Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das hat Netflix mit dem interaktiven Film «Bandersnatch» wirklich bezweckt



Black Mirror Bandersnatch

Bild: Netflix

Als Erstes müsst ihr entscheiden, welche Frühstücksflocken besser schmecken. Später wird es ernster: Wollt ihr im Rausch von einem Dach springen? Den Vater des Protagonisten killen? All das geht beim interaktiven «Black Mirror»-Film «Bandersnatch». Keine Frage, Netflix hat damit ein ziemlich einmaliges Streaming-Erlebnis geschaffen – eure Entscheidungen bestimmen den Ausgang einer düsteren Story rund um einen Computerspiele-Programmierer. Und Netflix hat genau zugesehen, wie ihr über dessen Schicksal entschieden habt.

Das Unternehmen erklärte gegenüber dem Tech-Magazin Motherboard: Man habe die Entscheidungen seiner Zuschauer gespeichert, «um die Möglichkeiten des Storytellings in Verbindung mit Shows und Filmen zu verbessern». Kritischer sieht das ein Sicherheitsforscher des University College in London.

Michael Veale wollte Gerüchten um den Netflix-Plan hinter «Bandersnatch» nachgehen und stellte eine Anfrage nach dem neuen EU-Datenschutz-Gesetz. Und tatsächlich, Netflix musste seine Daten herausrücken.

«Erinnert ihr euch, wie alle spekuliert haben, ob ‹Black Mirror: Bandersnatch› ein Datamining-Experiment war? Ich habe von meinem Datenschutz-Grundverordnungs-Recht Gebrauch gemacht, um es herauszufinden.»

Gegenüber Motherboard erklärt der Sicherheitsforscher, es sei schwierig gewesen, an die Daten zu kommen. «Ich musste sehr spezielle Fragen stellen», sagt er. Weder habe Netflix ihm aber mitgeteilt, wie lange es die Daten speichern will, noch was genau damit passieren wird.

«Sie haben auch eindeutig keine Anonymisierung vorgenommen», sagt Veale. Netflix wisse jetzt also von jedem seiner Zuschauer persönlich, wer dem Show-Charakter aus «Bandersnatch» etwa die Einnahme von Drogen, den Selbstmord oder den Mord am eigenen Vater empfohlen hat.

Schon länger fragen sich Kritiker, ob Netflix mit seinem Kult-Film auch eine wirtschaftliche Agenda verbindet. Solche Echzeit-Daten über das Verhalten der Zuschauer könnten dem Unternehmen für die Zukunft mehr als nützlich sein.

(mbi)

Wir haben den neuen «Bandersnatch» geschaut:

abspielen

Video: watson

Von diesen 10 Serien müssen wir uns 2019 verabschieden:

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Superheldin «Captain Marvel» ist der erste US-Kinohit des Jahres

Link zum Artikel

9 Filmklassiker, die du jetzt auf Netflix und Co. streamen kannst

Link zum Artikel

Noch «8 Tage» bis zum Weltuntergang – das ist die letzte Warnung (für Serien-Fans)

Link zum Artikel

Chinesische «Harry Potter»-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

«Captain Marvel»-Star dreht TV-Serie für Apple

Link zum Artikel

Was wurde eigentlich aus den Darstellern aus «Beverly Hills, 90210»?

Link zum Artikel

Der Trailer zur finalen «Game of Thrones»-Staffel ist da

Link zum Artikel

Im ersten Superheldinnen-Film von Marvel ist der wahre Star eine Katze

Link zum Artikel

«Er reichte mir die Hand, als ich an Krebs erkrankte» – grosse Trauer um Luke Perry

Link zum Artikel

Hier kannst du die 8. Staffel «GoT» in der Schweiz streamen – ohne Verzögerung

Link zum Artikel

Beverly-Hills-Star Luke Perry ist tot

Link zum Artikel

7 Film-Schau-Typen, die uns einfach höllisch auf die Nerven gehen

Link zum Artikel

7 Filme und Serien, die du ab sofort in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

Der zweite Trailer zu «Detective Pikachu» ist da – und er macht so richtig viel Spass

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Mit diesen 5 Filmen könnte es für Netflix auch 2020 für den Oscar reichen

Link zum Artikel

HBO verrät weitere Details zur Staffel 8 von «Game of Thrones»

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

Das ist Dan, er ist bipolar und der beste Lügner der Literaturgeschichte

Link zum Artikel

Erkennst du diese 10 Oscar-prämierten Filme anhand von Emojis?

Link zum Artikel

Daniel Radcliffe über seine Alkoholsucht: «Ich fühlte mich beobachtet, also trank ich»

Link zum Artikel

Polizei: «Empire»-Star Jussie Smollett hat Prügelattacke selbst inszeniert

Link zum Artikel

Diese Deepfakes musst du gesehen haben 😂

Link zum Artikel

Netflix streicht erneut zwei Marvel-Serien und macht Disney das Leben schwer

Link zum Artikel

Es war einmal vor Hollywood ... – 11 Leute, die Promis vor dem Durchbruch kannten

Link zum Artikel

Erkennst du den Film an seinem allerersten Satz? (Es ist einfacher, als man denkt)

Link zum Artikel

Bruno Ganz war Engel, Hitler, Alpöhi und Romys wilder Lover. Ein Nachruf

Link zum Artikel

«Breaking Bad» und 5 weitere Filme, die statt im Kino bei Netflix gelandet sind

Link zum Artikel

«Roma»-Schauspieler darf nun doch zu den Oscars reisen

Link zum Artikel

Slow-TV von «Wolkenbruch»-Regisseur ist flammendes Liebes-Inferno geworden!

Link zum Artikel

Liebe Eltern, fangt schon einmal an zu sparen, «Frozen 2» kommt! Hier ist der Teaser 😱

Link zum Artikel

Das hat Netflix mit dem interaktiven Film «Bandersnatch» wirklich bezweckt

Link zum Artikel

Erinnerst du dich an «Der Prinz von Zamunda»? Jetzt kommt Teil 2

Link zum Artikel

Das Netz dreht wegen «Aladdin» durch – aber wohl nicht so, wie Disney das gerne hätte

Link zum Artikel

20 Jahre nach «Emergency Room» spielt George Clooney wieder in einer Serie mit

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Me, my shelf and I 13.02.2019 21:30
    Highlight Highlight Wusste garnicht, dass das Leben von Beetlebum Cuddlesnatch verfilmt wurde!
  • Matrixx 13.02.2019 16:34
    Highlight Highlight Davon haben sie genau nichts. Ich habe den Film öfters gesehen und jede einzelne Möglichkeit durchgespielt...
    • Martinov 13.02.2019 16:46
      Highlight Highlight Jedoch wissen Sie welche Möglichkeiten du beim ersten mal schauen gewählt hast...
    • Bits_and_More 13.02.2019 17:47
      Highlight Highlight Aber nun wissen sie, dass du den gleichen Film zig mal gesehen hast und somit viel Zeit auf Netflix verbringst. Mit einem Film.
      Auch dass du bereit bist, viel Zeit zu investieren, um jedes Stück der Story mitzubekommen.
  • Midnight 13.02.2019 16:11
    Highlight Highlight Ich muss sagen, diese Art von Marktforschung ist mir deutlich lieber als Werbeanrufe und Spam-eMails.

    Dass die Daten persönlich zugeordnet werde können, ist allerdings weniger schön...
  • Dingsda 13.02.2019 15:25
    Highlight Highlight Die Ironie ist ja auch dass Black Mirror ja eigentlich die Auswirkung von Technik und Medien auf die Gesellschaft kritisch thematisiert.
    Man kann fast sagen das sie zu dem Übel beigetragen haben, das sie eigentlich bekämpfen wollten.
  • Kong 13.02.2019 14:19
    Highlight Highlight Erhalte ich jetzt Werbeeinblendungen für Waffen aus dem Darknet und Buchtipps für "Drogenlabor im Eigenbau". Wie genau soll mein Bandersnatchprofil ihr Marketing beflügeln?
  • Gipfeligeist 13.02.2019 14:02
    Highlight Highlight Ja, jetzt weiss Netflix, dass ich auf die Frosties Schleichwerbung anspringe ;)
  • Sauäschnörrli 13.02.2019 14:02
    Highlight Highlight Alle so: Wuuuueeeh Treuepunkte, Wuuuuueeeh Gewinnspiel, Wuuuuueeeh natürlich darfst du auf meine Kontakte zugreifen. Und danach sind sie bestürzt wenn sie erfahren das Firmen diese Daten für wirtschaftliche Interessen benutzen.
    Benutzer Bild
    • Rasti 13.02.2019 17:53
      Highlight Highlight Sie sind nicht bestürzt, sondern empört.

  • riqqo 13.02.2019 14:01
    Highlight Highlight Man munkelt, dass Netflix mit den Daten jeweils ein Psycho-Netzdiagramm erstellt und dies an zukünftige Arbeitgeber oder der Polizei verkaufen wird…
    • PopFromTheBarbershop 13.02.2019 16:26
      Highlight Highlight Damit mir die polizei aus dem weg geht weil ich bei diesem film eindeutige psychopathische neigungen gezeigt habe? Von mir aus 🤷🏻‍♂️
  • Vinnie 13.02.2019 13:48
    Highlight Highlight Mist, jetzt kennt mich Netflix als Psycho
  • Asmodeus 13.02.2019 13:38
    Highlight Highlight Stichwort einmalig.

    Vielleicht für Videomedien ausserhalb Youtubes.

    (nicht zu ernst nehmen)
    Play Icon
  • Scaros_2 13.02.2019 13:37
    Highlight Highlight Sowas aber auch - wer hätte das Gedacht.

«Der König der Löwen» kommt als Realfilm – einen ersten Eindruck gibt's im neuen Teaser

25 Jahre nach dem legendären Trickfilm «Der König der Löwen» wird Disney die Geschichte als Realfilm erneut in die Kinos bringen. Nun hat der Mauskonzern den ersten Teaser zum 2019 erscheinenden Megablockbuster veröffentlicht. Darin dürfen wir nicht nur einen ersten Blick auf Rafiki und Simba werfen, sondern auch auf die beeindruckende, computergenerierte Tierwelt Afrikas.

Interessant ist, dass Disney sich beim Teaser des Realfilms fast eins zu eins am Teaser des Trickfilms von 1994 orientiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel