Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Den «unbekannten» Hotzenplotz kannst du seit 50 Jahren lesen (wir sagen dir auch, wo)

Als «Sensation» wird das neu aufgetauchte Hotzenplotz-Manuskript angekündigt. Wer will, kann es aber bereits seit 50 Jahren lesen.

22.05.18, 07:19

Anna Kardos / Nordwestschweiz



Er gehörte nicht gerade zu jenen, die kommen wie gerufen: der Räuber Hotzenplotz. Zumindest früher nicht. Davon konnte seinerzeit die Grossmutter ein Liedchen singen, die er wie aus dem Nichts überfiel und dreist ihre musizierende Kaffeemühle raubte. Und davon konnte nicht zuletzt Autor Otfried Preussler ein Lied singen. Er hatte es ursprünglich bei einem singulären Auftritt des bärbeissigen Räubers bewenden lassen wollen.

Der wohl beliebteste Räuber versteckt sich gerne – auch in alten Ausgaben. Bild: zvg

Nachdem Hotzenplotz am Ende des Buches «Der Räuber Hotzenplotz» tatsächlich dingfest gemacht ist und hinter Gittern sitzt, hätte das beinahe auch wunderbar geklappt.

Mehrere Leser meldeten bei Verlag und Medien, dass sie die «neue» Hotzenplotz-Geschichte bereits kennen. Und das seit knapp fünfzig Jahren.

Doch Preussler hatte die Rechnung ohne die Kinder gemacht: Sie wollten partout nicht schon nach einem Buch vom Räuber lassen. Also schrieb Preussler sieben Jahre nach «Der Räuber Hotzenplotz» (1962) «Neues vom Räuber Hotzenplotz» (1969). Aber selbst damit war noch nicht ausgehotzenplotzt.

Tatsächlich hatte der Autor nämlich im zweiten Buch die Figur des Dackels Wasti aus seinem temporären Verzauberungszustand in ein Krokodil nicht in den originalen Dackelzustand zurückversetzt.

Und da eine Kindergeschichte mit Hand und Fuss nicht so enden kann, blieb dem kinderliebenden Preussler nichts anderes übrig, als sich unter dem Titel «Hotzenplotz 3» auf eine dritte Begegnung mit seiner säbelrasselnden Figur einzulassen, obwohl er ansonsten Bücher lieber nur einmal, aber richtig schrieb, etwa die «Kleine Hexe» oder den «Kleinen Wassermann».

Hotzenplotz kommt wie gerufen

Seit Neuestem sieht das mit dem ungerufenen Hotzenplotz fundamental anders aus. Schon Preusslers kleine Hexe und der kleine Wassermann durften nach dem Tod des Autors noch einmal erscheinen: als Bilderbuchbearbeitungen kurzer Episoden.

Riecht dieses Vorgehen nicht nach Vermarktung? «So kann man das nicht sagen», verneint Kinder- und Jugendmedienforscherin Christine Lötscher: «Natürlich haben Medienverbünde, in denen ein Stoff als Hörspiel, Film, Spiel und in Form von Merchandising-Artikeln und Bilderbüchern auftaucht, einen stark kommerziellen Aspekt. Doch darin spiegelt sich die Verwobenheit unserer Medienkulturen ins Kommerzielle».

Solche Medienverbünde machten gemäss der Jugendliteraturforscherin Stoffe für viele Kinder zugänglich, die keine Leserinnen und Leser als Eltern haben, was vom Standpunkt der Leseförderung aus gesehen ein Vorteil sei. «Und wenn viele Kinder den Räuber Hotzenplotz oder das Kleine Gespenst kennen, haben sie die Möglichkeit, daraus eine gemeinsam geteilte Spielwelt zu schaffen», fasst Lötscher die Vorteile zusammen.

Zu diesen geteilten Spielwelten stösst nun ein grosser Wald mitsamt eines wohlbekannten bärtigen Halunken: Der Räuber Hotzenplotz. Über fünf Jahre nach dem Tod seines Erfinders und ganze 45 Jahre nach seinem letzten Erscheinen hat die Tochter des Autors, Susanne Preussler-Bitsch, im Nachlass ihres Vaters ein viertes Manuskript gefunden: «Die Fahrt zum Mond».

