Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

16.07.18, 15:05 17.07.18, 05:55


Er wurde als Ali G, Borat und Brüno bekannt – der britische Komiker und Schauspieler Sacha Baron Cohen veräppelt seit über 20 Jahren Leute mit seinen fiktiven Figuren. Nun ist seine neue TV-Show «Who is America?» gestartet. Und wie bei jeder seiner Shows sind einige Leute ganz schön verärgert – höflich ausgedrückt.

FILE - In this March 4, 2018 file photo, Sacha Baron Cohen arrives at the Vanity Fair Oscar Party in Beverly Hills, Calif. Cohen stars in the new Showtime series

Sacha Baron Cohen. Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Um was geht's?

Sacha Baron Cohen nimmt in «Who is America?» die aktuelle US-amerikanische Politik- und Kulturlandschaft auf die Schippe. Dabei hat er es natürlich vor allem auf Politiker und Politikerinnen abgesehen. Partei ergreift Cohen nicht – Republikaner und Demokraten werden gleichermassen in die Pfanne gehauen. Über sein neues Format sagt der Komiker, dass er damit die geteilten USA heilen wolle. 

Ein erster Einruck aus der Serie:

Video: watson

Wer wird veräppelt?

Darüber, wer wohl alles von Cohen an der Nase herumgeführt wird, gibt es unzählige Gerüchte. Bereits bestätigt hat sich der «Auftritt» von Bernie Sanders. Der parteilose Politiker hatte in der ersten Folge, die am 15. Juli 2018 gesendet wurde, die zweifelhafte Ehre, unfreiwillig mitwirken zu dürfen.

FILE - In this April 4, 2018, file photo, U.S. Sen. Bernie Sanders, I-Vt., responds to a question during a town hall meeting in Jackson, Miss. Sanders announced Monday, May 21, 2018, that he intends to seek re-election in 2018. (AP Photo/Rogelio V. Solis, File)

US-Senator Bernie Sanders. Bild: AP/AP

Ein weiteres prominentes Opfer ist Sarah Palin. Ihre Teilnahme hat die Politikerin dabei gleich selbst bestätigt, indem sie sich auf Facebook lautstark über Cohens Vorgehen beschwerte.

Doch der Comedian versucht nicht nur Politiker in die Falle zu locken, sondern auch Leute, die mit grundsätzlichen Problemen der USA zu tun haben. So unterhielt er sich beispielsweise – natürlich immer als fiktiver Charakter getarnt – mit Angehörigen von Waffenorganisationen oder einer Kunstexpertin.

Welche Figuren hat sich Cohen ausgedacht?

Für die Serie schlüpfte Cohen in ganze vier Rollen:

Billy Wayne Ruddick

Who is America mit Sacha Baron Cohen

Bild: Showtime

Ruddick ist ein rechtsradikaler Verschwörungstheoretiker, der unter anderem glaubt, dass Obama in Kenia geboren wurde und in Deutschland die Scharia gelte. Seine Ansichten publiziert er auf seinem Blog truthbary.org.

Dr. Nira Cain-N’Degeocello

Who is America mit Sacha Baron Cohen

Bild: Showtime

Dr. Cain-N'Degeocello stellt sich selbst als einen weissen, cisgenderen, heterosexuellen Mann vor – wofür er sich entschuldigt. Er ist liberaler Aktivist, Hillary-Clinton-Wähler und wünscht sich, das geteilte Amerika zu heilen.

Ricky Sherman

Who is America mit Sacha Baron Cohen

Bild: Showtime

Ein Ex-Knacki, der nach 21 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wurde. Hinter Gittern hat er die Liebe zur Kunst entdeckt und will nun seine Gemälde bekannt machen. Diese sind hauptsächlich mit Farbe gemalt, die er aus seinen Körperflüssigkeiten und Exkrementen hergestellt hat.

Erran Morad

Who is America mit Sacha Baron Cohen

Bild: Showtime

Ein israelischer Anti-Terror-Experte. Er glaubt, dass der Plan der NRA, Lehrer zu bewaffnen, um Schulmassaker zu verhindern, nicht weit genug geht. Daher hat er ein Programm namens «Kinderguardians» ins Leben gerufen, in welchem Kinder zwischen drei und 16 Jahren mit Waffen ausgerüstet werden.

Wie reagieren die Kritiker?

Von den Kritikern wurde «Who is America?» eher positiv aufgenommen. Online-Magazine wie The Hollywood Repoter oder Vulture schreiben, dass die Show durchaus ihre Momente habe. Sie bemängeln aber auch, dass das Konzept von Fremdschämen und Peinlichkeiten in einer Welt der Social Media nicht mehr gleich gut funktioniere wie zu Zeiten von «The Ali G Show» oder «Borat». Auch kritisieren sie, dass viele der aufgedeckten Probleme offene Geheimnisse seien, die niemanden wirklich überraschen würden.

Wie reagieren die Opfer?

Weniger lustig finden die Serie einige der unfreiwilligen Darsteller der Show. Allen voran Sarah Palin, die auf Facebook eine regelrechte Hasstirade gegen Cohen veröffentlichte und dessen Humor als ausbeuterisch, krank und böse bezeichnete.

Auch Roy Moore, ein früherer Richter und Senatskandidat, war alles andere als erfreut. In einer Mitteilung liess er verlauten, dass er von Cohen aufs Übelste hinters Licht geführt worden sei. Weiterhin betonte er, nicht zu zögern, Cohen zu verklagen, sollte er in der neuen Show in einem ungünstigen Licht dargestellt werden.

This combination photo shows former Alaska Gov. and Republican vice-presidential candidate Sarah Palin at the Conservative Political Action Conference (CPAC) in National Harbor, Md. on Feb. 26, 2015, left, and former Alabama Chief Justice and U.S. Senate candidate Roy Moore at a news conference in Birmingham, Ala., on Nov. 16, 2017.  Both Palin and Moore have said they were duped by actor Sacha Baron Cohen for his upcoming television series,

Finden es gar nicht lustig: Sarah Palin und Roy Moore. Bild: AP/AP

Andere wiederum versuchten einsichtig zu sein, nachdem sich offenbarte, dass sie reingelegt wurden. Der Moderator und frühere republikanische Kongressabgeordnete Joe Walsh etwa antwortete auf Twitter auf eine Kritik:

«Was soll ich sagen, Bradley? Sacha Baron Cohen hat mich erwischt. Glaube ich, dass Kindergartenkinder bewaffnet werden sollten? Gott nein!

Aber ich bin selber Schuld. Sacha hat mich reingelegt. Hat mich nach D.C. zu einem erfundenen Freunde-von-Israel-Award geflogen. Ich muss damit leben.»

Wie viele Episoden gibt es?

Die erste Staffel umfasst sieben Folgen, welche je 30 Minuten lang sind. Freigegeben ist die Serie ab 12 Jahren.

Eine zehnminütige Vorschau gibt es hier:

Video: YouTube/SHOWTIME

Wo gibt es die Serie zu sehen?

In den USA ist die Serie am 15. Juli 2018 auf Showtime gestartet. Im deutschsprachigen Raum wird die Serie ab dem 17. Juli 2018 zu sehen sein. Allerdings braucht man dafür einen Zugang zu den Bezahlsendern von Sky (beispielsweise via Wilmaa, Swisscom TV oder Teleboy).

An diesen Daten werden die ersten sechs Episoden gesendet:

Sendeplan von Who is America

Wann die siebte Folge gesendet wird, war zum Zeitpunkt dieses Artikels noch nicht klar. Bild: watson

Sacha Noam Baron Cohen hat bei seinem Namen nicht gemogelt. Diese 20 Promis aber schon:

Wie andere Komiker mit der politischen Lage in den USA umgehen:

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

So wird die Schweizer Polizei auf Google bewertet

Fertig Schnickschnack! Hier kommen 14 Cocktails mit nur zwei Zutaten!

7 leckere Marroni-Rezepte, damit's mehr als nur Vermicelles gibt

Die Leiden der Verkäufer beim Self-Checkout – und was Coop und Migros dazu sagen

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

Die «Sherlock»-Erfinder bringen eine neue Serie – Achtung, es wird gruselig!

Herrgöttli nomal! Kannst DU dem Bier die richtige Grösse zuordnen?

«Oh captain, my captain!» Wieso Ethan Hawke seine legendärste Rolle erst gar nicht wollte

«Ich bin so'n klassischer Weggucker»: Moritz Bleibtreu über blutige Obduktionen

5 Spiele, bei denen es heisst: Einer gegen alle!

Es gibt nur zwei Arten von Menschen – welcher Typ bist du?

präsentiert von

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Was bereust du in deinem Leben am meisten? 10 Passanten erzählen

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Barbie soll ihr Rollenbild überarbeiten – und das kommt dabei raus

Illegales Filesharing ist wieder angesagt – schuld sind ausgerechnet die Streaming-Dienste

Lust auf Raclette oder Fondue? Dann solltest du diese 9 speziellen Käse-Orte besuchen 

präsentiert von

Diese 13 Bilder zeigen, wie Van Gogh malen würde, wenn er ein Nerd im Jahr 2018 wäre

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

Die Wandersaison ist noch nicht vobei! Diese 5 Routen schaffst du noch vor dem Winter

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

Weil Johnny heute in Zürich ist: Welcher Depp bist du?

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

Hilft die neue «Bildschirmzeit»-Funktion des iPhones gegen Handy-Sucht? Ein Selbstversuch

Erstmals wird jemand wegen Netflix-Sucht in eine Klinik eingeliefert

8 Comics, die du nur verstehst, wenn du den Winter nicht ausstehen kannst

Kanye West erklärt Donald Trump seine Liebe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • I don't give a fuck 18.07.2018 09:46
    Highlight Ehrenmann!
    4 2 Melden
  • Janis Joplin 17.07.2018 09:02
    Highlight Grosses Kino, high fiiive :)
    18 3 Melden
  • JoWu 16.07.2018 21:25
    Highlight Cohen scheint wieder zu seinen komödiantischen Wurzeln zurückgekehrt zu sein: bissige Gesellschaftssatire. In letzter Zeit ist er ja etwas wenger interessant geworden, weil er den Ekelhumor mehr und mehr von seiner satirischen Dimension abgekoppelt hat. Freut mich, dass er wieder echt provoziert! Ich glaube auch nicht, dass das heute obsolet geworden ist. Satire dieses Kalibers und dieser Stossrichtung ist wichtig und tatsächlich ziemlich einzigartig in den USA.
    63 3 Melden
    • Tartaruga 17.07.2018 11:21
      Highlight Naja also ganz ist der Ekelhumor ja nicht weg. Gemälde aus Fäkalien und Pinsel aus Schamhaaren find ich für Politsatire nicht nötig.
      14 2 Melden
    • JoWu 17.07.2018 12:53
      Highlight Ja, nötig für Satire ist er natürlich nicht, der Ekelhumor. Es gibt viele Arten von Satire, die ganz anders funktionieren (siehe John Oliver, Trevor Noah, etc.). Hier, finde ich aber, trägt er zur Subversion bei, nicht wie bei Cohens letzer Schaffensphase, wo es praktisch nur noch um Ekel ging (siehe auch seine Promotion des Grimsby-Films, die darin bestand in Late-Night-Shows dem Studiopublikum eine besonders ekelhafte Szene zu zeigen, dem Fernsehpublikum aber nur die Reaktionen auf diese Ekelszenen).
      3 0 Melden
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 16.07.2018 20:52
    Highlight Ist Dr. Nira Cain-N’Degeocello wirklich liberal? Amerikaner tendieren dazu dies gerne mit Sozialismus zu verwechseln.
    15 8 Melden
    • Sapientia et Virtus 18.07.2018 11:55
      Highlight In den USA gilt Liberal=Links. Die SP und die Grünen wären für sie Liberal. Die FDP wäre für sie zwar nicht wirklich konservativ, aber sicher auch nicht liberal. Früher war das anders, da gab es durchaus wirtschaftsliberale Republikaner (z. B. Nelson Rockefeller), die sich als liberal bezeichneten. Natürlich auch konservative Demokraten wie z.B. George Wallace
      2 0 Melden
  • Zap Brannigan 16.07.2018 20:08
    Highlight Cohan Trick ist so simpel wie effektiv: Viele politische Extremisten sagen nicht, was sie wirklich denken, weil die wissen, dass ihr Gedankengut potentielle Wähler abschreckt. Cohan gibt diesen Leuten das falsche Gefühl, unter ihresgleichen zu sein. Und schon lassen sie ungefiltert raus, was sie wirklich denken.
    75 1 Melden
  • Arctic Helios 16.07.2018 19:00
    Highlight Channel 4 UK zeigt die Folgen auch.
    19 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 16.07.2018 22:22
      Highlight Wollte ich auch gerade schreiben.

      23:00 Channel 4 Free-TV (Ich bekomme den Sender auf alle Fälle...)
      7 3 Melden
  • Absintenzler 16.07.2018 18:52
    Highlight "...das Pheromon 'Blink-182', gebildet in dem Bereich der Leber namens 'Rita Ora'...". Momoll, der Direktor von Gun Owners of America scheint zu wissen, von was er redet. 😵
    33 0 Melden
  • Jacob Crossfield 16.07.2018 18:32
    Highlight Mir blieb stellenweise das Lachen im Halse stecken. Man kann diesen amerikanischen Waffenfetisch gar nicht persiflieren, in der Realität ist er sogar noch kränker.
    66 2 Melden
  • TanookiStormtrooper 16.07.2018 18:24
    Highlight Hab mir die erste Folge angesehen. Ganz lustig, aber gross überrascht war ich nicht. Während die Republikaner für wirklich jeden Scheiss zu haben sind, wenn sie denken das Gegenüber sei auf ihrer Seite ist eigentlich bekannt.
    Bernie Sanders wurde jetzt auch nicht wirklich verarscht, der hat sich eigentlich nur gefragt wie er dieser Rednek-Hohlbirne die Grundsätze der Mathematik erklären soll und dabei versucht ihm zuzuhören. Dieses Segment war auch sehr kurz, da hat Bernie wohl den Braten gerochen und die Sache abgebrochen. Aber man wollte ja alle Seiten verarschen...
    48 2 Melden
  • Diagnose: Aluhut 16.07.2018 18:19
    Highlight Danke fürs Demaskieren.
    23 2 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 16.07.2018 17:50
    Highlight Vorschlag: Könnt Ihr den Artikel wieder löschen? Und danach jubeln wir unseren Trump-Fans auf watson die Seite "truthbrary.org" als Quelle unter?
    72 7 Melden
  • Gummibär 16.07.2018 17:21
    Highlight "You're all Arabs to me: The blacks, the Jews...those blue, tree-hugging queers in Avatar..."
    37 0 Melden
  • iisebahnerin 16.07.2018 16:55
    Highlight Plain & straight forward: Sacha, i love you!
    45 2 Melden
  • Repplyfire 16.07.2018 16:52
    Highlight Kinderguardians 😂😂😂
    Stell dir vor:
    Kevin-Robin: wirft Klötze um
    Kindergärtner: Nein Keivn, räum sie wieder auf!
    Kevin-Robin: nimmt den Granatwerfer zur Hand....
    60 1 Melden
    • Nelson Muntz 16.07.2018 17:41
      Highlight Die 14 jährige Chantal-Mandy erwischt wie ihr Freund Kevin-Robin mit Jaqueline-Jastina rumknutscht...
      52 1 Melden
    • flv 16.07.2018 22:06
      Highlight Zack! Überpopulation gelöst.
      11 2 Melden
  • Nelson Muntz 16.07.2018 16:48
    Highlight Cohen ist einfach Kult! Ob Ali G, Borat, Brüno, Diktator oder als Hooligan, er ist ein Grnie wenn es darum geht, extreme Rollen zu spielen. Diese Show wird sicher der Brüller!!
    69 2 Melden
    • Pana 16.07.2018 18:01
      Highlight Kult ja. Genie ja.

      Brüller? Jein. Ganz einfach, weil wir in einer Zeit leben, in der Trump und Co täglich frewillig Sachen rauslassen, die früher bei Borat/Ali G. noch als Brüller gegolten hätten.

      Dass er es trotzdem versucht (und anscheinend erfolgreich), spricht für ihn. Werde es mir natürlich reinziehen.
      47 9 Melden
  • DerSimu 16.07.2018 16:47
    Highlight Kinderguardian zeigt, wie krank, dumm und realitätsfremd die amerikanische Politik ist. Normalerweise feier ich Satire, aber davon bin sogar ich schockiert. Und das will was heissen.
    50 4 Melden
  • Snowy 16.07.2018 15:43
    Highlight Bin leider keine Sekunde überrascht, dass US-Senatsmitglieder öffentlich kundtun, dass sie es für eine gute Idee halten, 4-jährige Kinder an Halbautomatischen Waffen (und Granatwerfern... ) auszubilden.
    Gäbe wohl viele, welche diese Aussage jederzeit wiederholen würden - selbst wenn sie auf die Baronsche´Verarschung hingewiesen würden.

    Der politische Graben in den USA ist mittlerweile riesig.
    150 8 Melden
  • chnobli1896 16.07.2018 15:42
    Highlight Das mit den Kinderguardians kann nicht ernst gemeint sein (von den Verarschten).... Granatwerfer?!
    55 2 Melden
    • Nelson Muntz 16.07.2018 16:46
      Highlight Ich denke schon...
      38 1 Melden
    • Saraina 16.07.2018 17:29
      Highlight Die meinen das ernst. Da wundert es einen nicht mehr, dass der Potus ein derartiger Halbschuh ist. Nicht minder tragisch ist aber, dass die alle den Charakter Col. Erran Morad uns eine Idee der Kinderguardians völlig glaubwürdig finden. Was sagt uns das über den heutigen Zustand und internationalen Ruf Israels?
      Tragisch.
      44 5 Melden
    • Sapientia et Virtus 18.07.2018 12:01
      Highlight Das mit dem Kinderguardian ist natürlich sehr überspitzt. Lehrern und Älteren Schulkindern zu erlauben, Waffen zu tragen, wäre hingegen durchaus eine effektive Lösung gegen Amokläufer. Diese würden kaum in der Lage sein, eine grosse Zahl von Personen zu töten. Was die Unterstützer dieser Idee aber nicht realisieren, ist dass durch kleinere Schiessereien und Unfälle weitaus mehr Menschen umkommen würden als bei Amokläufen gerettet würden.
      2 15 Melden
  • Madmessie 16.07.2018 15:38
    Highlight Dieses Format war vielleicht in der pre-Social Media Zeit vor 20 Jahren mit Borat noch interessant, aber heute?
    8 149 Melden
  • Demo78 16.07.2018 15:32
    Highlight Kinder Guardians 😂😂😂 und die Deppen machen noch mit, das Lied 😂😂😂
    196 5 Melden
    • Gulubat 16.07.2018 17:10
      Highlight Die Dummheit ist eben grenzenlos und je kleiner der XXX desto größer das Mitteilungsbedürfnis.
      23 1 Melden
    • pamayer 16.07.2018 18:28
      Highlight Göttlich!
      12 1 Melden
  • Schnuderbueb 16.07.2018 15:29
    Highlight Ist es weil die Werber den öffentlich rechtlichen TV Kanälen mit dem Entzug ihrer Werbegelder drohen, dass man den Cohen nur auf Pay TV sehen kann?
    101 9 Melden
    • TodosSomosSecondos 16.07.2018 18:13
      Highlight ist doch dufte.. dann kannst du dich beim Besuch der Piratenbucht noch moralisch überlegen fühlen..
      13 0 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen