Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

21.09.18, 06:24 21.09.18, 07:47


Fast eine halbe Million Euro für den Filzhut von Indiana Jones: Bei einer Versteigerung in London hat der Hut des Archäologen und Abenteurers aus dem Streifen «Raiders of the Lost Ark» die Erwartungen am Donnerstag übertroffen.

epa07000517 A woman poses with a Indiana Jones hat from the film Raiders of the Lost Ark at a media preview for at television and film memorabilia auction by Prop Store. in London, Britain, 06 September 2018. 600 items will be sold with an expected value of 3.5 million Stirling on 20th September at the auction at BFI IMAX in London.  EPA/NEIL HALL

Indys Hut. Bild: EPA/EPA

Das Auktionshaus Prop Store hatte den Preis auf 360'000 Euro geschätzt, letztlich erzielte das von Hollywoodstar Harrison Ford getragene und im Inneren signierte Stück 443'000 Euro.

Bei der Versteigerung kamen mehr als 600 Kostüme und Requisiten aus bekannten Filmen und Serien unter den Hammer, darunter auch das pinke Hoverboard, welches Michael J. Fox alias Marty McFly in der «Zurück in die Zukunft»-Trilogie benutzte. Dieses erzielte den Auktionspreis von knapp 34'000 Euro und blieb damit am unteren Ende der Erwartungen.

epa07000528 A whip and a clapperboard from the film Indiana Jones and the Temple of Doom at a media preview for at television and film memorabilia auction by Prop Store. in London, Britain, 06 September 2018. 600 items will be sold with an expected value of 3.5 million Stirling on 20th September at the auction at BFI IMAX in London.  EPA/NEIL HALL

Die Peitsche aus «Indiana Jones and the Temple of Doom» Bild: EPA/EPA

Unverkauft blieb derweil die Jacke von «Star Wars»-Held Han Solo: Das Mindestgebot von 563'000 Euro wurde nicht erreicht. Nach der Auktion seien allerdings noch einige «Anfragen» eingegangen, möglicherweise komme es in den nächsten Tagen noch zu einer Einigung, hiess es. (sda/afp)

Ekliger Aschenbecher oder leckeres Dessert?

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Warum mir beim Dokfilm «Expedition Happiness» leider ein bisschen schlecht wurde

Meine Kollegin und ich haben gestern einen gravierenden Fehler begangen. Nein, wir waren nicht bis vier Uhr saufen, obwohl wir um sieben aufstehen und raus mit dem Hund müssen – sondern brav zuhause. Auf der Couch, wo wir die Doku «Expedition Happiness» auf Netflix angefangen haben – und aus dem Staunen über den deutschen Durchschnittstraum gar nicht mehr rausgekommen sind.  

Schon die ersten fünf Minuten brachten uns in Wallungen. Da sitzen zwei privilegierte Anfang-Zwanziger – Felix …

Artikel lesen