Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mike Müller zum Bestatter-Ende: «Nach der letzten Klappe gibt's ein Fest»



Der Bestatter 
2. Staffel
Produktion: snakefilm GmbH
2013

Mike Müller als Luc Conrad

Copyright: SRF/Sava Hlavacek
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Mike Müller ist auch nach dem Ende der "Bestatter"-Serie für SRF unterwegs. Bild: srf

«Ich bin sicher, dass der Entscheid richtig ist», sagt Mike Müller, der «Bestatter» der gleichnamigen SRF-Krimiserie, die 2019 nach der siebten Staffel begraben wird.

Das sagt Müller, weil er «immer ein bisschen der Pusher des Entscheids» gewesen ist, wie er blick.ch verrät. Die Fragen «Wie lange hält das noch?» und «Hat man dieses Strickmuster nicht langsam gesehen?» seien schon einige Zeit im Raum gestanden.

Klar, dass es nach der letzten Klappe ein Fest geben werde, so Müller weiter. «Und wir vom Hauptcast kennen uns mittlerweile so gut, wir werden uns auch nach dem Serienende treffen. Unserer Freundschaft wird den 'Bestatter' überleben.»

Überleben wird auch Müllers Kooperation mit Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). «Ich kann mir neue Serien-Projekte vorstellen», sagt der 54-jährige Schauspieler. Das bestätigt auch Urs Fitze, Bereichsleiter Fiktion bei SRF: «Selbstverständlich hat Mike Müller nicht nur einen festen Platz im Herzen der Zuschauer, sondern auch in den Zukunftsplänen von SRF.» (aargauerzeitung.ch)

Das denken die watsons über Mike Müller

abspielen

Video: Angelina Graf

Film, Serien, Netflix und Co.

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Je mehr Leichen desto Krimi – die Reportage vom «Wilder»-Dreh

Was? Ein Jahr ist schon vorbei, seit «Wilder» am Fernsehen lief? Uns kommt es vor wie gestern, und die Sehnsucht nach der zweiten Staffel ist so gross, dass wir mal nachgeschaut haben. Im Jura.

Die Realität abseits der Kamera ist ein Puzzle aus tausend Teilen. Zwei Frauen beugen sich darüber, sie werden es heute wohl nicht mehr bewältigen. Die eine heisst Wilder. Rosa Wilder. Sie löst weit wichtigere Fälle als das Puzzle mit dem Titel «Men Working». Gerade ist sie im Jura stationiert, in Thallingen, zusammen mit ihrem Kollegen Kägi. Es gibt in der Gegend entsetzlich viele Leichen, ich frage Rosa Wilder lieber nicht, wieso, ich will mir selbst die Spannung nicht verderben, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel