Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Häng dir bloss keines dieser 5 Gemälde ins Zimmer – sie sind verflucht!



Ein seltsames Gemälde und etwas Fantasie – und schon ist eine moderne Sage entstanden. Wir haben sogar gleich fünf dieser Erzählungen für dich zusammengetragen. Und in jeder davon geht es um ein Gemälde, das uns Menschen an den Kragen will.

PS: Wenn du dich schnell fürchtest, solltest du diesen Artikel vielleicht nicht im Dunkeln lesen.

«The Hands Resist Him»

Gemalt wurde es 1972 von Bill Stoneham. Bild: Wikipedia

Dass beim Anblick dieses Gemäldes die Fantasie mit den Leuten durchgeht, ist nicht wirklich verwunderlich. So richtig spannend wurde es aber erst im Februar 2000, als das Bild unter dem Namen «Ebay Haunted Painting» bekannt wurde.

Der damalige Besitzer versteigerte das Gemälde auf der Auktionsplattform und lieferte in der Artikelbeschreibung gleich eine umfassende Gruselgeschichte zum Bild ab.

The Hands Resist Him Gemälde
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Hands_Resist_Him

Bild: Wikipedia

So hiess es, dass die Figuren im Bild sich nachts bewegen würden und manchmal sogar das Gemälde verliessen. Auch soll der Inhaber der Kunstgalerie, in welchem das Bild zuerst zu sehen gewesen war, verstorben sein – und zwar genau ein Jahr, nachdem er das Bild zum allerersten Mal erblickte. Genau gleich soll es auch dem Kunstkritiker ergangen sein, der das Bild als erster bewertete.

The Hands Resist Him Gemälde
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Hands_Resist_Him

Bild: Wikipedia

Heute ranken sich unzählige Mythen um das Gemälde, die im Wesentlichen alle darauf hinauslaufen, dass jeder, der das Gemälde erblickt, innerhalb eines Jahres stirbt.

Übrigens: Das Bild wurde damals für gerade einmal 1025 Dollar verkauft.

«Man Proposes, God Disposes»

Man proposes, god disposes
https://en.wikipedia.org/wiki/Man_Proposes,_God_Disposes#/media/File:Manproposesgoddisposes.jpg

Bild: Wikipedia

Ein verfluchtes Bild aus dem 19. Jahrhundert, das einen durch die Prüfungen fallen lässt? Das ist mal eine kreative Ausrede fürs Nichtlernen!

Zustande kam diese Legende, weil das Bild in einem Klassenraum der Royal Holloway University in London hängt. Dort sorgt es bei den Studenten und Studentinnen schon seit Jahrzehnten für Unbehagen.

Wer das Pech habe, neben dem Gemälde sitzen zu müssen, fühle sich sehr schnell unwohl, könne sich nicht mehr konzentrieren und falle garantiert durch jede Prüfung, erzählt man sich auf dem Campus.

Man Proposes, God Disposes. Gemälde

Die ganzen Geschichten nötigten die Studienleitung sogar dazu, das Bild während der Examen zu verhüllen. Bild: Royal Holloway University of London

Angeblich soll sich in den 70er-Jahren sogar ein Student das Leben genommen haben. Er hinterliess eine Notiz, in welcher er behauptete, die Eisbären auf dem Bild hätten ihn dazu gebracht.

«The Crying Boy»

The Crying Boy
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Crying_Boy#/media/File:Bragolin_Crying_Boy.JPG

Bild: Wikipedia

Trau diesem weinenden Jungen bloss nicht über den Weg! Denn eigentlich will er nur dein Verderben – so heisst es zumindest.

«The Crying Boy» ist ein einzelnes Bild, zu welchem unzählige alternative Versionen existieren. Diese zeigen immer einen kleinen weinenden Jungen. In den 1950er-Jahren wurden die Bilder in Massen reproduziert und weltweit verkauft.

Alternative Versionen des Gemäldes:

Bald darauf häuften sich Berichte, wonach Feuerwehrleute in abgebrannten Ruinen immer wieder genau diese Bilder fanden. Und das Gruseligste daran: Sie sollen jedes Mal unversehrt gewesen sein.

1985 schliesslich griff die englische Boulevardzeitung «The Sun» die Story auf und machte sie dadurch noch bekannter. Die Leser der Zeitung sollen dabei so verängstigt gewesen sein, dass «The Sun» sogar Massenverbrennungen des Gemäldes organisierte, um die Menschen zu beruhigen.

The Crying Boy

Bild: blogspot

«Love Letters»

Love Letters Gemälde

Bild: vartafan

Im Driskill Hotel in Austin, Texas, starb 1887 Samantha Houston, die 4-jährige Tochter eines US-Senators, als sie bei einem Ballspiel eine Treppe hinunterstürzte. Daraufhin soll das Hotel als Andenken ein Gemälde gestiftet haben, welches das kleine Mädchen zeige.

Driskill Hotel in Austin, Texas
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Driskill_Hotel_Exterior.jpg

Bild: Wikimedia

Seither häufen sich Berichte, wonach in der Nähe des Gemäldes seltsame Dinge vorfallen. Auch heute noch berichten Gäste von den unterschiedlichsten Vorfällen, die ihnen in der Nähe des Gemäldes passiert sein sollen. Unter anderem:

Einige wollen sogar gesehen haben, dass der Gesichtsausdruck auf dem Bild sich verändert hat, wenn man es zu lange anschaut. Selbst für Erkrankungen der Betrachter soll dieses teuflische Gemälde verantwortlich sein.

«The Anguished Man»

The Anguished Man
https://www.redbubble.com/people/mavisshelton/works/28665939-anguished-man?p=sticker

Bild: Red Bubble

Kein Bild ist wohl für mehr urbane Legendenbildung verantwortlich als dieses Gemälde. Mehr oder weniger stolzer Besitzer dieses verfluchten Dings ist Sean Robinson.

Er selbst sagt über das Bild, dass er es von seiner Grossmutter vererbt bekommen habe. Sie war es auch, die ihn eindringlich warnte, dass das Bild verflucht sei. Der unbekannte Maler soll sein eigenes Blut in die Farbe gemischt und nach der Fertigstellung Selbstmord begangen haben.

Als Robinson das Bild trotzdem in seiner Wohnung aufhängte, fing es an: Er und seine Familie sahen eine schattenhafte Figur herumhuschen. Auch hörten sie nachts plötzlich jemanden flüstern und weinen.

The Anguished Man
https://www.redbubble.com/people/mavisshelton/works/28665939-anguished-man?p=sticker

Im Internet werden unzählige Fälschungen und Replikas zum Kauf angeboten. Bild: Redbubble

Unterdessen hat Robinson das Bild nach eigener Aussage in einen Safe gepackt und diesen an einem sicheren Ort versteckt. Er will seine Familie und die Welt so vor den negativen Konsequenzen des verfluchten Gemäldes bewahren.

Umfrage

Würdest du dir eines dieser Gemälde in deine Wohnung hängen?

  • Abstimmen

2,046 Votes zu: Würdest du dir eines dieser Gemälde in deine Wohnung hängen?

  • 40%Nein. Niemals! 😱
  • 35%Nein. Aber nur, weil die alle so hässlich sind! 😒
  • 9%Eines vielleicht. 😣
  • 16%Klar. Und zwar alle! 😎

Seine Bilder sind garantiert nicht verflucht: Dieser Hirschkäfer kann besser zeichnen als du

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das sind die 25 teuersten Gemälde der Welt

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Seltsamer Sinn für Humor? Dann werden dir diese 9 Comics gefallen!

Link zum Artikel

Wenn du nicht mindestens 5 Fragen richtig hast, darfst du deine Drohne nicht starten

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

Niemand hat Zeit, den «Slutty Therapist» zu spielen

Link zum Artikel

4 filmreife Storys, die sich NICHT Hollywood ausgedacht hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wenn der Stiefvater zur «Massage» bittet: Hollywoodstar Sally Field über ihr Leben

Link zum Artikel

«Die Hip-Hop-Szene ist ein fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien»

Link zum Artikel

Auf diese 18 Serienhits darfst du dich 2019 freuen – auf einige zum letzten Mal

Link zum Artikel

Orakel-Katze Hader weiss, wie dein neues Jahr aussehen wird

Link zum Artikel

15 Filme, die niemand braucht – und 2019 trotzdem ins Kino kommen

Link zum Artikel

5 bekannte Fernsehserien, die man auch spielen kann 

Link zum Artikel

Millionenklage! «Black Mirror»-Film könnte für Netflix ganz schön teuer werden

Link zum Artikel

Erste vegane Waldspielgruppe: «Ums Vegane an sich geht es mir gar nicht»

Link zum Artikel

Diese 6 Paare haben (wahrscheinlich) keinen guten Sex

Link zum Artikel

Freispruch: Das Kondom heimlich abzustreifen ist keine Schändung

Link zum Artikel

Züri Pest oder Gülä? Erkennst du die 12 verhunzten Musiker der User an einer Zeichnung?

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Wie cool waren denn bitte die knalligen Skioutfits der 80er-Jahre?!

Link zum Artikel

Ich hab mir eure Kommentare zum Netflix-Film «Bandersnatch» zu Herzen genommen

Link zum Artikel

7 leichte Rezepte, um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen

Link zum Artikel

Dieser neue «Game of Thrones»-Teaser verrät den Starttermin zu Staffel 8

Link zum Artikel

9 Filme und Serien, die du neu in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

Der interaktive «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» ist Quatsch. Very bad job, Netflix!

Link zum Artikel

Diese 9 alten Knochen waren die ersten Handys der watsons – und welches hattest du?

Link zum Artikel

Neuer «Game of Thrones»-Clip veröffentlicht (könnte Spuren von SPOILER enthalten)

Link zum Artikel

Die neue «Game of Thrones»-Serie nimmt Formen an – diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel

«Die höchste Form von Gangster ist der Revolutionär»

Link zum Artikel

Bringt die «Conversation Pit» zurück! (oder: Warum quadratische Sofavertiefungen fehlen)

Link zum Artikel

Diese 10 Comics verstehst du nur, wenn du nie rechtzeitig aus dem Bett kommst

Link zum Artikel

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 18.04.2018 17:39
    Highlight Highlight Bild Nr. 1
    "Heute ranken sich unzählige Mythen um das Gemälde, die im Wesentlichen alle darauf hinauslaufen, dass jeder, der das Gemälde erblickt, innerhalb eines Jahres stirbt."

    Ich bin gespannt auf den 17. April 2019 😱
    • Baccara 19.04.2018 12:46
      Highlight Highlight Das Gemälde. Nicht ein Bild davon. Tscheggsch ;-)
    • Spooky 20.04.2018 18:46
      Highlight Highlight @Baccara
      Okay. Da habe ich ja wieder mal Schwein gehabt ;-)
  • Moudi 18.04.2018 09:07
    Highlight Highlight Scho chli gruuslig..
  • Normi 18.04.2018 07:42
    Highlight Highlight Alle solche Bilder in einem Gang aufhängen, dann Menschen einladen sich die Kunstgalerie anzusehen... 😈👹☠️
  • Utschli 18.04.2018 00:48
    Highlight Highlight Auch sehr gruselig: Kronos verschlingt seinen Sohn. Interessant wenn man sich mit dem Gemütszustand des Malers auseinandersetzt.
    Benutzer Bild
  • bcZcity 17.04.2018 22:16
    Highlight Highlight Schade fehlen zu solch tollen Geschichten immer die Beweise dass es etwas übernatürliches auf sich hat. Aber das Gehirn lässt sich durch düstere Storys rasch täuschen.....die mit dem echten Blut ist toll und Bild Nr. 1 ist auch ohne Urban Legend irgendwie creepy.
  • Troxi 17.04.2018 21:28
    Highlight Highlight Die alternativ Bilder 3&4 zum crying Boy hatte ein ehemaliger Nachbar im Gang an die Wand gemacht. Interessanterweise lössten diese mir Unwohl sein aus, aber erst nach den Umzug und nur wenn ich sie bei jedem Besuch das erste Mal sehe. Allerdings fasziniert es mich auch, dass solche „traurige“ Bilder im Repetoire von sehr lebensfrohen Menschen sind.
  • Warum auch immer 17.04.2018 21:23
    Highlight Highlight Na da fehlt noch The Nightmare von John Henry Fuseli 💀
    Benutzer Bild
    • Spooky 17.04.2018 22:12
      Highlight Highlight Wunderschönes Bild!
      In meiner Gegend sagt man dem:
      Das Toggeli 😱
    • Burdleferin 18.04.2018 09:40
      Highlight Highlight Danke für den Namen! Habe ihn gegoogelt. Coole unheimliche Bilder. Wow!
  • Mutzli 17.04.2018 21:20
    Highlight Highlight Ach ja, die gute alte Sun und ihr Talen Massenhysteriesüppchen zu kochen. Zu Nr. 2 möcht ich noch anfügen, dass die Sujetwahl und dessen Inspiration auch nicht gerade hilft: Inspiriert wurde es nämlich von der Suche nach der legendären, gescheiterten Expedition von Sir Franklin, der die Nordwestpassage finden wollte ->"what man proposes". Brachen mit zwei der modernsten Schiffen der Zeit auf, aber alle 129 Mitglieder verschwanden ohne Spur..

    Inzwischen hat man die Schiffe gefunden und ist die Geschichte am rekonstruieren, aber lange Zeit sehr mysteriös. The Terror von AMC basiert auch darauf.

Es begann, als er Raumschiffe in der Bibel fand: Erich von Däniken und die Ausserirdischen

Erich von Däniken (84) ist einer der weltweit bekanntesten Schweizer. Er hat über 75 Millionen Bücher zum Thema «Ausserirdische» verkauft. Im Interview spricht er unter anderem über den Glauben an Gott, das Leben nach dem Tod, er erzählt über seinen Werdegang vom Hoteldirektor zum Bestseller-Autor und was beim Mystery Park schief gelaufen ist.

Feiern Sie auch Weihnachten?Erich von Däniken: Ja, ganz traditionell zusammen mit meiner Familie.

Sie erahnen, warum wir diese Frage stellen?Nein.

Mit ihren Theorien – die Götter waren ausserirdische Besucher, wir stammen von Ausserirdischen ab – kann der Eindruck entstehen, Engel seien bloss Astronauten.So ist es ganz und gar nicht. Ich bin in christlicher Tradition erzogen und nie ein gottloser Mensch geworden. Ich bin nach wie vor Mitglied der Katholischen Kirche und ich bete jeden Tag. …

Artikel lesen
Link zum Artikel