Damit tritt der merkwürdige Fall ein: Es gibt ein Manuskript, aber keinen Autor mehr. Was tun: Veröffentlichen oder zurückbehalten? Gibt es eine Art Nachlass-Knigge oder -Kodex für Nachkommen und Verlage? «Man muss von Fall zu Fall entscheiden», meint Christine Lötscher. «Jedenfalls kann man einem Verlag nicht verbieten, Bücher zu publizieren und Geld verdienen zu wollen – auch hier: Kultur und Kommerz lassen sich beim besten Willen nicht auseinanderdröseln.»

Das Cover des «neuen» Hotzenplotzes 

Otfried Preussler und Susanne Preussler-Bitsch: «Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete». Thienemann. 64 Seiten. Bild: zvg

Umgekehrt ist das Zusammendröseln in Medienverbünden gang und gäbe: Darum wird, was Preussler vor 50 Jahren als Theaterstück konzipierte, demnächst als vierter Band der Hotzenplotz-Bücher in Form eines «erzählten Kasperltheaters» erscheinen. Bearbeitet hat den Text Preusslers Tochter Susanne Preussler-Bitsch.

Riesiges Echo mit Überraschung

Die Nachricht von Hotzenplotz’ Rückkehr verbreitete sich derart lauffeuerartig, dass der Thienemann-Verlag ob des gewaltigen Echos den Erscheinungstermin von Mitte Juli auf kommenden Freitag vorzieht.

Das Echo brachte allerdings auch etwas anderes zutage: Mehrere Leser meldeten bei Verlag und Medien, dass sie die «neue» Hotzenplotz-Geschichte bereits kennen. Und das seit knapp fünfzig Jahren.

Damals erschien das Kasperlheater-Manuskript bereits zweimal in Sammelbänden: Einmal in «Thienemanns Theaterstücke. Puppenspiele 9» sowie in «Das grosse Reader’s Digest Jugendbuch 10» unter dem Titel «Die Fahrt zum Mond». Ein kleines Münchner Theater führt das Stück noch immer regelmässig auf.

Vorsicht, Gold!

Jene, die mit Hotzenplotz aufgewachsen sind, mögen sich angesichts des neu-alten Hotzenplotzes seltsam an die berüchtigte Räuberfalle von Seppel und Kasperl erinnert fühlen. Hatten die beiden nicht in grossen Lettern «Vorsicht, Gold» auf eine mit Sand gefüllte Kiste gepinselt? Und ist ihr bärtiger Gegenspieler Hotzenplotz ihnen nicht aufs Schönste auf den Leim gegangen?

Wenn nun der Thienemann- Verlag auf seiner Homepage die Neuerscheinung mit «Sensation» betitelt, fehlt nur noch «Vorsicht» – und schon tappen wir Leser in die Neuigkeiten-Falle.

Doch dass der Inhalt der Kiste nicht neu ist, will man beim Thienemann-Verlag offenbar nicht bemerkt haben, auch Tochter Susanne Preussler-Bitsch sei vom Umstand überrascht.

Im Nachlass sei der Text nicht mit dem Vermerk «erschienen» gekennzeichnet. Und zudem fehlte offenbar im Titel beider Veröffentlichungen der Name Otfried Preusslers, weshalb man nicht früher auf die existierenden Erscheinungen gestossen sei.

Hier gibts den «neuen» Hotzenplotz bereits zu lesen: die Zentralbibliothe Zürich Bild: KEYSTONE

Zwar nicht auf Räuberjagd, aber auf Manuskripte-Jagd hat sich auch die schreibende Journalistin begeben und schon mal für Sie im neu-alten Hotzenplotz geschmökert. Der Inhalt wird hier nicht verraten.

