Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

bild: giphy.com

3 Sex-Themen, die uns bei SATC geschockt haben und heute in jeder Tinder-Bio stehen

07.06.18, 07:18 07.06.18, 08:11


Die HBO-Serie «Sex and the City» feiert 20-jähriges Jubiläum. Das sind zwei Jahrzehnte Männer, Schuhe, Tränen und vor allem: 

SEX.

In zwei Jahrzehnten kann sich eine Menge ändern.

Schaut man Miranda, Carrie, Charlotte und Samantha heute bei ihren Irrungen und Wirrungen im New Yorker Grossstadt-Dschungel zu, ist man lange nicht mehr so geschockt wie als man die Serie zum ersten Mal geschaut hat.

Bindungsunfähige Grossstädter? Bitte. Sogar Carrie war daran schon so gewöhnt, dass sie mit einem netten, bindungswilligen Aidan nicht mehr klar kam. Das ist heute nicht anders.

Aber auch die zahlreichen Sex-Szenen, die uns früher mit offenem Mund vor dem Fernseher sitzen liessen, sind nicht mehr das, was sie mal waren.

Egal, welche ausgefallenen Sex-Szenen in «Sex and the City» gezeigt wurden – keine davon ist heute so schockierend, als dass man sie nicht in einer Tinder-Bio finden würde.

Tinder-Tipp: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Tja, in der Postmoderne des «50 Shades of Grey»-Zeitalters kann uns wirklich gar nichts mehr schocken.

Hier sind 3 Sex-Themen aus SATC, die heute in jeder Tinder-Bio stehen

Und nicht falsch verstehen: Die Serie hat ihren Teil dazu beigetragen, sonst schmuddelig anmutende Themen salonfähig zu machen. Wenn man so überlegt: Wären die Sex-Szenen heute noch Schocker, hätten wir gesellschaftlich keine Fortschritte gemacht und das wäre traurig.

Sex-Spielzeug

Was war da los, als die HBO-Serie in der 9. Folge der ersten Staffel einen Vibrator gezeigt hat! Der «Jack Rabbit» hat Charlotte sogar so süchtig gemacht, dass sie irgendwann nicht mehr aus dem Haus geht. Bis ihre Freundinnen eine Intervention initiieren. Fun Fact: Sex-Toys gibt es heute schon in Drogeriemärkten zu kaufen. 

Das gleiche gilt für die von Samantha erwähnten «Nippelklemmen» in einer Unterhaltung mit den anderen Frauen in der Sauna (Staffel 3, Folge 3). Wann die in deutsche Drogeriemärkte kommen, ist nur noch eine Frage der Zeit.

Bisexualität

In der Serie kommt Bisexualität wiederholt zur Sprache.

Zum Beispiel in Staffel 3, Folge 4: Carries jüngerer Freund ist bisexuell und Carrie hat damit so einige Probleme. Sie sagt sogar, sie würde nicht an Bisexualität «glauben» sondern vermutet dahinter eher einen Zwischenstopp zur Homosexualität. You better believe it, Carrie.

Carries bisexueller Freund nimmt sie also mit auf eine ziemlich queere Party und dort küsst Carrie Alanis Morissette. Ganz normaler Freitagabend in Berlin-Mitte.

Oder in Staffel 4, Folge 2: Hier erweitert die sonst so Männer-fixierte Samantha ihren sexuellen Horizont und beginnt eine Beziehung mit der Künstlerin Maria. Die Beziehung ist ein Aufreger-Thema unter ihren Freundinnen, besonderes Charlotte zeigt sich verwirrt.

Been there, done that, würden einige von uns da heute sagen. Samantha wäre stolz.

Ungewöhnliche Sex-Praktiken

Auch die speziellen Vorlieben der Serien-Charaktere sind heute keine revolutionären Schocker mehr, sondern höchstens noch nett anzuschauen.

Der Mann aus Staffel 2, Folge 15, der mit Miranda nur in der Öffentlichkeit Sex haben konnte? 

Ein sehr expliziter Tantra-Workshop wie der aus Staffel 2, Folge 16? Also das gehört mittlerweile zum Standard-Repertoire eines gelungenen Samstagnachmittags-Programm in der Grossstadt. Und in die Tinder-Bio.

Charlotte will in Staffel 1, Folge 4 nicht das «Up-the-butt-girl» sein. Okay, verständlich. Aber ist Anal-Sex heutzutage eine schockierende, anrüchige Sex-Praktik? Eher nicht.

Auch der Politiker, den Carrie in Staffel 3, Folge 2 dated ist längst kein weirdo mehr. Anpinkeln als Sexpraktik ist sicherlich auch heute eher ungewöhnlich. Aber was ist schon gewöhnlich heutzutage?

Und das alles bitte nicht ana(l)-chronistisch verstehen. Es macht auch heute noch Spass, «Sex and the City» anzuschauen. Auch wenn man einige der «Schocker» mittlerweile möglicherweise de-mystifizieren konnte. Zum Glück.

Von daher: Alles Gute zum 20-Jährigen, Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha!

Findest du die Sex-Szenen von damals heute noch schockierend? Schreib es uns in den Kommentaren

Mehr Sex, auch ohne City

«Es war einmal ein Weib, das zeigte seinen Unterleib»: Polizei-Gedicht warnt vor Cybersex

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Haltet euch fest: Feiertage machen Lust auf Sex – sagt die Wissenschaft

«Mann oder Frau? Ein bisschen Verwirrung tut doch gut» – So lebt es sich als Intersexuelle

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Wieso wollte ich schon wieder an die Erotikmesse Extasia?

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Der vaginale Orgasmus ist ein Mythos, sagt der Biologe – ist das wirklich so?

Wenn sich dein Körper brutal verändert. Lisa B. hat einen irren Pubertäts-Film gedreht

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen weiter zu – Bund schaltet Safer-Sex-Check auf 

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 09.06.2018 13:54
    Highlight Endlich kommen wir dahin wo wir schon vor 1000 Jahren einmal waren .....
    1 0 Melden
  • bernd 07.06.2018 09:20
    Highlight Ich bin nur hierher gekommen, um herauszufinden, wann gewisse Dinge in deutschen Drogeriemärkten zu kaufen sein werden.
    25 2 Melden

Keine Lust auf Netflix? Hier sind 15 Alternativen – 3 davon sind sogar gratis

Nebst Netflix tummeln sich über ein Dutzend Streaming-Anbieter in der Schweiz. Damit du nicht die Übersicht verlierst, gibt es hier alle wichtigen Anbieter, die du in der Schweiz aktuell nutzen kannst.

Eine Plattform für alle, die neue Filme abseits des Mainstreams entdecken wollen. Auf Mubi werden nämlich ausschliesslich Independent-Filme gezeigt. Dabei reicht die Bandbreite von bekannten Klassikern bis hin zu den neusten Festival-Hits.

Speziell an Mubi ist, dass man nur 30 Filme zur Auswahl hat. …

Artikel lesen