Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

26.09.18, 19:59 27.09.18, 08:37


Eine gross angelegte Crowdfunding-Kampagne will «Heidi» als Splatter-Movie auf die grosse Leinwand bringen. Das ungewöhnliche Vorhaben muss allerdings erst noch gelingen. Dass es aber durchaus realistisch ist, einen Film via Crowdfunding teilweise oder sogar ganz zu finanzieren, zeigen die folgenden acht Beispiele.

«Wish I Was Here»

Wish I Was Here

Bild: Wild Bunch

Zach Braff, vor allem bekannt durch seine Rolle in «Scrubs – Die Anfänger», wollte sich 2013 erneut als Regisseur versuchen. Bereits 2004 hatte er mit «Garden State» einen bei Kritikern hochgelobten Debütfilm abgeliefert.

Um seinen neuen Streifen «Wish I Was Here» zu finanzieren, startete er eine Kickstarter-Kampagne, in welcher er zwei Millionen US-Dollar sammeln wollte. Bereits nach drei Tagen war diese Summe erreicht. Nach Ende der Kampagne hatten 46'520 Personen den Film mit über drei Millionen US-Dollar unterstützt.

Trailer:

Video: YouTube/diefilmfabrik

«Iron Sky»

Iron Sky

Bild: Polyband/24 Bilder

Die Satire über Nazis, die auf dem Mond leben, war 2012 eine der ersten Crowdfunding-Kampagnen, die weltweit mediale Aufmerksamkeit generieren konnte. Der grösstenteils in Finnland produzierte Film konnte fast eine Million Euro von Gönnern sammeln.

Um den sehr CGI-lastigen Streifen zu produzieren, reichte dieser Betrag dann aber noch nicht ganz. Insgesamt belief sich das Budget auf 7,5 Millionen US-Dollar. Im Januar 2019 soll übrigens der zweite Teil in die Kinos kommen. Auch bei diesem steuerten Fans über eine halbe Million US-Dollar bei.

Trailer:

Video: YouTube/vipmagazin

«Veronica Mars»

Veronica Mars

Fast 100'000 Leute unterstützten den Film auf Kickstarter. Bild: Warner Bros

Als 2007 die Serie «Veronica Mars» abgesetzt wurde, brach für viele Fans eine Welt zusammen. Serienschöpfer Rob Thomas schrieb daraufhin ein Drehbuch für einen Film, um die Handlung abschliessen zu können. Das Produktionsstudio Warner Bros hatte allerdings kein Interesse, den Film umzusetzen.

Erst 2013 sahen Thomas und Hauptdarstellerin Kristen Bell eine Chance, den Film doch noch umzusetzen. Via Kickstarter sammelte «The Veronica Mars Movie Project» unglaubliche 5,7 Millionen US-Dollar ein – bis dahin eine absolute Rekordsumme für ein Kickstarter-Filmprojekt.

PS: Nach dem Crowdfunding war Warner Bros plötzlich wieder interessiert und stockte das Budget noch auf sechs Millionen US-Dollar auf.

Trailer:

Video: YouTube/KinoCheck

«Stromberg: Der Film»

Stromberg

Bild: NFP

Auch in Deutschland lassen sich Filme durch Crowdfunding finanzieren – zumindest teilweise. Das bewies Pro Sieben im Jahr 2011. Damals sollte die Serie «Stromberg» durch einen Film abgeschlossen werden.

Das Produktionsbudget betrug etwas mehr als drei Millionen Euro, wovon eine ganze Million via Crowdfunding aufgebracht werden konnte. Interessant für die Unterstützer war vor allem, dass sie als Investoren am Gewinn des Films beteiligt wurden. So hatte die Produktionsfirma nach der ersten Abrechnungsperiode bereits 1,169 Millionen Euro an die 3000 Unterstützer ausgeschüttet.

Trailer:

Video: YouTube/KinoCheck

«Anomalisa»

Anomalisa

Bild: Paramount Pictures

Das auch immer mehr erfahrene Hollywood-Urgesteine Kickstarter als alternative Finanzierungsquelle nutzen, zeigt «Anomalisa». Hinter dem Projekt stand Drehbuchautor und Regisseur Charlie Kaufman, der bereits dreimal für den Oscar nominiert wurde und einen davon gewann («Vergiss mein nicht!»).

Den Weg über Kickstarter wählte Kaufman, weil er nur so die kreative Freiheit hatte, die er wollte. Auf Kickstarter konnte «Anomalisa» das Doppelte des angepeilten Betrags von 200'000 US-Dollar einsammeln. Durch den Erfolg schaltete sich schliesslich noch ein kleines Filmstudio ein, welches Geld einschoss. Damit konnte Kaufman die Laufzeit des Films von ursprünglich 40 Minuten auf 90 Minuten erhöhen.

«Anomalisa» brachte Kaufman seine vierte Oscar-Nomination ein. Gewonnen hat der Film die goldene Statuette allerdings nicht.

Trailer:

Video: YouTube/KinoCheck

«Kung Fury»

Kung Fury

Bild: Moving Sweden

Das Trash beim Publikum durchaus ankommt, zeigte auch «Kung Fury». Im November 2014 auf Kickstarter lanciert, sollte der Kurzfilm eine Hommage an die Trash-Actionfilme der 80er-Jahre werden. Die Idee begeisterte über 17'000 User, die insgesamt 630'019 US-Dollar beisteuerten – das Dreifache des geplanten Budgets.

Gekriegt haben die Zuschauer einen frei verfügbaren Film, der auf YouTube über 30 Millionen Klicks generierte. Das wirklich Beste am ganzen Projekt ist aber, dass der Titelsong von niemand geringerem als David Hasselhoff gesungen wird!

Mehr 80er-Jahre in einem Videoclip geht nicht!

