Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von «Pulp Fiction» ins Weltall: Tarantino will einen «Star Trek»-Film drehen



Mit «Pulp Fiction» wurde er bekannt, seit «Inglourious Basterds» sind seine Filme auch kommerziell erfolgreich. Nun ist Quentin Tarantino endgültig im Mainstream angekommen – zumindest laut den neusten Hollywood-Gerüchten.

Wie die Branchenblätter Deadline und The Hollywood Reporter übereinstimmend berichten, soll Quentin Tarantino mit «einer grossartigen Idee» für einen neuen «Star Trek»-Film an das produzierende Studio Paramount herangetreten sein. Diese haben dann sofort J. J. Abrams hinzugezogen, der die ersten zwei «Star Trek»-Filme sowie «Star Wars Episode VII» gedreht hat. Er war sehr angetan.

Director Quentin Tarantino speaks during a press conference at the 67th international film festival, Cannes, southern France, Friday, May 23, 2014. (AP Photo/Virginia Mayo)

Quentin Tarantino: Was hat er mit «Star Trek» vor? Bild: AP/AP

Glaubt man den Quellen von «Deadline», wird aktuell ein Autorenteam zusammengestellt, das die Idee von Tarantino in einem ersten Drehbuch umsetzen soll. Wenn alles klappt, wird Tarantino dann höchstselbst Regie führen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Quentin Tarantino einen Ausflug in den Mainstream macht. Er hat in der Vergangenheit zwei Folgen für die Serie «CSI» und eine Folge für «Emergency Room» gedreht.

Ausserdem hat sich Tarantino bereits 2015 in einem Podcast mit dem Online-Magazin Nerdist als grosser «Star Trek»-Fan geäussert. Im Zuge des Interviews bezeichnete er die Episode «Yesterday's Enterprise» aus «Star Trek: The Next Generation» als eine der besten Star-Trek-Episoden, die jemals geschrieben wurden.

J. J. Abrams
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:J.J._Abrams_by_David_Shankbone.jpg

Findet Tarantinos Idee gut: Regisseur J. J. Abrams. Bild: Wikimedia

Vorerst kümmert sich Tarantino aber noch um seinen neunten Film, der 2019 in die Kinos kommen soll. Im noch unbetitelten Drama geht es um die Manson-Familie und deren Morde im Jahr 1969.

Sollte Tarantino den «Star Trek»-Film tatsächlich drehen, wäre dies der Abschluss seiner Karriere. Er will nach seinem zehnten Film als Regisseur in Pension gehen – sagt er zumindest.

Ob es Tarantinos «Star Wars» auch hier rein schafft? Das sind die 50 erfolgreichsten Filme aller bisherigen Zeiten

Das könnte dich auch interessieren:

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 07.12.2017 22:09
    Highlight Highlight Das ist doch Pulp Fiction 😳
  • davej 06.12.2017 12:41
    Highlight Highlight "Ob es Tarantinos «Star Wars» auch hier rein schafft? Das sind die 50 erfolgreichsten Filme aller bisherigen Zeiten"
    Eure Top 50 Liste ist alt und überholt. Also bitte mal aktualisieren.
    Hofentlich wird uns Tarantino noch ein paar hammer Filme presentieren. The Hateful Eight, Inglourious Basterds, Django einfach genial. Keiner schreibt so geile Dialoge. Über Pulp Fiction muss man ja nicht sprechen. Die Mutter aller Kult Filme kennt ja jeder
  • Kilgore 06.12.2017 11:08
    Highlight Highlight Star Trek: Space Feet
  • Psychonaut1934 05.12.2017 23:35
    Highlight Highlight Er sollte sich kalmieren. Ein Film mit fliegenden Kampf-Nashörner würde ich hingegen begrüssen. Fantastisch, nicht wahr?
  • Tropfnase 05.12.2017 21:34
    Highlight Highlight Wenn die Trekki Etikette eingehalten wird, spricht nichts dagegen! 🤗
  • greeZH 05.12.2017 18:41
    Highlight Highlight Ich warte immer noch auf Kill Bill Vol. 3.
    • Caturix 05.12.2017 21:21
      Highlight Highlight Einfach auf Star Trek Volume 1 warten. Wird dann auch ein gemezel.
  • Neemoo 05.12.2017 16:39
    Highlight Highlight Tue es nicht! Tuueee ess nich!!!
  • Thom Mulder 05.12.2017 14:32
    Highlight Highlight Viel schlimmer als es jetzt schon ist kann er es auch nicht machen. Die letzten Filme und die neue Serie STD haben ja mit Star Trek nichts mehr zu tun, ist alles nur noch totaler action Müll - Star Wars fans haben da eher Freude dran, echte Trekkies wie ich schauen The Orville.
  • Caturix 05.12.2017 14:10
    Highlight Highlight Wenn er einen Star Trek Film macht dann sind am schluss alle Tod.
    • Pascal Scherrer 05.12.2017 14:19
      Highlight Highlight Davor wird aber noch 90 Minuten lang auf der Brücke der Enterprise diskutiert, was zu tun ist.
    • #bringhansiback 05.12.2017 17:03
      Highlight Highlight @CD#t(aia): Entweder das, oder eben SLJ mimt Spock. "Logic, motherfucker, do you understand it?" ^^
  • #bringhansiback 05.12.2017 13:21
    Highlight Highlight Ich habe schon jetzt Mitleid mit den Redshirts. Und Bitte Samuel L. Jackson als Spock ^^

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel