Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

7 Rezepte fĂŒr alle, die Blumen zum Fressen gern haben đŸŒž

10.03.18, 19:56 12.03.18, 08:31


Der FrĂŒhling steht vor der TĂŒr und bald blĂŒhen auf den Feldern wieder Blumen in allen Formen und Farben. Wusstest du, dass man gewisse BlĂŒten sogar essen kann? Wir zeigen dir sieben Rezepte, die du selber machen kannst.

Wichtig ist, dass die Blumen von einer Wiese stammen, die nicht gedĂŒngt oder gespritzt wurde und nicht zu nahe an einer Strasse liegt. Am schmackhaftesten sind Blumen, die du an einem trockenen Morgen pflĂŒckst.

HolunderblĂŒten-Pannacotta mit Erdbeersauce

Bild: Shutterstock/watson

FĂŒr die Pannacotta benötigst du vier 1,5-Deziliter-Förmchen.

Zutaten fĂŒr 4 Personen:

Und so geht's:

  1. Koche 5 dl Rahm, die Milch, die ausgeschĂŒttelten HolunderblĂŒtendolden und das ausgekratzte Vanillemark sowie den StĂ€ngel in einer Pfanne auf. Nimm diese dann vom Herd und lass die Masse 30 Minuten lang ziehen.
  2. Giesse die FlĂŒssigkeit durch ein Sieb und ergĂ€nze die Masse mit Rahm bis auf 6 dl. Gib den Zucker dazu und koche das Gemisch noch einmal auf. 
  3. Lasse die Masse nun bei kleiner Hitze auf 5 dl einkochen und giesse sie danach erneut durch ein Sieb.
  4. Die eingeweichte und krĂ€ftig ausgepresst Gelatine dazugeben und gut rĂŒhren. FĂŒlle nun die Masse in die kalt ausgespĂŒlten Förmchen und lass sie auskĂŒhlen.
  5. Die Pannacotta fĂŒr vier bis sechs Stunden fest werden lassen.
  6. Vor dem Servieren die Erdbeeren und den Puderzucker pĂŒrieren.
  7. Die Pannacotta auf die Teller stĂŒrzen und mit der Erdbeersauce zusammen anrichten.

VeilchenkonfitĂŒre

Bild: Shutterstock/watson

Zutaten fĂŒr etwa zwei GlĂ€ser KonfitĂŒre:

Und so geht's:

  1. Das Wasser mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker aufkochen. Danach die VeilchenblĂŒten hinzugeben und die Mischung wĂ€hrend einer halben Stunde köcheln.
  2. Sobald die Masse eingedickt ist, die Pfanne vom Herd nehmen und die KonfitĂŒre in die GlĂ€ser abfĂŒllen. Wenn diese abgekĂŒhlt ist, die GlĂ€ser gut verschliessen.

Pikantes MargritligemĂŒse

Bild: Shutterstock

Zutaten fĂŒr 1 Person:

Und so geht's:

  1. Die Zwiebeln mit dem Speck anbraten und die fein geschnittenen Margritli dazugeben.
  2. Die Fleischbouillon dazugeben und mit Weisswein, Muskatnuss, Zucker und Salz abschmecken.
  3. Wenige Minuten köcheln lassen und geniessen.

Serviervorschlag: Das pikante MargritligemĂŒse kann beispielsweise mit Reis serviert werden.

GefĂŒllte ZucchiniblĂŒten

BlĂŒten der Zucchini im rohen Zustand. Bild: Shutterstock

Zutaten fĂŒr 4 Personen:

Und so geht's:

  1. Die ZucchiniblĂŒten öffnen, den BlĂŒtenstempel entfernen und die FruchtansĂ€tze lĂ€ngs einschneiden.
  2. Die Butter in eine Pfanne geben und die fein gehackten Schalotten sowie die gepresste Knoblauchzehe andĂ€mpfen. Die geriebene Zucchini und den Thymian zehn Minuten mitdĂ€mpfen. In eine SchĂŒssel geben und abkĂŒhlen lassen.
  3. Das Paniermehl, den KĂ€se und das Ei daruntermischen und mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen. Die Mischung in die ZucchiniblĂŒten fĂŒllen und die BlĂŒtenspitzen zudrehen.
  4. Ein DĂ€mpfkörbchen in eine Pfanne stellen und bis knapp unter den Körbchenboden Wasser einfĂŒllen. Die BlĂŒten portionenweise zugedeckt etwa drei Minuten garen. Dabei die FruchtansĂ€tze salzen.

Kapuzinerkressen-Pesto

Bild: Shutterstock

Zutaten fĂŒr 2 Portionen:

Und so geht's:

  1. Die Kapuzinerkresse und den Knoblauch grob zerkleinern und mit dem Parmesan im Mixer pĂŒrieren.
  2. So viel Olivenöl hinzufĂŒgen, bis die gewĂŒnschte Konsistenz erreicht wurde.
  3. Das fertige Pesto mit Paprikapulver wĂŒrzen.

Serviervorschlag: Das Pesto beispielsweise zu Spaghetti servieren oder als Brotaufstrich verwenden.

Risotto mit RosenblĂŒten

Bild: Shutterstock/watson

Zutaten fĂŒr 4 Personen:

Und so geht's:

  1. Die Zwiebeln fein hacken und in 30 g Butter kurz andĂ€mpfen. Den Reis dazugeben und glasig dĂŒnsten. Mit dem Weisswein ablöschen und so viel GemĂŒsebouillon dazugeben, bis der Reis zugedeckt ist.
  2. Unter gelegentlichem UmrĂŒhren köcheln lassen und die restliche Bouillon portionenweise dazugeben. Den Risotto fĂŒr 15 bis 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Den Rest der Butter und den Parmesan darunterrĂŒhren, beliebig mit Rosenöl parfĂŒmieren und mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen.
  4. Die RosenblĂ€tter in dĂŒnne Streifen schneiden und ĂŒber den servierten Risotto streuen.

Lammfilet mit Lavendel

Bild: Shutterstock/watson

Zutaten fĂŒr 4 Personen:

Und so geht's:

  1. Das Olivenöl mit dem Pfeffer, den KrĂ€utern und den LavendelblĂŒten in einer kleinen SchĂŒssel vermischen.
  2. Die Lammfilets abspĂŒlen, trockentupfen und mit dem KrĂ€uteröl bestreichen. Danach fĂŒr etwa eine Stunde im KĂŒhlschrank ziehen lassen.
  3. Die Filets pro Seite zwei bis drei Minuten anbraten.
En Guete! :)

Diese ZweijÀhrige kann besser kochen als du:

Video: watson

Falls du dem kalten Wetter ein bisschen nachtrauerst: VĂ€terchen Frost ist auch ein KĂŒnstler

Mehr leckere Rezepte findest du hier:

Zum Tortilla-Chips-Tag (ja, den gibt es wirklich): 7 leckere Dips zum AusprobierenÂ đŸ”„

Stopp den Heisshunger: 7 gesunde Rezepte, die dich lange satt machen

11 Gerichte fĂŒr Leute, die nicht kochen können (sie sind wirklich bubieinfach)

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)

7 orientalische SpezialitĂ€ten fĂŒr deinen nĂ€chsten ApĂ©ro

Schaurig-schöner Halloween-Spass: 5 gruselige Rezepte zum Nachmachen

7 saisonale Rezepte, die du im MĂ€rz unbedingt ausprobieren solltest!

15 Rezepte, fĂŒr die du weniger als 5 Franken ausgeben musst

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Herbstzeit ist Randenzeit: 10 Rezepte, die du bestimmt noch nicht kennst

7 heisse Suppen und Eintöpfe fĂŒr kalte Tage 

Liebe geht bekanntlich durch den Magen: 7 Rezepte fĂŒr deine Date-Nacht

Fast Food muss nicht immer fettig sein: 5 Rezepte, die schnell und gesund sind

Von A wie Apfelpfannkuchen bis M wie Makkaroni-Auflauf: Das sind unsere Lieblingsrezepte!

8 gesunde Gerichte, mit denen du den Winterspeck bekÀmpfst

12 schnelle Rezepte, fĂŒr die du nur eine Pfanne schmutzig machen musst

Von sĂŒss bis salzig: 5 leckere Rezepte fĂŒr den perfekten Sonntagszopf

10 leckere Honig-Rezepte fĂŒr fleissige Bienchen

11 simple Rezepte fĂŒr deine veganen GĂ€ste (und dich selbst)Â đŸŒ±

Legt Chips und Popcorn beiseite, hier kommen 9 bessere Snacks fĂŒr den TV-Abend

10 Rezepte fĂŒr eine Person, die du in nur 30 Minuten zubereiten kannst

Schnell, einfach und lecker! 10 Pancake-Rezepte zum Nachmachen

Zu jedem Brötchen gehört ein ordentlicher Aufstrich – 7 leckere Rezepte

7 Gerichte, die richtig viel Zeit in Anspruch nehmen – bist du Profi genug?

FĂŒr deinen nĂ€chsten ApĂ©ro: 10 HĂ€ppchen, die in 10 Minuten zubereitet sind

Matschige Bananen ĂŒbrig? Verwende sie fĂŒr diese leckeren Rezepte!

7 saisonale Rezepte, die du im Februar unbedingt ausprobieren solltest!

Du liebst Burger, willst aber trotzdem gesund essen? Dann brauchst du diese fĂŒnf Rezepte

Essen mit und fĂŒrs Köpfchen: 12 Rezepte, die dein Gehirn auf Hochtouren bringen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch fĂŒr Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 11.03.2018 21:25
    Highlight Safran fehlt, der Fehenstaub der KĂŒche kommt auch von BlĂŒten.
    1 1 Melden
    • Maya Eldorado 11.03.2018 22:17
      Highlight Es fehlen noch viele BlĂŒten. Das hier ist nur eine kleine Auswahl.
      Ich freu mich schon auf die Kapuzinerkresse diesen Sommer.
      3 0 Melden
  • Maya Eldorado 11.03.2018 10:34
    Highlight Alle die im Artikel erwÀhnten Pflanzen / Pflanzenteile dienen auch als Heilpflanzen.
    0 0 Melden
  • Maya Eldorado 11.03.2018 09:04
    Highlight Nr. 3 Pikantes MargritligemĂŒse
    Sind da die Wiesenmargerithen gemeint, oder die GĂ€nseblĂŒmchen?
    Von den Wiesenmargerithen habe ich noch nie gehört, dass man sie essen kann.
    Die GĂ€nseblĂŒmchen dagegen schon. Es dient auch als Heilkraut.
    4 0 Melden
    • Michelle Marti 11.03.2018 10:06
      Highlight Da sind die GĂ€nseblĂŒmchen gemeint, deren schweizerische Bezeichnung Margritli ist :)
      5 0 Melden
    • Maya Eldorado 11.03.2018 10:29
      Highlight Danke fĂŒr die Antwort. Wo ich aufgewachsen bin hiessen die Geissegiseli. Ich vermute, weil sie die Geissen so gern hatten.
      1 0 Melden
    • Phrosch 11.03.2018 20:34
      Highlight Margritli fĂŒr GĂ€nseblĂŒmchen habe ich noch nie gehört. Ich kenne sie als GeissblĂŒemli.
      7 1 Melden
    • Marabamba 11.03.2018 21:15
      Highlight Das Bild zeigt jedoch eine Margerite (leucanthemum), nicht ein Margritli/GĂ€nseblĂŒmchen (bellis perennis)
      2 0 Melden
    • Nelson Muntz 11.03.2018 21:22
      Highlight Der Phrosch quackt mir aus dem Herzen đŸ˜‰đŸŒŒ
      2 0 Melden
    • Michelle Marti 12.03.2018 08:32
      Highlight @Marabamba Danke fĂŒr deinen Hinweis, ich habe das Bild ausgewechselt :)
      1 0 Melden
    • Joe Smith 12.03.2018 13:37
      Highlight Wie fĂŒr vieles anderes auch gibt es hierfĂŒr viele regional unteschiedliche Bezeichnungen. GeisseblĂŒemli und Margritli sind zwei davon.
      1 0 Melden
  • Hosch 10.03.2018 20:36
    Highlight Thematisch bin ich hier nicht sehr bewandert darum fÀllt mir auch nur etwas ZusÀtzliches ein,
    - Frittierte ZucchiniblĂŒten im Bierteigmantel
    5 0 Melden
  • who cares? 10.03.2018 20:22
    Highlight Passender Artikel, jetzt im MĂ€rz wo unser Lavendel in voller BlĂŒte steht... Nicht.
    17 4 Melden
    • Joe Smith 10.03.2018 22:56
      Highlight DafĂŒr gibt's in der Migros schon seit Januar frische Erdbeeren 
 ohne Geschmack zwar, aber wen kĂŒmmert heutzutage noch etwas so altmodisches wie Geschmack.
      8 0 Melden
    • Maya Eldorado 11.03.2018 14:43
      Highlight Ja, und wenn man in diese Erdbeeren beisst, meint man es sei eine rohe Kartoffel, einfach rot gefÀrtbt.
      6 0 Melden

Soso, ZĂŒrich ist also weltweite Spitze fĂŒr Dreier, Fremdgehen und DrogenÂ đŸ€”

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthĂŒllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljĂ€hrliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen StĂ€dten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: FĂŒhlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz 


Artikel lesen