Aber für Neugierige liegt das Ende Mai erscheinende Abenteuer in Bibliotheken mit Archivfunktion zum Lesen bereit – unter anderem in der Zürcher Zentralbibliothek. Wo es unter der Signatur «Jug PS 103» greifbar ist – selbstverständlich seit knapp 50 Jahren.

Zu fragen bleibt: Ist wirklich nur Gold, was neu ist? Oder rostet nebst alter Liebe auch ein alter Hotzenplotz nicht? (aargauerzeitung.ch)

Aber, wie gut kennst du den Hotzenplotz eigentlich? Stell dich dem Quiz

1.Beginnen wir einfach: Wie heisst dieser freundliche Herr, der «Räuber Hotzenplotz» schrieb?
AP
Michael Ende
Otfried Preussler
Karl May
Paul Maar
2.Was gibt es bei Grossmutter jeden Donnerstag?
Bratwurst mit Sauerkraut
PHOTOPRESS
Spaghetti
shutterstock
Bohnen mit Speck
shutterstock
Das grösste Schnitzel der Welt
3.Welches Lied spielt die Kaffeemühle der Grossmutter?
AP/AP
«Alle Vögel sind schon da»
Carl Hammer Gallery
«Schneeflöckchen, Weissröckchen»
EPA/MTI
«Alles neu macht der Mai»
EPA/MTI
«Fuchs, du hast die Gans gestohlen»
4.Wie viele Messer besitzt Räuber Hotzenplotz?
3
5
7
9
5.Wo wächst das Feenkraut?
AP/AP
In der dunklen Höhle unter dem grossen Zwiebelberg.
In einer Felsspalte am Ende des tiefen Tals.
Auf der Hohen Heide unter einer alten Wetterfichte.
Auf der einzigen Lichtung tief im schwarzen Wald.
6.Langhaardackel Wasti wird von seiner Besitzerin Witwe Schlotterbeck unabsichtlich in ein anderes Tier verwandelt. In welches?
In eine Schildkröte.
EPA/MTI
In einen Dachs.
Shutterstock
In ein Krokodil.
me.me
In eine Ziege
7.Welchen Beruf will Räuber Hotzenplotz im dritten Teil ergreifen, damit er nicht mehr kriminell sein muss?
EPA/AAP
Feuerwehrmann
KEYSTONE
Gefängnistester
AP/AP
Wirt
EPA/DPA
Pöstler
8.Wie heisst der Polizist?
KEYSTONE
Philipp Sorgenhuber
Daniel Schmalfuss
Peter Kanonenfeger
Alois Dimpfelmoser
9.Welches Schicksal widerfährt dem bösen Zauberer Zwackelmann?
Er ertrinkt im Unkenpfuhl.
Er verzaubert sich selbst zu Stein.
Er explodiert wie eine Feuerwerksrakete.
Er stürzt beim Flug auf seinem Mantel in die Tiefe.
10.In welchen Vogel verwandelt Petrosilius Zwackelmann den Räuber Hotzenplotz?
AP/Rhea Esposito
In eine Krähe.
AP
In einen Spatz.
AP/AP
In einen Gimpel.
EPA/EPA
In eine Amsel.

Fragst du dich, warum du überall neuen AGB zustimmen musst?

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nödganz.klar 22.05.2018 12:29
    Highlight gnihihi Susanne Preussler-Bitsch... 😂
    5 0 Melden
  • Nosgar 22.05.2018 09:01
    Highlight Sehr kompliziert geschrieben, bis die Autorin zum Punkt kommt. Zwei Absätze hätte für den Inhalt gereicht.
    1 0 Melden
  • icarius 22.05.2018 08:07
    Highlight Hotzenplotz ist der coolste Kleinkriminelle im Land! potzholzöpfelundpistolerauch!
    18 0 Melden

Diese 7 Zeichnungen zeigen, wie dein Sporttag wirklich sein wird

Nachdem der Sporttag aufgrund des schlechten Wetters gefühlte hundertmal verschoben worden ist, findet er nun endlich statt! Aber natürlich wird auch dann nicht alles nach Plan verlaufen, wie diese sieben Zeichnungen zeigen.

Artikel lesen