Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kevin allein zu Haus

Bild: 20th Century Fox

Fan schreibt Drehbuch für das «Kevin – Allein zu Haus»-Remake – und das Internet liebt es



«Kevin – Allein zu Haus» ist einer der Filme, die ganze Generationen geprägt haben. Die Geschichte von Kevin, der von seiner Familie alleine zuhause gelassen wird und sich gegen die «Feuchten (später 'Klebrigen') Banditen» wehrt, ist zum jährlichen «Must Watch» an Weihnachten geworden.

Dass Disney nun ein Remake für seinen Disney+-Streamingdienst ankündigte, rief sehr viele gemischte Reaktionen hervor.

Bei Watson waren wir über diese Nachricht nicht besonders glücklich.

Viele Fans scheinen einfach Angst zu haben, dass Disney die neue Version verhunzt.

Der Synchronsprecher John Paul Karliak nahm die Dinge in die eigene Hand und postete auf Facebook sein Wunsch-Storyboard für eine möglichen Fortsetzung:

«Das einzige ‹Kevin – Allein zu Haus›, das ich sehen will: Kate McCallister, verwitwet, ist kurz davor, ihr erstes Weihnachten allein zu verbringen. Ihre Kinder leben alle übers ganze Land verteilt. Nur Buzz bleibt in Kontakt, und er fährt mit der Familie seiner Frau über die Feiertage in den Freizeitpark Dollywood. Niemand hat von Kevin gehört, seit er vor Jahren nach LA gezogen ist.

Aber als Kevin eine Facebook-Nachricht von den kürzlich aus der Haft entlassenen (und auf Rache bedachten) Klebrigen Banditen erhält, dass sie hinter ihm her sind... in Chicago... muss Kevin durchs Land hetzen, um sie davon abzuhalten, seiner Mutter etwas anzutun.

Unterwegs wird er wieder mit seinem Nemesis-Bruder zusammenfinden, die Tochter von Polka-Sänger Gus Polinski treffen und verstehen, dass zu einer Familie auch Vergebung gehört. Aber auch Mutter Kate wird etwas entdecken: die alten Pläne ihres Sohnes für seine Fallen."

Dieses Storyboard wurde bisher über 9'000 Mal geteilt. Viele schrieben begeisterte Kommentare und ermutigten Karliak, daraus ein Drehbuch zu schreiben.

Bild

Nicht nur das: Ein Fan liess sich so sehr inspirieren, dass er ein Filmposter für das Exposé entwarf.

Bild

Karliak war so sehr gerührt, dass er ankündigte, dass Drehbuch für die Geschichte wirklich zu schreiben. Wir hoffen, dass Disney sich mit ihm in Kontakt setzt und ihn als Autor engagiert. Diesen Film würden wir auch gerne sehen!

(tl)

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Todeszwieback 16.08.2019 08:28
    Highlight Highlight Nein ....echt...man sollte es auch mal gut sein lassen und nicht alles neu aufrollen. Warum kommt denn nix neues mit"WOW" Effekt mehr....alles nur noch Remakes..kotz..
  • Bits_and_More 15.08.2019 18:46
    Highlight Highlight Oder ist wird ein Kurzfilm:
    Play Icon
  • DocShi 15.08.2019 16:49
    Highlight Highlight Wow, das klingt wirklich nach einer würdigen Fortsetzung.
    Meine Stimme hat er.
  • Wolf von Sparta 15.08.2019 15:41
    Highlight Highlight Damit es natürlich auch Kinder sehen (mehr Geld) wird es sicher nicht so geschrieben, sondern der Film wird einfach einen "Kevin-in-jung-again" -Verschnitt sein, der irgendwelchen Einbrechern Streiche spielt. Natürlich hat er dann auch noch sein iPhone verloren etc. damit alles schön in die Logik passt oder eben auch nicht. Schööön die Kuh nochmals melken. Yum.

Fünfjährige «Schwarzfahrerin» in Schaffhausen kassiert Busse – der Grund ist 🤦

Eigentlich sind Kinder bis sechs Jahre kostenlos im öffentlichen Verkehr unterwegs. In einem Linienbus in Schaffhausen ist nun allerdings ein fünfjähriges Mädchen mit 100 Franken gebüsst worden.

Dies schreibt das Konsumentenmagazin «Espresso» von SRF am Donnerstagmorgen. Laut Angaben von SRF war das Mädchen mit ihrer älteren Schwester im Bus unterwegs. Diese hatte zwar ein Jahresabonnement für die öffentlichen Verkehrsmittel in Schaffhausen, nicht aber ihre kleine Schwester. Dafür kassierte die Fünfjährige die volle Busse für das «Schwarzfahren» in Höhe von 100 Franken.

«Meine 10-jährige Tochter war den Tränen nahe, weil sie glaubte etwas falsch gemacht zu haben. Die Kleinere hat sehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel