Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ned Flanders wäre entzückt – Pure Flix ist das saubere Netflix für Christen

Streaming ist die Zukunft. Das hat auch die christliche Welt begriffen. Im Schatten von Netflix, Amazon Prime und Hulu wächst in Amerika ein Streaming-Dienst heran, der moralisch korrekten Inhalt anbietet – zumindest aus seiner Sicht.

11.02.18, 13:23 11.02.18, 16:00


Ein nackter, verschwitzter Oberkörper, riesige Muskeln und langes, schwarzes Haar. Ein Krieger wie aus dem Bilderbuch. Mutig stellt er sich den Horden von bösen Kämpfern entgegen.

Nein, diese Figur stammt nicht aus dem Remake von «Conan der Barbar», sondern aus der neusten Filmproduktion von Pure Flix. «Samson» heisst der Streifen und erzählt die bliblische Geschichte des gleichnamigen Helden und Gotteskriegers.

Pure Flix ist nicht einfach irgendein weiterer Streaming-Dienst. Das US-amerikanische Medienunternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, moralisch korrekte Filme und Serien anzubieten. Hauptziel sind dabei Familien, insbesondere aber Christen.

Herkömmliche Streaming-Inhalte sind schädlich

«Tips for protecting your kids in an x-rated culture» lautet der Titel eines von Pure Flix gesponserten Artikels auf «Christian Today». Darin wird propagiert, wie schädlich und ungeeignet selbst normale Familienfilme sind und wie schwierig es sei, heute geeignete Unterhaltung zu finden, die ohne Gewalt, Sex und unangebrachte Sprache auskommt.

«Fast zwei Drittel aller TV-Programme enthalten Gewalt – am meisten davon Kindersendungen.»

«Christian Today» beruft sich auf eine ungenannte Studie.

Die Lösung ist Pure Flix, das in den USA auch als christliches Netflix bekannt ist. Die Streaming-Plattform bietet dabei aber nicht altbackene Unterhaltung à la früherer Bibelsendungen an, sondern wartet mit zeitgemässen Serien und Action-Filmen auf. Zumindest optisch. Die Geschichten selbst vermitteln meist Botschaften, die typischen christlichen Wertvorstellungen entsprechen.

Pure Flix Filmauswahl

Aus der Filmauswahl von Pure Flix. Bild: Pure Flix

Pure Flix nennt dies «Qualitätsinhalte mit spirituellen Botschaften». Diese Botschaften reichen von gängigen Wertvorstellungen wie «Stehlen ist eine Sünde», bis hin zu «Wer an Gott glaubt, hat automatisch Erfolg». Dabei ist die Aufmachung des Films eher zweitrangig. Hauptsache, die Moral stimmt.

So findet man auf der Plattform durchaus auch Filme wie die Vampirromanze «Twilight». Denn dabei handelt es sich zwar um Fantasy, aber die Geschichte vermittelt klassische Werte wie Treue und Gehorsam. Im Gegensatz dazu liefern Suchanfragen zu Titeln wie «Milk», «Brokeback Mountain» oder «Dallas Buyers Club», welche Homosexualität thematisieren, ein «Oops, no video available».

Twilight

Stephenie Meyer, die Autorin der «Twilight»-Romane, ist selber Mitglied der Mormonen. Bild: Summit Entertainment

Auch im Kino auf Erfolgskurs

In Nordamerika kommt das gut an. Seit 2015, als Pure Flix in den USA und Kanada seine Streaming-Plattform startete, haben eine Viertelmillion Menschen den Dienst abonniert. Mit Abogebühren um die elf Dollar und dem Vertrauensbonus, dass nur gute Inhalte auf Pure Flix zu finden sind, hat das Unternehmen bereits Millionen umgesetzt. Und genau wie die Konkurrenz setzt Pure Flix immer mehr auf Eigenproduktionen.

Diese sind inzwischen auch in den Kinos angekommen und sind von den «bösen Inhalten» aus Hollywood kaum zu Unterscheiden – wenn man sich nur die Poster anschaut. Mit «God's Not Dead» hat sich der Streaming-Dienst bereits ein erstes, erfolgreiches Filmfranchise aufgebaut, dessen dritter Teil im März erscheinen wird.

God's not Dead

Bild: Pure Flix

Seit zwei Jahren bietet Pure Flix auch ein Curriculum für Kinder an, die von zu Hause aus unterrichtet werden. Der Lehrplan beinhaltet einen vierwöchigen Zugriff auf die Videobibliothek von Pure Flix, die mit unzähligen Dokumentationen und Wissenschaftssendungen bestückt ist. Eine davon ist beispielsweise «Awesome Science». Die Sendung beweist den Wahrheitsgehalt des Alten Testaments – anhand wissenschaftlicher Tatsachen, wie Pure Flix in der Inhaltsangabe schreibt.

Gibt es immer noch: Exorzismus in der Schweiz

Video: watson

In den USA sind Kirchen äusserst kreativ:

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Warum 130'000 Menschen die Ausstrahlung der Netflix-Serie «Insatiable» verhindern wollen 

Wegen diesen fiesen Memes? «Pu der Bär» kommt in China nicht ins Kino

Apple bastelt an einem eigenen Netflix. 4 Fragen und Antworten dazu

«N****R! N****R!» – US-Politiker tritt nach absurdem Fernsehauftritt zurück

Gedreht in einem Take – Regisseur Levy über den Schweizer «Tatort» ohne Schönheits-OP

Die zwei beliebtesten Chaos-Familien der Welt kommen endlich (wieder) ins Kino

«Stranger Things»: Kryptisches Video verrät neue Details zur 3. Staffel

«Breaking Bad»-Darsteller nehmen sich in neuem Video selbst aufs Korn

Und jetzt ratet mal, welche Kultserie als nächstes neu aufgelegt wird 🦇

Wegen dieser Nachricht werden «Star Trek»-Fans gerade in Ekstase versetzt

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Diese 15 Filmposter zeigen dir, wie schamlos China bei Hollywood abkupfert

Von «Popeye» bis «Tom & Jerry» – was uns Kinder-Cartoon-Serien wirklich sagen wollten

«Schlechtester Tatort aller Zeiten» vs. «Genial!» – Schweizer One-Take-Tatort polarisiert

7 (bislang) ungeschriebene Gesetze des «gemütlichen» Filmabends

Disney baut seine Macht aus – diese 23 Filme und Serien gehören bald zum Mauskonzern

1989 fiel die Berliner Mauer und Meg Ryan fakte einen Orgasmus – Treffen mit einer Legende

Bilderrätsel Teil II: Welche Filme stecken hinter diesen 22 Zeichnungen?

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Nur böse Zungen nennen «Mamma Mia! 2» auch «Ein Shit wird kommen» ...

Wegen jahrealter Tweets: «Guardians of the Galaxy»-Regisseur James Gunn gefeuert

Ein Influencer baut mit Büchern Serien- und Filmszenen nach – erkennst du sie alle?

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

Dumm gelaufen: Disney darf seine «Star Wars»-Filme nicht selbst streamen

«Zu Nacktszenen gedrängt» – Evangeline Lilly erhebt Vorwürfe gegen «Lost»-Macher

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Netflix recycelt «Sabrina, total verhext!» 5 Dinge, die du darüber wissen musst

«Wir Frauen sind an einem Wendepunkt!» Evangeline Lilly ist Marvels grösste Superheldin

Wer diese 15 Serien nicht an einem Bild erkennt, darf nur noch RTL gucken

Diesen Mann kennen wir alle. Er verbrennt am liebsten Dämonen

Die Netflix-Serie «Insatiable» ist eine kranke Krise aus Glitzer

Dir ist heiss? Diese 10 eiskalten Filme senken deine Temperatur

Die Lust der Frau als Laster: 3 neue Schweizer Filme (komplett albern illustriert)

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kleiner_Schurke 11.02.2018 17:13
    Highlight Seltsam, dass Christen gerade mit Sex und Gewalt in den Medien Problem haben. Ihr heiliges Buch ist doch voll mit Sex und Gewalt. Beispiele? Lot beherbergt einen Engel. Die Bewohnen von Sodom wollen diesen lynchen. Er gibt ihnen als Ersatz seine Töchter zur Massen-Vergewaltigungen (Gangbang) frei. Später als Gott Sodom vernichtet hat (Genozid), haben die Töchter akuten Männermangel (Notgeilheit) und füllen ihrer Vater mit Wein ab (Drogen) und haben beide Sex mit ihm (Inzest) und beide werden schwanger. Und die wollen mir erzählen das Fernsehen oder das Kino wäre schlimm. Was für ein Witz.
    36 0 Melden
  • Hugo Wottaupott 11.02.2018 16:41
    Highlight Hat auch so Priester und Kindersender?
    6 0 Melden
  • Klaus07 11.02.2018 16:18
    Highlight Moralisch Korrekte Filme und Der Gotteskrieger wiedersprechen sich schon einmal gewaltig. Oder ist ein Krieg gegen ungläubige oder andersgläubige Moralisch Korrekt? Irgendwie kommt mir das bekannt vor....nennt sich Jihad. Christen sind nicht besser als Muslime.
    24 1 Melden
  • w'ever 11.02.2018 15:49
    Highlight ui nei. ihr macht werbung für ein produkt dass nicht vom srg stammt. da könnten auf einmal die zuschauer von sternstunde religion zu der ja zu no-billag front wechseln.
    15 86 Melden
  • Majoras Maske 11.02.2018 15:38
    Highlight Egal, wenn das Christentum weiterhin so schnell implodiert wie in den letzten 50 Jahren wird es in 50 Jahren wohl keine Zuschauer mehr für "God is not dead" geben...
    22 34 Melden
  • sichernit 11.02.2018 15:19
    Highlight Ned Flanders springt im Kreis vor Freude...
    31 2 Melden
  • Streaming 11.02.2018 14:50
    Highlight 11 Dollar pro Monat oder 100 Dollar pro Jahr ist auch nicht ganz billig ...
    18 19 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 11.02.2018 14:50
    Highlight "Ein Krieger wie aus dem Bilderbuch"

    " wie aus dem Bibel-Buch"😅
    54 4 Melden
    • Streaming 11.02.2018 15:06
      Highlight Frieden statt Krieg!
      14 4 Melden
  • LeChef 11.02.2018 14:43
    Highlight Brain = melted
    38 7 Melden
  • Zeyben 11.02.2018 13:49
    Highlight Bringt doch lieber den Eliten weltweit Moral und Anstand bei!
    61 8 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen