatten durchsucht, was man übrigens nicht tut...ist auch eine sache des anstandes...dann hätte sie das niemals erfahren...und sie hätte niemals so dumme frage stellen müssen...
  • Manfred Zimmermann 01.07.2019 19:53
    Highlight Highlight Bleiben und Kontakte mit anderen Männern aufbauen. Das verschafft Dir Selbstvertrauen, zudem kann er so erleben wie sich sowas anfühlt. Letztendlich baust Du Dir so ein Fundament, für den Fall, dass eure Beziehung nicht mehr zu retten ist. Ich rede nicht von fremdgehen.
  • nass 01.07.2019 19:48
    Highlight Highlight Meine Kinder? Ich gehe davon aus, dass es EURE Kinder sind.

    Und wenn man wieso auch immer in fremden Chats "nuschet", sorry, selberschuld.
  • Baba 01.07.2019 19:47
    Highlight Highlight "Kann ich so jemandem überhaupt vertrauen?"

    Ja liebe Luana, es wird wohl eine gewisse Zeit dauern, bis er Dir nach Deinem Spionageakt wieder vertrauen kann. Aber wenn Du Dich bemühst und ihm zeigst, dass Du ihm nicht mehr hinterher spionierst, kann es klappen.

    Ah, Du meinst, ob DU IHM vertrauen kannst...😕

    Sorry Luana, wenn Du ihm nachspionierst und ein paar Flirtereien findest, sei vernünftig und diskutier' das mit Deinem Mann aus. Ihr seid eine Familie und habt gemeinsam ggü. Euren (nicht DEINEN) Kids eine Verantwortung.

    Luana, it takes two to tango!
    • Lemonade 01.07.2019 22:03
      Highlight Highlight Baba Antwort!
  • tagomago 01.07.2019 19:34
    Highlight Highlight Typisch Frau. Kann das Handy des Partners nicht liegenlassen. Wie Gollum über dem Ring wird sie dann erwischt.
    • Baba 01.07.2019 19:53
      Highlight Highlight Typisch Frau?!?!? Schliifts?
    • honesty_is_the_key 01.07.2019 20:25
      Highlight Highlight #tagomago
      Was für ein bescheuerter Kommentar !
      Ich bin mit der Art und Weise von Luana auch nicht einverstanden, aber dein Kommentar ist wirklich jenseits von Gut und Böse. Noch viel mehr verallgemeinern kann man nicht.
    • JaneSodaBorderless 01.07.2019 23:01
      Highlight Highlight Aus eigener Erfahrung heisst es bei mir dann entsprechend: Typisch Mann!
      Ja, gibt auch Männer, die das tun.
      Mir ist egal wer es tut, ok ist es allemal nicht.
  • Team Insomnia 01.07.2019 19:19
    Highlight Highlight Tja, wer neugierig ist wird bestraft😬.
    • honesty_is_the_key 01.07.2019 20:27
      Highlight Highlight Wunderbar :-( so ein Kommentar. Es gibt immer zwei Meinungen und zwei Seiten, zu jeder Geschichte und was Luana gemacht hat war absolut nicht okay. Aber so eine undifferenzierte Meinung finde ich persönlich einfach nur zum Kotzen.
    • Team Insomnia 02.07.2019 13:09
      Highlight Highlight Künstlich empört🤔?
    • honesty_is_the_key 02.07.2019 21:01
      Highlight Highlight Nope, ist nicht der Fall.
      Aber ich habe echt keine Lust mehr Zeit zu investieren auf einen weiteren Kommentar von dir zu antworten.
  • Don Alejandro 01.07.2019 18:21
    Highlight Highlight Gute Antwort. Ich kann Dir aber nur einen Tipp geben, nicht aus persönlicher, sondern aus der Erfahrung eines guten Kollegens: Stelle zuerst Dich mit deinen Bedürfnissen in den Vordergrund. Nicht primär die eurer Kinder.
    • Don Alejandro 01.07.2019 21:11
      Highlight Highlight Bevor es falsch interpretiert wird. Lieber ein Schrecken mit Ende als umgekehrt, auch für die Kinder.
  • gecko25 01.07.2019 18:09
    Highlight Highlight Vertrauen, welches nie da war, kann man auch nicht verlieren. Das hat sie ja mit ihrer Durchsungungsaktion bewiesen und deshalb den Partner gewählt, der diesen Attributen gerecht wurde.
    • PlusUltra 02.07.2019 00:34
      Highlight Highlight Quatsch. Vertrauen kann auch bröckeln mit der Zeit und mit bestimmten Handlungen des Partners!
  • Marat 01.07.2019 18:04
    Highlight Highlight Also ich möchte überhaupt nicht wissen, was meine Frau mit wem chattet. Mich interessiert nur, ob sie präsent und leidenschaftlich ist, wenn sie mit mir zusammen ist. Und umgekehrt wünsche ich mir das auch so.
    • Henzo 01.07.2019 19:00
      Highlight Highlight Sehr schön gesagt. Was es dabei auch zu bedenken gibt: geschtiebene worte müssen nichts mit der realität zu tun haben.
      Ich bin so froh, sind Smartphones intelligent vor 3. Leser geschützt ....ich habe früher mal das telefon meiner freundin durchsucht und die gelesenen nachrichten löste eine kriese aus. Dabei hate ich selbst nicht eine lupenreine "online-weste" ...heute denke ich mir, sie kann gut ihre kleinen geheimnisse haben und ich meine. So lange wir zueinander stehen, ist alles gut.
  • honesty_is_the_key 01.07.2019 17:48
    Highlight Highlight Natürlich ist es sehr schmerzhaft so einen Vertrauensmissbrauch erleidern zu müssen. Wobei das Verhalten von Luana ja auch nicht von Vertrauen zeugt, ganz im Gegenteil. Und ich kann nicht wirklich verstehen wie man so eine wichtige Frage einer wildfremden Person stellen kann ?

    Aber- egal was war / ist (denn wir wissen viel zu wenig um uns darüber ein Urteil erlauben zu können) - die Kinder sollten nicht die Leidtragenden sein. Und wie Luana darüber schreibt finde ich total daneben. Es sind nicht ihre Kinder, sondern die gemeinsamen Kinder, und sie als "Erpressung" zu missbrauchen :-(.
  • dun_briste 01.07.2019 17:13
    Highlight Highlight OMG, Treue ist doch an sich nicht so wichtig. Ich verstehe nicht wieso dauernd so ein Theater darum gemacht wird. Kann passieren, und ja, wir sagen uns dann sowas sogar in unserer Beziehung. So ganz unkompliziert, weil man ja nicht nur ein Paar ist, sondern auch beste Freunde. Und einem besten Freund sollte man alles erzählen können. Geschadet hat’s noch nicht, sondern wir setzen uns umso mehr mit uns und unserer Beziehung auseinander. Und wachsen dadurch immer mehr zusammen. Man kann doch einander nicht besitzen. Nur um das geht es bei diesem Monogamietheater. Besitz statt Frei sein.
    • PlusUltra 02.07.2019 10:50
      Highlight Highlight Geht meiner Meinung nach weder um Treue noch Besitzen.

      Sondern um Ehrlichkeit und Respekt dem anderen Gegenüber.
      Wie Du so schön schreibst, sollte man sich alles sagen können. Und genau das ist das wirklich Verletzende daran, wenn der Partner nicht ehrlich ist. Nicht der Seitensprung.

      Und wir reden hier nicht von harmlosen Flirts. Das sollte okay sein und nicht der Rede wert.
  • stadtzuercher 01.07.2019 16:47
    Highlight Highlight "Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen?"

    Entgegen allen Aussagen von Gleichstellungsbeauftragtinnen kann in der Schweiz die Frau dem Mann die gemeinsamen Kinder wegnehmen, wenn sie will. Und der Mann steht da wie ein Depp.
    • Tisch 01.07.2019 18:45
      Highlight Highlight Nein, das kann sie nicht, ausser der Mann hat vor der Trennung nur gearbeitet und nicht bei der Kinderbetreuung mitgeholfen. Wenn die Frau schon vor der Trennung hauptsächlich die Kinder betreut hat, soll sie das auch nach der Trennung tun. Und zwar den Kindern zuliebe, die auch nach der Trennung die gleiche Hauptbetreuungsperson haben sollen wie vor der Trennung.
    • Grohenloh 02.07.2019 07:04
      Highlight Highlight Tisch:
      Doch, kann sie!
      Kaum ein Mann lässt seine Kinder von der Polizei abholen, wenn sie von der Mutter nicht an die gerichtlich bestimmten Übergaben gebracht werden. Das KESB unterstützt Mann kaum.
      In den Köpfen ist immer noch das veraltete Bild, dass Männer Kinder nicht gut betreuen,
    • Schneefrau 02.07.2019 20:12
      Highlight Highlight Ich kenne auch Väter, die froh sind, wenn sie die Kinder nicht nehmen müssen. Das gibts auch. Zuerst gross von Familie sprechen und dann merken, wieviel Arbeit es ist. Die verbringen ihre Zeit gerne mit ihrer Affaire und wenn die Ehefrau dann stark genug ist, um eine Trennung durchzuziehen, verschwinden sie sang und klanglos. Obwohl die Mutter möchte dass der Vater die Kinder auch betreut.
      Ich habe diejenigen Gerichte, die ich erlebt habe, als sehr fair wahrgenommen. Auch Vätern gegenüber. Aber das ist eine subjektive Wahrnehmung.
  • Menali 01.07.2019 16:38
    Highlight Highlight Ist es tatsächlich ok Fotos auf dem Handy vom Partner anzuschauen? Nur weil die in einer anderen App sind? Für mich ist das komplette Handy vom Partner tabu. Daher würde ich auch die „es ist beim Fotos anschauen eine Message aufgepoppt“-Erklärung nicht greifen.
    Die zentrale Frage für mich ist in diesem Falle auch, warum ist Luana alleine durch Schriftverkehr oder generellen Kontakt zu anderen Frauen dermassen verunsichert?
    • megaschlimmwegeinisch 01.07.2019 18:47
      Highlight Highlight Kleines Anektöteli für Zwischendurch:

      Mein Exfreubd lieh mir während einer Grippe sein iPad zum Netflixen.

      Leider vergass der gute Herr, dass er imessage aktiviert hatte.

      Hätte ich nicht schon Fieber gehabt, hätte mich das live sexting sicherlich es bitzli heiss gmacht.

      Heute lachen wir drüber - getrennt.
  • I don't know what you heard about me 01.07.2019 16:23
    Highlight Highlight "I don't wanna go thru your phone"
    Play Icon
  • The Count 01.07.2019 15:34
    Highlight Highlight Wie wäre es mit (als allerersten Schritt) direkt darauf ansprechen? Ohne blumiges Drumrumgerede deinen Mann damit zu konfrontieren? Kommunikation?
  • Sybarite 01.07.2019 15:30
    Highlight Highlight Was mir besonders an Emmas Antwort gefällt, ist, dass das "Nuschen" nicht kommentiert oder moralisiert wird. Ja, sicher, man wird wohl was finden, wenn man nur gut danach sucht. Vielleicht würde sie auch die Zeit zurückdrehen, wenn sie es denn könnte. Nützen tun solche Zurechtweisungen, von solch ach so toleranten Personen, die ganz bestimmt nie im Leben so etwas tun würden, aber definitiv nicht. Hier ist jemand einfach furchtbar verzweifelt und traurig. Aber zum Glück wissens immer alle besser.
    • The Count 01.07.2019 17:27
      Highlight Highlight Zum Beispiel du 😉
  • Snowy 01.07.2019 15:12
    Highlight Highlight Mobile des Partners ungefragt lesen geht gar nicht.

    Entweder man fragt den Partner in seiner Gegenwart, ob man zusammen einen Blick in seine Chats werfen darf, oder man lässt es bleiben.
    • The Count 01.07.2019 17:32
      Highlight Highlight Naja, wenn der Partner auf Fragen bezüglich anderen Kontakten ausweichend reagiert oder gar lügt finde ich es ziemlich okay zu wissen mit wem er oder sie sich rumtreibt. Dann kann man gleich direkt mit allen Fakten auf den Tisch. Das Mimimi bei absolut begründeter Beweissammlung schürt oftmals noch mehr Misstrauen. Mein Handy hat keine Geheimnisse und ist offen für die Blicke meiner Partnerin.
    • Snowy 01.07.2019 18:59
      Highlight Highlight Eben. Bei Verdacht kann man ja den Partner direkt ansprechen, ob man zusammen mal einen Blick ins Mobile werfen kann.
      Dann kann er sich auch gleich erklären.

      Etwas anders verhält es sich, wenn mann in einer Partnerschaft explizit vereinbart, dass die Mobiles quasi Gemeingut sind. So wie Du dies offenbar machst. Machen viele Paare so. Jedem das seine - meins wärs nicht.
      Nicht weil ich fremdgehen möchte, aber weil ich der Meinung bin, dass meine Partnerin nicht alles von mir wissen muss (und umgekehrt!).

      Aber einfach so in das Mobile des Partners eindringen ohne Erlaubnis geht gar nicht.
    • The Count 01.07.2019 19:21
      Highlight Highlight Bis auf den letzten Satz bin ich mit dir einverstanden. Ich habe mir auch keine Erlaubnis geholt und einfach gemacht. Die Situation hat dies schlicht erfordert.

      Generalisieren ist nie gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Moggerli 01.07.2019 14:58
    Highlight Highlight Vergesst nicht: es sind Kinder im Spiel!
    Der Vertrauensbruch basiert ja auf Gegenseitigkeit. War denn Misstrauen, Eifersucht oder Hang zum Fremdflirten nicht schon in den 7 Jahren vorher da? Wenn nein: was war der Auslöser? Bringt das auf den Tisch und findet eine Lösung auch zum Wohle der Kinder! Ein „fremdflirtender“ Ehemann kann trotzdem ein guter Vater sein! Und nach 7 Jahren und zwei Kindern wirft man doch nicht gleich die Flinte ins Korn...
    Spricht über eure Erwartungen an eine Beziehung und über die Fähigkeit/ den Willen diese erfüllen oder Kompromisse eingehen zu können.
  • tribal-cat 01.07.2019 14:57
    Highlight Highlight Eieiei...da habt Ihr Euch beide nicht gerade mit Ruhm bekleckert! Er weil er hinter Deinem Rücken Kontakt mit anderen Frauen hatte, Du liebe Luana, weil Du offensichtlich nach den verräterischen Chatverläufen gesucht hast. "Säuhäfeli - Säuteckeli" ! Klar bist Du nicht erfrischt, dass er andere Frauen kontaktiert hat, aber vielleicht muss man auch mal ein bisschen weiter "ausholen" ..woher kennt Dein Mann denn diese Damen? Diese und vor Allem die Frage was ihm das gebracht hat diese zu kontaktieren! Reden, reden, reden! Das ist das EINZIGE was Euch beiden helfen kann! Offen und Ehrlich REDEN!
  • rodolofo 01.07.2019 14:53
    Highlight Highlight Liebe Luana,
    Du kannst davon ausgehen, dass sich Dein Mann so verhält, wie eine Mehrzahl von Männern sich verhält.
    Das "Unter dem Haag untendurch fressen" siehst Du übrigens auch bei allen anderen Rindviechern!
    Irgendwie muss das Gras auf der anderen Seite des Zauns immer etwas frischer und schmackhafter sein...
    Als Frau und Erzieherin (Männer fehlen in der Erziehung von Jungs meistens) musst Du Deinen "Grossen Buben" gut überwachen und kontrollieren!
    Achte darauf, dass der Zaun mit elektrischer Hochspannung geladen ist! So wird ihm das "Fremd gehen" vielleicht mit der Zeit vergehen...
    • Snowy 01.07.2019 17:22
      Highlight Highlight Dieses Board hat bis jetzt nicht damit geglänzt, dass es besonders ironie-affin ist.
      Musst ironische Beiträge darum speziell als ebensolche kennzeichnen.

      (Falls nicht ironisch gemeint: Guet Nacht am Sächsi )
    • The Count 01.07.2019 17:33
      Highlight Highlight Auweia... 🤭
    • The Returner 02.07.2019 01:56
      Highlight Highlight @Snowy
      Hatte soeben Tränen in den Augen.....😂😂
      Kann mich fast nicht erholen.
      Der war geil, echt! (Obwohl das Thema eher tragisch ist!)
      Kann mich zwischen dir und

      @The Count
      nicht entscheiden.

      Pflichte beiden gemeinsam gewissermassen zu....

      Aber danke, gäuu👍🏻👍🏻😁, dä het passt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • delCibao 01.07.2019 14:17
    Highlight Highlight Liebe Luana
    Entschuldigung, aber ganz ehrlich. Du Fragst um Rat und Empfehlungen zu fundamentalen Entscheidungen Deines und Deiner Kinder Leben im Internet? Dein Mann hat Dich bestimmt in mehr Gelegenheiten als den 3en Betrogen und es war bestimmt auch schon mal Sex im Spiel. Er wird es wieder tun. Und weisst Du was? Du wirst es irgend eines Tages auch tun - es muss nur der "Richtige" kommen.
    Die einzige Frage müsste lauten: wenn Du ihn verlässt, welche Männerenttäuschungen erwarten Dich? Bringt er Dich sonst zum Lachen und macht er Dich sonst glücklich? Sorgt für die Kinder?
    • SYV 01.07.2019 15:12
      Highlight Highlight "...welche Männerenttäuschungen erwarten dich?.." tönt ziemlich desillusioniert delCibao. Zum Glück ist nicht jeder Mann eine Enttäuschung. Hoffe fest für dich, auch einmal diese Erfahrung zu machen. Viel Glück und alles Gute für dich.
    • Gawayn 01.07.2019 22:48
      Highlight Highlight DelCibao
      Das ist eine dreiste Unterstellung.
      Noch gilt immer die Unschuldsvermutung.

      Keine Ahnung wer dir ermassen weh getan hat, das du immer vom Schlimmsten ausgehst.
      Muss schlimm sein so ein Leben...
    • PeteZahad 02.07.2019 09:21
      Highlight Highlight @delCiabo Wenn du Luana dafür kritisierst, dass sie sich im Internet Rat holt, solltest du ihr vielleicht auch keinen geben. "Dein Mann hat Dich bestimmt in mehr Gelegenheiten als den 3en Betrogen und es war bestimmt auch schon mal Sex im Spiel. Er wird es wieder tun." - Echt jetzt? Hast du mehr von Chatverlauf gesehen als wir anderen Leser?
  • Pazzo 40 01.07.2019 14:13
    Highlight Highlight Das Vertrauen war vorher schon weg, die Unsicherheit hat, dazu geführt dass danach gesucht worden ist.
    Was in den Chats steht und was nicht oder reininterpretiert wird ist leider nicht nachvollziehbar Obs tatsächlich geflirtet oder Fremgegangen worden ist.
    Da durch die Unsicherheit viele Interpretationen und auch vieles so verstanden wird, damit man sich selbst (in diesem Falle Unsicherheit/ Eifersucht) bestätigt und so recht haben möchte.
    Er hat vermutlich dass Handy ( Um die Fotos anzusehen) freiwillig gegeben (Code geschützt?) also wollte er nichts verheimlichen oder sogar was verstecken ?
  • Tom Scherrer (1) 01.07.2019 13:58
    Highlight Highlight Also mein Rat an Liana: wer hinterfotzig seinen Partner kontrolliert und solange rumstochert, bis er was findet, was ihm nicht schmeckt, der sollte seine Werte überdenken und vielleicht eine Beratung bei einem Psychologen in Betracht ziehen.

    Also nochmals: dein Mann wird von dir kontrolliert. Du findest flirtmitteilungen darauf, dein vertrauen ist zerstört, deine Kinder werden nun alleine ( natürlich nur von Dir) grossgezogen. Und nun stellt sich nur noch die Frage, was du spürst und fühlst und ob du je wieder vertraust.

    Momoll, also ich verstehe auch nicht, wiso er das macht...
    • Tom Scherrer (1) 01.07.2019 14:57
      Highlight Highlight Das eindringen in ein fremdes Datenverarbeitungssystem ist strafbar. Es wird auch nicht dich eine Ehe oder einen Verdacht legitimiert, in ein solches einzudringen.

      Luanda hat sich wahrscheinlich auch schon im Internet schlau gemacht und herausgefunden, dass der Vorsatz noch wichtig für die Höhe des Strafmasses ist.

      Darum auch der Versuch der rechtliche Absicherung mit der Bemerkung: zufällig bin ich darauf gestossen...

      meine Meinung? Luandra, dein Spiel ist Zu leicht zu durchschauen und strafbar.


    • delCibao 01.07.2019 15:12
      Highlight Highlight Tom Scherrer (1), ich mag Deinen Post :)
    • Heyyda! 01.07.2019 15:15
      Highlight Highlight Hinterfotzig? "Rumstochern"? Alle Werte überdenken? Momol, sehr objektiv Ihr Kommentar.

      Sie hat klar geschrieben, dass sie den ersten Kontakt mit einer Dame entdeckt hat, als sie Fotos anschaute - was für mich eher so klingt, dass dies mit seinem Einverständnis erfolgte. Und da werfen Sie ihr ernsthaft vor, dass sie danach misstrauisch wurde?

      Zugegeben, sie hätte dann ihren Mann direkt fragen sollen, anstatt mehr "Beweise" zu suchen. Erstens finde ihre Reaktion unter diesen Vorzeichen jedoch verständlich und zweitens moralisch nicht so verwerflich, wie Sie ihr vorhalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asha 01.07.2019 13:22
    Highlight Highlight Das Problem ist, dass Paare über dieses Thema nicht reden. Was verstehe ich unter Treue? Wo fängt Untreue für mich an? Welche Art von Verbindung wünsche ich mir zu haben mit meinem Partner, meiner Partnerin? Irgendwie nimmt man lieber stillschweigend an, dass man "schon vom Gleichen ausgeht". Aber warum sollte man? Dies erschliesst sich längst nicht nur auf monogame Beziehungen, auch in offenen und polyamoren Beziehungen kann es mangels Kommunikation zu krassen Missverständnissen kommen. Einfach davon ausgehen, dass man schon die gleichen Vorstellungen hat, kann sehr schmerzhaft enden.
    • slick 01.07.2019 14:34
      Highlight Highlight Ich kann dir sagen, warum ich nicht mit meiner Freundin darüber spreche. Dann dürfte ich drei Viertel meiner Kontakte zu Frauen einstellen.
    • Füürtüfäli 01.07.2019 14:34
      Highlight Highlight Bei uns wurde es zum vornherein klargestellt wann es ein fremdgehen ist. Sollte jemals einer von uns fremdgehen, so wird dies am Partner nicht gesagt ( wegen Gewissen erleichtern und so). Kriegt einer ein schlechtes Gewissen werden die Köfferli gepackt.

      Sollte mal bei meinem Partner nachfragen, ob nach 10 Jahren Beziehung unser "Vertrag" überarbeitet werden muss🤔
    • Niiki 01.07.2019 16:27
      Highlight Highlight Ich und mein partner haben das alles schonmal durchgesprochen. Wir reden offen und ehrlich miteinander was aber auch bedeutet, dass man mal was akzeptrien muss was einem eigentlich nicht passt.
      In einer guten beziehung redet man meiner meinung über alles offen und ehrlich
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 01.07.2019 13:01
    Highlight Highlight Setzt Euch nochmal an den Tisch und sag ihm, was seine Aktion in dir ausgelösst hat. Wenn er dir versichert, dass es nicht wieder vor kommt, liegt es an dir zu entscheiden was du tun willst.
    Kein Vertrauen mehr -> Trennung ( vlt. auf Zeit?)

    Aber Ihn zu "bestrafen" mit Kinderentzug ist keine Lösung. Den Ihr als Partner habt ein Problem und nicht eure Kinder.

    • Shura 01.07.2019 17:16
      Highlight Highlight Wo genau droht sie mit Kinderentzug? Im Falle einer Trennung wird es s ziemlich sicher dazu kommen, dass die Kinder bei Luana bleiben und nicht beim Vater wohnen werden. Im Moment sind die Mütter in Sorgerechtsfragen im Vorteil, da hast du Recht. Sie hat diesen Umstand nur erwähnt- nicht gedroht. Ich vermute eher, dass genau der Gedanke sie abschreckt sich von ihm zu trennen.
    • Füürtüfäli 01.07.2019 19:37
      Highlight Highlight " Im Falle einer Trennung wird es s ziemlich sicher dazu kommen, dass die Kinder bei Luana bleiben und nicht beim Vater wohnen werden."

      Sind Sie schon geschieden und du weisst was das Scheidungsgericht für ein Urteil gefällt hat? Oder warum weisst du das?

      Übrigens seit 2014 gilt das gemeinsame Sorgerecht für verheiratete Paare.😉
    • Karl Bukowski 02.07.2019 07:15
      Highlight Highlight @tüfeli: das gemeinsame Sorgerecht hat nichts damit zu tun, wer die Kinder hat. Falls die Mutter bis anhin grossteils während Arbeitszeiten bei den Kindern war, und der Vater 100% gearbeitet hat, wird er diese nach der Trennung nur noch ab und zu am Wochenende sehen (falls sie das will). so will es unser noch immer lausige Gesetz diesbezüglich
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 01.07.2019 12:57
    Highlight Highlight Gibt es Beziehungen, wo man zum vornherein vereinbart, fremdzugehen? Wenige. Gibt es Beziehungen, wo man fremdgeht? Praktisch alle. Finde das Problem.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 01.07.2019 22:01
      Highlight Highlight Nicht von Dir auf andere schliessen 😜
  • PlusUltra 01.07.2019 12:52
    Highlight Highlight Ehrlichkeit und das Wissen, dem Partner alles sagen zu können, sollte in einer Beziehung normal sein. Nur ist es das leider nicht.
    Und vielfach habe ich auch die Aussage gehört, Fremdgehen mit Erlaubnis sei weniger reizvoll, da nicht verboten.

    Dabei sollte man doch als Partner das Recht haben zu wissen, mit wem der andere ins Bett geht? Alleine schon wegen möglicher Krankheiten! Und man soll auch entscheiden dürfen, ob man diese Partnerschaft so will oder doch lieber jemanden, dem "Exklusivität" gleich wichtig ist.

    Kommunikation ist eben der einzige Weg, nur begreifen das halt viele nicht!
  • Kai Stamm 01.07.2019 12:46
    Highlight Highlight In solchen Situationen ist es wichtig, auch daraus zu lernen. Sich selbstkritisch zu reflektieren, was zu der Handlung des Mannes geführt hat. Wurden Erwartungen vielleicht nicht oder nicht ganz erfüllt? War im Haushalt immer alles nach Wunsch erledigt? Auch in sexueller Hinsicht? Es ist ein schwieriger Weg für eine Frau in solch einer Situation. Aber mit dem richtigen Ehrgeiz kann man daran wachsen.
    • Prodecumapresinex 01.07.2019 14:26
      Highlight Highlight «War im Haushalt immer alles nach Wunsch erledigt?»

      Ernsthaft?!? Mir fehlen die Worte ob dieser Formulierung....!!!!!! 🤬🤬
    • Moggerli 01.07.2019 14:51
      Highlight Highlight Herzlich Willkommen im Jahr 2019! (Obwohl ich ja immer noch hoffe, dass dein Kommentar ironisch gemeint war...)
      Haushalt ist nicht immer die Sache der Frau. Eine Beziehung sollte auf Augenhöhe stattfinden und nicht nur Arbeiten im Haushalt oder Kindeserziehung, sondern auch Sorgen und Freuden teilen. Kommunikation ist wieder einmal der Schlüssel.
      Schliesslich soll die Frau nicht nur Erwartungen erfüllen, sondern auch welche an ihren Mann stellen dürfen und umgekehrt. Für Sex braucht‘s ja bekanntlich auch zwei - da klingt „auf Wunsch erledigt“ alles andere als lustvoll! Gegenseitig verwöhnen!
    • Asha 01.07.2019 15:16
      Highlight Highlight Danke für den Lacher. Es ist einen Tick zu elegant formuliert, als dass ich dir den rückständigen Chauvinisten abnehmen würde. Aber dein Ziel war ja sicher auch, dass die Ironie noch knapp durchdrückt. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • saltndpeppe 01.07.2019 12:44
    Highlight Highlight "...und auch unsere Beziehung war ein Thema"

    Für mich wäre das der springende Punkt. Warum redet er mit einer anderen Frau (anstatt mit dir) über eure Beziehung? Gut möglich, dass hier ein Mann trotz Beziehung ziemlich einsam ist. Ich an deiner Stelle würde versuchen herauszufinden was los ist und warum er nicht mit dir darüber redet. Vielleicht schafft ihr es beide, die Rolle des Zuhörers einzunehmen. Und lernt euch so neu/noch besser kennen. Beziehung next Level sozusagen. Du bist sauer und verletzt aber du liebst ihn. Sich bereits jetzt mit Trennung zu beschäftigen finde ich noch zu früh.
  • TanookiStormtrooper 01.07.2019 12:38
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach kann man niemandem vertrauen, der die Chatverläufe des Partners checkt. 🤷‍♂️
    Das ist nicht etwas, wo man einfach so zufällig drüberstolpert, da muss man an das Handy kommen, den Messenger öffnen und explizit nach Kontakten suchen. Du hast deinem Partner also schon vorher nicht vertraut. In vielen Fällen ist da nichts, in diesem Fall gab es wohl ein paar harmlose Flirts.
    Für mich wäre das nachspionieren schon ein Trennungsgrund, denn wer mir nicht vertraut, wird es auch in Zukunft nie tun. Diesen Mist erspare ich mir dann doch lieber.
    • who cares? 01.07.2019 17:46
      Highlight Highlight Doch, man schaut z.B. Bilder an und plötzlich taucht eine Whatsapp Nachricht von der Affäre auf.
  • konrad_klotz 01.07.2019 12:35
    Highlight Highlight dachte flirten ist immer erlaubt, solange nicht mehr daraus wird...
    • fabsli 01.07.2019 15:12
      Highlight Highlight In gewissen Fällen fliegt schon beim blossen hingucken Geschirr durch die Gegend.
  • fabsli 01.07.2019 12:22
    Highlight Highlight Ich kann allen empfehlen, VORHER mit dem Partner oder Partnerin zu besprechen, was ist und passiert, wenn jemand in einem Chat oder im Ausgang oder sonst wo flirtet, was ist, wenn jemand fremd geht usw. Bei mir ist das kein Thema mehr.
    Btw: Ist mit einem Flirt die Beziehung auf ein Mal nichts mehr Wert? Really?
  • Vesparianer 01.07.2019 12:15
    Highlight Highlight Ein heftiger Tabu-Bruch hat offensichtlich nicht stattgefunden, und trotzdem scheint etwas nicht zu stimmen. Eine gemeinsame Paartherapie ist sicher nicht verkehrt.
  • alina95 01.07.2019 12:12
    Highlight Highlight Ich hatte mal einen Partner, der bereits mein Lächeln beim Bestellen eines Espresso als Betrug wertete. Bist Du Dir seines „Betrugs“ sicher?

    Nur einen Rat will ich Dir geben: Chatverläufe sind privat und vertraulich. Seine Nachrichten gehen Dich nichts an. Du hast Dich strafbar gemacht.

    Dein Mistrauen mag subjektiv berechtigt sein. Doch rechtfertigt die Gefahr eines Vertrauensbruchs durch Deinen Partner, selbst einen solchen zu begehen?

    https://www.srf.ch/news/schweiz/bundesgericht-hat-entschieden-lesen-fremder-e-mails-ist-strafbar-auch-ohne-hacken
  • häxxebäse 01.07.2019 12:10
    Highlight Highlight Fang neu an ! Und hör auf zu spionieren, das macht man nicht.

    Betrug, egal welcher art, kommt immer raus.

    Such Dir einen ehrlichen mann und bau mit ihm das vertrauen wieder auf.
    • Prodecumapresinex 01.07.2019 14:36
      Highlight Highlight Super Rat! Beim ersten „Sturm im Wasserglas“ gleich alles hinschmeissen. Moll, du, tiptop. Und voll easy mit Kindern und so...

      Und klar, einen ehrlichen Mann: weil das Nachspionieren von ihr ist ja voll ok und auch so ehrlich.

    • Christof1978 01.07.2019 15:01
      Highlight Highlight @Prodecumapresinex sie ist auch ein häxxebäse :-)
    • häxxebäse 01.07.2019 16:11
      Highlight Highlight Ein ehrlicher mann betrügt nicht, sondern er sagt was ihn stört... die haben sich beide "gefunden": er betrügt, sie spioniert
    Weitere Antworten anzeigen
  • Not Sure 01.07.2019 11:50
    Highlight Highlight Ist es nicht so, dass man sich alles sagen sollte? Dass jede Person, sei es Frau oder Mann auch mal andere toll findet? Ganz ehrlich? Es nur eine Frage ist, wie jede(r) einzelne und ihr als Paar damit umgeht?
    Offene und ehrliche Kommunikation braucht Mut, macht einem das Leben irgendwie einfacher.
    Er hatte den mut wohl nicht, ehrlich zu dir zu sein, das kannst du ihm übel nehmen aber du kannst ihn dazu auffordern in Zukunft ehrlich zu sein, mit dem Wissen, dass er wohl von Zeit zu Zeit auch andere Frauen toll findet. Dies ist meiner Meinung nach ziemlich Menschlich. Vllt geht es dir gleich?
    • häxxebäse 01.07.2019 12:13
      Highlight Highlight Vertrauen und ehrlichkeit machen eine echte beziehung aus.

      Es gibt aber auch deals, wenn man zb aus prestige oder geldgründen zusammen ist, dann ist ehrlichkeit wohl nicht so wichtig
  • Uf em Berg 01.07.2019 11:48
    Highlight Highlight OK, kann ein Klischee sein, aber auch beim ALLFÄLLIGEN Fremdgehen gehören zwei dazu. Und wer Handies durchsucht schliesst von sich auf andere. Falls jetzt jemand mein ich rede von Klischees: Nein habe ich erlebt. Erst hat mein Partner mein Handy durchsucht und kurze Zeit später ist er aufgeflogen als er mich betrogen hat. Trotzdem Fakt ist auch - habe lange für diese Erkenntnis gebraucht: Ich war nicht sein armes Opfer. Auch wenn ich nicht betrogen habe, habe ich mit meinem Verhalten genügend kaputt gemacht, um es zu provozieren. Macht es nicht ok, doch wir haben beide unseren Anteil daran!
    • Weiss 01.07.2019 13:09
      Highlight Highlight Solche Verallgemeinerungen sind immer falsch. Also besser lassen.

      Es gibt nur einen Tipp: Sie muss sich fragen, was für sie nicht stimmt. Und was sich allenfalls ändern müsste, damit es wieder passt.
      Bin da ganz bei Emma.
    • Uf em Berg 01.07.2019 14:09
      Highlight Highlight @Weiss: Hat nichts mit Verallgemeinerung zu tun. Ist meine Meinung und meine Erfahrung. Soll jeder draus machen, was er möchte. Genau wie bei Deiner Meinung.
  • Pümpernüssler 01.07.2019 11:43
    Highlight Highlight Als ob Er dir jemals wieder vertrauen kann. Hinterrücks das Handy durchsuchen ist klar ein Zeichen, dass diese Beziehung keine Zukunft mehr hat. Wenn es zu keinem Geschlechtsverkehr kam, verstehe ich die Aufregung nicht. Appetit darf man sich auswärts holen, solange man zuhause isst. Bisschen flirten nützt dem Selbstwertgefühl und kann sehr positive Effekte auf eine Beziehung haben.
  • Avenarius 01.07.2019 11:43
    Highlight Highlight Tzzz, sorry, vielleicht liegt es daran, dass ich ein Mann bin.
    Aber "Ich weiss nicht was ich machen soll?" klingt für mich wie Denken ohne Herz und Hirn, ohne Mut und Sinn für Gerechtigkeit. Die Fakten sind doch klar.
    Sprich deinen Mann sofort an. "Hey, kannst du mir diesen Chatverlauf näher erklären? Wie ernst ist es? Mein Standpunkt ist folgender:"
    usw. für Erwachsene ist das doch ziemlich einfach.
    Klarstellen was man duldet und was nicht, sowohl die Konsequenzen nennen. Mit den eigenen Eltern reden - plus die haben auch mehr Lebenserfahrung. Und verhalte dich nicht wie ein Opfer.
    • häxxebäse 01.07.2019 12:16
      Highlight Highlight Sobald man ein kind hat, vergeht der mut... man ist für jmd verantwortlich... ich hab viel dreck gefressen bis ich die scheidung eingereicht habe....
  • Weberin 01.07.2019 11:39
    Highlight Highlight Anhang: Meine Tochter verarbeitet(e) es so: mein Vater ist der beste der Welt. Als Mann verhielt er sich Sch... .

    Ich bin heute wieder in einer Beziehung in welcher ich noch nie das unsichere Gefühl hatte, hintergangen zu werden und mir ‚Gewissheit‘ darüber beschaffen wollte. Ich fühle mich sicher.
  • Weberin 01.07.2019 11:37
    Highlight Highlight Ich kann Ihr so nachfühlen! Ja, schnüffeln ist absolut daneben, aber aus eigenem Erleben weiss ich, dass ein so ungutes Gefühl einem dazu treiben kann, dies zu machen. Um Sicherheit zu haben wenn man seinen Partner zur Rede stellt.
    Ich war 14 Jahre mit meinem Partner zusammen und habe es erlebt. Mehrere Male. Und jedes Mal Streit und dann aber wieder Versöhnung und ich probierte es wieder. Das letzte Mal aber, war nicht ich es welche den Seitensprung bemerkte, sondern unsere Tochter (damals 11). Wir verabredeten eine temporäre Trennung. Dies ging sechs Jahre und dann kam die Scheidung.
  • x4253 01.07.2019 11:28
    Highlight Highlight 1. Die Nachrichten (e-Mail, Whatsapp etc.) ohne Einwilligung des Partners zu lesen ist nicht nur "falsch" sondern auch strafbar (Art. 143 bis Abs. 1. Siehe auch: BGU: 6B_1207/2018)
    2. Wie schon angemerkt; "die Kinder alleine grossziehen" ist daneben, denn deine Kinder werden darunter leiden.

    Den Ratschlag mit dem Paartherapeuten kann ich dir aber ebenfalls nahelegen, denn auch wenn es aus dem Text nicht hervorgeht, so scheint bei euch bereits vieles verkachelt zu sein.
    • Weiss 01.07.2019 13:34
      Highlight Highlight Also bitte:
      Wenn du schon Gesetze und Urteile zitierst, dann bitte korrekt und so, dass man auch weiss, ob StGB oder OR.

      Denn die „unbefugte Datenbeschaffung“ von Angehörigen wird nur auf Antrag verfolgt.

      Und wir alle wissen nicht, ob das Handy PW-geschützt war. Also bitte keine falschen Schlüsse ziehen.

      Zu 2.
      Die Kinder leiden unter einer miesen Ehe mehr als bei einer „respektvollen“ Trennung.
    • x4253 01.07.2019 16:19
      Highlight Highlight @Weiss
      StGB; ging beim editen verloren.
      Das BGU ist allerdings ziemlich eindeutig; auch wenn sie sein Passwort kennt hat sie nicht ohne sein Wissen in seinen Nachrichten herumzustochern. Selbst wenn es kein Passwort hat, ist nicht darin herumzuneuseln.
      Ja es wird nur auf Antrag bestraft, trotzdem ist das ein absolutes no-go.


      zu 2.
      Ja, Kindesentzug ist sicher besser als eine miese Ehe.
      Zumindest wird es einigen Anwälten schöne Honorare bescheren.
    • Shura 01.07.2019 17:28
      Highlight Highlight Wo steht in der Mail etwas von Kinderentzug? In der Schweiz kommen die Kinder in der Regel nun mal zur Mutter und der Vater ist Wochenendpapa. Da kann Luana nichts dafür. Sie wird automatisch zur alleinerziehenden Mutter, wenn sie sich trennt
  • Suela 01.07.2019 11:27
    Highlight Highlight mich nimmt's wunder wie Luana überhaupt dazu kommt, sein Handy zu durchsuchen.. ich denke wenn es soweit kommt, dass du das Vertrauen verlierst, dann ist es bereits zu spät. Sowas kann man kaum wieder aufbauen, oder hast du jemanden der betrogen wurde hören sagen: "Ich vertraue meinem Partner voll und ganz." Sie lernen einfach damit zu leben.
  • Gawayn 01.07.2019 11:18
    Highlight Highlight Das hier, wird zu komplex, um einen Rat geben zu können.

    Ich kann mich nur an dem halten, was du schreibst.

    1 DU hast seinen Chatverlauf bewusst aufgerufen und durch gelesen

    2 DU hast weiter nach gebohrt

    3 DU sagst, es wären DEINE Kinder
    Nicht EURE...

    Das alles ohne seine Sicht auch nur zu ahnen.
    Womöglich geht um mehr, als nur eine Flirterei. Oder weniger?

    Zunächst mal
    Was willst du?
    Liebst du deinen Mann?

    Dann redet miteinander.
    Warum flirtet er, fehlt ihm was?

    Liebst du ihn nicht,
    Brauchst weder unseren Rat noch Segen. Geh!
    • who cares? 01.07.2019 12:32
      Highlight Highlight Wem etwas "Beziehungs-exklusives" (Sex, Flirten etc.) in der Beziehung fehlt, redet zuerst darüber mit seinem Partner und sucht es sich nicht irgendwo anders.
    • Gawayn 01.07.2019 14:33
      Highlight Highlight Genau das hab ich auch im Verdacht.
      Irgendwas scheint zu fehlen.

      Aber wie gesagt.
      Das kriegt man nur raus, wenn man miteinander redet.
      Nicht mit nachspionieren, oder dem Partner die Pistole auf die Brust setzen.

      Die Frage bleibt
      Lieben sie sich noch?
      Dann ist es jeden Einsatz wert.
      Lieben sie sich nicht
      Ist jede weitere Sekunde fragwürdig
  • RalpH_himself 01.07.2019 11:16
    Highlight Highlight Es herrscht ein allgemeiner Konsens, dass es in einer monogamen Beziehung kein Sex ausserhalb der Beziehung geben darf. Alles andere wird aber in kaum einer Beziehung je diskutiert: Wie fest darf ich mit anderen Leuten flirten? Darf ich mit anderen über unsere Beziehung sprechen? Bei einem_r Kollegen_in übernachten, womöglich sogar im selben Bett?
    Bitte besprecht auch solche Grenzen! Denn die Annahme, dass beide die Grenzen gleich setzen, führt genau zu solchen Problemen.
    • häxxebäse 01.07.2019 12:18
      Highlight Highlight Die leute reden ja kaum.... jeder wurschtelt vor sich hin und erwartet wunder
    • who cares? 01.07.2019 12:29
      Highlight Highlight Wenn es der Mann verheimlicht hat, dann hatte er wohl die gleichen Grenzen wie sie, nur dass er sie bewusst überschritten hat.
  • Toerpe Zwerg 01.07.2019 11:08
    Highlight Highlight "Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen?"

    In welchem Jahrhundert lebt diese Dame? Die Kinder gehören ihr nicht. Sie hat kein Anrecht darauf, diese alleine grosszuziehen.

    Zusammen mit dem Missbrauch seines Vertrauens durch das Rumschnüffeln in seiner Privatsphäre ohne jedes Schuldbewusstsein reicht diese Einstellung m.E. locker für eine Trennung - von ihm ausgehend.
    • Shura 01.07.2019 17:31
      Highlight Highlight Mein Gott häng sie doch nicht an einer Formulierung auf. Vielleicht hat sie das gar nicht so gemeint, dass das nur ihre Kinder sind. Vielleicht hält sich der Vater auch jetzt schon total aus der Erziehung raus, so dass sie sie jetzt bereits zum Grossteil alleine erzieht. Wir wissen es nicht- deshalb sollten wir sie nicht aburteilen.
    • Toerpe Zwerg 01.07.2019 18:55
      Highlight Highlight Diese Formulierung ist nicht zufällig gewählt.
    • Lichtblau550 01.07.2019 22:10
      Highlight Highlight Es gibt immerhin noch die Möglichkeit, dass es wirklich ihre Kinder sind — und der jetzige Partner der Stiefvater (was für ein Wort].
    Weitere Antworten anzeigen
  • circumspectat animo 01.07.2019 11:04
    Highlight Highlight Woher kommt eigentlich der instinktive Gedanke der Frauen, Sie alleine hätten das Recht die Kinder zu erziehen im Falle einer Trennung?
    • Darkside 01.07.2019 12:24
      Highlight Highlight Woher wohl? Weil es in diesem Land normalerweise so entschieden wird. Da gibts auch in vielen Frauenköpfen noch viel Luft nach oben was Gleichberechtigung angeht.
  • Toerpe Zwerg 01.07.2019 11:02
    Highlight Highlight Der Betrogene ist in diesem Fall der Mann. Die Fragestellerin ist tief in seine Privatsphäre eingedrungen und hat in seinem Telefon rumgeschnüffelt. Das geht gar nie und ist ein krasser Missbrauch von Vertrauen.

    Wenn sie das mit "das war falsch" Abrieb will, dann muss diese Antwort auch für seine "Verfehlung" gültig anerkannt werden.
    • Toerpe Zwerg 01.07.2019 11:14
      Highlight Highlight "Antun" ... Danke Autocorrect.
    • ceciestunepipe 01.07.2019 11:30
      Highlight Highlight Schuldzuweisungen sind selten hilfreich für die Lösung eines Problems. Verfehlungen gegenseitig aufzurechnen, Aussagen wie "deine Schuld ist schwerwiegender als meine, dein Fehler macht meinen kleiner" etc...das bringt nichts.
      Wenn man GEMEINSAM weiter will, muss man über die Fehler des anderen hinwegkommen, egal wie gross sie sind.
    • Pümpernüssler 01.07.2019 11:45
      Highlight Highlight @toerpe zwerg

      50 notorische handyschnüffler sind da anderer meinung 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • satyros 01.07.2019 10:55
    Highlight Highlight Er hat Dich verletzt, nicht die Kinder. Deshalb ist die Frage "Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen?" völlig fehl am Platz.
    • Vergugt 01.07.2019 12:14
      Highlight Highlight Er hat gezeigt, dass er sich gegenüber der Familie nur bedingt verpflichtet fühlt. Die Entscheidung liegt natürlich bei einem Gericht, aber mMn hat sich der Mann nicht zu beschweren, wenn er beim Sorgerecht schlechter wegkommt.
    • satyros 02.07.2019 07:25
      Highlight Highlight Das Schweizer Familienrecht ist schon lange davon weggekommen, bei einer Ehescheidung die Schuldfrage klären zu wollen. Früher war das so. Wenn man sich scheiden wollte, musste jemand daran schuld sein. Heute interessiert sich das Gericht zu Recht nicht mehr dafür, wieso eine Beziehung endete. Es interessiert sich nur dafür, wie die Folgen der Trennung geregelt werden.
    • thelastpanda 03.07.2019 07:35
      Highlight Highlight Die "Familie' und die" Ehe" sind zwei paar Schuhe! Ja, gegenüber der Ehe hat er sich falsch verhalten, was aber nicht heisst, dass er die Familie ebenfalls hintergangen hst, sprich ein schlechter Vater ist. Die Beziehung zwischen den Eltern und zwischen den Eltern und den Kindern sind nicht identisch!
  • Faceoff 01.07.2019 10:52
    Highlight Highlight Wo beginnt Betrug? Das ist eine Definitionsfrage und gehört in einer Beziehung geklärt. Im Idealfall vorher. Jetzt hat es da einen "Betrüger" und einen "Kontrollfreak".

    Beide haben einen guten Trennungsgrund. Die Frage ist nun, ob es genug gute Gründe dagegen gibt.
  • lucasm 01.07.2019 10:48
    Highlight Highlight Wenn da wirklich kein sexueller Kontakt war und es bei Flirts mit anderen Frauen geblieben ist, erachte ich das Durchsuchen des Smartphones als den grösseren Vertrauensbruch, als der nichtsexuelle Kontakt mit anderen Frauen.
  • Märzespriggeli mit Pappnäsli 01.07.2019 10:47
    Highlight Highlight Die Frage ist nicht, was jemand anders tun würde, sondern was möchtest du? Kannst du mit ihm zusammenbleiben? Wenn du zu verletzt bist, dann trenne dich. Die Kinder sollten niemals ein Grund sein zu bleiben, obwohl man unglücklich ist. Habe keine Angst vor dem Alleinsein mit den Kindern. Er hat zwar als Partner „versagt“, aber er bleibt weiterhin ein Vater. Vielleicht braucht ihr erst einmal eine Pause von einander und evtl. kann er dein Vertrauen zurückgewinnen? Selbst wenn du dich trennst, versuche ihm zu verzeihen. Das hört sich wie Hohn an, aber nur so kannst du irgendwann weitermachen. ❤️
    • Xonco aka. The Muffin Man - the muffin man 01.07.2019 13:57
      Highlight Highlight Zu verletzt, durch ein wenig Flirten mit anderen Frauen?

      Ich heisse sowas auch nicht gut, wenn sich die Dame aber über solch eine Kleinigkeit dermassen Echauffiert;

      Hat Sie A) Probleme mit dem Selbstbewusstsein
      oder B) Ist Sie ein Totaler Engel in jeglicher Hinsicht.

      Wenn nicht dann C) Ist Sie vielleicht gar nicht so unschuldig ;)

      Dem Vater deswegen die Kinder mitnehmen?

      Ist das nicht ein bisschen extrem? Oder werft ich auch Handgranaten als Antwort auf eine Beleidigung?

    • Märzespriggeli mit Pappnäsli 01.07.2019 15:16
      Highlight Highlight Ich da absolut bei dir und finde ihre Reaktion unverhältnismäßig. Da ich aber die Gesamtsituation nicht beurteilen kann und zu viele Infos fehlen, habe ich geschrieben, wie es bei mir ankam. Sie ist sehr verletzt und denkt darüber nach ihren Partner, trotz der Kinder zu verlassen. Das zeugt von einem großen Vertrauensverlust (das Vertrauen war aber auch schon ein wenig angeknackst), worauf dieser sonst noch wurzelt, weiß wohl nur die Fragestellerin. Und ganz unschuldig ist er ja auch nicht.
  • alter Esel 01.07.2019 10:40
    Highlight Highlight Liebe Luana, Chatverläufe findet man nicht, die sucht man!!
    • Holzkopf 01.07.2019 11:03
      Highlight Highlight Das hat sie auch geschrieben: „Beim weiteren «Nuschen» kamen dann noch zwei Chatverläufe mit anderen Damen zum Vorschein...“

      Ich glaube, der Titel ist nicht von Luana.
    • Burdleferin 01.07.2019 16:31
      Highlight Highlight Darum suche ich nie (mehr)!
    • Schlawiner 02.07.2019 11:37
      Highlight Highlight Schnell das Opfer zum Täter machen? Well done.
  • Fiu 01.07.2019 10:35
    Highlight Highlight ich würde ihm klar sagen das du alles gesehen hast und ihm auch erklähren das du Empfindest, ihm aber auch sagen was du in Zukunft erwartest und wenn er es nicht ernst nimmt ihn verlassen. Deine Kinder wirst und musst du nicht allein erziehen, er muss das ebenso und dich weiter darin unterstützen. Macht es dich weiterhin unglücklich auch wenn er alles dafür tut, damit es kein misstrauen mehr gibt solltest du wieder das Gespräch suchen und euch Entscheiden ob eine Trennung besser für beide ist auf Zeit, entweder ihr vermisst euch furchtbar oder ihr belässt es dabei und fang beide neu an. Lg
    • EvilBetty 01.07.2019 11:43
      Highlight Highlight Naja, sie scheint den Kindesentzug jetzt schon als Bestrafung in Erwägung zu ziehen.
  • Bemove 01.07.2019 10:33
    Highlight Highlight Chats vom Partner zu lesen zeigt wirklich auch kein Vertrauen. Damit will ich den Seitensprung nicht schönreden sondern nur sagen das auch die Frau einen grossen Fehler gemacht hat. Eine offene Kommunikation von Anfang an könnte so etwas verhindern.
    • who cares? 01.07.2019 12:13
      Highlight Highlight Ich finde es okay, wenn Verdachtsmomente da sind. Erst recht, wenn diese sich danach bestätigen.
    • x4253 01.07.2019 13:51
      Highlight Highlight @who cares?
      Es ist auch dann Strafbar.
    • Sagittarius 01.07.2019 14:17
      Highlight Highlight @who cares
      Bei Verdachtsmomenten spricht man den/die Parter/in an... Wenn danach trotzdem ein komisches Gefühl zurück bleibt, kann man den/die Partner/in fragen ob man das Handy anschauen darf.
      Stimmt er/sie zu, macht man das zu zweit.

      Alles eine Frage des Respekts und der Kommunikation.
    Weitere Antworten anzeigen
  • #Technium# 01.07.2019 10:32
    Highlight Highlight Liebe Luana, das klingt jetzt sehr hart, aber dein Mann hat dich sicher zu hoher Warscheinlichkeit auch sexuell betrogen. Seine leeren Beteuerungen dies nie wieder zu machen sind nur Lügen. Ich würde die ihn vor die Türe setzen. Oder willst dich dein Leben lang von ihm verarschen lassen und unglücklich sein. Das Vertauen ist eh zerstört.
    • fabsli 01.07.2019 11:51
      Highlight Highlight Vielleicht mal bei den Fakten bleiben?
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 01.07.2019 10:29
    Highlight Highlight Also die Antwort ist doch klar. Luana muss unbedingt bei ihrem Mann bleiben - nämlich um Rache zu nehmen! Mit täglichen Boshaftigkeiten. Wenn Luana sich jetzt einfach verdrückt, hat sie kaum die Möglichkeit ihrem Mann von nun an jeden Tag zur Hölle zu machen.

    Aber zum Paartherapeuten würde ich nicht. Viel zu teuer. Von dem Geld würde ich mir lieber Selbstverwirklichungsliteratur für Frauen kaufen (in der Buchhandlung findet man diese Werke meist dort, wo die Frauen mit pastellfarbenen Ponchos herumlungern). So treibt man seinen Partner besonders effektiv in den Wahnsinn.
    • mrgoku 01.07.2019 10:54
      Highlight Highlight Super Input, mol.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 01.07.2019 11:06
      Highlight Highlight @mrgoku

      Danke!
    • Suela 01.07.2019 11:21
      Highlight Highlight @alle blitzer: lachen ist gesund ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bits_and_More 01.07.2019 10:15
    Highlight Highlight Mich stört dieser Satz:
    "Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen"


    Es sind nicht deine, es sind EURE Kinder. Es ist weder deinem Mann noch deinen Kindern gegenüber fair, alleine zu entscheiden, dass DU die Kinder ALLEINE grossziehen möchtest.
    • Lisbon 01.07.2019 11:16
      Highlight Highlight Danke für diesen Kommentar.
    • EvilBetty 01.07.2019 11:45
      Highlight Highlight Kinderentzug als Bestrafung ... daher weht der Wind... eine Interessante Frage wäre auch gewesen, wie es denn sonst so in der Beziehung läuft...
    • Vergugt 01.07.2019 12:10
      Highlight Highlight Tja. Der Mann scheint sich aber den Kindern gegenüber nur bedingt verpflichtet zu fühlen, wenn er die Mutter so hintergeht. Natürlich muss das Sorgerecht fair ausgehandelt werden, aber anhand der vorliegenden Informationen würde ich es nicht extrem verwerflich finden, wenn ein Gericht zu Gunsten der Frau entscheidet...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tenno 01.07.2019 10:13
    Highlight Highlight Oder soll ich mich trennen und meine Kinder fortan alleine grossziehen?

    Dein Mann wird ja nicht zu einem schlechten Vater bur weil er dich verletzt hat. Vielleicht wäre es ja auch besser, wenn die Kinder bei ihm anstatt bei dir wären. Hängt für mich davon ab, wer den besseren Draht zu den Kindern hat etc.. Mich nervt diese Sicht, die Kinder automatisch zur Mutter. Wo bleibt die Gleichberechtigung?

    P.S. Bin nicht geschieden oder frustriert.
    • Menel 01.07.2019 11:10
      Highlight Highlight Seit Juli 2014 gilt gemeinsames Sorgerecht als Regel.
    • Vergugt 01.07.2019 12:05
      Highlight Highlight Tenno, zeugt aber auch nicht gerade davon, dass der Mann Verantwortung übernehmen kann... Gleichberechtigung natürlich ja, aber wenn er sein commitment zur Familie nicht so ernst nimmt, finde ich es okay, wenn die Frau beim Sorgerecht im Vorteil ist.
    • Sagittarius 01.07.2019 13:08
      Highlight Highlight Sorgerecht ist das Eine, Obhutsrecht das Andere...
    Weitere Antworten anzeigen
  • lecontedelanuit 01.07.2019 10:12
    Highlight Highlight Liebe Luana

    Als ich Deine Geschichte gelesen habe, hatte ich einen flashback - bin durch die gleiche Hölle mit meinem Ex gegangen. Ich habe zwar keine Kinder und war auch nicht mit ihm verheiratet, was die Situation bei Dir natürlich zusätzlich noch unschöner macht. Emma hat Recht, nur Du alleine kannst die Antwort auf Deine Fragen finden. 😕 Ich habe es nochmals mit meinem Ex versucht, doch bei mir war das Vertrauen weg. Was nicht heissen muss, dass keine Beziehung nach einem Vertrauensmissbrauch wieder funktionieren kann. Ich wünsche Dir viel Kraft und Zeit, die richtige Antwort zu finden💕
    • jinglejanglee 01.07.2019 10:57
      Highlight Highlight die kinder zieht ihr gemeinsam auf?

      ich habe vollstes verständnis für die schwierige situation von luana, möchte aber wie viele andere betonen, dass die kinder ihren vater -wenn er denn seine vaterrolle wahrnimmt - brauchen evtl. nötig haben.
  • Sharkdiver 01.07.2019 10:12
    Highlight Highlight Ein wenig flirten mit anderen, ist normal und nicht verwerflich, wenn es dabei bleibt. Mein Chef hat sein seitensprung gebeichtet. Sie haben Kinder und sind noch zusammen und wie es scheint ist es I. O.
  • KoSo 01.07.2019 10:09
    Highlight Highlight das Vertrauen ist ja schon weg, sonst würde die Fragenstellerin ja nicht „nuschen“ gehen....

    ist mir auch passiert und die Energie die einen antreibt nachzuschauen, was man ja eigentlich gar nicht sehen, geschweige den wissen will, ist enorm!

    mit viel Kommunikation und sich mitteilen, kann Vertrauen sicherlich wieder aufgebaut werden.
  • das Geflüster 01.07.2019 10:08
    Highlight Highlight Na ja Emma ist jetzt ein bisschen viel bla bla. An deiner Stelle hätte ich der Dame geraten sich kurzzeitig bei einer Fachkraft Hilfe zu suchen.

    Was macht dich beim Seitensprung hässig? Willst du damit sagen, dass selbst noch nie einen produziert hast?
    (hätte dich anders eingeschätzt)

    Ich persönlich finde es auch schwierig immer treu zu sein. Auch wenn ich meine Partnerin liebe, heisst das nicht, dass ich mich nicht zu anderen hingezogen fühle.

    Das Leben ist doch zu kurz, um immer ein Lämmlein zu sein.

    Oder etwa nicht?

    😘
    • who cares? 01.07.2019 10:30
      Highlight Highlight Wenn man nicht treu sein kann, hat man entweder keine oder eine offene Beziehung. Und nein, du liebst deine Partnerin nicht, wenn du sie zugunsten deiner eigenen kurzfristigen Befriedigung langfristig schlimm verletzt.

      Und ja, man kann sexuell offen sein, ohne andere Leute zu verletzen. Zum Beispiel als Single doer in einer offenen Beziehung. Fremdgehen während dem die Partnerin zu den gemeinsamen Kindern schaut ist jedoch unter aller Sau.
    • das Geflüster 01.07.2019 10:59
      Highlight Highlight Who cares

      Deine Meinung. Deine Moral.
      Zum Glück bin ich nicht so (eng) wie du.
    • Lisbon 01.07.2019 11:18
      Highlight Highlight Wie produziert man einen Seitensprung? Ich ging davon aus, das ist eine aktive Entscheidung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tenno 01.07.2019 10:04
    Highlight Highlight Hat er jetzt nur geflirtet oder sie betrogen? Ist sie verletzt, weil er über die Beziehung geschrieben hat oder weil sie annimmt, dass mehr lief? Es fehlen hier irgendwie ein paar Details um einen guten Rat geben zu können.
    Ich sehe grundsätzlich nur, dass sie verletzt ist und wohl kein Vertrauen mehr hat.
    • Jay888 01.07.2019 10:27
      Highlight Highlight So wie ich es verstanden habe kam es nicht zu "mehr".
      Ich verstehe sie aber, dass sie auch so verletzt ist.
    • lucasm 01.07.2019 10:53
      Highlight Highlight An seiner Stelle hätte ich auch kein Vertrauen mehr, Smartphone durchsuchen geht gar nicht (u.U. hat sie sich damit sogar strafbar gemacht).
    • Ichsägjanur 01.07.2019 13:38
      Highlight Highlight @lucasm
      Schuldumkehr, das Mittel der Ertappten...
      Nein, durchsuchen, näuseln etc ist sicher nicht ok, aber getan hat er es trotzdem, auch ohne dass sie danach gesucht hätte, das hebt sich sicher nicht auf
  • Walter Sahli 01.07.2019 10:04
    Highlight Highlight Ich frage mich bei solchen Geschichten immer, wie's denn im Kopf derjenigen aussieht, die bei den Partnern im Handy rumschnüffeln. Sind die dort immer treu, denken beim Sex nie an eine(n) andere(n) oder ist es, wie beim Handy, besser, wenn man da nicht genau reinsieht?
    • Sagittarius 01.07.2019 10:23
      Highlight Highlight Word... Kann man zwar nicht pauschalisieren, aber oft sind genau diese Menschen die grösseren „Übeltäter“... Aber eben, nicht pauschalisieren...
    • who cares? 01.07.2019 10:31
      Highlight Highlight Sie hat es beim Fotos anschauen herausgefunden (Benachrichtigung von ihr vielleicht?) und ist nach diesem Verdacht weiter suchen gegangen.
    • hermes anonymous 01.07.2019 10:34
      Highlight Highlight es wird mir ein ewiges raetsel bleiben wie man, waehrend man zugange ist, an eine andere person denken kann.
  • reamiado 01.07.2019 10:02
    Highlight Highlight Ausgewogene Antwort auf eine schwere Frage 👍

    Wichtig zu sehen, dass fremdgehen nicht "erst" bei Sex anfängt.
    • Nick Name 01.07.2019 10:38
      Highlight Highlight Wann denn genau?

      Und woher wissen Sie, dass das für alle gilt?
    • Lisbon 01.07.2019 11:21
      Highlight Highlight Für mich persönlich beginnt fremdgehen dort, wo ich den Partner absichtlich über eine meiner Handlungen anlügen muss oder ich sie ihm nicht sagen will aus selbstsüchtigen Gründen. Weil ich weiss, er möchte es nicht.
    • Nick Name 01.07.2019 12:13
      Highlight Highlight @Lisbon: «Für mich persönlich» finde ich in diesem Zusammenhang sehr wichtig – und genau das fehlt mir bei reamiado.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nick Name 01.07.2019 10:01
    Highlight Highlight «Es ist immer der Betrogene, der, egal wie er entscheidet, durch die Hölle muss.»: Sicher auch, aber nicht zwingend nur. Und dann spielt schon auch noch eine Rolle, wie die Beziehung gelebt wird, von beiden (oder wer alles noch dazugehört).

    Aber sehr gross Ja zum Abschnitt Seitensprung und Liebesaus: In meinen Augen ist es auch von der betrogenen Person kein Zeichen starker Liebe, einfach einen Seitensprung oder gar nur eine intensivere Flirterei als Grund für eine Trennung zu nehmen. Wobei natürlich auch hier wieder stark eine Rolle spielt, wie die Beziehung gelebt wird.
    • natalie74 01.07.2019 11:05
      Highlight Highlight Heisst also, dass ich nur dann «richtig» liebe, wenn ich alles verzeihe?
      Sorry, aber das ist Blödsinn. Wenn Gefühle im Spiel sind, kann man keine allgemeinen Ratschläge geben. Jeder von uns hat seine individuelle Grenze, was ok ist, was nicht - was er vergeben kann und was nicht.
      Und ich persönlich habe unverliebt schon grosse Töne gespuckt, was meine Toleranzgrenze bei Fremdgehen angeht - und gemerkt, dass es ganz anders sein kann, wenn man liebt.
    • Nick Name 01.07.2019 12:12
      Highlight Highlight Zur Frage: Nein, das hab ich nicht geschrieben, werde ich nie sagen und meine ich auch nicht ... («In meinen Augen» ... «starker Liebe» steht da)

      Hingegen könnten diese Worte von mir sein: Jeder von uns hat seine individuelle Grenze, was ok ist, was nicht (...).

      Gerade diese Haltung sehe ich aber in den Kommentaren zu Emma (und ab und zu auch bei ihr selbst) recht häufig nicht: Nicht wenige äussern sich, als hätten sie die alleinseligmachende Autorität über Moral und Psychologie – und dies ziemlich oft, ohne viel Wichtiges über die kommentierten Begebenheiten zu wissen.
    • natalie74 01.07.2019 13:35
      Highlight Highlight "Nicht wenige äussern sich, als hätten sie die alleinseligmachende Autorität über Moral und Psychologie": das liegt daran, wie Du das liest. Das hier ist meine persönliche Meinung - und ich halte nichts davon, das jedes Mal zu betonen, bevor ich etwas kommentiere. Übrigens auch nicht in Gesprächen. Was ich sage, ist immer meine Meinung. Ich finde es schräg, wenn das jemand immer wieder sagt. Wenn er es nicht sagt, ist es dann nicht seine Meinung?
    Weitere Antworten anzeigen

Neue ETH-Studie zeigt: So simpel lässt sich der Klimawandel stoppen (eigentlich)

Bäume speichern riesige Mengen CO2. Das Crowther Lab der ETH Zürich forscht an naturbasierten Lösungen für den Klimawandel und hat nun im Fachblatt «Science» eine beeindruckende Berechnung präsentiert.

Es läuft harzig. Die Versuche der Menschheit, weniger CO2 auszustossen, fruchten nicht. Jahr um Jahr werden global mehr Treibhausgase ausgestossen. Umso stärker setzt die Welt ihre Hoffnungen in die Speicherung von CO2. Riesige Pumpen sollen das Gas aus der Luft filtern und im Boden verlochen, so die Zukunftsträume. Aber nicht nur ist der Effekt verschwindend klein, auch die Speicherung funktioniert noch nirgends.

Nun soll uns der Wald retten. Und in der Theorie könnte er das tatsächlich. Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel