Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

bild: epa/Keystone /  shutterstock / bearbeitung: watson

Stadtzürcher zum ersten Mal an der Street Parade: «Es hatte sogar Leute aus Bülach»



Ein Mal im Jahr klebt Vreni aus Bonstetten (48, Hausfrau und Mutter) sorgfältig zwei Smileys über ihre Nippel, wickelt sich in ein enganliegendes, durchsichtiges Netzkleid und staubt ihre Buffalos ab. Sie zupft ihre freche, violett-rote Kurzhaarfrisur zurecht und sagt mit einem Lächeln auf den Lippen zu ihrem Ehemann Heinz:

«Es wird spöter! D Räschte sind im Chüehlschrank!»

Es ist Street Parade. Für Vreni DAS Ereignis des Jahres. Für eine andere Gattung Mensch ... der Super-GAU:

Der Stadtzürcher hasst die Street Parade.

Nein, er hasst sie nicht, das würde ja bedeuten, dass er Gefühle für sie hegt. SIE IST IHM EGAL. Sagt er. Und verzieht sich jedes Jahr aufs Land zu seinen Eltern. Nur nicht dieses Jahr. Dieses Jahr ist alles anders …

Hallo, danke, dass Sie sich für ein Interview zur Verfügung stellen. Ich weiss, das ist nicht einfach für Sie.
Du kannst Du sagen. Eigentlich heisse ich Stefan, aber seit ich meine Yoga-Weiterbildung abgeschlossen habe, nenne ich mich Shyam.

Okay, Shyam. Wieso bist du dieses Jahr an der Street Parade und nicht so wie immer bei deinen Eltern auf dem Land?
Meine Eltern haben mir letzte Woche eröffnet, dass sie mein Philosophie-Studium nicht noch weitere zwölf Jahre unterstützen wollen – und ich jetzt mein eigenes Geld verdienen muss. Auf RonOrp habe ich ein Jobangebot gesehen, das mir zugesagt hat: «Magst du Menschen nicht? Dann haben wir den perfekten Job für dich!» Da hab ich mich sofort gemeldet.

Und was genau ist jetzt dein Job hier?
Ich verteile Kondome.

Du bist jetzt ja das erste Mal an der Street Parade. Hast du schon etwas Krasses erlebt?
Ja. Vorhin war ich an der Bar und wollte etwas zu trinken kaufen – mega günstig übrigens, ein kleiner Becher Bier für nur zehn Franken, say whaaat. Auf alle Fälle hat die Bedienung an meinem Dialekt sofort erkannt, dass ich Stadtzürcher sein muss und gemeint, sie auch! Ich habe gefragt, ob sie auch im Kreis drei wohnt und sie sagte, ... sie sagte, sie wäre ... aus Oerlikon.

Das tut mir Leid.
Schon ok. Ich hätte schon vorher merken sollen, dass sie nicht aus der City sein kann.

Warum?
Sie hat Danke und Bitte gesagt.

«Ich glaube, einer war sogar aus Bülach. Crazy, wie weit die Leute für so etwas fahren.»

Stadtzürcher, verwundert

War wenigstens das Bier gut?
Nein, statt meinem IPA aus der Mikrobrauerei bekam ich bloss einen Becher mit irgendeiner Pfütze.

Konntest du wenigstens ein bisschen Drogen konsumieren?
Nein. Mein Dealer war so ausgelastet, dass ich gezwungen war, heimlich die Bierbecher, in die die anderen Gäste uriniert hatten, zu trinken. So konnte ich wenigstens ein bisschen Drogen in meinen Körper schütten.

Wäh!
Ehrlich gesagt, habe ich beim ersten Schluck gedacht, es sei dieses Bier aus der Flasche mit dem Schlösschen. Dann war ich aber positiv überrascht und habe realisiert, dass es doch Pisse war. 

Glaubst du, du wirst noch einmal die Street Parade besuchen
*Shyam schaut aufs iPhone X mit gecracktem Screen und weint*

Shyam?
Sorry, aber mein Kumpel hat mir grad auf Instagram geschrieben, dass er mir nicht mehr followen kann.

Wieso das denn?
Er hat mich grad auf TeleZüri gesehen.

Weil früher alles besser war: Street Parade in den 90er Jahren

Play Icon

Video: srf

Kind, wie bist du gross geworden! 27 Jahre Street Parade in 43 Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link to Article

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link to Article

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link to Article

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link to Article

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link to Article

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link to Article

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link to Article

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link to Article

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link to Article

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link to Article

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link to Article

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link to Article

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link to Article

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link to Article

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link to Article

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link to Article

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link to Article

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link to Article

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link to Article

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link to Article

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link to Article

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link to Article

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link to Article

Kanadier in China zum Tode verurteilt 

Link to Article

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link to Article

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link to Article

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link to Article

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link to Article

Mays Brexit-Deal ist gescheitert

Link to Article

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link to Article

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link to Article

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link to Article

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BigDaddy 12.08.2018 09:27
    Highlight Highlight Allein der erste Satz... hach herrlich 😂
  • karl_e 12.08.2018 00:21
    Highlight Highlight Wenn ich Lärm haben will, muss ich nicht nach Zürich reisen. Da reichen mir die "Musik"-Festwochen zu Winterthur.
  • obi 11.08.2018 21:30
    Highlight Highlight Spoiler: Lina is from Diessenhofen TG.
    ❤️
    • TanookiStormtrooper 12.08.2018 11:04
      Highlight Highlight Ich frage mich, vor was Baroni von London in's Dorf Zürich geflohen ist. 😉
    • obi 12.08.2018 17:10
      Highlight Highlight Vor der Mutter. Doch die kam mit 🙄
  • Lukas Brunner 11.08.2018 16:08
    Highlight Highlight Als Bülacher, der auch an der Streetparade ist, fühle ich mich sehr geehrt. ;)
    • aglio e olio 11.08.2018 18:23
      Highlight Highlight Du bist an der Streetparade und schreibst hier einen lesbaren Kommentar? Dealer oder Bulle?
      ;)
  • Der Tom 11.08.2018 13:34
    Highlight Highlight Na ja man kann nich an jeden Event im Ort. Ich war auch noch nie Jassen im Hirschen.
  • Gigle 11.08.2018 12:54
    Highlight Highlight Entweder Stadtzürcher oder Eltern auf dem Land.
    • Der Tom 11.08.2018 13:36
      Highlight Highlight Der meint vielleicht Höngg oder so...
  • Pbel 11.08.2018 12:48
    Highlight Highlight Ja ja : ich bin Steve. Also eigentlich heisse ich Stefan... zeitlos aufgefrischt :)
    • Eine_win_ig 12.08.2018 13:26
      Highlight Highlight Marco Cello :) die beschte!
  • Billy the Kid 11.08.2018 12:39
    Highlight Highlight Streetparade wäre ja eigentlich cool - wenn nur all die Spiesserdeppen in "lustigen" Fasnachtskostümen nicht wären und die scheiss Musik...
    • DichterLenz 11.08.2018 13:52
      Highlight Highlight was bleibt dann noch?
    • smoothdude 11.08.2018 15:22
      Highlight Highlight alkohol und drogen
    • El diablo 11.08.2018 15:32
      Highlight Highlight @Billy the Kid Musik ist Geschmackssache. Kennsch? Ich wette es gibt auch jede Menge Leute, die die Musik, die du hörst als scheisse bezeichnen würden. Let people enjoy things.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sarkasmusdetektor 11.08.2018 12:15
    Highlight Highlight Fake News? Welche Teile denn genau? Das klingt so echt, da können höchstens ein paar Details erfunden sein, oder?
  • Hackphresse 11.08.2018 11:50
    Highlight Highlight "...heimlich die Bierbecher, in die die anderen Gäste uriniert hatten, zu trinken..."

    Irgendwie kam mir dabei das in den Sinn.
    User Image
  • DomKi 11.08.2018 11:46
    Highlight Highlight Ich habe das Gefühl irgendwann muss Watson solche Kommentare vermeiden um in eine höhere Liga zu steigen: "Mein Dealer war so ausgelastet, dass ich gezwungen war, heimlich die Bierbecher, in die die anderen Gäste uriniert hatten, zu trinken."
    • rauchzeichen 11.08.2018 13:34
      Highlight Highlight höhere ligen sind für spiesserdeppn *bitte gelallt lesen*
    • loquito 11.08.2018 13:44
      Highlight Highlight Ich fand erst ab diesem Satz richtig realistisch... 🤗
    • Launedernatur 12.08.2018 16:31
      Highlight Highlight Willst du Zensur chinesischer Art, darfst du gerne zu Tam***...
  • TanookiStormtrooper 11.08.2018 11:44
    Highlight Highlight Das schönste an der Streetparade: Alle asozialen Volldeppen, die mir hier sonst am Wochenende auf den Sack gehen, sind heute in Zürich. Also hab ich hier ein schönes entspannendes Wochenende vor mir. 😎
  • Shin Kami 11.08.2018 11:21
    Highlight Highlight Es ist für mich auch jedes Jahr eine Tradition an der Street Parade aus Zürich zu flüchten 😂
  • Hanspeter Olaf 11.08.2018 10:48
    Highlight Highlight Ein echter Stadtzürcher hat keine Eltern auf dem Land. Und wir trinken nicht nur IPA‘s, ein guter Chateau Migraine tuts auch.
    • Zurigese 11.08.2018 11:05
      Highlight Highlight Amen
    • öpfeli 11.08.2018 23:47
      Highlight Highlight Ach, wenn Eltern sich im Alter für das Leben auf dem Land entscheiden, dann verlieren deren Kinder ihren Status als echte Stadtzürcher 🙄
  • MetalUpYour 11.08.2018 10:34
    Highlight Highlight Ha ha... seit 18 Jahren in Züri und während der Streetparade immer zu den Eltern aufs Land geflüchtet (mit Ausnahme von einem Lethargy-Besuch vor gefühlt eben diesen 18 Jahren).

    Warte sehnlichst auf die watson-brütal-Metal-Inferno-Parade!
    • lily.mcbean 11.08.2018 10:38
      Highlight Highlight Dafür, und nur dafür wäre mir eine Fahrt nach Zürich wert! Los!

      Watson presents:

      Metal Parade Zürich!
    • hummelhoden 11.08.2018 11:31
      Highlight Highlight
      Play Icon
    • Margherita Turdo 11.08.2018 18:44
      Highlight Highlight ich au ich warte au sehnsüchtig druuf stells mers scho vor dark throne a de bahnhofstrass 😁
  • Daenerys Targaryen 11.08.2018 10:21
    Highlight Highlight So gut! 😂😂😂😂

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon, sie befreite sich

Die 34-jährige Philosophin und Theologin spricht mit uns über ihr tragisches Leben hinter Klostermauern. Und darüber, wieso sie jetzt im Schweizer Dokfilm «#Female Pleasure» mitmacht.

Wenn ich mir Männer und Frauen in der Bibel anschaue, läuft es immer auf diese ganz einfache Ordnung hinaus: Der Mann kann herrschen, aber er kann sich nicht beherrschen. Jedenfalls nicht, wenn er sich einer Frau gegenübersieht. Die ist automatisch eine Versuchung.In der Bibel, auch der christlichen Tradition, ist so viel drin, was auch toll ist. So viele Sachen, die wertvoll sind, die schön sind, die mich durchs Leben tragen, die Freude machen. Das Problem ist, dass das immer alte Männer …

Artikel lesen
Link to Article