Video: YouTube/DavidHasselhoffVEVO

«Inocente»

Inocente

Bild: The Cinema Guild

2013 an der Oscarverleihung: Die 40-minütige Dokumentation «Inocente» gewinnt den Oscar als beste Kurz-Doku und schreibt damit Filmgeschichte. Noch nie hatte ein Film, der teilweise via Crowdfunding finanziert wurde, die begehrte Trophäe gewonnen.

Die Geschichte über ein 15-jähriges Mädchen, das trotz seiner Obdachlosigkeit ihren Traum, eine Künstlerin zu werden, verfolgt, hatte zuvor fast 300 Unterstützer gefunden. Diese sagten auf Kickstarter 52'527 US-Dollar zu, um das Projekt zu ermöglichen.

Gegenüber dem Magazin «Mashable» zeigte Co-Regisseur Sean Fine auf, wie wichtig Crowdfunding für Filmprojekte geworden ist:

«Es hat uns wirklich geholfen, eine Community aufzubauen. Es half uns, einen Grossteil des Films zu finanzieren und hat uns durch die Post-Produktion gebracht.»

Trailer:

Video: YouTube/Shine Global

«Fikkefuchs»

Fikkefuchs

Bild: Alamode Film

Ein Film aus Deutschland, der es ohne Crowdfunding wohl nie bis in die Kinos geschafft hätte. Zu unkonventionell war die Geschichte von «Fikkefuchs». Dank der Schwarmfinanzierung konnten die Macher von «Fikkefuchs» immerhin auf ein Budget von 70'000 Euro zurückgreifen.

Franz Rogowski, der gleichzeitig als Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler agierte, erklärte in einem Interview mit «Kinozeit», warum es in Deutschland ein grosses Problem ist, Filme zu produzieren, die nicht ins «Schema F» passen:

«Da bin ich mit Stoff bei Redakteuren und die haben sich beim Trailer totgelacht und sagten dann, dass sie es saukomisch finden, aber der Zuschauer das nicht verstehen wird. Und wenn diese Denke nicht aufhört, dann werden wir weiterhin für geistig Beeinträchtige produzieren und wenn wir dann sehen, wie schlecht das deutsche Kino ist, im Vergleich zu anderen Ländern, dann sollten wir vielleicht mal unsere Sichtweise ändern, dass das deutsche Publikum angeblich geistig behindert ist.»

Mit dieser Aussage zeigt Rogowski gleichzeitig auch auf, wie wichtig Crowdfunding inzwischen für die Diversität im Filmgeschäft geworden ist – zumindest für Indie-Filme.

Gibt es auch dank Kickstarter: die «Airdog»-Drohne.

Crowdfunding soll Obdachlosen eine Ausbildung finanzieren

Video: srf

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

11 Filme und Serien, die du ab sofort neu in der Schweiz streamen kannst

7 Netflix-Serien, die so schlecht sind, dass sie wieder... – nein, sie sind nur schlecht

The Good, the Schweizer and the Gaga: 7 ZFF-Filme, superkurz und subjektiv seziert

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Meiers Celebrity-Guide fürs ZFF macht dick und dumm!

9 Horrorfilm-Figuren und wie ihre Schauspieler aussehen

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

Eine neue «GoT»-Serie kommt! 7 Dinge, die du darüber wissen musst

Disney-Chef spricht erstmals über den «Star Wars»-Fail und kündigt Konsequenzen an

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

«Faszinierend»: Forscher entdecken Heimatplanet von «Mr. Spock» 

9 Emmy-nominierte Serien, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

Streaming-Fans aufgepasst! Diese 10 neuen Serien solltet ihr nicht aus den Augen verlieren

David gegen Goliath: Wie ein kleiner Blog sich mit Netflix anlegt

Keinen Plan von gar nichts? Diesen 22 Filmstatisten geht es genau wie dir

Das sind unsere Lieblingsfilme und -serien, wenn es draussen richtig grusig ist

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

Bye Bye «Big Bang Theory» – nach 12 Staffeln ist Schluss!

9 Dinge, die du über die neue Netflix-Serie des «Simpsons»-Schöpfers wissen musst

«BlacKkKlansman» – ein Schwarzer geht als Weisser zum Ku-Klux-Klan. Eine wahre Geschichte

Was die radikale Serie «Dietland» kann – und was nicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hukimuh 27.09.2018 11:04
    Highlight Madheidi ich freu mich. Hab auch schon was einbezahlt :-)
    3 0 Melden
  • Whitebeard 27.09.2018 08:32
    Highlight Auf Askreddit gab's mal einen Thread über den schlechtesten Film, den die User je gesehen haben. Unter den Topkommentaren war auch "Iron Sky" vertreten. Der Filmproduzent hat auf den Kommentar kommentiert. Er hat auch den Nachfolger angeteasert und gemeint, dass unter anderem auch die Chinesen ihre Version von "Iron Sky" in Planung haben.
    Ich persönlich habe den Film aus Zeitgründen nie gesehen.

    Über Kung Fury kann ich sagen, dass es ein Meisterwerk war und man sich die 30 Minuten Zeit nehmen sollte, diesen Trash-Film anzuschauen.
    7 0 Melden
  • Digitalrookie 27.09.2018 06:02
    Highlight Ebenfalls erwähnenswert wäre in dieser Liste der deutsche Thriller "Das Kind", der absolut verstörend wirkt und mit einer extrem düsteren Atmosphäre aufwartet. Dieter Hallervorden spielt in dem Film nicht etwa den lieben Opa von nebenan, sondern den skrupellosen Chef eines Kinderschänder-Rings. Eine Rolle, die ich ihm nie zugetraut hätte. Der Film ist absolut sehenswert.
    5 0 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen