DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei diesen 7 herbstlichen Desserts kriegst selbst du Bock auf kalte Tage

bild: unsplash
28.09.2017, 13:3028.09.2017, 13:46

Brrr! Der Herbst kommt! Wenn es draussen so richtig kalt ist und stürmt, verkriechen wir uns lieber ins wohlig warme Nest. Mit einer Tasse Tee und einem von diesen sieben herbstlichen Desserts wird es dir bestimmt ganz wohl ums Herz.

Traubenstrudel

Zutaten für 10 Personen 

Zubereitungszeit: Ca. 40 Minuten, Backzeit: 40 Minuten
bild: shutterstock

Zutaten

  • 200g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl
  • 3 EL Wasser, lauwarm
  • 2 kg Weintrauben
  • 150g Kokosflocken
  • 250ml Wasser
  • 5 EL Zucker
  • 30 g Butter

Zubereitung

  1. Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  2. Ei, Öl und Salz hineingeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Nach und nach Wasser angiessen und gut kneten.
  4. Teig zu einer Kugel formen und mit Öl bestreichen.
  5. Teig sehr dünn ausrollen. Mit dem Handrücken anheben und langsam von der Mitte nach aussen ziehen.
  6. Dicke Teigkanten wegschneiden.
  7. Trauben waschen, halbieren und entkernen.
  8. Trauben mit Wasser und Zucker 3 Minuten köcheln lassen und abgiessen.
  9. Kokosflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.
  10. Eine Hälfte der Kokosflocken auf dem Strudelteig verstreuen.
  11. Trauben darauf verteilen und mit restlichen Kokosflocken bestreuen.
  12. Seitenränder einschlagen und den Strudel zum freien Drittel hin einrollen.
  13. Strudel mit der Nahtseite nach unten auf das Backblech gleiten lassen.
  14. Mit zerlassener Butter bestreichen und im Backofen bei 200 Grad für 40 Minuten backen.

Vermicelles

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: Ca. 30 Minuten
bild: shutterstock

Zutaten

  • 4 dl Milch
  • 1kg Kastanien, tiefgekühlt
  • 3 dl Wasser
  • 6 EL Zucker
  • 1/2 Vanillestängel
  • 2 EL Kirsch

Zubereitung

  1. Milch aufkochen.
  2. Geschälte Kastanien beifügen und auf kleiner Stufe für 10 Minuten kochen. 
  3. Masse fein pürieren und auskühlen lassen.
  4. Wasser, Zucker, Vanillemark für 15 Minuten einkochen, bis die Masse sirupartig ist.
  5. Heissen Sirup zum Kastanienpüree geben und gut mischen.
  6. Nach Belieben Kirsch darunterrühren.
  7. Kastanienpüree durch die Vermicelles-Presse oder durch das Passevite ziehen.
  8. Mit Rahm oder Meringue garnieren.
  9. Die Kastanienmasse kann 1 Jahr tiefgekühlt werden.

Kürbis Tiramisu

Zutaten für 2 Personen 

Zubereitungszeit: Ca. 30 Minuten
bild: shutterstock

Zutaten

  • 250g Mascarpone
  • 250g Kürbis (Butternut)
  • 4 EL brauner Zucker
  • 150ml Wasser
  • 4 Löffelbiskuits
  • 1 Espresso
  • 2 EL Amaretto

Zubereitung

  1. Kürbis schälen und würfeln.
  2. Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und den Zucker darin lösen.
  3. Kürbis für 12 Minuten im geschlossenen Topf weich köcheln lassen.
  4. Vollständig abkühlen lassen und anschliessend in den Mixer geben.
  5. Das Kürbismus und die Mascarpone mit dem Schneebesen verrühren.
  6. Löffelbiskuits mit Espresso und Amaretto beträufeln und in ein Glas legen.
  7. Die Kürbiscrème über die Löffelbiskuits füllen und mit etwas Rahm garnieren.

Öpfelringli

Zutaten für 4 Personen 

Zubereitung: Ca. 1 Stunde
bild: shutterstock

Zutaten

  • 1kg Äpfel
  • 2 Eier
  • 140g Mehl
  • 125ml Milch
  • 500ml Öl
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Zimt

Zubereitung

  1. Mehl, Salz und Milch zu einem dickflüssigen Teig verquirlen.
  2. Eigelb hinein rühren.
  3. Vorsichtig den Eischnee unterheben.
  4. Äpfel schälen, Gehäuse entfernen und in fingerdicke Scheiben schneiden.
  5. Die Apfelringe in den Teig tauchen und kurz im heissen Fett anbraten. 
  6. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Zimt bestreuen.

Nussgipfel

Zubereitung: Ca. 1 Stunde, Backzeit: 25 Minuten
bild: shutterstock

Zutaten

Teig

  • 20g Hefe
  • 2 dl Milch, lauwarm
  • 400g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 Zitrone
  • 50g Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 Eiweiss
  • 70g Puderzucker

Füllung

  • 100g Haselnüsse, gemahlene
  • 80g Haselnüsse
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Halbrahm

Zubereitung

  1. Teig: Hefe und Milch mit 40g Mehl und Zucker verrühren und 20 Minuten gehen lassen.
  2. Zitronenschale abreiben und Zitrone auspressen.
  3. Butter in Würfel schneiden und mit restlichem Mehl, Salz und Zitronenschale zum Vorteig geben.
  4. Alles zu einem elastischen Teig kneten.
  5. Füllung: Gemahlene und ganze Haselnüsse nacheinander in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett rösten.
  6. Ganze Haselnüsse grob hacken und mit gerösteten Haselnüssen, Zucker, Rahm und 3 EL Zitronensaft mischen.
  7. Teig auf wenig Mehl 2 mm dick auswallen und in 6 Dreiecke schneiden.
  8. Ränder mit wenig Eiweiss bepinseln und je 3 EL Füllung auf die Teigstücke verteilen.
  9. Nussgipfel bei 160 Grad für 25 Minuten backen.
  10. Puderzucker und Zitronensaft verrühren und Gipfel damit bestreichen.

Zwetschgenkuchen

Für 4 Personen 

Zubereitung: Ca. 30 Minuten, Backzeit: 50 Minuten 
bild: shutterstock

Zutaten

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Päckli Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  •  4 Eier
  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 500g Zwetschgen

Zubereitung

  1. Butter in einer Schüssel weich rühren.
  2. Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier, Mehl und Packpulver dazu geben. 
  3. Alles miteinander verrühren, bis die Masse hell ist.
  4. Die Masse zu einem elastischen Teig kneten.
  5. Zwetschgen halbieren und entsteinen.
  6. Zwetschgen dicht nebeneinander in den Teig stecken.
  7. Bei 180 Grad für 50 Minuten backen. 

Biberli

Ergibt ca. 80 Stück

Zubereitungszeit: Ca. 1 Stunde, Backzeit: 20 Minuten
bild: wikipedia

Zutaten

Teig

  • 200g Honig
  • 175g Zucker
  • 3 EL Milch
  • 1 Ei 
  • 1 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 500g Ruchmehl
  • 1 TL Backpulver

Mandelfüllung

  • 150g Mandeln, gemahlen
  • 2 EL Zucker
  • 6 EL Honig
  • 1 Eiweiss

Glasur

  • 3 EL Wasser
  • 2 TL Kartoffelmehl
  • 3 EL Honig

Zubereitung

  1. Teig: Honig, Zucker und Milch in einer Pfanne bei kleiner Hitze erwärmen.
  2. In eine Schüssel giessen, unter mehrmaligem Rühren leicht auskühlen lassen.
  3. Ei, Eigelb, Vanillezucker und Gewürze zum Honiggemisch geben und mit dem Schwingbesen verrühren.
  4. Mehl mit Backpulver mischen und zu einem Teig zusammenfügen.
  5. Füllung: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer Masse rühren.
  6. Biberli: Teig mit etwas Mehl zu einem Rechteck formen.
  7. Teig 5 mm dick auswallen und in 7 cm breite Streifen schneiden.
  8. Aus der Füllung fingerdicke Rollen in der Länge der Teigstreifen formen.
  9. Teigstreifen mit Wasser bepinseln und je eine Rolle Mandelfüllung darauf legen.
  10. Teigstreifen mit der Füllung längs einrollen und gut andrücken.
  11. Rollen mit einem scharfen Messer im Zickzack in Dreiecke von 4 cm Seitenlänge schneiden.
  12. Auf einem Blech über Nacht trocknen lassen.
  13. Biberli mit Milch bepinseln.
  14. Bei 180 Grad für 20 Minuten backen.
  15. Glasur: Wasser mit Kartoffelmehl in einem Pfännchen mit dem Schwingbesen verrühren und aufkochen. Honig darunter rühren und kurz auskühlen lassen.
  16. Die noch heissen Biberli mit Glasur bepinseln. 
Viel Spass beim Ausprobieren!

Weitere Dessert zum Dahinschmelzen:

1 / 21
Dessert, Dessert, Dessert!
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Video des Tages: Ein Food Snob, der über Food Snobs motzt

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tote Ladys daten nicht – was Erkan Romina antut, ist des Brutalen zu viel
Bachelor Erkan und seine Ladygirls rösseln den Dreamdates entgegen. Aber vorher gehts um die tiefgründige Frage: Wann schmeckt totes Fleisch und wann nicht?

Verehrte Freundinnen und Freunde der Fernseh-Fremdscham, um es mal mit Shakespeare (aus dem Stück «Richard III») zu sagen: Dies ist der Winter meines Missvergnügens. Absolut! Bachelor Erkan hat nämlich Romina erst gefoltert und dann getötet. Nach einer entsetzlichen, «äggschnriiiche» Challenge nämlich, ist passiert, was ich immer schon für möglich gehalten habe, er hat sie nachhause geschickt. Der Schuft!

Zur Story