Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das populärste Elektroauto der Schweiz gibt's in einer neuen Version



Der 2013 vorgestellte Renault Zoe gehört in Europa zu den beliebtesten Elektroautos auf dem Markt. In der Schweiz führte der Kleinwagen 2018 sogar die Verkaufscharts der Elektroautos an:

Elektroautso verkauf

bild: watson | quelle verkaufszahlen: auto schweiz

Nun hat Renault den Zoe generalüberholt und am Montag die zweite Generation der Öffentlichkeit präsentiert.

Im ersten Moment fällt dabei auf, dass der Hersteller vor allem die Front optisch überarbeitet hat, wenn auch nur dezent. Weitaus mehr Veränderungen gibt es im Innenbereich des Zoe. So ist das neue Modell unter anderem standardmässig mit einem zehn Zoll grossen Touch-Display anstelle traditioneller Instrumente ausgestattet.

Grössere Änderungen gibt es auch bei der Motorisierung, dank der die zweite Generation des Elektroautos um einiges weiter fährt als das Auslaufmodell.

Die wichtigsten Änderungen:

Mit der erhöhten Reichweite will Renault vor allem gegen die neuen Konkurrenten Opel Corsa-e (330 Kilometer), Peugeot 208 elektro (340 Kilometer) und Honda e (200 Kilometer) Boden gutmachen.

Zum Start soll der neue Zoe II in einer 500 Exemplare starken One Edition erscheinen. Ab wann diese Version verfügbar sein und wie viel sie kosten wird, hat Renault noch nicht kommuniziert. Auch ob es wie bisher eine Batteriemiete geben wird, ist noch unklar. Dafür verriet der Hersteller bereits, dass die alte 41-kWh-Variante im Programm bleibt. Sie soll als Einsteigerversion der Zoe-Reihe dienen.

(pls)

Der Opel Corsa-e:

Die Autobahn als Ladestation

Play Icon

Mehr zu Elektroautos und E-Mobilität

Darum werden Feststoff-Akkus die heutigen Lithium-Ionen-Batterien ablösen

Link zum Artikel

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

Link zum Artikel

Opel stellt neues Elektroauto vor und steckt sich hohe Ziele

Link zum Artikel

VW enthüllt den Golf für das Elektrozeitalter – der ID.3 ist günstiger, als du glaubst

Link zum Artikel

So sieht der Elektro-Golf tatsächlich aus – erste Fotos des ID.3 in freier Wildbahn

Link zum Artikel

Diese 8 neuen Elektroautos wollen Tesla noch 2019 Konkurrenz machen

Link zum Artikel

So wenig Solarpanels braucht es, um mit deren Energie jeden Tag zur Arbeit zu fahren

Link zum Artikel

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Link zum Artikel

Fiat-Chrysler spannt mit Tesla zusammen – um Milliardenstrafe zu entgehen

Link zum Artikel

So startet Tesla in der Schweiz durch – alle Verkäufe von 2009 bis 2019 auf einen Blick

Link zum Artikel

Ist Tesla wirklich der Platzhirsch? 7 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Tesla speichert Kundendaten (mitsamt Videos) unverschlüsselt

Link zum Artikel

Im neuen «Bond»-Film fährt 007 nur noch elektrisch – das ist sein neues Auto

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 18.06.2019 14:15
    Highlight Highlight Renault- ihr baut doch den Clio als Kombi. Bitte baut auch den Zoe als Kombi. 😍
  • MJ3 18.06.2019 13:08
    Highlight Highlight Schon wieder wurde ein Auto mit Touchscreen versaut, schade um die Haptik. Ich will ein Auto blind bedienen können, die Augen gehören auf die Strasse und nicht auf solche riesigen Smartphones in der Mittelkonsole...
  • Walter Sahli 17.06.2019 23:47
    Highlight Highlight Freue mich darauf!
    Ich hoffe einfach, hinter dem grossen Display werkelt dann auch eine zeitgemässe Software. Nicht so wie beim R-Link im aktuellen Modell.
    Und wenn sie dann auch noch einen besseren Platz für den Subwoofer finden als den Kofferraum, werde ich noch glücklicher sein.
    • Pointer 18.06.2019 10:46
      Highlight Highlight Ja, R-Link ist wirklich ein Graus. Das Navi wurde jetzt offenbar sogar in die "Instrumententafel" integriert.
  • Cityslicker 17.06.2019 21:33
    Highlight Highlight Das populärste Elektroauto der Schweiz ist mittlerweile das Tesla Model 3. Unabhängig davon wünsche ich Renault viel Erfolg mit der nächsten Zoe-Generation - sie machen bei diesem Thema schon sehr lange sehr viel richtig und runden das Angebot leistungsfähiger E-Autos im Kompaktwagensegment sinnvoll ab.
    • Pascal Scherrer 18.06.2019 09:19
      Highlight Highlight Das würde ich jetzt so nicht sagen. Der Tesla 3 war an die Spitze der Verkaufscharts geschossen, weil die ganzen Vorbestellungen endlich ausgeliefert wurden.

      Diese hohen Verkaufszahlen wird das Model 3 in Zukunft kaum halten können, auch wenn die Nachfrage sicher hoch sein dürfte.

      Bevor der Tesla 3 ausgeliefert wurde, war der Zoe 2019 noch immer das beliebteste E-Auto in der Schweiz. Wir werden Ende Jahr sehen, wer die Nase vorne hat.
    • Cityslicker 18.06.2019 12:05
      Highlight Highlight @Pascal: C‘mon... Tesla hat laut Auto Schweiz Statistik in drei Monaten grob soviele Model 3 abgesetzt wie Renault vom Zoe in drei Jahren(!) nach Erstankündigung des Model 3.
      Selbst wenn das alles Backlog gewesen wäre: Dass innerhalb weniger Wochen mehrere Tausend CH-Kunden bereit waren, 1000 CHF Reservierungsgebühr zu zahlen und 2.5 Jahre auf ein Auto zu warten, statt ein bereits verfügbares, günstigeres zu kaufen, sagt das auch etwas über Popularität aus. (ich finde den Zoe wirklich super - aber dass er über 2018 hinaus das populärste E-Auto sei, behauptet meines Wissens nicht mal Renault)
    • Pascal Scherrer 18.06.2019 12:43
      Highlight Highlight Ja, hast schon recht, das Model 3 wird das Rennen wahrscheinlich dieses Jahr machen.

      Aber die 2.5 Jahre Wartezeit als Argument ist auch nicht ganz okay, immerhin hat das zuvor niemand gewusst (auch wenn man bei Tesla damals wohl damit hätte rechnen müssen).

      Auf der Schweizer Tesla-Seite, wo man die EU-Edition vorbestellen konnte, war zu Beginn "Ende 2017" als Auslieferungsdatum angegeben worden.

      Danach hiess es dann aber relativ schnell "Late 2018". ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 17.06.2019 21:23
    Highlight Highlight 30min für 150km? Echt?
    • marsel 17.06.2019 22:04
      Highlight Highlight 50 kW * 0.5 h = 25 kWh geladen
      25 kWh / 150 km = 16.6 kWh/100km
      Kommt etwa hin, ja
    • 54er 17.06.2019 22:56
      Highlight Highlight @Toerpe
      das Auto ist auch nicht dafür gedacht um im Sommer damit nach Spanien in die Ferien zu fahren (:
  • asdf1692 17.06.2019 19:26
    Highlight Highlight Wenn‘s den mit adaptivem Tempomat gibt ist er gekauft 😍😂
    • kobL 17.06.2019 22:31
      Highlight Highlight Gibt es leider nicht laut heise.de
    • asdf1692 18.06.2019 09:16
      Highlight Highlight 😭
  • Offi 17.06.2019 19:19
    Highlight Highlight Na 390 km Reichweite ist schon was ... ob‘‘s dann im Normalbetrieb auch soviel sein wird?
    • Aladdin 17.06.2019 22:51
      Highlight Highlight Ofi: Ja, die Reichweite wird in etwa hinkommen. Die neue Methode den Verbrauch zu bestimmen (WLTP), bildet offenbar den Alltagseinsatz ziemlich realistisch ab. Wahrscheinlich ist die Reichweite im Winter etwas tiefer.
    • Adrian Aulbach 18.06.2019 12:21
      Highlight Highlight Ja, bei der "alten" Zoe sind ~50km mit 14% Akkuverbrauch möglich. Wenn man das etwas unwissenschaftlich hochrechnet, sind statt den beim alten Modell rund 357km statt wie angegebenen 300km möglich.
      Die Reichweitenangabe ist also eher zu tief.
  • Pointer 17.06.2019 17:38
    Highlight Highlight Einen kleinen Fehler habe ich noch gefunden: Der alte grosse Akku speicherte "nur" 41 kWh und nicht 42 kWh.
    • Pascal Scherrer 18.06.2019 08:39
      Highlight Highlight Danke, wir haben's korrigiert. :)
  • Oh Dae-su 17.06.2019 17:00
    Highlight Highlight Gefällt mir sehr gut. Bin jetzt nur noch auf den Preis gespannt. Hoffe der bewegt sich in ähnlichen Regionen wie beim alten Modell.
  • Sagitarius 17.06.2019 16:28
    Highlight Highlight Langsam aber sicher tut sich was!
  • Sir Riley 17.06.2019 15:09
    Highlight Highlight Sieht hübsch aus!
    • Pointer 18.06.2019 10:49
      Highlight Highlight Leider wurden die unpraktischen Türgriffe bei den hinteren Türen beibehalten.
    • Aladdin 18.06.2019 16:08
      Highlight Highlight Unpraktisch, aber schöööön! 😁
    • Pointer 18.06.2019 16:16
      Highlight Highlight schön finde ich die also auch nicht!
    Weitere Antworten anzeigen

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

Das Model 3 verkauft sich gut – sogar sehr gut. Die grosse Frage ist jedoch, was passiert, wenn 2020 europäische Autobauer in grosser Zahl mit günstigeren Elektroautos auf den Markt drängen.

Die Tesla-Neuzulassungen in der Schweiz sind von Januar bis Mai 2019 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als das Vierfache gestiegen. Doch der Wettbewerb für die Elektromarke des unberechenbaren Milliardärs Elon Musk, die lange vor allem wegen Lieferproblemen im Gespräch war, wird härter.

Bislang sieht es für Tesla dennoch gut aus. Das neue Model 3 ist bei uns ein Verkaufsrenner. Es liegt in der temporären Jahreshitparade auf Rang 4, obwohl es erst ab Ende Februar ausgeliefert wurde.

Im März führte …

Artikel lesen
Link zum Artikel