DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jean-Marc Vallée (1963 – 2021).
Jean-Marc Vallée (1963 – 2021).Bild: Imago

Jean-Marc Vallée, der Regisseur von «Dallas Buyers Club» und «Big Little Lies» ist tot

27.12.2021, 10:1527.12.2021, 15:08

Der kanadische Regisseur Jean-Marc Vallée starb am 26. Dezember in seinem Blockhaus in der Nähe von Quebec City. Mehr ist über seinen Tod, der als völliger Schock über seine Familie und über die Film- und Seriengemeinde kam, noch nicht bekannt. Er war erst 58 Jahre alt.

Der 1963 in Montreal geborene Vallée hatte Mitte der 80er-Jahre als Regisseur von Musikvideos angefangen, Mitte der 90er wandte er sich Spielfilmen zu. Sein Durchbruch war 2005 «C.R.A.Z.Y.», gefolgt von einem Biopic über Queen Victoria («The Young Victoria» mit Emily Blunt) und gekrönt vom Aids-Epos «Dallas Buyers Club», das ihm eine Oscar-Nominierung und seinen Darstellern Matthew McConaughey und Jared Leto je einen Oscar einbrachte.

Jared Leto und Matthew McConaughey in «Dallas Buyers Club».
Jared Leto und Matthew McConaughey in «Dallas Buyers Club».Bild: Imago

Reese Witherspoon bewies für ihn in «Wild», dass sie auch ein Gespür fürs Wandern hat, und an ihrer Seite wechselte er ins Serienfach und führte Regie bei der ganzen ersten Staffel der von Witherspoon und Nicole Kidman produzierten HBO-Serie «Big Little Lies». Niemand setzte die schweren Sorgen und Neurosen reicher Leute so liebevoll ästhetisch und zugleich ätzend in Szene wie er.

Reese Witherspoon und ihr Regisseur Jean-Marc Vallée beim Dreh zu «Wild».
Reese Witherspoon und ihr Regisseur Jean-Marc Vallée beim Dreh zu «Wild».Bild: Imago

Meryl Streep, Alexander Skarsgaard, Laura Dern, Zoë Kravitz und Shailene Woodley vervollständigten das höchstkarätige Ensemble und die erste Staffel von «Big Little Lies» gewann 8 Emmys und 4 Golden Globes.

Diese Damen haben Vallée zu ihrem Regisseur gewählt: Shailene Woodley, Zoë Kravitz, Laura Dern, Reese Witherspoon, Meryl Streep und Nicole Kidman (von links).
Diese Damen haben Vallée zu ihrem Regisseur gewählt: Shailene Woodley, Zoë Kravitz, Laura Dern, Reese Witherspoon, Meryl Streep und Nicole Kidman (von links).Bild: Imago

Auch «Sharp Objects», die Miniserie nach dem gleichnamigen Thriller von Gillian Flynn mit Amy Adams wurde eine HBO-Perle, filmisch experimenteller und weniger soapig als «Big Little Lies», ein psychotisches Fest um eine Familie, die über einem kaputten Provinzkaff thront und dieses, aber auch sich selbst, terrorisiert.

Sie wird schaurige Dinge herausfinden: Amy Adams in «Sharp Objects».
Sie wird schaurige Dinge herausfinden: Amy Adams in «Sharp Objects».Bild: Blumhouse Productions

«Jean-Marc Vallée war ein brillanter, leidenschaftlich engagierter Filmemacher, dessen wahrhaft phänomenale Begabung jede Szene mit einer zutiefst packenden, emotionalen Wahrheit durchdrungen hat», meldet HBO. «Er war auch ein äusserst fürsorglicher Mann, der für die Schauspielerinnen und Schauspieler, mit denen er arbeitete, alles gab. Wir sind schockiert über die Nachricht von seinem plötzlichen Tod und unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen Söhnen Alex und Émile, seiner grossen Familie und seinem langjährigen Produktionspartner Nathan Ross.»

Vor ein paar Jahren wurde Vallée gefragt, was er an Hollywood am meisten liebe. «Den Traum», sagte er. «Träume können wahr werden. Ich lebe meinen in diesem Moment.»

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2021 verlassen

1 / 174
Diese Persönlichkeiten haben uns 2021 verlassen
quelle: sme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schweizer Weihnachtsguetzli? Am besten fragen wir diese Kanadierin!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutscher Komiker ist zu Gast beim SRF – und wundert sich über Schweizer Preise
Der beliebteste Deutsche Komiker, Felix Lobrecht, war zu Gast bei Sternstunde Philosophie. Nun hat er in seinem Podcast über seinen Kurztrip nach Zürich gesprochen. Dabei zeigte er sich erstaunt über die Preise in der Schweiz.

Vor wenigen Wochen eröffnete Felix Lobrecht Überraschendes: Er sei ein grosser Fan von Sternstunde Philosphie von SRF. Für die Moderatoren Yves Bossart und Barbara Bleisch war er voll des Lobes.

Zur Story