Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook macht Netflix Konkurrenz – 7 Dinge, die du darüber wissen musst



Fast schon heimlich hat Facebook damit angefangen, eigene Serien zu produzieren. Unter dem Label «Facebook Watch» werden die ersten Serien bereits zum Streamen angeboten. Ganz so einfach wie bei Netflix, Amazon Prime oder Sky Show ist das allerdings noch nicht. Eine Übersicht.

Was genau ist Facebook Watch?

Die Videoplattform Facebook Watch wurde im August 2017 in den USA eingeführt. Ein Jahr später folgte dann der Rest der Welt. Mit dem neuen Angebot will der Konzern die unzähligen Videos, die sowieso schon auf Facebook kursieren, an einem Ort bündeln. Es ist klar, dass Facebook so seine Nutzer länger auf ihrer Plattform halten und gleichzeitig etwas vom lukrativen Video-Streaming-Markt abhaben möchte.

Facebook Watch

Bild: Facebook

Um das Angebot attraktiver zu machen, kündigte Facebook exklusive Inhalte an, die mit Partnern produziert werden. Bekannte Namen sind etwa National Geographic, die NASA oder die NBA. Nebst aufgezeichneten Shows gibt es auch Live-Inhalte, zum Beispiel von Sportevents, zu sehen.

Obwohl es zu Beginn noch hiess, dass man die Clips smartphonetauglich und kurz halten möchte, scheint Facebook nun umzudenken. So wurde das Angebot an längeren Eigenproduktionen 2018 immer weiter ausgebaut. Inzwischen ist Facebook zu einem richtigen Serienproduzenten geworden.

Wie gross ist das Angebot?

Im Vergleich zur Konkurrenz ist das Portfolio an Serien natürlich sehr überschaubar. Das rührt aber vor allem daher, das Facebook eigentlich nur Eigenproduktionen anbietet und keine Serien von klassischen TV-Sendern. Rund 40 Originals hat das Unternehmen bereits im Angebot, wovon allerdings die Hälfte aus Reality-Shows besteht. Daneben stehen noch etwa 20 News- und Live-Sportsendungen zur Verfügung.

Welche Serien gibt es?

Die Serien als Mist abzutun, nur weil sie von Facebook sind, wäre ein grosser Fehler. Mit der jüngsten Produktion «Sorry for Your Loss» hat Facebook nämlich bewiesen, dass sie es durchaus verstehen, gute Serien zu produzieren – oder sie zumindest die richtigen Leute dafür eingestellt haben.

Die zehnteilige Serie mit Marvel-Star Elizabeth Olsen in der Hauptrolle wurde von Kritikern wie Publikum in den höchsten Tönen gelobt. Im Drama geht es um eine junge Witwe, die mit dem plötzlichen Tod ihres Mannes klar kommen muss. Auf der Kritikerplattform Rotten Tomatoes hat die Serie im Moment eine durchschnittliche Wertung von 95 Prozent.

Der Trailer zu «Sorry for Your Loss»:

abspielen

Video: YouTube/ONE Media

Bereits im November soll eine weitere vielversprechende Serie auf Facebook erscheinen. In der schwarzen Komödie «Queen America» spielt niemand Geringeres als Catherine Zeta-Jones die Hauptrolle. Daneben sind mindestens sechs weitere Serien in Produktion. Laut «Wall Street Journal» soll Facebook für 2018 bis zu eine Milliarde US-Dollar für Original-Shows eingeplant haben.

Auch diese sechs Serien kannst du bereits streamen:

Gibt's die Serien auch in der Schweiz?

Ja. Allerdings sind die Produktionen bisher ausschliesslich auf Englisch verfügbar. Auch Untertitel gibt es noch keine.

Wie kann ich darauf zugreifen?

Einfach auf der Hauptseite von Facebook. Dabei ist es egal, ob du die App oder den Browser benutzt. Auch mit internetfähigen Smart-TVs kann man die Serien aufrufen.

Sorry for Your Loss

Bild: Screenshot Facebook

Theoretisch braucht man keinen Account, um die einzelnen Folgen abzuspielen. Allerdings schränkt Facebook die Funktionalität dann soweit ein, dass es nicht wirklich möglich ist, die Serie zu gucken. Beispielsweise kann man ohne Account nicht in der Episodenliste scrollen und so nur die Folgen gucken, die gerade in der Übersicht angezeigt werden.

Wie ist die Benutzerfreundlichkeit?

Im Moment? Katastrophal. Facebook scheint sich bei seiner Strategie noch nicht ganz sicher zu sein, was sie nun genau wollen. Sowas wie YouTube? Sowas wie Netflix? Beides? Also stellt man die Serien zwar online, aber eine zentrale Anlaufstelle gibt es nicht wirklich – zumindest für Schweizer User. Denn eigentlich gäbe es eine Einstiegsseite für Facebook Watch, doch diese ist hierzulande noch nicht aufgeschaltet.

Facebook Watch

Schweizer User haben wieder einmal das Nachsehen. Bild: Screenshot Facebook Watch

In der Smartphone-App gibt es immerhin einen Watch-Bereich, doch eine Übersicht, in welcher alle Serien aufgelistet sind, sucht man in diesem vergebens. Überhaupt ist es im Moment fast unmöglich, eine Serie zu finden, wenn man nicht weiss, dass diese existiert. Am besten orientiert man sich hier am Wikipedia-Artikel von Facebook Watch.

Am besten findet man eine Serie, indem man in der Facebook-Suche den Titel eingibt und dann in den Reiter «Seiten» wechselt. Dort sollte die Show dann angezeigt werden.

Facebook Watch Beispiel

Bild: Screenshot Facebook

Was kostet es?

Geld will Facebook keines. «Bezahlen» tut man stattdessen wie üblich mit seinen User-Daten. Diese nutzt Facebook dann für massgeschneiderte Werbung, die ab und an eingeblendet werden soll.

Was du auf der Facebook-Website garantiert nicht finden wirst:

«Niemand will ein Narzisst sein, aber DU bist einer!»

abspielen

Video: watson/Jodok Meier, Emily Engkent

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Eine Lehrerin wagt mit ihrer Klasse ein Sozialexperiment – das Ergebnis ist beängstigend

Link zum Artikel

HBO verrät dir (und Roger Federer und allen anderen) deinen «Sopranos»-Mafia-Nickname

Link zum Artikel

Der neue Spider-Man-Film ist wie ein LSD-Trip ab 6 Jahren

Link zum Artikel

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link zum Artikel

Die neue «Game of Thrones»-Serie nimmt Formen an – diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel

Flirt mit Verfallsdatum – diese Dating-App ist so gruselig wie ihr «Black Mirror»-Vorbild

Link zum Artikel

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Link zum Artikel

Die Netflix-Serie «Aufräumen mit Marie Kondo» motiviert – aber uff, sie nervt

Link zum Artikel

«Mortal Engines» und 8 weitere Kinofilme, die in einem finanziellen Fiasko endeten

Link zum Artikel

Millionenklage! «Black Mirror»-Film könnte für Netflix ganz schön teuer werden

Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

Link zum Artikel

Jetzt ist endlich der erste richtige «Game of Thrones»-Teaser für Staffel 8 da

Link zum Artikel

Als die US-Serie «Holocaust» Deutschland veränderte 

Link zum Artikel

Damit du nicht den gleichen Fehler wie wir machst: Diese 7 Serien kannst du dir sparen!

Link zum Artikel

Snoopy kehrt zurück – Apple produziert «Peanuts»-Zeichentrickserie neu

Link zum Artikel

Der Film «Bird Box» löst eine gefährliche Challenge aus – jetzt warnt sogar Netflix davor

Link zum Artikel

Kevin ist noch einmal «Allein zu Haus» – aber diesmal mit Hightech 😜

Link zum Artikel

Dieser Teaser zur Staffel 3 von «Stranger Things» wirft eine Menge Fragen auf

Link zum Artikel

«Inception», «Skyfall» & Co.: Dieses Paar stellt Filmszenen nach – und es ist grossartig

Link zum Artikel

«Avengers 4»: Hier ist der erste Trailer des wohl meisterwarteten Kinofilms 2019

Link zum Artikel

Der interaktive «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» ist Quatsch. Very bad job, Netflix!

Link zum Artikel

Diese 50 SRF-Sendungen haben in den letzten 6 Jahren am meisten Menschen gesehen

Link zum Artikel

«Cold War» gewinnt Europäischen Filmpreis – Furz an die Adresse Russlands

Link zum Artikel

Carlton-Dance geklaut? «Prinz von Bel-Air»-Darsteller verklagt Fortnite

Link zum Artikel

4 filmreife Storys, die sich NICHT Hollywood ausgedacht hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Happy Birthday «Tim und Struppi»! 9 Fakten zum 90-jährigen Jubiläum

Link zum Artikel

Mit diesen 9 Filmfakten kannst du an Weihnachten deine Verwandten nerven

Link zum Artikel

«Green Book» und «Bohemian Rhapsody» räumen bei Golden Globes ab

Link zum Artikel

Wenn der Stiefvater zur «Massage» bittet: Hollywoodstar Sally Field über ihr Leben

Link zum Artikel

Ich hab mir eure Kommentare zum Netflix-Film «Bandersnatch» zu Herzen genommen

Link zum Artikel

Diese 10 Netflix-Serien haben 2018 am schlimmsten süchtig gemacht

Link zum Artikel

Eine Studie beweist: Filme mit weiblichen Leitfiguren bringen mehr Geld

Link zum Artikel

Je mehr Leichen desto Krimi – die Reportage vom «Wilder»-Dreh

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oliver Weber 07.11.2018 10:02
    Highlight Highlight Facebook sollte man boykottieren..
  • Maranothar 06.11.2018 10:02
    Highlight Highlight Zu teuer. Viel zu teuer.
  • Weiterdenker 06.11.2018 09:57
    Highlight Highlight Ob das was wird? Wahrscheinlich sicher nicht im selben Rahmen wie Netflix. Ich zweifle stark daran, dass Facebook beginnen wird, diese Produktionen zu lokalisieren. Und für einen dauerhaften Erfolg sind auch heute Synchronisationen unvermeidlich.
  • Scaros_2 06.11.2018 09:35
    Highlight Highlight Oh come on - Please No. Ich glaub ich aktiviere mein alten Uploaded Account wieder.

«Der König der Löwen» kommt als Realfilm – einen ersten Eindruck gibt's im neuen Teaser

25 Jahre nach dem legendären Trickfilm «Der König der Löwen» wird Disney die Geschichte als Realfilm erneut in die Kinos bringen. Nun hat der Mauskonzern den ersten Teaser zum 2019 erscheinenden Megablockbuster veröffentlicht. Darin dürfen wir nicht nur einen ersten Blick auf Rafiki und Simba werfen, sondern auch auf die beeindruckende, computergenerierte Tierwelt Afrikas.

Interessant ist, dass Disney sich beim Teaser des Realfilms fast eins zu eins am Teaser des Trickfilms von 1994 orientiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel