Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: unsplash/shutterstock/watson

Tinder-Garten, Liebes-Zirkus, Herzschmerz-Dramen – und ich, Emma



Sie ist Stadtmensch, Single, Anfang 30. Bühne frei für Emma Amour, unsere neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, nein, Emma nimmt sich auch deinen Fragen an.

Emma Amour. Klingt wie ein Porno-Name. Obwohl ich, wäre ich ein Pornostarlett, Sophie Mercedes heissen wollen würde. Oder Lola Mercedes.

Nicht, weil ich Auto-Fan bin. Von Autos habe ich keine Ahnung. Aber Mercedes klingt sexy. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen …. Mercedes… noch einmal ganz langsam… M-e-r-c-e-d-e-s. Dirty Talk at it’s best.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe. shutterstock/unsplash/watson

Ich bin kein Pornostar. Worüber meine Familie sehr glücklich ist. Ich auch. Hast du dich schon einmal beim Sex gefilmt und die Aufnahme in einem unsexuellen Moment geguckt? Dann verstehst du, warum ich kein Pornostar bin.

Zürich als Verhütungsmittel

Was ich aber bin, ist Single. Als solcher habe ich mal mehr, mal weniger Sex. Ich wohne in Zürich. Oft ist diese Stadt das sicherste Verhütungsmittel weit und breit. Man kommuniziert ja nur über Tinder. Oder Grindr. Parship, wenn man sich selber in der oberen Schicht sieht. C-Date, wenn man fremdgehen will. Badoo. Happn. Schiessmichtod.

Nur auf der Strasse, in der Bar, in der Coop- oder Migros-Schlange, im Tram und im Café, da guckt man sich nicht mal an. Ausser vielleicht nachts in einem Club, nachdem man sich so viel Mut angesoffen hat, dass man lallt oder mieft. Oder beides.

Falls es den Anschein macht: Ich bin nicht frustriert. Dafür finde ich all die Apps, den Liebeszirkus per se und die ganze Thematik rund um Mann-Frau, Mann-Mann, Frau-Frau, Mann-Frau-Frau, Mann-Mann-Frau und was es alles gibt, viel zu spannend.

Komm in die erste Reihe!

Weil das so ist, lesen wir uns hier an dieser Stelle ab sofort öfters. So lade ich dich einerseits in die erste Reihe meines Liebeslebens ein, von dem ich dir unbeschönigt und explizit berichten werde.

Vielleicht hast du aber selber eine Frage, die du von einer neutralen Person beantwortet haben willst. Dann schreib mir! Du erreichst mich unter emma.amour@watson.ch.

So, das war nun also mein Vorstellungstext. Phu. Meine ersten beiden Beiträge sind auch schon online, und zwar ...

Du findest in Zukunft meine neuesten Beiträge jeweils immer am Donnerstag und Freitag online. Am besten abonnierst du mich, das ist dann wie eine Telenovela. 

A la prochaine,

Bild

Etwas, das ich so bald wohl nicht erfahren werde: «So ist es, eine Beziehung zu haben»

Mit was ich mich derzeit so rumschlagen muss:

abspielen

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Mehr zu Verliebtheit, Liebe und alles das dazwischen:

«Wir sind immer single – obwohl wir verlobt sind» – So leben Menschen, die mehrere Leute gleichzeitig lieben

Link zum Artikel

Wir sind die Generation Y. Wir suchen die Liebe, wollen aber keine Beziehung. Wie das gehen soll, steht im folgenden Manifest

Link zum Artikel

Solltest du schleunigst Schluss machen oder hurtigst heiraten?

Link zum Artikel

6 Anzeichen dafür, dass du dem Ex nachtrauerst (und 6 Gründe, warum das Ganze Blödsinn ist)

Link zum Artikel

Broken-Heart-Syndrom: Wenn der Liebeskummer das Herz kaputt macht

Link zum Artikel

Du willst mit deinem Schatz in die Ferien gehen? So übersteht eure Beziehung die Reise

Link zum Artikel

Pansexualität, Polyamorie und die Halbsexuellen: Wie gut kennst du dich mit sexuellen Orientierungen aus?

Link zum Artikel

Wie sich der fiese Herzschmerz vertreiben lässt

Link zum Artikel

10 alltägliche Ärgereien, die zum Beziehungskiller taugen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Theor 26.01.2018 18:59
    Highlight Highlight Unser "Liebesleben" wird einzig gesteuert von unseren Ttieben. Und unsere Triebe sind nur ein Trick der Evolution, auf das wir uns vermehren. Es ist befremdlich, wie manche Menschen neinahe ihre gesammte Energie aufwenden, Frauen/Männer zu jagen, und dabei nicht schnallen, dass das Leben in der Zeit in all seinen Facetten an ihnen vorbei schleicht...
    • Polaroid 26.01.2018 23:05
      Highlight Highlight Deep
    • Emma Amour 27.01.2018 08:09
      Highlight Highlight Super-Deep sogar.
  • Hoscheho 2049 26.01.2018 18:30
    Highlight Highlight Hallo Emma, ich mag deine Sprache. Bitte schreibe ein Buch.
    • Emma Amour 27.01.2018 08:11
      Highlight Highlight Lieber Hoscheho 2049, ich wage zu bezweifeln, dass es mein selbst diagnostiziertes Erwachsenen-ADHS zulassen würde, ein ganzes Buch zu schreiben. Sollte es aber tatsächlich mal dazu kommen, will ich dich als Ehrengast an der Buchvernissage. Deal?
  • g0ldrake 26.01.2018 13:22
    Highlight Highlight Danke fürs Teilen Emma, viel Erfolg :)
  • Turi 26.01.2018 12:40
    Highlight Highlight "Nur auf der Strasse, in der Bar, in der Coop- oder Migros-Schlange, im Tram und im Café, da guckt man sich nicht mal an."

    Viele Schweizerinnen empfinden das angeschaut werden als sexuelle Belästigung (Ausser George Clooney schaut). Hat also seine Gründe, weisch.
    • almlasdn 26.01.2018 13:34
      Highlight Highlight Ich denke, da ist nicht das Starren auf den Hintern gemeint sondern das "Umherschauen" (ist alles auf das Smartphone fixiert).
    • Emma Amour 27.01.2018 07:54
      Highlight Highlight Veto. Gegen freundlich angeschaut werden hat keine Frau, die ich kenne, etwas. Grosses Emma-Ehrenwort.
    • Emma Amour 27.01.2018 08:11
      Highlight Highlight Word, almlasdn.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lezzelentius 26.01.2018 11:40
    Highlight Highlight Blogs sind das mir liebste Medium auf Watson und ich bin gespannt, wie du dich anstellen wirst, Emma. Gutes Gelingen!
  • Amadeus 26.01.2018 11:20
    Highlight Highlight Mein Porno-Name wäre Lasziva Deluxe.
    • Walter Sahli 26.01.2018 12:40
      Highlight Highlight Frage mich gerade, ob Walt Stechi gut ankommen würde...
    • Hayek1902 26.01.2018 12:56
      Highlight Highlight Meiner wäre Jürgen Popp
    • Ulmo Ocin 26.01.2018 15:48
      Highlight Highlight Peter Enis gibt's schon oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • lieblingsbüsi 26.01.2018 10:47
    Highlight Highlight Hm.. Ok. Ist das jetzt so eine Art neue Kafi?
    • Walter Sahli 26.01.2018 11:24
      Highlight Highlight Ich glaube eher so eine Tante Martha oder Frau Fux. Ich freue mich jedenfalls auf die unbeschönigten und expliziten Schilderungen des Liebeslebens dieser jungen Frau! Höhöhö!

    • Mia_san_mia 26.01.2018 16:49
      Highlight Highlight Wies aussieht viel besser als Kafi. Mit der konnte ich absolut nichts anfangen.
    • Emma Amour 27.01.2018 08:01
      Highlight Highlight Nein, Lieblingsbüsi. Das bin ich nicht. Ich bin mehr so das Mädchen von nebenan, das Fragen ganz nach Bauchgefühl beantwortet. Kafi ist im Coaching daheim. Davon habe ich keine Ahnung.
  • Polaroid 26.01.2018 10:30
    Highlight Highlight Zürich als Verhütungsmittel - wow das trifft echt ins schwarze. Vielleicht sucht mach sich ja nur mögliche Optionen und auf einmal

    Every year is getting shorter, never seem to find the time...

    Fazit ich bin gespannt
    • Emma Amour 27.01.2018 07:57
      Highlight Highlight Ich auch, Polaroid, ich auch.

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen
Link zum Artikel