DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This image released by AMC shows Bryan Cranston as Walter White, left, and Aaron Paul as Jesse Pinkman in a scene from

Sind die beiden bald wieder auf der Leinwand zu sehen? Bild: AP/AMC

«Breaking Bad»-Reunion? Bryan Cranston und Aaron Paul schüren Gerüchte



Sechs Jahre ist es her, da erschien die letzte Folge von «Breaking Bad». Seitdem mussten Fans der Hit-Serie nicht traurig sein, immerhin gab es mit «Better Call Saul» ein (wirklich gutes) Spin-off.

Nun aber ist die Gerüchte-Küche um «Breaking Bad» am Köcheln. Grund sind die etwas kryptischen Tweets der Hauptdarsteller Bryan Cranston und Aaron Paul.

Bald gibt es Maultiere!

Die beiden Schauspieler (Walter White und Jesse Pinkman in der Serie) posteten am Dienstag auf Twitter jeweils ein Maultierfoto. Dazu schrieben beide: «Bald».

Viele Fans kommentierten die Fotos und brachten sie mit dem angekündigten «Breaking Bad»-Film in Verbindung.

Die Maultiere (englisch mule) könnten tatsächlich ein Hinweis auf «Breaking Bad» sein. Denn als «mule» werden auch Drogenkuriere bezeichnet.

Gibt es also ein Wiedersehen von Heisenberg und seinem Gehilfen?

Diese Gerüchte über «Breaking Bad» sind im Umlauf

Bereits im November berichtete Hollywood Reporter, dass der «Breaking Bad»-Erfinder Vince Gilligan an einem Film arbeite, der im Serien-Kosmos spiele. Der Arbeitstitel lautet «Greenbrier».

Etwas später bestätigte Bryan Cranston, dass es den Film geben wird. Er war sich aber unsicher, ob er als Walter White darin auch zu sehen sein werde.

Hier seht ihr das Interview:

abspielen

Video: YouTube/Dan Patrick Show

Weiss Cranston nun mehr? Wir müssen vorerst noch abwarten.

Im vergangenen Jahr sagte Gilligan, er würde auch gerne ein Wiedersehen von Walter White und Jesse Pinkman in «Better Call Saul» arrangieren.

(ll)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Lieblingsserien der watsons und der User

«Ich liebe Drogen» – Gimma und Nico im Zoo

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie wundervoll! Weltweiter Schachboom dank Netflix-Serie, auch bei uns

Die Schachserie «The Queen's Gambit» macht glücklich. Und zeigt uns endlich, wie beglückend Schach ist. Auch für den Lockdown ist das «Game of Thrones» auf 64 Feldern prima geeignet.

Beth Harmon kommt aus den unharmonischsten Verhältnissen, die überhaupt denkbar sind: Vater weg, Mutter begeht Suizid, Beth kommt ins Heim, aber hey, im Keller haust der Hausmeister und der ist kein bisschen creepy und bringt ihr Schach bei. Natürlich ist Beth ein Schachwunderkind, und obwohl sie schwerst tablettenabhängig ist, schlägt sie alle, auch die Russen, und dies mit Hilfe ihrer ebenfalls schachgenialen und extrem streetsmarten Freunde (hier gehts zu Baron Baronis Kommentar).

Im Grunde …

Artikel lesen
Link zum Artikel